ArbMedVV - Neuerungen

ELK | Anzeige
UVEX| Anzeige
  • Moin,


    die ArbMedVV wurde geändert. So wurde unter anderem eine neue Angebotsvorsorge für Tätigkeiten im Freien mit intensiver Belastung durch natürliche UV-Strahlung von regelmäßig einer Stunde oder mehr je Tag aufgenommen. Das dürfte eine Vielzahl von Beschäftigten betreffen. ArbMedVV Die Änderungen findet Ihr hier.


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

    Einmal editiert, zuletzt von Guudsje ()

  • Uvex | Anzeige
  • Moin,


    hier findet man übrigens die drucksache des Bundestages. da gibt es noch ein paar weitere Infos. Unter anderen soll der AfA-Med noch eine arbeitsmedizinische Regel zu der Vorsorge UV-Belastung erstellen, in der konkretisiert wird, was z.B. unter intensiver UV-Belastung von regelmäßig mehr als einer Stunde zu verstehen ist.


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • Jau, ich möchte echt mal wissen, wie viele Leute für die Arbeit an einer solchen höchstwichtigen Verordnung bezahlt werden - und wieviel davon auch noch meine Steuergelder sind...


    In diesem Sinne
    Der Michael

    "...and the image is reflected back to the other side..." (Alan Parsons Project)

  • Je nachdem, wie die AMR ausgestaltet wird, kann das noch richtig spaßig und teuer werden.


    - Erzieher im Außenbereich
    - Sportstättenpflege
    - Vollstreckungsdienst
    - Ordnungspolizei
    - Team Straßenverkehr


    usw. usw. Da können schon ein paar Vorsorgen zusammenkommen. :whistling:


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • Jau, ich möchte echt mal wissen, wie viele Leute für die Arbeit an einer solchen höchstwichtigen Verordnung bezahlt werden - und wieviel davon auch noch meine Steuergelder sind...


    In diesem Sinne
    Der Michael

    Hier kannst du nachlesen, wer mit dieser Arbeit beschäftigt ist: https://www.baua.de/DE/Aufgabe…en/AfAMed/Mitglieder.html

    Mir ist egal ob du schwarz, weiß, hetero, bisexuell, schwul, lesbisch, klein, groß, fett, dünn, reich oder arm bist. Wenn du nett zu mir bist, werde ich auch nett zu dir sein. © Eminem

  • Uvex | Anzeige
  • Jau, ich möchte echt mal wissen, wie viele Leute für die Arbeit an einer solchen höchstwichtigen Verordnung bezahlt werden - und wieviel davon auch noch meine Steuergelder sind...


    :rolleyes: Gruß Andy

    Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!

  • Jau, ich möchte echt mal wissen, wie viele Leute für die Arbeit an einer solchen höchstwichtigen Verordnung bezahlt werden

    (fast) niemand, denn die Mitgliedschaft im Ausschuss und seinen Gremien ist ehrenamtlich.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Dann schaut euch einfach die Entwicklung der anerkannten Berufskrankheit mit der Nummer 5103 (Plattenepithelkarzinom oder multiple aktinische Keratosen) der letzten Jahre an...

  • Uvex | Anzeige
  • Draußen ist relativ - Mitarbeiter, die viel zu fahren haben, sind ebenso betroffen.


    Konkret: meine linke Gesichtshälfte ist in Beobachtung. Ich habe definitiv Sonnencreme zu nutzen. Von daher dufte ich immer nach der Autofahrt (Parfüm aus der Sonnencreme).


    Das Thema ist aber ernst....

  • Ich finde es auch nicht prickelnd, das Thema zu belächeln bzw. lächerlich zu machen. Die Hautkrebsraten sprechen eine deutliche Sprache und da sollte man nicht nur im Freizeitbereich, sondern auch in der Arbeitswelt über Schutzmaßnahmen nachdenken. Mit dem Klimawandel wird in unseren Breitengraden die Anzahl der Sonnenstunden zunehmen.


    Wessen Auftraggeber bzw. Arbeitgeber hat denn bisher Mitarbeiter im Freien beschäftigt und z. B. keine Sonnenschutzcrème oder -brillen zur Verfügung gestellt, das Thema nicht in Unterweisungen behandelt oder gar für die Gefährdungsbeurteilung bisher nicht auf dem Radarschirm gehabt? Vermutlich deutlich mehr als nur Einzelfälle.

    2 Mal editiert, zuletzt von SifaDDorf ()

  • Die Führsorgepflicht des AG und die Vermeidung von Risiken sind unbenommen orginäre Aufgabe des AG - keine Diskussion.


    Eine ArbMedV in der jetzigen Form ist allerdings überhaupt nicht geeignet den AG dabei zu unterstützen. Daher ist für mich diese Verordnung nach wie vor so überflüssig wie ein Kropf. Leistungen, die in unserem immer noch recht guten Gesundheitssystem verankert sind, werden hier auf überflüssigste Art und Weise den AG aufgedrückt, ohne das ein Sinn oder Nutzen erkennbar ist. Aber darüber habe ich mich ja an anderer Stelle bereits zu genüge ausgelassen...


    In diesem Sinne

    Der Michael

    "...and the image is reflected back to the other side..." (Alan Parsons Project)

  • Uvex | Anzeige
  • Wird vor allem für alle interessant die im Bereich Bau-Gartenbau unterwegs sind .


    Die BG Bau hat hier auch schon reagiert


    https://www.bgbau.de/die-bg-ba…8005fef04ad373579853f1f2f

    Gruß tanzderhexen


    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.