Sahara Hitze

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard
  • Hallo Netzwerk,


    wie geht Ihr mit der Sahara Hitze um? Nicht alle
    haben eine Klima im Büro, so manch einer steht in der Produktion
    oder muss direkt in der Hitze arbeiten.


    Den Flyer von der baua kenne ich aber mich würde es interessieren wie
    die Unternehmen wirklich mit der Hitze umgehen.
    Gibt es "Hitzefrei"? nach baua ist ein Raum >35°C nicht mehr als
    Arbeitsraum geeignet. Prognose laut Wetterbericht sind morgen
    bei uns 39°C Außentemperatur zu erwarten.


    So, nun plaudert mal aus, wie das Thema gelebt wird
    Grüße

  • Wir haben auch keine Klimaanlagen und können daher nur die üblichen Maßnahmen umsetzen:


    - Arbeitsbeginn um 6 Uhr, statt um 7 Uhr.
    - Die Putzkräfte lüften ab 5 Uhr.
    - Fenster und Außenrollos schließen, bevor die Sonne in die Räume scheint.
    - Ventilatoren sorgen für Luftbewegung.


    Getränke stellt die GL leider nicht zur Verfügung.
    Sommerliche Kleidung kann außerhalb der Bereiche, in denen bestimmte Arbeitskleidung erforderlich ist jeder nach eigenem Ermessen tragen.

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • Genau mit dem Thema beschäftige ich mich auch grade.


    Also die ASR A3.5 gibt vor bei überschreiben von +26 Grad
    a) effektive Steuerung des Sonnenschutzes (z.B. Jalousien auch nach der Ar-beitszeit geschlossen halten)
    b) effektive Steuerung der Lüftungseinrichtungen (z.B. Nachtauskühlung)
    c) Reduzierung der inneren thermischen Lasten (z.B. elektrische Geräte nur bei Bedarf betreiben)
    d) Lüftung in den frühen Morgenstunden
    e) Nutzung von Gleitzeitregelungen zur Arbeitszeitverlagerung
    f) Lockerung der Bekleidungsregelungeng)Bereitstellung geeigneter Getränke (z.B. Trinkwasser)


    aber das gilt ja "nur" für Büros.
    Ich finde nicht wirklich was "handfestes" für den Umgang mit Hitze
    a - draußen
    b - Arbeiten in Werkhallen (Metallverarbeiter, Holzverarbeiter etc)



    Man könnte jetzt aus der DGUV Information 213-002 - Hitzearbeit erkennen - beurteilen - schützen Maßnahmen ableiten. Aber das sind ja nunmal keine "klassichen" Hitzearbeitsplätze.
    Ich hab bei der BG auch nicht wirklich was belastbares gefunden.
    Bei mir kommt dann immer die Frage nach den "Kleindungserleichertungen" sprich, kurz und so wenig wie möglich auf... aber das hat zum einen ästethische Gründe... auf der anderen Seite Pflichten zum Tragen von PSA beim Schweißen, Dacharbeiten, Metallbearbeitung im allgemeinen...


    Ich finde da aber, wie schon geschrieben keinen praktikablen Ansatz. Schlussendlich bleibt mir immer nur "Lüften", "Ventilator", "Trinken"

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

  • Moin,


    - kostenfreie Getränke
    - Arbeitszeitverlagerung
    - Ventilatoren (aber richtig gute - oszillierende Säulenventilatoren mit 5 bzw. 8 Leistungsstufe - Stufe 1 verursacht dabei nur knapp 35 dB - kommet sehr gut an - kostet aber auch)
    - regelmäßig messen
    - Morgenlüftung


    Das Wichtigste: BERATEN, BERATEN, BERATEN!


    Ein Teil der klimatischen Belastung ist hausgemacht. Während zu Hause die Menschen ihre Wohnung morgens durchlüften und dann alles verrammeln, damit die Hitze draussen bleibt, wird im Betrieb teilweise noch munter bis zum Nachmittag mit offenen Fenster ohne Sonnenschutz o.ä. gearbeitet.


    "Ich brauche Luft"
    "Es weht ja noch ein angenehmer Wind"
    etc.


    Leuchten brennen den ganzen Tag. Die Pcs laufen im Tagesdauerbetrieb, egal ob jemand den halben Tag im Aussendienst ist oder nicht. usw. usw.


    Am meisten haben uns eigentlich die Ventilatoren gebracht. Da spiel auch viel der Kopf mit. Die Geräte sehen schick aus und haben eine Fernbedienung. Seitdem wir diese Geräte im Einsatz haben, sind die Beschäftigten in der Regel entspannter wenn es um die Hitze geht.


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • Verschieben der Dienstzeiten, wobei die Erreichbarkeit und die Kundenfreundlichkeit nicht darunter leiden darf. Beraterbüros sind klimatisiert (Kunden sind i. d. R. alte Menschen),
    verdunkeln, lüften, längere Pausen und verschieben der Arbeitszeit nach vorn und hinten (außer Berater und Gutachterärzte), Getränke (aromatisiertes Wasser) sind kostenfrei.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Am meisten haben uns eigentlich die Ventilatoren gebracht. ....

    Hast Du bitte mal einen Tipp. Wie war das mit den Kosten? Wieviele Geräte habt Ihr beschafft?
    Vorab danke.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • ...

    V...


    He ihr beiden Bürohengste.... :D


    Was in den Büros läuft ist ja unbestritten; dafür hab ich ja die ASR. Aber ich und auch black-falcon suchen was praktikables für "draußen".... Also außerhalb der heiligen vier Wände. Dort wo Leute in der Sonne arbeiten, dort wo Schweiß fließt und wo die Leute das mit ihren Händen geschaffene bestaunen können. ;-)


    Wie sieht denn das aus, wenn ein Dachdecker einen PC aufs Dach nimmt und als Hitzeschutzmaßnahme abschaltet? Oder ein Metallarbeiter aufgrund der Arbeitszeitverlagerung nachts um drei Uhr anfängt den Metallbalkon mit Flex und Hammer zu demontieren?
    :D


    (Nehmt bitte den Beitrag NICHT GANZ so ernst....)

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

  • Du glaubst gar nicht wieviel Schweiß bei uns in den Büros läuft. Die Mädels halten sich an die Empfehlungen des AS und tragen leichte und lockere Kleidung.
    Das kann ganz schön heiß werden. Unser neu bestellter Gleichstellungsbeauftragter ( wir haben 75 % Frauenanteil) hat ganz schön zu tun. 8o


    Ja für die körperlich arbeitenden wie Dachdecker oder Straßenbauer bzw. die die in den Werkhallen arbeiten müssen, sind echt gekniffen. Da hilft fast bis gar nichts.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Mich düngkt dein Beitrag ist leicht anrüchig angehaucht liebe/r FASI SiFa Kollege/in..... wenn das mal eure Gleichstellungsbeauftragte/r sieht... dann gibts aber Haue.


    Aber ich kann das nachvollziehen. ;-) Wir haben es da schon sehr schwer einen kühlen Kopf zu behalten. Also bei den Temperaturen mein ich... :D

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

    Einmal editiert, zuletzt von Mike144 () aus folgendem Grund: Korrigiert wegen falscher Anrede der betreffenden Person. Asche auf mein Haupt.... Ich werde es nie wieder tun.

  • bitte SiFa Kollege

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Hast Du bitte mal einen Tipp. Wie war das mit den Kosten?

    Ich habe den Honeywell 254e im Einsatz. Kosten je nach Jahreszeit zwischen 75-90 EUR pro Gerät. Ich kann nicht für alle Beschäftigten auf einen Schlag so viele Geräte beschaffen, aber ich habe den Kollegen erklärt, nach welchem Schema wir die Räume ausstatten: Von der Südseite in den obersten Geschossen bis zur Nordseite in den Erdgeschossen arbeite ich mich nach vorne. So weiß jeder, dass er irgendwann in den Genuss eines solchen Gerätes kommt, versteht aber auch, warum Kollege X bereits ein solches Gerät, er aber noch nicht.


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • (Achtung Sarkasmus: Auf den Stadion-Baustellen in Katar findet man sicher viele Beispiele menschenfreundlicher Arbeitsgestaltung in Wüstenhitze ... ;) )


    Draußen kann man nur mit Aufwand etwas erreichen und das auch nur, wenn die Situation es zulässt:
    - Weiße Kleidung für die Leute; gibt's vielleicht auch atmungsaktiv.
    - Sonnenschutzhüte oder Helme mit Nackenschutz.
    - Sonnensegel zum Schattenspenden.


    Wenn die Arbeiten nicht verschoben werden können, bringt ein Sonnensegel abseits der Baustelle wenigstens in den Pausen etwas Erleichterung. Verschwitzte Kleidung könnte man während der Schicht wechseln.


    Kostet alles Geld und wird sich nicht immer umsetzen lassen.

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • bitte SiFa Kollege

    siehe oben.


    Aber nun zurück zum Thema.
    Also leichtbekleidete Dachdecker und Metallarbeiter in kurzen Röcken. :D

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

  • Aber ich und auch black-falcon suchen was praktikables für "draußen"

    - Wenn räumlich möglich Entwärmungsphasen in Bereichen, in die sich die Beschäftigten zurückziehen können
    - Alle x-Minuten runter vom Dach unter das Sonnensegel setzen und die Handgelenke ins Eiswasser halten
    - In den Werkhallen: Luftduschen oder Lüftungsanlagen optimieren (nicht billig aber effektiv)
    - wenn möglich Wasserschleier


    Für Geld gibt es Brötschen auf dem Mond. ;)


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • So sarkastisch finde ich das nichtmal. Das ist doch schonmal ein Ansatz.


    Das mit dem Sonnensegel ist nichtmal verkehrt das ließe sich jetzt in einem bestimmten Falle sogar mit eigenen Mitteln bewerkstelligen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

  • - In den Werkhallen: Luftduschen oder Lüftungsanlagen optimieren (nicht billig aber effektiv)

    Ich hab auch schonmal angesprochen (aber WIRKLICH NUR in der Ausnahmesituation) (in Ermangelung von Luftduschen) gegenseitiges "abduschen" mit Druckluftpistolen (aber halt mit entsprechendem Sicherheitsabstand und KEINE Gefahrstoffe) in der Nähe.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

  • So sarkastisch finde ich das nichtmal. Das ist doch schonmal ein Ansatz.
    Das mit dem Sonnensegel ist nichtmal verkehrt das ließe sich jetzt in einem bestimmten Falle sogar mit eigenen Mitteln bewerkstelligen.

    Ich habe den fiesen Witz über die schlimmen Bedingungen in Katar in Sarkasmus eingeklammert. Der Rest war ernst gemeint.
    Gut gefallen mir auch die Ergänzungen von @Guudsje mit der Kühlung der Handgelenke (mache ich im Büro auch) und dem Wasserschleier. Letzterer minimiert ggf. auch die Staubbelastung.

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • So... da das hier wohl eine Art Gemeinschaftsarbeit ist stell ich mal rein was ich so für eine "Folie" (ja, ich unterweise noch mit Power Point) zusammengetragen habe.


    Generell gilt:


    Trinken Sie viel! Wasser und Saftschorle sind ideal. Sehr kalte Getränke sollten vermieden oder nur in geringen Mengen konsumiert werden. (Salze werden ausgeschwitzt!)



    Essen Sie etwas Leichtes: Salate oder Wraps liegen Ihnen bei dieser Hitze nicht so schwer im Magen wie Sauerkraut mit Rippchen.
    Abkühlung tut gut: Lassen Sie ab und zu kaltes Wasser über Ihre Handgelenke laufen, das kühlt ab und regt den Kreislauf an.Tipp: mit einem nassen Handtuch abreiben
    Ventilatoren können die Raumtemperatur erträglicher machen - doch Achtung: Zugluft kann krank machen!




    Arbeiten draußen/Sonneneinstrahlung:


    FALLS möglich, Arbeitzeiten und Tätigkeiten planen und verlagern (schwere Arbeiten auf Hitzezeit einplanen)


    Mehrere Pausen im Schatten/mit Wasser kühlen (zur „Not“ Sonnensegel aufstellen)


    Helle (im besten Falle), atmungsaktive Kleidung tragen


    Sonnenschutz für den Kopf/Sonnenhüte („Kappen“… eher ungeeinget; enganliegend)


    Nacken nicht vergessen


    Schwere körperliche Arbeiten (tragen usw.) zu zweit (verstärkt darauf achten)



    Achten Sie auf Ihre Kolleginnen und Kollegen! Sobald ein Mitarbeiter bei sich selbst oder Kollegen erste Anzeichen von Schwäche bemerkt, müssen die Signale ernst genommen werden. Es könnte sich bereits um eine Hitzeerschöpfung handeln!
    Ein Hitzeschlag ist potentiell lebensbedrohlich!


    (Ich weiß; etwas viel auf einer Folie, ich teil das Ding aber hinterher aus, falls es jemals jemanden interessiert (ich alter Optimist)


    Falls jemand noch Ergänzungen hat.. ich bitte darum!

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

  • @Mike144
    Essen Sie etwas Leichtes: Salate oder Wraps liegen Ihnen bei dieser Hitze nicht so schwer im Magen wie Sauerkraut mit Rippchen.


    Das erklär mal unseren Köchen in der Betriebsgastronomie. Heute gab es Schweinekotelett mit Paprikasoße und morgen gibt es Krustenbraten mit Beilagen.
    Alsvegetarisches gab es Kichererbsencurry (sehr scharf mit Reis).


    :44::Lach::138:

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Das erklär mal unseren Köchen in der Betriebsgastronomie. Heute gab es Schweinekotelett mit Paprikasoße und morgen gibt es Krustenbraten mit Beilagen.Alsvegetarisches gab es Kichererbsencurry (sehr scharf mit Reis).


    :44::Lach::138:

    Dazu ein Helles oder ein leckeres Weizen? :D
    OK, die Kantinen-Planung steht vermutlich seit Wochen und niemand kann oder will so schnell reagieren und etwas anderes kaufen.
    Mit Kantinenbetrieb kenne ich mich nicht aus; keine Ahnung, wie man kurzfristig leichtere Sommer-Gerichte aufnehmen könnte.


    Ich verpflege mich selbst (Mikrowelle im "Sozialraum") und esse angepasst. Mittags etwas gesundes (und nur wenig), und in der kühleren Abendluft dann das leckere Zeug ...

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.