Corona Impfstoff und alles Rund um die Impfung

ANZEIGE
Werbung auf Sifaboard
  • Moin

    So Stand 11.03.2021 ein Vergleich der Coronaimpfstoffe.

    Ist aber ein bissel anspruchsvoll...

    Handelsname

    BNT162b2

    • Comirnaty
    • Tozinameran (INN)
    • (BioNTech/Pfizer)

    mRNA-1273

    • COVID-19 Vaccine Moderna dispersion for injection
    • COVID-19 mRNA Vaccine (nucleoside modified)

    AZD1222

    • COVID-19 Vaccine AstraZeneca, suspension for injection in multidose container
    • COVID-19 Vaccine (ChAdOx1 S [recombinant])


    Der neue von Johnson&Johnson ist noch nicht dabei.


    "Nach einer gründlichen Bewertung gelangte der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA am 11. März 2021 einvernehmlich zu dem Schluss, dass die Daten zum Impfstoff robust sind und die Kriterien für Wirksamkeit, Sicherheit und Qualität erfüllen. Der Impfstoff mit dem Namen »Janssen COVID-19 Vaccine« (auch Ad26.COV2.S) ist der vierte Impfstoff, der in der EU zur Vorbeugung von COVID-19 empfohlen wurde. Der CHMP empfahl eine bedingte Zulassung des Impfstoffs für Personen ab 18 Jahren. Ad26.COV2.S ist bereits in den USA, Kanada und Bahrain zugelassen.

    Die Staatengemeinschaft hat sich bei dem Hersteller für dieses Jahr insgesamt 200 Millionen Dosen gesichert. Johnson & Johnson hatte hierzu mitgeteilt, dass der Konzern im zweiten Quartal mit der Lieferung der zugesagten Impfdosen beginnen könne.


    Was ist Ad26.COV2.S und wofür wird es angewendet?

    Ad26.COV2.S ist ein vektorbasierter SARS-CoV-2-Impfstoffkandidat des US-Pharmakonzerns Johnson & Johnson, der Mutterkonzern des forschenden belgischen Pharmaunternehmens Janssen. Die Vakzine beruht auf einem Adenovirus (Ad26), der die genetische Information für das SARS-CoV-2-Spikeprotein in Form von DNA, enthält. Im Gegensatz zu den bereits zugelassenen Corona-Impfstoffen BNT162b2 (BioNTech/Pfizer), mRNA-1273 (Moderna) und AZD122 (AstraZeneca) wird bei dieser Vakzine nur eine Dosis benötigt."

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

    Einmal editiert, zuletzt von de Uil ()

  • ANZEIGE
  • ACHTUNG , Post inzwischen überholt...s.u.

    Moin

    Hier die aktuelle Meldung zu AstraZeneca:

    Stopp von AstraZeneca-Impfungen in Deutschland


    Nach einer aktuellen Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) hat nun auch Deutschland Impfungen mit dem Corona-Impfstoff AZD1222 des britisch-schwedischen Pharmakonzerns AstraZeneca gestoppt. Zuvor hatten bereits mehrere andere Länder AstraZeneca-Impfungen pausiert. Deutschland hatte zunächst auf eine Aussetzung verzichtet.

    Nachdem bei einer Person multiple Thrombosen in zeitlichem Zusammenhang mit der AstraZeneca-Impfung diagnostiziert wurden und diese Person zehn Tage nach der Impfung verstarb, hatte zunächst Österreich die Verimpfung einer AstraZeneca-Impfstoff-Charge (Chargennummer ABV5300) gestoppt. Eine weitere Person wurde nach der Impfung aufgrund einer Lungenembolie ins Krankenhaus eingeliefert. Nach Dänemark und Rumänien haben sich daraufhin auch die Nicht-EU-Länder Norwegen und Island, dazu entschieden den Gebrauch des Präparats von AstraZeneca vorübergehend zu stoppen. In Italien sollen zumindest bestimmte Chargen des Impfstoffs vorerst nicht mehr verwendet werden. Thailand verschiebt den Start mit AstraZeneca. In Norwegen wurden Geimpfte aufgefordert, auf Zeichen einer Autoimmunerkrankung verstärkt zu achten, nachdem bei drei jungen Norwegern Blutgerinnsel beziehungsweise Hirnblutungen nach der Impfung mit dem Astra-Zeneca-Impfstoff beobachtet wurden. Weiterhin seien mehrere Fälle von Hautblutungen oder blauen Flecken nach der Impfung gemeldet worden, was ein Hinweis für eine Thrombozytopenie sein kann, die wiederum innere Blutungen auslösen könne.


    Vorangegangene Einschätzungen

    Zur Entscheidung der dänischen Gesundheitsbehörden erklärte das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) am 12. März, dass es bislang keine Hinweise darauf gebe, dass der Todesfall in Dänemark mit der Corona-Impfung von AstraZeneca in kausaler Verbindung stehe. Auch die EMA meldete sich zu Wort und betonte, dass es noch keinen Hinweis darauf gebe, dass die Corona-Impfung Grund für diese Ereignisse gewesen sei und dass die bisher verfügbaren Informationen zeigen, dass die Anzahl der thromboembolischen Ereignisse bei geimpften Personen nicht höher als in der Allgemeinbevölkerung ist: Bis zum 9. März 2021 wurden 22 Fälle von thromboembolischen Ereignissen unter den 5 Millionen Menschen gemeldet, die in der EU mit dem COVID-19-Impfstoff AstraZeneca geimpft wurden

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

    2 Mal editiert, zuletzt von de Uil ()

  • de Uil Im Frühstücksfernsehen wurde vorhin anders berichtet. - Wenn man dem von Dir ausgebrachten Link folgt wird man merken, das der Seitenhinhalt entsprechend angepasst wurde:


    Liebe Grüße
    Micha




    Glück auf! *S&E*


    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • de Uil Im Frühstücksfernsehen wurde vorhin anders berichtet. - Wenn man dem von Dir ausgebrachten Link folgt wird man merken, das der Seitenhinhalt entsprechend angepasst wurde:

    Danke, Ja genau deswegen habe ich auch die Links mit eingefügt.

    Die Aussagen mutieren ungleich schneller als das Virus selber....( und die kann sehr schnell sein)

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • Danke, Ja genau deswegen habe ich auch die Links mit eingefügt.

    Die Aussagen mutieren ungleich schneller als das Virus selber....( und die kann sehr schnell sein)

    ;)Und genau das war der Grund, warum ich hinter meiner Quellenangabe Datum und Uhrzeit genannt habe. :D

    Liebe Grüße
    Micha




    Glück auf! *S&E*


    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • ANZEIGE
  • ;)Und genau das war der Grund, warum ich hinter meiner Quellenangabe Datum und Uhrzeit genannt habe. :D

    Ok....das Zitat habe ich natürlich nicht aufgemacht...:D, dachte bei mir die Angabe wann es gepostet wurde reicht. Aber ich stimmte Dir zu, bei der Mutationsrate der Aussagen kann 1 h später sich wieder was geändert haben, also ist Deine Methode exakter :doppelthumbsup:.

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • Hallo Zusammen,


    ich kann den ganzen Schrott nicht mehr hören, jede Minute muss ich in den Medien/Instituten was anderes hören. Das macht mich wütend die sollen endlich mal ihre Arbeit machen und nicht die Leute verrückt machen. Zur Zeit geht so ziemich alles schief!

    Mit freundlichen Grüssen aus Braunschweig!


    Hans-Jürgen

  • Ich überlege gerade was ich von Lauterbachs Aussage "Die Wahrscheinlichkeit, dass die Thrombosefälle Nebenwirkungen des Astrazeneca-Impfstoffs sind, seien zwar „überwältigend hoch“, so Lauterbach. Trotzdem müsse man die Verhältnismäßigkeit betrachten, da sich Deutschland in einer pandemischen Notlage befinde. „Der Nutzen im Verhältnis zu dem Schaden ist gut vertretbar.“ Würde er die Verantwortung tragen, hätte er den Impfstopp nicht veranlasst."

    vom 15.03.2021 halte.....:/


    Wenn es einen gesunden jungen Menschen trifft, der durch die Impfung stirbt oder schweren Schaden hat, aber ggf .milden Verlauf gehabt hätte, würde ich dass nicht vor ihm oder seinenHinterbliebenen rechtfertigen wollen.


    Für die Allgemeinheit trifft die Aussage aber sicher zu. Aber wie weit darf man ethisch gehen.?

    Diskussionen im Fernsehen habe ich gestern nicht verfolgt.

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

    Einmal editiert, zuletzt von de Uil ()

  • Das ist für mein Verständnis gelinde gesagt nicht zu vertreten, solch ein Menschenverachtender Kommentar. Das ist ein reduzieren auf den kleinsten Nenner. Dieser Mensch ist weder Kompetent noch weiterhin Tragbar.


    das ist meine persönliche Meinung.


    Wie soll man mit solchen Infos eine Entscheidung treffen, ich pflege meine Eltern, die sich auf mein Urteil verlassen. Mein Vater 80+ ist an der Heimdialyse soll ich entscheiden Ihn mit welchen Stoff auch immer Impfen zu lassen, soziale Kontakte nach außen sehr eingeschränkt.

    Lass ich Impfen und er erleidet Reaktionen die er nicht mehr auffangen kann, mache ich mir Vorwürfe. Lass ich Ihn nicht Impfen genauso.


    Soll ich Herr Lauterbach um eine Entscheidung bitten.

    Was immer du tun kannst, oder träumst es tun zu können, fang damit an! Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich.


    Johann Wolfgang von Goethe


    Viele Grüße Mario

  • ANZEIGE
  • Man vergisst nur allzu schnell wie oft es schon Probleme mit Impfstoffen oder auch Medikamenten gegeben hat die zunächst hilfreich erschienen.


    Aber, es ist auch nicht ausgeschlossen dass bei der derzeitigen hektischen Produktion der Impfstoffe gegen Corona Verunreinigungen von Chargen passieren können die für solche Nebenwirkungen verantwortlich sind. Es ist trotz der Gefahr durch das Virus durchaus vernünftig dies zu prüfen. Ich kann mich solange ich nicht geimpft bin vor dem Virus schützen. Aber nicht gegen unsaubere Impfstoffe, wenn denn auf verdacht weitergeimpft wird. So nach dem Motto "wird schon gut gehen".

  • Das macht mich wütend die sollen endlich mal ihre Arbeit machen und nicht die Leute verrückt machen.

    Das ärgert mich an den Medien schon lange. Keine neue Information, aber fast täglich eine Sondersendung dazu. Nicht nur bei den privaten Fernsehgesellschaften, sondern auch im öffentlich rechtlichen TV.

    Ich überlege gerade was ich von Lauterbachs Aussage "Die Wahrscheinlichkeit, dass die Thrombosefälle Nebenwirkungen des Astrazeneca-Impfstoffs sind, seien zwar „überwältigend hoch“, so Lauterbach. Trotzdem müsse man die Verhältnismäßigkeit betrachten, da sich Deutschland in einer pandemischen Notlage befinde. „Der Nutzen im Verhältnis zu dem Schaden ist gut vertretbar.“ Würde er die Verantwortung tragen, hätte er den Impfstopp nicht veranlasst."

    vom 15.03.2021 halte..... :/

    Na, da wurde einfach statistisch ausgewertet.

    Ohne Impfung erkrankt eine bestimmte Anzahl an Personen und davon stirbt auch ein bestimmter Teil.

    Mit Impfung erkrankt eine geringere Anzahl an Personen und davon stirbt auch ein bestimmter Teil, das dürften aber deutlich weniger sein, als in der ungeimpften Gruppe. Jetzt kommen noch die Personen hinzu, die Nebenwirkungen bei der Impfung zeigen, die auch tödlich sein können.

    So wie es nach dem derzeitigen Wissensstand aussieht und natürlich mit entsprechend hoher statistischer Fehlerquote dürfte die Impfung immer noch das geringere Übel sein, also die niedrigere Todesrate mit sich ziehen.

    Statistisch gesehen dürfte "die Pille" also das Verhütungsmittel eine höheres Thromboserisiko bewirken, als die Impfung, aber bei der Pille habe ich noch nie solche medialen Diskussionen gehört, die wird massenweise eingesetzt.

    Aber wie weit darf man ethisch gehen.?

    Da wird es schon schwieriger, vor allem, wenn man dann auch noch unterschiedliche Altersgruppen ins Spiel bringt. Momentan ist ja die Regelung diese, dass man Personen im höheren Alter priorisiert, da dort die Wahrscheinlichkeit einer tödlich verlaufenden Infektion höher ist. Das kann man als ethisch sinnvoll ansehen, auf der anderen Seite könnte man auch die Lebenserwartung als Maß heranziehen. Muss man Personenkreise priorisieren, die biologisch bedingt nur noch eine relativ geringe Lebenserwartung haben, oder wären da nicht Menschen mit höherer "Restlebensdauer" sinnvoller zu schützen?

    Das ist für mein Verständnis gelinde gesagt nicht zu vertreten, solch ein Menschenverachtender Kommentar.

    Für mich ist der Kommentar nicht menschenverachtend, sondern reine Bewertung statistischer Werte.

    Man mag Lauterbach als Jammerlappen oder ewigen Schwarzseher ansehen, aber ich halte viele seiner Äußerungen für durchaus zutreffend, nur das ist eben das, was viele nicht hören möchten, denn es würde ja Einschränkungen und Nachteile für einen selbst bedeuten.

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.



  • Statistisch gesehen dürfte "die Pille" also das Verhütungsmittel eine höheres Thromboserisiko bewirken, als die Impfung, aber bei der Pille habe ich noch nie solche medialen Diskussionen gehört, die wird massenweise eingesetzt

    Also gerade bei der Pille der dritten Generation gab es schon durchaus Disskussionen in den Medien, weil die scheinbar schon zu einem durchaus erhöhtes Thromboserisiko mit Todesfällen führte. Und trotzdem wurde sie von manchen Ärzten leichtfertig verordnet, als "Lifestyle-Produkt" damit Frau eine bessere Haut hatte,,,


    Im Gegensatz übrigens zur Verhütungspille für den Mann, die genauso viele Nebenwirkungen hat wie die Pille für die Frau, aber die für Mann wurde wegen der Nebenwirkung nicht eingesetzt.

    Aber das hatte wohl nicht mit dem "Männergrippeeffekt" zu tun, sondern damit, dass die Hürden für eine Zulassung gestiegen sind.

    Gäbe es heute ein neues Zulassungsverfahren für den Ersteinsatz der Pille, gäbe es diese ggf auch nicht so.


    Bei der Coronimpfung spielt wohl daher auch der Aspekt eine Rolle, dass man auch junge gesunde Menschen impft, die oftmals ein geringes Risiko für einen schweren Verlauf haben. Von daher fand der ethische Aspekt gesunde Menschen einem etwaigen Risiko schwerer Nebenwirkungen auszusetzen schon Beachtung.

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • Bei der Coronimpfung spielt wohl daher auch der Aspekt eine Rolle, dass man auch junge gesunde Menschen impft, die oftmals ein geringes Risiko für einen schweren Verlauf haben. Von daher fand der ethische Aspekt gesunde Menschen einem etwaigen Risiko schwerer Nebenwirkungen auszusetzen schon Beachtung.

    Wobei Meldungen aus Israel und den USA zeigen, dass auch junge Menschen schwere bis tödliche Verläufe haben können und dort steigen momentan diese Zahlen. Die B**D meldet auch "Junge Berliner haben jetzt die höchste Corona-Inzidenz". Jede Lockerung und Öffnung wird zu erhöhten Erkrankungswerten führen, besonders bei den Personengruppen mit vielen Kontakten und dazu gehören jüngere Bevölkerungsschichten dann eher, als die älteren.

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.



  • ANZEIGE
  • Wobei Meldungen aus Israel und den USA zeigen, dass auch junge Menschen schwere bis tödliche Verläufe haben können und dort steigen momentan diese Zahlen. Die B**D meldet auch "Junge Berliner haben jetzt die höchste Corona-Inzidenz". Jede Lockerung und Öffnung wird zu erhöhten Erkrankungswerten führen, besonders bei den Personengruppen mit vielen Kontakten und dazu gehören jüngere Bevölkerungsschichten dann eher, als die älteren.

    Aber bei uns im Ländle sind die Zahlen auch schon stetig gestiegen BEVOR gelockert wurde.

    Aber ok z Zt ist alle böse was wir machen, am besten wäre das produzieren von Aerosolen einzustellen, sprich nicht mehr atmen :P

    Und hier die große Demo am WE, von *maske*- Gegner na mal sehen was dazu die Inzidenz sagt.

    Noch schnell shoppen, bevor alles wieder dicht ist, sach ich nur...:(

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • Und schon wird  über die Grippesaison 2021/2022 diskutiert.


    STIKO empfiehlt Hochdosis-Influenza-Impfstoff für Ältere


    Interessant und erwartet, wie die Grippesaison ausfiel:

    qed. :Dass die Corona-Maßnamen kollaterativ da auch was bringen.

    Rekordtief bei Influenza-Infektionen

    Die WHO verzeichnete im Beobachtungszeitraum von September 2020 bis Januar 2021 in den gemäßigten Klimazonen der Nordhalbkugel eine deutlich niedrigere Aktivität der Influenza-Viren als gewöhnlich. Generell seien die Detektionslevel sowohl für Influenza A als auch B sehr niedrig gewesen. In Europa wurden etwa 20% weniger Proben getestet und die Anzahl positiver Proben ging um 99% zurück. Weltweit wurden von allen Proben weniger als 0,2% positiv auf Influenza-Viren getestet, während im gleichen Zeitraum in den drei Jahren zuvor (2017-2020) im Schnitt etwa 17% positiv waren.

    Ursachen für den starken Rückgang der Influenza-Infektionen werden in der Corona-Pandemie gesehen. Aufgrund der Hygiene- und Schutzmaßnahmen, sowie Ausgangs- und Reisebeschränkungen konnte ein Rekordtief an Influenza-Infektionen verzeichnet werden. Allerdings standen dadurch auch weniger Viren zur Charakterisierung zur Verfügung. Die WHO empfiehlt auf Grundlage ihrer Untersuchungen folgende Stämme.


    Stand 16.03.2021; 12:36 Uhr :S

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • Da ist die Natur ebenso effektiv wie der Mensch. Warum eine weniger effektive Waffe einsetzen? Corona ist doch viel aktiver und effektiver als die Influenza. Bei der letzten großen Influenza in Deutschland mit (?) 24.000 Toten wurde nicht so ein Hype ausgelöst. Die Natur lernt dazu.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • ANZEIGE
  • am besten wäre das produzieren von Aerosolen einzustellen, sprich nicht mehr atmen

    Mir würde es schon reichen, wenn die Menschen im ÖPNV einfach mal den Mund halten könnten, aber davon habe ich als Ratschlag fast noch nichts gehört, dafür plärrt mir täglich eine Stimme aus dem Lautsprecher vor, dass in Bussen und Bahnen eine medizinische Maske erforderlich ist. Die wird auch von geschätzt 99,5% der ÖPNV Nutzer in den Fahrzeugen getragen, nur wie? Man findet immer noch ca. 10% Nasenbären. An den Haltestellen sinkt dann die Tragequote drastisch ab auf ca. 50%

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.



  • Hi Micha

    ich stimme dir zu :doppelthumbsup:

    einmal die Reißleine ziehen und alle halten die Beine mal still für 2 Wochen

    und nach zwei Wochen schnelltest den jeder selber dürchführen kann zu Hause

    als dieses hin und her |?