Beiträge von Mick1204

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard

    "Eine feste rechtliche Begrenzung des Gesamtgewichts von Lastenrädern gibt es nicht. Allerdings darf die Ladung den sicheren Betrieb nicht beeinträchtigen."

    Steht hier : https://lastenrad.vcd.org/besc…nd-betrieb/verkehrsrecht/


    Wird gefördert durch das Bundesumweltministerium :huh:

    Jetzt schweißt da jemand einen Rahmen zusammen. Dann muss es ja wohl auch einen geben, das die max. Zuladung inkl. Fahrer berechnet und die Statik bestimmt. Natürlich alles im Rahmen der Belastbarkeit der Lager, Felgen etc.

    Dazu muss es dann eine Beschreibung des produktes geben usw. usw. Ich versteh diesen Thread hier nicht.

    Nie wieder unter US Schirmherrschaft. Lieber arbeite ich wieder im Recycling oder in der Automobilindustrie. Nie wieder US!!!!!!!!!!:cursing:

    Schon Mal ein E-Auto gefahren? Ohne ständig den Tacho im Auge zu haben hast Du keine Chance Geschwindigkeitsänderungen von +- 20 km/h zu registrieren.

    Wir haben ein E-Auto als Dienstwagen. Tolle Sache, wenn man damit durch die Stadt fährt und völlig entspannt ohne Lärm durch die Stadt fährt.

    Da ich ein Pedant bin, habe ich ständig die Systeme im Blick und natürlich auch die Displays. Abrollgeräusche sind auch bei e-Autos vorhanden.

    Man muss halt mit allen sinnen Auto fahren. Nochmal, selbst wenn ich zu schnell bin und zu leise (dann bekomme ich eine Teilschuld), sofern einer die Straße queren will, hat er sich zu vergewissern, dass dies der Verkehr auch zulässt. Als Fahrer habe ich natürlich auch den Verkehrsraum um mich herum zu beachten und zu beobachten. Es kann nicht die Aufgabe der Technik sein, auf sich aufmerksam zu machen. Völliger Blödsinn.

    Ich weiß gar nicht was ihr habt? Der steht da und hält die Leiter fest. Zur besseren Unterstützung stellt er den rechten Fuß auf die untere Sprosse. Der eigentlich Mitarbeiter arbeitet ganz oben auf der Leiter und ist im Bild gar nicht zu sehen. Eure Mutmaßungen sind reine Spekulation und sichtlich falsch.

    Für mich gehört so eine Lärmquelle zunächst einmal ins E-Fahrzeug und zwar geschwindigkeitsabhängig, so dass ich als Fahrer eine Geschwindigkeitsänderung auch akustisch wahrnehmen kann, wie man es ja von den Verbrennern klassisch kennt. Lautstärke natürlich regelbar und wer möchte von mir aus auch im Big Block Sound alter großvolumiger Spritschlucker.

    Das ist für mich vollzogener Schwachsinn (Entschuldigung Axel)! Wir wollen ja nicht nur die Abgase mindern, sondern auch den Lärm in den Städten. Jetzt fangen wir sogar an, künstlich Lärm zu erzeugen --> wow. Das muss mir mal einer erklären. Und das nur, weil die Menschen sich immer mehr auf die Technik verlassen, anstatt selbst auf sich aufzupassen. Du hast, für mich als Leser, immer die besten Antworten. Aber hier liegst du falsch. Das kann nicht im sinne des Erfinders sein.

    Als aktiver Verkehrsteilnehmer, so habe ich das mal gelernt, bediene ich dem wichtigsten Sinn. Also im ersten Augenblick dem SEHEN. Nicht dem Hören. Da ist die Fehlerquelle viel zu hoch. Ich muss mich visuell davon überzeugen, das der Verkehr frei ist.

    Die Geräusche an Elektromobilen, sollen nur wieder die Dummheit oder die Bequemlichkeit der Faulen und Dummen unterstützen.

    Hi,


    versuch es mal mit der TRGS 555 Nummer 3, unter 3.1


    oder hier


    13) Sind viele Gefahrstoffe (z.B. in Lackiererbetrieben, Lagerbereichen oder Laboratorien 3) vorhanden, ist es zulässig, nicht für jeden einzelnen Gefahrstoff eine eigenständige Betriebsanweisung, sondern Gruppen- bzw. Sammelbetriebsanweisungen zu erstellen. Voraussetzung ist, dass bei Tätigkeiten mit diesen Stoffen ähnliche Gefährdungen bestehen und vergleichbare Schutzmaßnahmen gelten.