CO2-Handlöscher

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Liebe Kolleginnen und Kollegen,


    nach der DGUV Information 205-034 ist eine Betrachtung der Löschmittelmenge für die unterschiedlichen Räumlichkeiten notwendig (2- oder 5kg Löscher in Büros z.B.)

    Gab es überhaupt schon mal einen dokumentierten Todesfall in einem Büro bei Löschversuchen? Also mal ehrlich, wer versucht einen Brand in einem z.B. 3x4m Büro/Raum zu löschen indem er vorher hinter sich die Tür schließt und loslöscht. Bei einer Rauchentwicklung bleibt da kein Mensch im Raum. Das sieht irgendwie so aus, als ob die Vorschriftenideen ausgegangen sind.


    Gibt es Quellen über Unfälle mit CO2-Hanslöschern? Habe bisher nichts gefunden.

  • Meiner Erfahrung nach wird CO2 unterschätzt.

    Bei uns gab es Räume mit Tiefkaltkühlschränken (-80 Grad C), die als Notkühlung CO2 haben.

    Die Alarme waren nach einer falschen Vorgabe eingestellt und so war bei Hauptalarm und unbekannter Konzentration ein MA drin.

    Ihm war dann schwindlig...

    Es ist nichts passiert, aber war ein Haufen Teamarbeit bis alles sicher geregelt und untewiesen wurde.


    In der Hektik wenn es brennt denk keiner mehr an den Gefahrstoff CO2.


    Von daher finde ich die Reglung gut, damit man sich vorher Gedanken machen kann.

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • Super, vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Das Gefahrenpotential zu betrachten ist auf jeden Fall wichtig. Und ja, es ist die alte Geschichte. Wenn ich im "Kopf" die Betrachtung gemacht habe und feststelle, da kann bei mir nichts passieren, geht es ja nur noch um den "kleinen" Schritt der Dokumentation.

    Hat mich halt nur gewundert, dass über Erstickungsgefahren (Selbstlöschanlagen, Grubengase...) schon immer Bewertungen eingefordert wurden.

    Wir machen nun in unserem Betrieb - in erster Linie Büroräume und Labors - eine Raumbetrachtung. Um das Risiko zu vermeiden, in einem geschlossenen Raum zu Löschen, werden wir schauen, dass alle Löschmittel außerhalb der Büros vorgehalten werden.

  • Hallo,

    Gab es überhaupt schon mal einen dokumentierten Todesfall in einem Büro bei Löschversuchen?

    Todesfälle bei der Brandbekämpfung sind mir nicht

    bekannt, aber mit Verletzten. Es gab tödliche Zwischenfälle

    mit Co² Löschern durch unsachgemäßen Umgang (u.a.

    ungewartet).


    Wo es Todesfälle auch bei der Brandbekämpfung gab,

    waren ABC-Pulverlöscher (Aufladelöscher).


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Ist jetzt etwas OT, die Frage ergibt sich aber aus Deiner Antwort:

    Kannst Du die Sache mit den Todesfällen bei CO2-Löschern etwas präzisieren oder Links dazu benennen?


    Das ganze bitte auch zu ABC-Löschern (von denen ich wann immer möglich abrate). War das Löschpulver Todesursächlich (ersticken) oder kam es zum Orientierungsverlust, weil der Raum "zugenebelt" war? - War die Bauform (Aufladelöscher) mitursächlich?


    (Echtes Interesse, kein Unglaube! - Mag mich dazu einlesen!)


    Vielen Dank und liebe Grüße
    Micha

    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • Hi,


    ich habe mal beim zuständigen Sachgebiet nachgefragt. Unfälle und Todesfälle durch eine Kohlendioxid-Intoxikation beim Einsatz von CO2-Handfeuerlöschern sind den gesetzlichen Unfallversicherungsträgern aktuell zwar keine bekannt, aber die Erstickungsgefahr wird als so hoch angesehen, dass die gesetzlichen Unfallversicherungsträger diesbezüglich präventiv tätig wurden.


    Was ich dagegen bereits in Unfallberichten oder der Zeitung gelesen habe

    - tödlicher Unfall durch Behälterzerknall des alten, ungeprüften Handfeuerlöschers (es ist halt ein Druckbehälter aus Metall...),

    - schwere Erfrierungen bei falschem Einsatz des CO2-Handfeuerlöschers beim Personenbrand (zu lang draufgehalten mit Trockeneis inkl. Verurteilung des Chemikers, der den Feuerlöscher falsch eingesetzt hat, wegen Körperverletzung),

    - schwere Unfälle mit Kohlendioxid-Intoxikation nach dem Auslösen stationärer CO2-Löschanlagen.


    PS: an Berichten zu den Unfällen, die Simon Schmeisser genannt hat, bin ich ebenfalls interessiert!


    schöne Grüße

  • Hallo,


    so gab mal zwei Aufstellungen dazu, eine habe ich

    gefunden. Sie beinhaltet aber nur alte Fälle, teilweise

    bis in die 1940er. Vollständig ist diese aber nicht, so

    fehlen da Zwischenfälle u.a. Stuttgart mit einem Todesfall.

    Die andere Aufstellung muss ich suchen, ich habe diese

    mal abgespeichert. Der letzte mir bekannte Zwischenfall

    war um 2010 im Hamburger-Raum, wo es ebenfalls einen

    Todesfall gab.

    Wie man der ersten Aufstellung entnehmen kann, war

    hier nahezu immer die Problematik "Alter Feuerlöscher

    und deren Verwendung". Wobei die Aussagekraft der

    Aufstellung stark begrenzt ist.


    https://www.kfv-heilbronn.de/download/?id=21674


    Zwischenfälle mit Feuerlöscher passieren ja immer

    wieder, so z.B.:


    https://www.nonstopnews.de/meldung/13472


    https://www.wlz-online.de/wald…er-verletzt-13058116.html


    usw.

    Kannst Du die Sache mit den Todesfällen bei CO2-Löschern etwas präzisieren oder Links dazu benennen?

    Siehe den Bericht (Link) zum Mitarbeiter der Uni, oben.

    War das Löschpulver Todesursächlich (ersticken) oder kam es zum Orientierungsverlust, weil der Raum "zugenebelt" war? - War die Bauform (Aufladelöscher) mitursächlich?

    Nein, waren u.a. in einem Fall Brandverletzungen

    aufgrund der Löschversuche und in einem Fall,

    war es ein technisches Problem mit dem Löscher.

    Fälle durch das Löschpulver selbst, sind mir nicht

    bekannt.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Dateien

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Hallo,

    - schwere Erfrierungen bei falschem Einsatz des CO2-Handfeuerlöschers beim Personenbrand (zu lang draufgehalten mit Trockeneis inkl. Verurteilung des Chemikers, der den Feuerlöscher falsch eingesetzt hat, wegen Körperverletzung),

    Gibt es dazu einen öffentlichen Bericht/Link?


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Welche Brandlasten habt ihr in euren Büros? Was rechtfertigt den Einsatz eines CO² Löschers in einem Raum indem sich 99,8% 'A' Brandlasten befinden.

    Schreib jetzt bitte nicht die Kaffeemaschine oder der Bildschirm............

    Wir haben unsere Serverräume mit CO² Löschern ausgestattet. Wobei ich das auch quatsch finde. Die Räume sind abgeschlossen. Ausser den It'lern, Technikern und ich kommt da keiner rein.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Wir haben auf dem gesamten Betriebsgelände genau 2 CO2 Löscher, einer vorm und ausschließlich für den Serverraum (2 kg) und der andere in der Trafostation, die bei uns auf dem Grundstück steht (5 kg). Alle anderen Löscher sind Schaum- oder Pulverlöscher. Ich bin der Meinung, dass damit grundsätzlich eine gute Erstbekämpfung machbar ist. Bei der letzten Begehung durch die ansässige Berufsfeuerwehr sind die jedenfalls nicht bemängelt worden.

    wenn der Tag auch niemals kommt, bleibt mir immer noch die Nacht. Carpe Noctem! (Alexander Spreng)

  • Welche Brandlasten habt ihr in euren Büros? Was rechtfertigt den Einsatz eines CO² Löschers in einem Raum indem sich 99,8% 'A' Brandlasten befinden.

    Schreib jetzt bitte nicht die Kaffeemaschine oder der Bildschirm............

    Wir haben unsere Serverräume mit CO² Löschern ausgestattet. Wobei ich das auch quatsch finde. Die Räume sind abgeschlossen. Ausser den It'lern, Technikern und ich kommt da keiner rein.

    Unsere Standortleitung hat (vor meiner Zeit) einzig die Anschaffungskosten gesehen und Pulverlöscher angeschafft.
    Wer beraten hat (oder ob überhaupt): Keine Ahnung.


    Ich habe nun beraten und, nach Aufrechnung der Folgekosten nach Auslösung (*1), schwenken wir nun auf A/B-Schaumlöscher um.
    In der Lehrküche werden die vorhandenen Löscher durch A/B/F-Löscher ersetzt. Die Löschdecke habe ich bereits entfernen lassen.


    Einen CO2-Löscher haben wir auch nahe dem Serverschrank (eher ein Kästchen) stehen. Dieser wird dann auch auf A/B getauscht werden.

    Wenn der Server eine "exothermische Datenlöschung mit Cloudbildung" :Lach: durchführt, dann ist er eh hin!

    Das ist nur 1 Rack, da kann man mit CO2 auch nix mehr retten...


    *1: Das "ziehendste" Argument war dabei "spaßeshalber ausgelöste FL" durch Maßnahmeteilnehmer. Kam bisher noch nicht vor, dafür wurden aber schonmal Verbandspäckchen geöffnet durch die Gegend geschmissen.

    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • Hallo,


    Ja, oftmals ist es aber auch eine Kostenfrage, warum dann

    die Entscheidung zu Gunsten von einem ABC Löscher

    fällt. Mit um die 20 Euro ist dieser halt extrem günstig,

    da kann Schaum und Co nicht mithalten. Und denkt

    man jetzt mal an kleine Praxen/Büros wo man nur einen

    geringen Bedarf von zwei/drei Löschern hat, kann man

    das nachvollziehen.


    Auf der anderen Seite gibt es aber auch hartnäckige

    Verteidiger vom ABC Löscher...


    Ich hatte letztes Jahr diesen Artikel http://sicherheitsmelder.de/xh…view.jsf?id=1570543313_40 veröffentlicht und wurde

    prompt wenige Tage später, in einer Sitzung dafür in den

    Senkel gestellt, wie man sowas veröffentlichen könnte. Schließlich

    hätte sich der ABC Löscher in der Praxis bewährt!


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Ich denke doch, dass der ABC-Löscher gut ist und funktioniert. Asbest funktioniert auch. Ich kenne nichts besseres......;)

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • <...> Schließlich hätte sich der ABC Löscher in der Praxis bewährt!

    Vorneweg gesagt: Wir ziehen am gleichen Strang!

    Welcher Löscher der optimale ist, muß im Einzelfall entschieden werden.


    Pulver ist auf jeden Fall sehr effektiv!!!
    Einfach atemberaubend! (aber nicht nur)


    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • Welche Brandlasten habt ihr in euren Büros? Was rechtfertigt den Einsatz eines CO² Löschers in einem Raum indem sich 99,8% 'A' Brandlasten befinden.

    Schreib jetzt bitte nicht die Kaffeemaschine oder der Bildschirm............

    Das ist bei uns auch so ein Problem. Kein Mensch weiß mehr, warum bei uns in den Büros relativ viel 5kg CO2 Löscher angeschafft wurden. Meine Vermutung geht aufgrund der PCs :rolleyes:

    Ich werde diese nach und nach gegen Schaumlöscher austauschen lassen.

    Mit um die 20 Euro ist dieser halt extrem günstig,

    da kann Schaum und Co nicht mithalten. Und denkt

    man jetzt mal an kleine Praxen/Büros wo man nur einen

    geringen Bedarf von zwei/drei Löschern hat, kann man

    das nachvollziehen.

    Aber gerade wenn man nicht viele Feuerlöscher benötigt, könnte man sich doch einen etwas besseren leisten.

    Life is what happend to you while you busy making other plans

  • Hallo,

    Aber gerade wenn man nicht viele Feuerlöscher benötigt, könnte man sich doch einen etwas besseren leisten.

    Ja, die Rechnung ist aber meist anders:


    Schaumlöscher kostet je nach Modell/Hersteller zwischen

    35 bis 70 Euro in der Anschaffung. Dazu kommt alle

    zwei Jahre die Wartung, diese bewegt sich zwischen 15

    Euro + X je nach Wartungsdienst. Meist werden die Wartungs-

    kosten deutlich höher sein, wenn es sich nicht um eine

    nennenswerte Anzahl an Löscher handelt.


    Doch geht man nur von den Mindestzahlen von 35.00 Euro

    in der Anschaffung und 15.00 Euro Wartung nach zwei

    Jahren aus, bin ich bei 50.00 Euro.


    Das sind 50 Euro für einen Feuerlöscher, für diesen Betrag

    bekomme ich zwei ABC-Pulverlöscher a. 20.00 Euro und

    habe noch 10.00 Euro übrig. Zumal sich häufig dann die Frage

    stellt, ob man bei einem Anschaffungspreis von 20.00 Euro

    einen solchen Feuerlöscher überhaupt noch warten soll

    oder nicht gleich eine Neuanschaffung. Was meist als die

    bessere Variante, da wirtschaftlicher betrachtet wird.

    Umweltschutzgedanken usw. spielen da wenig eine Rolle.


    Solche Gedankenspiele sind in kleinen, aber auch größeren

    Unternehmen nicht fremd. Gerade wenn der Brandschutz

    nur als ein notwendiges Übel betrachtet wird.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Nur muss klar sein, dass das Auslösen eines Pulverlöschers die Vernichtung der Sachwerte im betroffenen Bereich nach sich zieht.


    Bei Schaum hat man nur etwas Nässe.


    Gegen Deppen, die "nur spielen" wollen, ist hingegen keine Firma sicher.


    CO2 sollte wirklich nur da, wo unbedingt nötig vorgehalten werden. Was etwas befremdlich ist: wo es Löschanlagen (Novec) gibt, häufen sich die CO2-Löscher. Wozu eigentlich...