Beiträge von Sturm

Normalerweise läuft hier der Werbebanner der Firma Elk. Sie würden uns damit unterstützen, für die Zeit die Sie hier sind Ihren Adblocker zu deaktivieren. Vielen Dank!
ANZEIGE
ANZEIGE

    Hallo Marco,


    im Grunde genommen hast Du Recht! Ich selber habe aber andere Erfahrungen bei ISO 9001 Audits gemacht. Es gibt Auditoren die auch in den anderen Managementsystemen schauen. (Iso 18001, 14001)

    Als ich einen fragte warum er auch Fragen zu anderen Managementsystemen habe sagte er mir, die Vorgaben zu 9001 werden meistens mehr oder weniger eingehalten und wen dann noch die Vorgaben anderer Systeme annähernd stimmen kann man sicher sein das das System gelebt wird.

    Ich war immer froh als FaSi und interner Auditor bei den Iso Audits dabei zu sein und auch die Fragen beantworten zu können. Den Auditoren hat es jedenfalls überzeugt.

    Hallo Heinz,


    ich war selber als FaSi interner und Lieferantenauditor und habe bei ext. Audits (ISO 9001, UL, unsw) mich immer aktiv eingebracht wenn ich von Auditoren gefragt wurde. Ich habe nie darauf hingewiesen das ich ja nur beratend und unterstützend tätig bin.


    Ich glaube das wäre bei den Auditoren nicht gut angekommen! In einigen Unternehmen wird das Thema Beratend und unterstüzend auch nicht gerne gehört oder Ignoriert. Da muss man machen und nicht beraten.

    Danke! Euch allen!


    Ruhestand ist kein Stillstand, sondern die Gelegenheit das Leben anders zu gestalten. Weis nicht von wenn das stammt ist aber jetzt mein Motto!

    Hallo Zusammen,


    so es ist vollbracht! Ich werde nach 46 Berufsjahren jetzt mal in den Ruhestand gehen, da ich vom Konzern ein Angebot bekommen habe was man nicht ablehnen konnte.

    Ein Jahr früher in den Ruhestand!

    Ich werde mich hier im Board natürlich weiter einbringen aber seltener weil ich mich jetzt um meine drei Enkelinnen kümmern werde. Was ich leider bei meinen Sohn nicht so viel machen konnte weil ich immer unterwegs auf Arbeit war.


    Haltet Euch senkrecht und bleibt Gesund!

    Hallo Zusammen,


    Ich muss da Mika recht geben! Wir haben auch solche schwarzen Bretter recht schön anzusehen und sie werden monatlich von mir aktualisiert.

    Ist vom Konzern so vorgeschrieben, kommt bei Gästen gut an intressiert die Belegschaft nicht die Bohne.

    Seit einen Jahr haben wir auch eine monatliche EHS Präsentation am Eingang der Produktion auf einen großen Monitor laufen. War am Anfang für die Belegschaft recht Nett. Jetzt intressiert es keinen mehr im Gegenteil die Präsentation wird regelmäßig am Monitor abgeschaltet nur wenn Gäste angekünndigt sind lässt man die Finger davon. Um zu testen ob die Präsentation gelesen wird habe ich in Absprache mit der GF einige Zeit offensichtliche Fehler eingebaut. Gemeldet hat sich niemand!

    Hallo Mick,

    PTB, DLR, Frauenhofer, VW, Siemens und natürlich wir.


    Blaupunkt war nie in Braunschweig und Bosch hat nur ein Ing Büro in Braunschweig!


    Bei uns werden elektronische Servo Antriebsregler und Geophysikalische Messgeräte für Erd und Meeresbodenexploration gefertigt.

    Moin,


    das Problem mit den Begriffen kenne ich auch! Die meisten Führungskräfte kennen den Unterschied zwischen SiBe und Sifa nicht.

    Es wurde auch schon mal gesagt das der Sibe der Vorgesetzte der SiFa sei!


    Auch beim Jobcenter ist die SiFa ein Wachmann. Haben einige mir Bekannte so erlebt. Und was eine FaSi ist ist vielen auch nicht bekannt! Schade eigentich!

    Hallo Zusammen,


    ich stimme da MichaelD voll zu. Dies ist wichtig und auch mein Weg. Wenn man die Organisation einmal im Griff hat sollte man so handeln um die Organisation noch zu verbessern. Es gibt immer wieder Anregungen auch vom Sifaboard die man in seinen Betrieb einsetzen und umsetzen kann.

    Hallo Zusammen,


    ich teile manche Bedenken zum Home Office! Ich selber habe Home Office am Anfang auch gehasst, mir fehlte der Kontakt zu den Mitarbeitern.

    Jetzt habe ich mich mit der Zeit daran gewöhnt und es lieben gelernt. Man kan in Ruhe arbeiten ohne Störungen, sieht man mal von den Telefonkonferenzen ab.


    Ich kann das aber nur sagen, weil Ich ein eigenes Arbeitszimmer habe seit mein Sohn ausgezogen ist und ich nicht am Küchentisch arbeiten muss.

    Hallo Zusammen,


    ich arbeite bei einen Amerikaner! Ich habe in Sachen EHS nichts zu meckern! Es wird alles unternommen was nötig ist. FFp2 Masken, Hygiene Konzept, Schnelltests, Home-Office und versetzte Schichten.


    Allerdings bin ich ansonsten mit dem US-Management nicht zufrieden es wird nur auf die Zahlen geschaut, der Mitarbeiter ist da nur ein Kostenfaktor.

    Hallo Zusammen,


    bei uns wird zuhause getestet! Meine Bedenken wurden erwartungsgemäß nicht geteilt. Zu teuer, zu aufwendig und wer soll es machen.

    Ich hoffe jetzt der Gesetzgeber wird es regeln. Aber die Hoffnung stibt zuletzt.

    Hallo Zusammen,


    die Leute sind müde! da helfen auch keine Gespräche und Aushänge mehr! Ich bin der Meinung das es ohne nächtlichen Ausgangssperren nicht gehen wird.


    Die Leute treffen sich im privaten Bereich im Partyraum des Nachbarn, feiern und schauen in großen Gruppen ohne Mundschutz Fussball!

    Ich wohne auf dem Land und bin nach der Arbeit immer draußen unterwegs. An bestimmten Plätzen sieht man das nächtliche Treiben anderer Gruppen. (Kippen ohne Ende, leere Dosen und Wodkaflaschen) Ich habe diese Woche allein 40 Dosen leere Bierdosen gesammelt! Die Leute haben zu viel Geld! 10 Euro Pfand an zwei Tagen.

    Die Plätze sind gut gewählt, da kommt keiner Nachts vorbei so das die Ausgangssperren auch nichts bringen würden.


    Ich habe den Mund gewaltig voll von diesen Politikern. Total Realitätsfremde Entscheidungen am Bürger vorbei, wissen die eigentlich was sie tun?


    Das einzige was was bringt ist Impfstoff zu besorgen und Produktionskapazitäten dafür schaffen und nicht alles aus dem Ausland beschaffen weil es billiger ist. Wie Billig sieht man ja jetzt.

    Hallo Zusammen,

    ... naja.... kommt auf die Firma und auch auf die sich darin austobenden Führungskräfte an.

    Ich habe es aktuell damit zu tun, das egal was ich sage ich ewig herum diskutieren muss und wenn ein Mann mich bestätigt, dann ist es natürlich klar. Was ich auch oft beobachte... da wird in meinem Beisein meine Aussage einem Mann gegenüber wiederholt und abgewartet, ob er zustimmt...

    Dabei bin ich die einzige Fachkraft in diesem Laden...

    Den Eindruck von E.weline kann ich in manchen Unternehmen nur bestätigen. Ich habe in so manchen Meetings nur mit den Kopf geschüttelt.


    Ich persönlich habe nur Gute Erfahrugen in der Zusammenarbeit mit Frauen gemacht, sehen wir mal davon ab das es vor allen bei den Frauen insbesondere in der Produktin untereinander nur Zoff gab.


    Ich habe selber habe unter mänlichen ind weiblichen Führungskräften gearbeitet. Die Zusammenarbeit mit weiblichen Führungskräften war immer einfacher weil man sie überzeugen konnte. Bei den mänlichen Führungskräften war das nicht immer so. Viele haben sich wie die Fahnen im Wind gedreht und viele haben nur das Wissen ihrer Mitarbeiter abgezogen um Karriere zu machen.

    Hallo Zusammen,


    ich kann den ganzen Schrott nicht mehr hören, jede Minute muss ich in den Medien/Instituten was anderes hören. Das macht mich wütend die sollen endlich mal ihre Arbeit machen und nicht die Leute verrückt machen. Zur Zeit geht so ziemich alles schief!

    Hallo Zusammen,


    Was heißt jung! Als ich meine Ausbildung zur SiFa begann gab es bei uns in der Gruppe nur über ich sage mal 30-35 Jahrige, leider war keine Frau dabei.

    Damals gabe es auch nur sehr wenige Frauen in den Technischen Berufen sieht man mal von den Technischen Zeichnerinen ab.

    Meiner Meinung aber lag es an den Zugangsvorraussetzungen damals. 95 Prozent der Lehrgangsteilnehmer waren Meister o. Techniker der Rest Ings.

    Als ich meinen Meister gemacht habe musste man noch fünf Jahre als Facharbeiter gearbeitet haben.

    Also mit 20 ausgelernt, 15 Monate Bundeswehr plus fünf Jahre Facharbeiter dann noch die Wartezeit damals um einen Platz in der Meisterschule zu ergattern dann 2,5 Jahre Ausbildung plus Ausbilderschein zum Meister auf Abendschule da ist man eben älter.

    Heute ist das anders Ausbildung im Anschluss Technikerschule und dann SiFa Ausbildung. Also ist man jünger.


    Ich selber (62 Jahre) werde immer mal wieder von Headhuntern angesprochen den Job zu wechseln auf meine Frage warum sie noch so einen alten Knacker haben möchten kam immer die Antwort: Lebenserfahrung, noch sehr gute Ausbildung, alter Hase dem man nichts vormachen kann und auch keinen was vormachen will, Kommunikativ, ruhiges Auftreten und Empfehlungen.