Beiträge von sifafettie

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard

    Folgendes steht (seit 2015) auch noch immer drunter. Bitte mal Meinungen, ob das so noch stehen bleiben darf, noch aktuell ist....bin grad auch was wirr im Kopp................


    Festlegung der mit der Prüfung beauftragten Person

    Der Unternehmer hat sicherzustellen, dass mit der Durchführung der Prüfungen "befähigten Personen" beauftragt werden. Eine Person ist befähigt, wenn sie eine nach Art, Prüfumfang und Prüftiefe der jeweiligen Prüfung und der damit zusammenhängenden Beurteilung der Prüfergebnisse angemessene Qualifikation entsprechend den "Befähigungsgraden" 1,2 oder 3 aufweist. Die Befähigungsgrade müssen arbeitsmittelspezifisch den folgenden Anforderungen genügen:

    Prüfung durch Unterwiesene (Befähigungsgrad 1):

    Die befähigte Person muss soweit mit der Prüfung vertraut sein, dass die übertragene Prüfaufgabe durchgeführt und beurteilt werden kann. Dieser Befähigungsgrad entspricht der einer unterwiesenen Person. Im Regelfall kann dies der Benutzer des Arbeitsmittels sein.

    Prüfung durch befähigte Person (Befähigungsgrad 2):

    Die befähigte Person muss aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet des zu prüfenden Arbeitsmittels haben und mit den einschlägigen Vorschriften soweit vertraut sein, dass sie den arbeitssicheren Zustand des Arbeitsmittels beurteilen kann. Dieser Befähigungsgrad entspricht dem eines Sachkundigen.

    Prüfung durch zugelassen Überwachungsstelle (Befähigungsgrad 3):

    Die befähigte Person muss aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung und Erfahrung besondere Kenntnisse auf dem Gebiet des zu prüfenden Arbeitsmittels haben und mit den einschlägigen Vorschriften vertraut sein. Sie muss regelmäßig Arbeitsmittel entsprechende Bauart und Bestimmung prüfen und gutachterlich beurteilen und in der Lage sein, deren Prüfart, Prüfumfang, Prüftiefe und Prüffristen festzulegen. Sie muss in der Lage sein, jederzeit den Stand der Technik in ihrem Prüfgebiet zu ermitteln. Dieser Befähigungsgrad entspricht dem eines Sachverständigen.

    Die für die Befähigungsgrade 2 und 3 geforderte „Fachliche Ausbildung und Erfahrung“ bedeutet, dass die befähigte Person

    - durch eine berufsbildende Qualifikation oder eine Fortbildung sowie

    - durch das Anwenden dieses Wissens in der betrieblichen Praxis

    die für die Prüfung nötigen Voraussetzungen beherrscht.

    Ich fasse die Arbeitsmittel auch wenn möglich, sinnvoll zusammen. (Handwerkszeuge, elektr. betriebene Handwerkszeuge etc.)
    Prüfung schreibe ich: "Prüfung durch befähigte Personen gemäß gültiger BetrSichV und den z.Z. gültigen technischen Regeln. Der Vorgesetzte hat sich von der entsprechenden Qualifikation der mit der Prüfung durchführenden Person zu überzeugen."

    Fertig.


    Viele denken, ich beauftrage ne Fachfirma und dann ist gut. Heisst aber noch lange nicht, dass der Hansel der da kommt auch befähigt ist.
    Heisst ja nicht befähigte Firma, sondern eben befähigte Person.


    Manchmal denke ich, irgendwann ist auch mal gut.......................

    Ich habe nichts von Haftung geschriegen/gemeint. Ich meinte nur, dass wenn es zu einem Unfall kommt der Sigeko neben dem Bauherren/Träger einer der ersten Ansprechpartner für die Ermittlungsbehörden ist.

    Natürlich werden die dann die Verträge etc. prüfen und die Haftungskriterien. ABER: Man hat dann als Sigeko erstmal den Stress an der Backe und muss sich erklären.

    Ok..verstanden und hast Recht mit.

    ......... Ein Sigeko steht in erster Front, wenn es zu einem Unfall kommt.


    Mike

    Nö. Kommt immer auf die Beauftragung an. Wenn, wie ich z.B. die Beauftragung habe, lediglich alle 2 Wochen die Baustelle zu begehen, wirds schon schwierig mir da ein Verschulden anzuhängen, wenn innerhalb der Begehungstermine etwas passiert. ("Verfahren" läuft ja noch- Streitverkündung)
    Solche Aufräge würde ich gar nicht mehr annehmen / abwickeln War ja leider abhängig beschäftigt.

    Dazu kam noch die Beauftragung erst in der Ausführungsphase, fehlender Bauzeitenplan, deshalb kein vernünftiger SiGe Plan möglich etc.

    Bevor ich die SiGeko Projekte übernommen haben, hat mein Vorgänger SiGeko sogar die Vorankündigungen UNTERSCHRIEBEN!
    Das muss ma sich mal vorstellen.

    Ich möchte kein SiGeKo mehr machen...........

    Ich wiederhole mich glaube ich......


    DU, als weisungsfrei SiFa, empfehlst einen Eigriffschutz etc.
    Das dokumentierst Du, ob in einer GBU oder in einem 3 Zeiler....völlig Latte.

    Das bekommen dann die Vorgesetzten (ggf. eine höhere Ebene in cc) schriftlich und eine Kopie für deine Unterlagen.


    Wenn der Vorgesetzte meint, er kommt mit einer Unterweisung aus, dann ist das sein verdammtes Problem wenn was passiert.


    Ich habe mir in den 20 Jahre SiFa abgewöhnt, beratungsressistente "Vorgesetzte" bekehren zu wollen.
    Wer nicht will der hat schon!
    Dann kommen die ganzen Sachen eben wieder und wieder und wieder ins Protokoll.
    Job done!

    Meine 50 Cent

    Morgen,


    jedes Mal häng ich mit Auditoren aneinander.
    Muss eine Unterweisung jährlich oder innerhalb eines Jahres erfolgen:


    Unterweisung durchgeführt 8/2018. Auditor meint das die nächste Unterweisung dann bis 8/2019 erledigt sein muss.
    Ich sage nein. Es reicht wenn bis 31.12.2019 durchgeführt ist.


    §12ArbSchG und §4 DGUV Vorschrift 1 lese ich wie ich.


    Wie ist das bei Euch? Wie seht ihr das.


    Gruß

    Mal mit dem Vorgesetzten der Robotor (?)...LOL und den Leuten die damit arbeiten gesprochen??


    - Arbeitsschritte/ Tätigkeiten festlegen
    - Mögliche /vorhandenen Gefährdungen ermitteln
    - Maßnahmen zur Vermeidung/ Reduzierung festlegen
    - Umsetzen
    - Wirksamkeit kontrollieren

    Fertig!

    Kann hier eigentlich nicht passieren.


    Viele der Betroffenen, auch die Verstorbenen, hatten sogenannte Liquids mit dem psychoaktiven Cannabis-Wirkstoff THC konsumiert. In einigen US-Staaten ist der Verkauf dieser Produkte erlaubt. Zudem war den Liquids Vitamin-E-Azetat zugesetzt. Der Stoff könnte für die Erkrankungen verantwortlich sein.


    Hier dürfen laut EU-Vorgabe nikotinhaltige Produkte keine Vitamin-Zusätze enthalten.

    Außeerdem darf der maximale Nikotingehalt pro Milliliter gerade mal 20 mg betragen.
    Das ist in den USA nicht geregelt.


    Es wurden einige hundert Liquids überprüft und keine bedenklichen Substanzen gefunden.


    Ich dampfe weiter.

    Hört mir auf mit dem Gender Kram!:thumbdown:

    Montags Morgens fühle ich mich zwar auch manchmal als "Diverser" oder nach dem Schützenfest....aber das ist ein anderes Thema.


    Ums mal abzuschließen.
    Es wird ein Sanitärcontainer, welcher neben den vorhandenen festen in der Halle aufegstellt wird. Mit allem Schnick und Schnack.
    Mädels sind auch begeistert und das heisst ja schon was.
    LG