Präsentation Brandschutzhelferausbildung

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard
  • Hallo,
    ich plane einige Mitarbeiter zu Brandschutzhelfern auszubilden.
    Kann mir jemand eventuell Ausbildungsinhalte zur Verfügung stellen?


    Würde mich über entsprechende Rückmeldungen sehr freuen.


    Viele Grüße


    Ingo

  • Wenn jemand ausbilden möchte, sollte er eigentlich die Ausbildungsinhalte kennen und somit auch problemlos selbst Unterlagen erstellen können.
    Wer das nicht kann, der sollte es bleiben lassen, andere ausbilden zu wollen.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Hallo Ingo,


    habt Ihr einen Brandschutzbeauftragten? Der kann Brandschutzhelfer ausbilden (der darf es und sollte auch dazu in der Lage sein).


    Unabhängig davon macht es keinen richtig guten Eindruck hier im Forum, mit dem ersten Beitrag "Unterlagen" für die eigene Arbeit zu erfragen, ohne sich vorzustellen oder andersweitig positiv in Erscheinung zu treten...
    (Bitte nicht persönlich nehmen, aber diese Diksussion gibt es hier leider immer mal wieder...)

    in diesem Sinne


    Gruß
    Thorsten


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Es genügt nicht, unseren Kindern einen besseren Planeten hinterlassen zu wollen.
    Wir müssen auch unserem Planeten bessere Kinder hinterlassen!

  • Hallo Ingo,
    Die Voraussetzungen, die Ausbildung durchzuführen sind in der DGUV BGI/GUV-I -5182 berschrieben. Wie die Kollegen schon sagen, dass darf nicht einfach jeder. Entweder Brandschutzbeauftragter, oder mindestens Gruppenführerlehrgang der Feuerwehr oder ähnliches im Brandschutz. Grundlage ist auch die ASR-A2.2 Maßnahmen gegen Brände. Hi komplett fertige Arbeit gibt es nicht....und ein gewisses Hintergrund Wissen im Brandschutz sollte auch vorhanden sein.
    Ich habe neben dem SiFa eine Ausbildung der Feuerwehr als Zugführer und habe mir die Inhalte, basierend auf der GUV 5182 selbst erarbeitet bzw, eine PP-Präsentation erstellt. Diese stelle ich natürlich nicht zur Verfügung... Sorry.
    Schöne Grüße: Tini

  • Hallo,

    Benutzen Sie mal die Forensuche, dieses Thema hatten wir schon öfters.
    In einem Thread haben wir mögliche Inhalte/Links mal gesammelt.


    Ansonsten siehe die Hinweise von Thorsten S und tini.


    Gruß
    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • moin zusammen,
    also ich bin ja schon ein etwas älteres Semester und meiner Meinung nach im Brandschutz gut bewandert. Praktisch ebenso wie in der Theorie.
    Wenn ich dann solche Fragen lese "wer hat mal ne Unterweisung für mich" dann sträuben sich mir die verbliebennen Haare.
    Denkt da wirkllich jemand nur mit ein paar Folien und ohne das benötigte Hintergrundwissen andere "unterweisen" zu können??


    Leute erarbeitet euch die Sachen, hoffe dnn bleibt wenigsten ein bissel hängen


    Stinksauer der alte Dental

    Deine Freiheit hört dort auf, wo die des anderen anfängt.

  • Hallo Fritz,
    genau das waren auch meine Gedanken und so wie ich das lese auch die Gedanken der Kollegen hier im Forum.

    "Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten,
    Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer."


    "Bessser auf neuen Wegen etwas stolpern, als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten"

  • Passt doch irgendwie zum Thema Brandschutzhelferausbildung von einem "Dampfplauderer", keine Ahnung von der Thematik, dafür viel "heiße Luft".


    Qualität benötigen wir nicht, Hauptsache wir haben ein hübsches Zertifikat, möglichst farbig, mit Stempel und Unterschrift, zum an die Wand hängen.


    @BBW-24537 Wie Du siehst, halten wir Dich momentan für nicht geeignet, eine solche Schulung durchzuführen. Vielleicht irren wir auch, aber Deine Art der Fragestellung lässt eben diesen Schluss zu. Besser wäre es gewesen, Du hättest z.B. Deine Unterlagen/Konzept in anonymisierter Form hier vorgestellt und dann um Anregungen und Verbesserungsvorschläge gebeten. Das hätte dann auch den Forenteilnehmern etwas gebracht. So sieht es eben nur nach "Absaugen" aus.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Moin,


    der User hat vor 15 Stunden diese Frage gestellt. Seitdem war er nicht mehr online, konnte also auch keine weiteren Informationen bislang liefern. Vielleicht fehlen ihm nur restliche Puzzleteile, vielleicht fehlt ihm alles. Ich denke, der Einstand war nicht der beste, aber die erste Frage kam ja in der shoutbox, dann erst wurde der Eingangsbeitrag hier geschrieben.


    Vielleicht hat er die Forensuche bemüht und nicht das für ihn passende gefunden, vielleicht aber auch nicht. Ich denke, Ihr habt Eure Meinung seiner Meinung gegenüber mehr als klar zum Ausdruck gebracht. Für beide Seiten kein guter Start. Also zurück auf LOS. :D


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • Hallo zusammen,


    geben und nehmen, da war doch etwas (?) und dann bitte in dieser Reihenfolge.


    Hand auf's Herz:
    Jeder, der irgendwelche Unterweisungen macht, muss sich sein Wissen anfressen. Erst wenn ich selber etwas verstanden habe, dann kann ich das auch weitergeben!
    Bin ich unsicher und nicht perfekt, dann hole ich mir Ratschläge und Hilfen. Aber auch hier bitte die Reihenfolge beachten.


    Vielleicht fehlt im Eingangssatz etwas: .........plane, ausbilden zu lassen. Das wäre ok.


    Doch zurück.
    Wer darf denn hier eine Ausbildung durchführen? Z.B. ein BSB darf das. Ob er das jetzt kann, ist eine andere Frage. Hier im Forum gab es schon diverse links zu diesem Thema. Ich glaube Simon hatte Folien verlinkt, auf die ich jetzt gar nicht weiter eingehen möchte. Das wäre schon ein Grundstock, den man mittels Suchfunktion finden könnte.


    Zum Themenersteller:
    Bitte die Ausbildung "vergeben" und extern machen lassen.

    .
    .
    .
    ... viele Grüße vom Waldmann.





    "Et kütt, wie et kütt."
    (kölsche Zuversicht)

  • Ich kümmere mich ja gerade um die Ausbildung der Brandschutzhelfer. Die dürfte ich selber machen, denn ich bin Brandschutzbeauftragter und ich denke, ich habe auch die nötigen Kenntnisse. Aber ich habe nicht die nötige Ausrüstung. Gerade in der Brandschutzhelferausbildung sollte meiner Ansicht nach unbedingt auch praktisch ausgebildet werden. Und da fehlt es mir an Ressourcen. Also lass ich unterweisen, anstatt das selber zu machen. Da sollte die Qualität der Unterweisung entscheidend sein, finde ich.



    Gruß Michael

    SiFaFa weil ich zwei BG-spezifische Blöcke erfolgreich absolviert habe.

  • Hallo,

    Doch zurück.Wer darf denn hier eine Ausbildung durchführen? Z.B. ein BSB darf das. Ob er das jetzt kann, ist eine andere Frage.

    Dies würde ich bei einem BSB eher gegeben sehen, als z.B.
    bei einem FA (SB) mit GF- oder ZF-Ausbildung FF. Letztlich
    kommt es auf vieles an, auf die Ausbildung/ Wissen,
    auf die Fähigkeit der Vermittlung, Ausstattung/Ausrüstung
    (Unterlagen/Firetrainer o. Brandübungsplatz usw.) usw..


    Gruß
    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010


  • Letztlich
    kommt es auf vieles an, auf die Ausbildung/ Wissen,
    auf die Fähigkeit der Vermittlung, Ausstattung/Ausrüstung
    (Unterlagen/Firetrainer o. Brandübungsplatz usw.) usw..

    Meine Rede. Ausstattung, Ausrüstung, Platz im Freien usw. - Fachkenntnis plus Notebook und Beamer reichen nicht.



    Gruß Michael

    SiFaFa weil ich zwei BG-spezifische Blöcke erfolgreich absolviert habe.

  • Ich mache hier die Brandschutzhelferausbildung auch selber, du findest dafür alles im Netz und-oder bei den BG.s


    Zusammenstellen dauer natürlich erst einmal , aber damit kann ich jedesjahr auch die Nachschulungen machen.


    Leider bekomme ich meine Anhange nicht hochgeladen ^^

  • Theorie



    1. Grundzüge des Brandschutzes


    –– Grundlagen der Verbrennung und derVorgänge beim Löschen


    –– häufige Brandursachen/Brandbeispiele, wiez. B. Tätigkeiten mit feuergefährlichen


    und brennbaren Stoffen


    –– betriebsspezifische Brandgefahren/Zündquellenbezogen auch auf spezielle


    Produktionsabläufe



    2. Betriebliche Brandschutzorganisation


    –– Brandschutzordnung des Betriebes nach DIN14096


    „Brandschutzordnung– Regeln für das Erstellen und das Aushängen“


    –– Alarmierungswege und -mittel


    –– betriebsspezifischeBrandschutzeinrichtungen


    –– Sicherstellung des eigenen Fluchtweges


    –– Sicherheitskennzeichnung nach ASR A1.3„Sicherheits- und


    Gesundheitsschutzkennzeichnung“



    3. Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen


    ––Brandklassen A, B, C, D und F


    ––Wirkungsweise und Eignung von Löschmitteln


    –– geeignete Feuerlöscheinrichtungen


    –– Aufbau und Funktion der im Betriebvorhandenen Feuerlöscheinrichtungen


    –– Einsatzbereiche und Einsatzregeln vonFeuerlöscheinrichtungen und


    Wandhydranten


    4. Gefahren durch Brände


    ––Gefährdungen durch Rauch und Atemgifte (z.B. durch Kohlenmonoxid)


    –– thermische Gefährdungen (z. B.Wärmestrahlung)


    ––mechanische Gefährdungen (z. B. durchherumfliegende Teile)


    –– besondere betriebliche Risiken (z. B. Metallbrände,Fettbrände oder hohe


    Brandlasten)



    5. Verhalten im Brandfall


    –– Alarmierung


    ––Bedienung der Feuerlöscheinrichtungen ohneEigengefährdung


    –– Sicherstellung der selbstständigen Fluchtder Beschäftigten


    –– ggf. besondere Aufgaben nach BrandschutzordnungTeil C (z. B. Ansprechpartner


    für die Feuerwehr)


    –– Löschen von brennenden Personen



    2.2 Praxis



    • Handhabung und Funktion, Auslösemechanismen vonFeuerlöscheinrichtungen


    • Löschtaktik und eigene Grenzen der Brandbekämpfung (z. B.Situationseinschätzung,


    Vorgehensweise)


    • realitätsnahe Übung mit Feuerlöscheinrichtungen, z. B.Simulationsgeräte und


    –anlagen mit entsprechenden Aufbausätzen


    • Wirkungsweise und Leistungsfähigkeit der Feuerlöscheinrichtungenerfahren


    • betriebsspezifische Besonderheiten (z. B. elektrische Anlagen,Metallbrände,


    Fettbrände)


    •Einweisen(vertraut machen) in den betrieblichen Zuständigkeitsbereich




    Für die Praktische Übung holst du Feuerlöscher von der Firma die eure Feuerlöscher überprüft, da kann dann mal bei der Übung ein oder zwei feuerlöscher entleert werden.

  • Hallo,

    Für die Praktische Übung holst du Feuerlöscher von der Firma die eure Feuerlöscher überprüft, da kann dann mal bei der Übung ein oder zwei feuerlöscher entleert werden.

    Und das soll die praktische Übung dann sein?
    Diesen Ansatz halte ich für falsch.


    Gruß
    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Hi Zusammen,


    mein Ansatz bei der Ausbildung der Brandschutzhelfer war der, diese aufzuteilen in den theoretischen und den praktischen Teil-
    Theorie habe ich komplett selbst gemacht, und bin dabei dementsprechend auf die Gegebenheiten im Betrieb eingegangen.


    Für die Praxis habe ich mir externe Unterstützung mit Löschern und einem entsprechenden Trainingsgerät geholt. (War in dem Fall die Firma, die unsere Löscher wartet).
    Insgesamt waren es mehrere Gruppen an Teilnehmern die ich an verschiedenen Tagen thereotisch geschult habe. Den praktischen Teil habe ich dann an einem Tag für alle Gruppen nacheinander durchgezogen.


    Das hatte sich tatsächlich gut bewährt und so werde ich das in jedem Fall auch bei Auffrischung der Schulung durchführen.

    in diesem Sinne


    Gruß
    Thorsten


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Es genügt nicht, unseren Kindern einen besseren Planeten hinterlassen zu wollen.
    Wir müssen auch unserem Planeten bessere Kinder hinterlassen!

  • Die Aufteilung hat natürlich den Vorteil, daß man mehr Spielraum bei der betriebspezifischen Schulung hat, also besser auf die Besonderheiten des Betriebs eingehen kann. Das ist aber nur dort sinnvoll, wo es tatsächlich Besonderheiten wie spezielle Brandlasten, Ex-Schutzzonen oder was auch immer gibt.


    Ich setze bei der Schulung der Büromitarbeiter auf die theoretische und praktische Unterweisung aus einer Hand. Das ist schlicht einfacher abzuwickeln und die Kosten für eine komplette Unterweisung sind kaum höher als die für eine ausschließlich praktische Unterweisung.



    Gruß Michael

    SiFaFa weil ich zwei BG-spezifische Blöcke erfolgreich absolviert habe.

  • Hallo
    ich bilde die Brandschutzhelfer ebenfalls selber aus.


    Die theoretischen Inhalte analog der DGUV Information 205-023 und natürlich im Bereich der Alarmierung, Fluchtwege, Entrauchung usw., gemäß den tatsächlichen örtlichen Voraussetzungen.


    Nur wer den theoretischen Teil besucht hat, kann dann den praktischen Teil absolvieren. Hierbei habe ich (tatsächlich) einen aktiven Feuerwehrmann im Boot, der im Praxisteil das vermittelt, was für die Ausbildung notwendig ist und kein (so gerne genommenen) Eigeninterpretationen mit verkohlten Bildern……


    Aus diesem Personenkreis kann anschließend der jeweilige Vorgesetzte die förmliche Bestellung zum Brandschutzhelfer mit Aufgaben schriftlich veranlassen. Bei der Bestellungsurkunde habe ich den wesentlichen Augenmerk auf das „Ehrenamt“ der Brandschutzhelfer gelegt und die Gesamtverantwortung natürlich beim Vorgesetzten belassen.


    Unabhängig der Ausbildung zum Brandschutzhelfer sind theoretische Unterweisungen zum Verhalten im Brandfall Pflichtprogramm. Deshalb habe ich den Praxisteil gesondert angeboten. Bei der Wahl der Brandschutzhelfer setze ich primär auf bestehende Freiwilligkeit, was auch bis dato mehr als ausreichend ist.

    Gruß
    AL_MTSA


    Sicherheit schaffen ist besser als Vorsicht fordern.
    Ernst Gniza (1910 – 2007),

  • Für die Praktische Übung holst du Feuerlöscher von der Firma die eure Feuerlöscher überprüft, da kann dann mal bei der Übung ein oder zwei feuerlöscher entleert werden.

    Den theortischen Ansatz finde ich nicht schlecht. Aber die obige Vorgehensweise halte ich für fragwürdig:
    - CO²-Löscher im Freien halte ich nicht unbedingt für wirkungsvoll
    - Pulverlöscher halte ich aus Gründen des Umweltschutz für überdeckenswürdig

    "Sei achtsam auf dem Weg zur Schicht, auf der Strasse schläft man nicht!"

    "Wenn es einen Weg gibt, es besser zu machen: finde ihn." Thomas Alva Edison (1847-1931)