Beiträge von Mike144

ANZEIGE
Werbung auf Sifaboard

    Moin.

    Mein Großlackierer hat sich Gestelle für das Entleeren von Lackbehältern gebaut. Dort werden die "alten" Fässer (bis 200l) eingestellt und laufen in eine Auffangwanne aus (sind kleine Mengen; maximal 200ml). Die entleerten Behälter werden drei dann vom Entsorger als "restentleert" mitgenommen (der Lack an den Wänden ist dann "durchgehärtet".

    Ist so mit dem Entsorger abgeklärt.


    Und die Auffangwanne wird in einen Gefahrstofftank entleert und dieser dann "gesondert" entsorgt. Spart so Geld.

    Moin


    Eieieiei... Da kenne ich aber viele Arbeitgeber die trotz allem den Schuss immer noch nicht gehört haben und die alten Schreitische aus den 80ern immer noch haben. Ist ja "bloß" ein Schreibtisch... da kann aber nicht viel passieren.


    Ich hab aber auch schon mehrfach Ablehnungen gehabt.


    Guudsje.... versuchs einfach. Beantrage das Ding. Wenn das 2009 war ist das auch schon wieder 12 Jahre her. Da erinnert sich keiner mehr dran. Man könnte ja auch annehmen dass der Schreibtisch (Motor, Getriebe, Schalteinrichtung) mittlerweile abgenutzt ist. Ich hab grade mal quergelesen; die aktuelle Abschreibungsdauer bei Büromöbeln liebt bei 13 Jahren.

    Vielleicht kommst du an einen anderen verständnissvollen Sachbearbeiter.


    Und noch ein Ansatz, wenn das nicht funktioniert. Holt den Schreibtisch in den Betrieb, und macht eine andere Platte drauf. Hab ich zu Hause gemacht mit einem "Universalgestell" und einer alten IKEA Schreibtischplatte mit Rundung. Hat einwandfrei funktioniert.


    Mike

    "Ah, da kommt der Sicherheitsfutzi/Arbeitsschutzbeauftragte"...nein...ich bin Sicherheitsingenieur!

    Nö... ich werde meistens meinem Titel gemäß angesprochen und benannt... "Oh Gott...."



    Hat da jemand einen Tipp wir das geschickter lösbar ist? :/

    Ja. Beibehalten wie bisher und offen auf die Menschen zugehen mit denen man zu tun hat.

    Was ich mich immer wieder frage ist wie eine BA geschlechtsspezifisch geschrieben wird.

    Also ich kenne das so, dass BA sehr kryptisch geschrieben sind.


    Bei der Arbeit nicht essen, keine Lebensmittel

    Beim Umang mit xxxxx ist Mundschutz zu tragen

    Im Falle von Notfällen Notruf absezten.....

    .

    .

    .


    Und ich kenne ja einige BA... da hab ich noch nie was drin gesehn.

    Moin.


    Den Begriff "Beschäftigte" verwende ich schon seit Jahren; schlicht und einfach... es steht so in den Gesetzen usw.

    Ansonsten spreche ich mein Gegenüber so an, wie ich es gelernt habe. Frau --> Frau, Mann --> Herr.... Wenn was anderes kommt dann mit dem entsprechenden Artikel.


    Wenn ich ein Anschreiben erstelle dann bleibe ich bei Beschäftigte...


    "Sehr geehrter Herr Schulz (<--- Der Ansprechpartner im Unternehmen ist männlich und heißt Schulz)

    die Unterweisung der Beschäftigten (Mehrzahl derjenigen die alle im Betrieb (nicht Firma) gegen Geld und sonstiges Dienstleistung erbringen) steht im Juni an. Wir sollten einen Termin vereinbaren"


    Für alles andere wie Maschinen, Gegenstände, gibt es in der deutschen Sprache Artikel. Die verwende ich. Auch so wie ich es gelernt habe. Ich weigere mich schlichtweg diesen Blödsinn mitzumachen. Wir haben genug andere "Probleme" die wichtiger sind.



    Und das behalte ich bei.

    Moin.


    Such mal hier im Forum nach

    Altmaschine

    BetrSichV

    Mindestanforderungen Maschinen


    Wahlweise schau in die BetrSichV

    In die einschlägigen Werke und Infoblätter der BGHM zum Thema Altmaschinen

    und in die DGUV R 100-500

    Ich weiß echt nicht wie ich das hier beschreiben soll.

    Coldplay... Legendäre Alben, Tolle Rockstücke und dann aus dem "Nichts".... das hier.

    EIGENTLICH weigert sich mein Kopf es "anzuerkennen". Das ist nicht mehr die Rockband... das ist nicht mehr mein Coldplay von "früher"...

    Dann sind da für einen Song DREI Top Produzierte und aufwändig gemachte Musikvideos... Mehr Kommerzialisierung geht ja gar nicht mehr...


    und trotzdem finde ich es SAUGUT. Ich sitze da höre es und feier.