ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Dann müssen wir das mit den Witzen in Zukunft komplett weglassen.

    So wird man zu einem stumpfen und willenlosen Zeitgenossen. Über Frauen, Schwarze, Rote, Grüne, Italiener, Guudsje, Mohamed, Rechte und Linke und all die anderen m/w/d darf ich keine Witze mehr machen.

    Aber das führt jetzt alles zu weit. Dafür machen wir dann einen neuen Thread auf.:Lach:

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Hallo zusammen,


    diese Folie ist schon etwas heftig -hätte ich nie genommen, weil m. E. abstumpfend:

    Zum Einen was die Verletzung bestrifft und zum Anderen die angesprochene Nationalität des Verletzten.

    mfg.

    "Halbitaliener" ist schon korrekt.


    Die ersten Gastarbeiter waren Italiener. Die eheliche Vermischung der Gastarbeiter mit den deutschen Ureinwohnern hat auch bald stattgefunden. "Halbitaliener" ist ein Sympathieträger-Begriff aus den 70-ern, 80-ern, denn "Halbitaliener" war einerseits komplett deutsch, andererseits physisch verbunden mit den Urlaubsträumen der arbeitenden Bevölkerung. Insofern ist "Halbitaliener" als besonders makaber zu empfinden, denn "Italiener" steht hier eigentlich für Lebensfreude, Urlaub, "Dolce Vita", ein durch und durch positiv belegter Begriff.... Bist Du zu jung, ist der Witz bei Dir auf eine völlig fehlende Lebenserfahrung getroffen, und "Italiener" bedeutet DIR nichts (mehr). Klar, dass es befremdlich ist, warum es gerade einen Italiener betrifft, und nicht einen Halbdeutschen, Halbtürken oder Halbinder. "Halbamerikaner" oder "Halbrussen" waren übrigens nie im Sprachgebrauch (eher "Besatzungskinder") - obwohl sie vorher "passiert" sind.

  • Leute...

    ich hatte das Bild gewählt, weil es da um einen NEUEN Kollegen an einem gefährlichen Arbeitsmittel ging... Perfekt für die Unterweisung am ersten Arbeitstag. (~~)

    Jetzt werde ich das Bild nie mehr ohne schlechtes Gewissen ansehen können...


    Danke dafür!;)

    :bremse:

  • Hallo zusammen,


    diese Folie ist schon etwas heftig -hätte ich nie genommen, weil m. E. abstumpfend:

    Zum Einen was die Verletzung bestrifft und zum Anderen die angesprochene Nationalität des Verletzten.

    mfg.


    Die Nationalität kannst man problemlos mit einem Bildeditor ändern. Was passt darf es denn sein??? Halbdeutsch?
    Kann man nicht einfach mal ein Wortspiel stehen lassen, ohne gleich auf irgendwelchen Beleidigungs-oder-was-weiß-denn-ich Kram zu kommen?

    Dann müssen wir den text auch Gendergerecht ändern, denn je nachdem was wie verletzt wurde fährt der RTW grade eine(n) Halbitaliner*in ab! (Wahlweise natürlich ersetzbar durch "halb<freiwählbarenationalität>*in")


    Gut das mein Bäcker da wenigstens alles Gendergerecht gemacht hat:


    20190918_084226.jpg

    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

    2 Mal editiert, zuletzt von Micha_K ()

  • "Halbitaliener" ist schon korrekt.


    Die ersten Gastarbeiter waren Italiener. Die eheliche Vermischung der Gastarbeiter mit den deutschen Ureinwohnern hat auch bald stattgefunden. "Halbitaliener" ist ein Sympathieträger-Begriff aus den 70-ern, 80-ern, denn "Halbitaliener" war einerseits komplett deutsch, andererseits physisch verbunden mit den Urlaubsträumen der arbeitenden Bevölkerung. Insofern ist "Halbitaliener" als besonders makaber zu empfinden, denn "Italiener" steht hier eigentlich für Lebensfreude, Urlaub, "Dolce Vita", ein durch und durch positiv belegter Begriff.... Bist Du zu jung, ist der Witz bei Dir auf eine völlig fehlende Lebenserfahrung getroffen, und "Italiener" bedeutet DIR nichts (mehr). Klar, dass es befremdlich ist, warum es gerade einen Italiener betrifft, und nicht einen Halbdeutschen, Halbtürken oder Halbinder. "Halbamerikaner" oder "Halbrussen" waren übrigens nie im Sprachgebrauch (eher "Besatzungskinder") - obwohl sie vorher "passiert" sind.

    Semispaghetti wäre für mich eine Beleidigung gewesen...........

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • ...sagte der Ganzkraut (oder die ganze Kartoffel?).


    Ich finde übrigens die Scherzbegriffe für Nachbarländer auch witzig (nicht, wenn sie erniedrigend sind, wie "Kümmeltürk" oder "Polacke" - aber z.B. "Inselaffen", "Käsköppe" oder "Schluchtenschei*er/Schluchtis" sind schon ne Hausnummer, über die man sich locker kaputtlachen kann).

    2 Mal editiert, zuletzt von zzz ()

  • ...sagte der Ganzkraut (oder die ganze Kartoffel?).


    Ich finde übrigens die Scherzbegriffe für Nachbarländer auch witzig (nicht, wenn sie erniedrigend sind, wie "Kümmeltürk" oder "Polacke" - aber z.B. "Inselaffen", "Käsköppe" oder "Schluchtenschei*er/Schluchtis" sind schon ne Hausnummer, über die man sich locker kaputtlachen kann).

    Dünnes Eis Kamerad. Meine Tochter wurde in den Niederlanden geboren. Gaaaanz dünnes Eis. Nein, die Begriffe mag ich genausowenig wie Spaghetti.

    Ich sag ja zu Dir auch nicht Gulasch, Paprika oder Kalmücke. :)

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Halbgulasch & Co. bitte! "Kalmücke"? Nie gehört... "Zu Dir" - also "zu jemanden" würde ich das auch nie sagen. ÜBER "die" in einem witzigen Kontext aber sehr wohl. "Wo gehst Du Skifahren?", "Ach - ja, wieder zu den Schluchtis - die haben nun mal die besten Pisten." (Dieses Jahr WIEDER nicht ;(;(;()


    P.S.: "Kalmücken" gerade nachgelesen, die gibt es wirklich. gegenüber einem Ungarn wäre das eine ziemliche Beleidigung, weil Ungarn unter den Mongolenstürmen maximal gelitten hat (ca. 1/3 wurde ausgerottet, was de facto einen 100% Genozid bedeutet hat - die heutigen Ungarn sind genetisch mehr Deutsche und Slaven als Urbevölkerung. Von dem Urvolk ist genetisch fast nichts mehr da).

    2 Mal editiert, zuletzt von zzz ()

  • Arbeit an der Kreissäge.jpg


    War doch zu erwarten:

    • Sägeblatt falsch montiert
    • Spaltkeil fehlt

    Das passte heute wie die Faust aufs Auge.


    Hab ich vorhin zur Begehung in eine Schlosserei (auch mit Kreissägen) mitgenommen und dort (jetzt auch noch ganz Klischeehaft) dem dortigen Vorarbeiter (Italienischer Abstammung) gezeigt. Der hat sich weggeschmissen vor lachen.... (natürlich weiß ich, mit wem ich sowas machen kann, und wem ich sowas zeigen "darf".)


    Danke dafür.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

  • diese Folie ist schon etwas heftig

    Gerade das bewirkt mehr Aufmerksamkeit.

    Gruß tanzderhexen


    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.

  • Bzgl. des Halbitalieners hatte ich mich auf die Kreissäge bezogen - erst ein (ganzer) Italiener, danach nur noch ein Halber...schwarzer Humor halt. Oder man zieht wieder zu viele realistische Schlüsse und wie schlimm dass doch wäre, wenn es wirklich passieren würde...blablabla...einfach mal Lachen könnte der Gesellschaft helfen den Stock aus dem Arsch zu bekommen und reflektierter zu denken und zu agieren


    Die Erläuterungen von ZZZ sind mMn für die 90er Jahrgänge aufwärts einfach nicht mehr nachvollziehbar.