Mode-Thema "Gendern"

ANZEIGE
ANZEIGE
  • Hallo,

    simon,


    Danke für die Belehrung... 🙄


    Geht allerdings am Thema und meiner (gedachten) Grundaussage massiv vorbei!

    Ich will das nicht als Belehrung verstanden wissen.

    Es war meinerseits lediglich der Hinweis, dass die

    von Ihnen getroffenen Aussagen so nicht zutreffend

    sind und es auch nicht als Vergleich dient. Da sich hier

    die Frage der Lobby usw. so gar nicht stellt.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • ANZEIGE
  • Wie wäre es denn einfach mit der Anrede "Mensch" - Thema Ende...

    Nein, ich sag dazu nichts... Nein, bloß nichts sagen... Ahhhh-NEIIIII.... Verdammt:


    *SarkAn*:96:

    Lieber "Lebewesen"... sonst ignoriert man aus Versehen diejenigen die sich heute mal als Einhorn (gab mal einen TV-Beitrag aus den USA dazu... finde ich leider nicht mehr...) fühlen oder als Kutschenpferd... oder man bricht eine Diskussion mit PETA, WWF und welche es sonst noch so gibt von Zaun...


    Ausflug im Berliner Tiergarten 2016

    Diverse Hunde

    *SarkEnd*

    Beste Grüße aus Mainz


    E.weline



    Versicherung der Unsicherheit ist Sicherheit.

    Handpeter Rigs (*1955), Dr. phil., deutscher Philosoph und Aphoristiker


  • Wie wäre es denn einfach mit der Anrede "Mensch" - Thema Ende...

    Also meine Frau meint, ich würde mich manchmal wie ein Affe Verhalten und gelegentlich tituliert sie mich auch als Esel.

    Passt somit doch nicht so ganz. ;)

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.



  • ANZEIGE
  • Also meine Frau meint, ich würde mich manchmal wie ein Affe Verhalten und gelegentlich tituliert sie mich auch als Esel.

    Passt somit doch nicht so ganz. ;)

    Meine sagt ab und zu Hengst zu mir.............

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • Kann es nicht eher sein das Sie sagt "Du hängst?" :Lach::44:

    Du kommst auf meine Liste....:cursing:

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • ANZEIGE
  • So was wie "Du Hengst mal wieder nur vor der Glotze rum"?


    *duckundwech* ;)

    :Lach:

    Bei mir ist es das elektronische Buch, genannt Kindl

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • Mpf... "Junge Freiheit" ist kein gutes Medium zum zitieren....

    Mir ging es eher um das Formular...

    Aber Du hast vollkommen recht... ist echt kein "nettes" Medium, um es zu zitieren...

    By the way: seit ein paar Jahren kann ich leider kein Medium als unparteiisch betrachten, um es ohne Einwand zu zitieren... bis auf den Postillion eventuell...

    Hängt leider mit der miserablen Ausbildung der Redakteure zusammen und dass da keine Qualität mehr dahinter steckt.

    Beste Grüße aus Mainz


    E.weline



    Versicherung der Unsicherheit ist Sicherheit.

    Handpeter Rigs (*1955), Dr. phil., deutscher Philosoph und Aphoristiker


  • Mir ging es eher um das Formular...

    Aber Du hast vollkommen recht... ist echt kein "nettes" Medium, um es zu zitieren...

    By the way: seit ein paar Jahren kann ich leider kein Medium als unparteiisch betrachten, um es ohne Einwand zu zitieren... bis auf den Postillion eventuell...

    Hängt leider mit der miserablen Ausbildung der Redakteure zusammen und dass da keine Qualität mehr dahinter steckt.

    Bewusste Meinungsmache und Manipulation? Aber das war doch schon immer so, dass gewisse Medien in die eine oder andere Richtung strahlten....

    Denk mal an Bild oder an den Spiegel.........

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • ANZEIGE
  • Die Ausbildung ist hervorragend, die wissen ganz genau - aber leider politisch voreingenommen - je nach Redaktion - teils mit Ansage (ARD: IMO staatsvertragswidrig geplantes [linkes] Framing). Trotzdem: Positionen innerhalb der demokratischen Grundordnung einzunehmen ist nicht per se falsch.


    Über die Ursachen der Unfähigkeit vieler Bürger neutrale Berichterstattung von Framing zu unterscheiden kann man einen anderen Aufsatz schreiben. Er beginnt damit, dass Länder das jeweilige Bildungssystem diktieren - und zwar nicht zum Besten der Bildungs-Entwicklung der Kinder - mit Start der Fehlentwicklung in den 70-ern, als die Hauptschule zu einer staatlich bewusst herbeigeführte Resterampe verkommen ist. Heute ist Gymnasium die neue Hauptschule, UND die Kinder sind vielfach überfordert. System? Pädagogik? Glocke? Bimmelt? Nein - alles ist gut. Weiter so!

    3 Mal editiert, zuletzt von zzz ()

  • Man sollte immer wissen, mit wem man es zu tun hat.

    Da ich das bis vorhin noch nie gelesen habe, auch nicht als zitierte Quelle, habe ich erstmal keine Bedenken.

    Aber es stimmt schon. Eine Gefahr, die man kennst ist nur noch eine halbe Gefahr ...

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • ANZEIGE
  • Wie geht ihr damit um, bzw. habt ihr das schon auf dem Tisch?

    Sorry wenn ich zur eigentlichen Fragestellung zurückkehre :rolleyes:


    Wir haben sogar einen Genderleitfaden, in dem die Schreibweisen geregelt sind. Faktisch hat sich aber nichts geändert, da jeder eigentlich so schreibt, wie er es bislang gewohnt war. Ich habe früher schon "Liebe Kolleginnen und Kollegen" geschrieben und mache das auch weiterhin. Gehen Schreiben an die oberste Heeresleitung, versuche ich darauf zu achten, mich einigermaßen an den Leitfaden zu halten.


    Ansonsten hat das Thema aber bei uns keine größere Bedeutung. Auch in den Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen habe ich nichts umgeschrieben. Wenn irgenwann entschieden wird, dass das zu erfolgen hat, weil es die Dienstvereinbarung gibt, dann mache ich das, ansonsten eben nicht - ferddisch aus.


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • Sorry wenn ich zur eigentlichen Fragestellung zurückkehre :rolleyes:

    Eigentlich ja mal ne gute Idee ;-)


    Bei uns ist es schon in den verschiedenen Unternehmen unterschiedlich, sicherlich wir schon etwas mehr darauf geachtet. Dies liegt sicher auch daran, dass es sich vorwiegend um soziale Bildungseinrichtungen handelt.


    Aber mit Anreden oder Bezeichnungen, Liebe Mitarbeitenden, oder die Teilnehmenden und bei der Heeresleitung die Leitenden kommen wir in der Regel ganz gut zurecht und es bricht sich ehrlich gesagt keiner nen Zacken aus der Krone.


    Es ist dann viel einfacher sich auf die wesentlichen Aufgaben unseres Tagesgeschäfts zu konzentrieren.

    Glück Auf aus dem Pott


    der Jörg