Elektrische Fliegenklatsche in medizinischen Bereichen

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Anfrage an User speziell in Krankenhäuser,

    unsere Hygiene hat für medizinische Bereiche im Krankenhaus elektrische Fliegenklatschen (batteriebetrieben 2 x 1,5V AA Batterien) zur Bekämpfung von Insekten (Fliegen, Wespen u. ä. Getier) ausgegeben. Die Viecher sollen auch damit nicht gleich getötet werden, sondern angeblich auf diesem Gitter hängenbleiben und dann wieder ins Freie befördert werden.

    Wenn nicht… dann Stromschlag….||

    Nun meine Frage: Werden diese elektrischen Fliegenklatschen auch in anderen Krankenhäusern eingesetzt? Es können dort bis zu 1000 V Gleichspannung anliegen! Können medizinische Geräte dadurch beeinflusst werden? Was ist mit Herzschrittmacherpatienten? Gibt es Eurerseits Bedenken? Hat jemand ne Idee, wie man die Insekten draußen lassen könnte (teilweise haben wir auch schon Fliegengitter an den Fenstern)?


    gruß pfülli

  • Uvex | Anzeige
  • Punkt 1: Insekten überleben die Berührung nicht (gute Version), oder sie verbrühen halb, und leben so weiter (mittelgute Version). Die halbwegs schlechte Version ist, wenn die da ne Weile brutzeln, bis es stinkt. Aus hygienischer Sicht sind die klassischen Fliegenklatschen besser (mit Tuch leicht desinfizierbar). Ich würde aber blaues Licht anwenden - aber dort brutzeln Insekten auch manchmal eine ganze Weile.


    Punkt 2: Bedienungsanleitungen Eurer Geräte? Hochfrequente Strahlung senden die Fliegenklatschen nicht aus. Ein gewisses, elektromagnetisches Feld ist teilweise gegeben.

    2 Mal editiert, zuletzt von zzz ()

  • zur Bekämpfung von Insekten (Fliegen, Wespen u. ä. Getier) ausgegeben

    Belasse es bei Fliegen u .ä. Getier. Wespen stehen unter Naturschutz!


    Gruß

    Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!

  • grad die sind schlecht für Allergiker...

    und einige MA von uns sind dies...

    sorry .... dazu schreibe ich nichts .... ich denke es mir nur

    Wenn Du ein Schiff bauen willst.
    So trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeug vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen.
    Sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

  • Wespen! Aber Ihr driftet vom Thema ab.

    Hat jemand ne Idee, wie man die Insekten draußen lassen könnte (teilweise haben wir auch schon Fliegengitter an den Fenstern)?

    Die Lösung hast Du selbst bereits beschrieben. Da war doch mal irgendetwas mit Gefahr und Mensch trennen?


    Löwe im Käfig - Ich vor dem Käfig - Gitterstäbe ausreichend stabil. Jetzt musst Du das nur noch auf Deinen Fall übertragen. :whistling:


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • Uvex | Anzeige
  • Moin


    Wir haben fast übetall Fliegengitter.

    Privat finde ich so einen Insekten Lebendfänger super.

    Alles nützliche Getier wird so hinaus befördert.

    Und ohne Grund sticht auch eine Wespe nicht.

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

    Einmal editiert, zuletzt von de Uil ()

  • Die Viecher sollen auch damit nicht gleich getötet werden, sondern angeblich auf diesem Gitter hängenbleiben und dann wieder ins Freie befördert werden.

    Wie soll das funktionieren? Ich besitze so eine elektrische Fliegenklatsche und die kann man nur sinnvoll einsetzen, wenn sie aktiviert ist, also unter Spannung steht. Das Getier, welches Kontakt mit den Gittern hat wird getötet.

    grad die sind schlecht für Allergiker...

    und einige MA von uns sind dies...

    Was macht so eine Wespe einem Allergiker, wenn der nicht panisch um sich schlägt? In der Regel nichts. Ich reagiere auch allergisch auf Wespenstiche, habe aber keinerlei Probleme z.B. im Geräteschuppen meiner Streuobstwiese mehrere Nester zu beheimaten. Ja, das sind Feldwespen, die nicht besonders aggressiv sind, aber stechen können die auch.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Hallo Kollegen,

    hier passend zum Thema die bestückte Folie von unserer elektrischen Fliegenfalle. Haben wir neulich gewechselt. Haben wir einen Insektenkundler im Team der mir sagen kann was alles auf der Folie ist? Bei meinem Wissen reicht es nur oberflächlich für Stubenfliege, Wespe, Ameise?


    VG Reinhard

  • Hallo Reinhard,


    das artet ja zum Wimmelsuchbild aus...

    Fürs genaue Bestimmen reicht das Bild nicht wirklich, aber das kleine, filigrane Insekt mit den übergroßen Flügeln in H5 ist eine Florfliege... N7 könnte eine Eintagsfliege sein. Einige von den ganz winzigen Insekten sind wahrscheinlich Blattläuse.


    VG

    E.weline

  • Uvex | Anzeige
  • ...kannst du keine Makroaufnahmen zeigen, das Innenleben wäre doch auch interessant!

    <X

    Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!

  • ...jetzt weiß ich, warum wir hier ein Insektensterben in D haben...

    Ihr habt alles mitgenommen, was nicht bei drei... naja.


    Staub habt ihr auch eingefangen... ein paar Mücken und kleine Käfer. Paar Schwebfliegen sind auch dabei.

    3 Mal editiert, zuletzt von E.weline ()

  • ...die Bilder sind etwas detaillierter

    Bei Nr. 8, der "dicke Brummer", vermute ich aufgrund der Hinterleibsfärbung eine "Gemeine Wurmfliege", ein Regenwurmparasit.

    Auf Nr. 7 sind offenbar Ameisen zu sehen, welche ist ohne Original schwierig abzuschätzen. Färbung und Fühler passen jedenfalls zu den Weibchen der Pharaoameisen ... da könnte eine genauere Bestimmung durch einen qualifizierten Schädlingsbekämpfer interessant sein.

    Beste Grüße,
    Udo


    Sapere aude!
    (Horaz)

  • ...erschreckend was heutzutage alles ins Krankenhaus will


    :Lach:

    Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!

  • Uvex | Anzeige
  • Hallo Kollegen,


    um den Zusammenhang zu erklären, wir haben mehrere Bereiche in denen Kundenforderungen zu diesem Thema existieren. Wir haben mehrere Hygienekonzepte.


    Das Schädlings Monitoring (regelmäßige Kontrolle und Überwachung) erfolgt durch externe Firmen. Im Innenbereich gibt es Schabenklebefallen und im Außenbereich Köderstationen für Ratten (gefüllt mit Rattenriegeln 50g). Innen und außen 69 Stationen.

    Ich kann mir die Berichte im Extranet ansehen. Die Befallsdichte wird in Schadschwellen (angefressen, fast weg, leer) angegeben.

    Die Befalls Kontrolle der Schabenfallen sowie der Ratten-oder Mäusefallen erfolgen 2 monatlich. Die Aufstellorte werden vom Dienstleister festgelegt.


    Die Befalls Kontrolle der Edelstahl Klebe-Insektenfalle im Hygienebereich erfolgt ½ jährlich von mir. Das besondere an obiger Folie ist, das der Raum keine Fenster oder Türen nach außen hat. Also ein Raum im Raum. Und da macht es Sinn zu ermitteln wer so bei uns im Gebälk wohnt um eventuelle Schäden zu ermitteln. Kleines privates Beispiel: Ich renoviere gerade das Gewächshaus im Garten. Eigentlich sollten es nur Auflagen für die Pflanztische werden. Doch dann habe ich noch die Wände verkleidet und wollte neue Fenster einbauen. Da stellte sich heraus das der Tragbalken 3000x145x120 mm schon seit Jahrzehnten ein Insektenhotel ist. Ich hatte Glück das das nicht alles zusammengefallen ist. Und so liegt schon ein neuer Balken auf der Wiese den ich heute zum Feierabend einbauen werde. Corona sei Dank-ich bin hoch motiviert. :14:

    VG Reinhard


    Dateien

    • Unbenannt.PNG

      (887,37 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von reinhard.bock () aus folgendem Grund: Grafik ergänzt