Software für den Brandschutzbeauftragten

ANZEIGE
ANZEIGE
  • Hallo,

    ich bin Christian, Brandschutzbeauftragter des Friedrichstadt-Palast Berlin.

    Die Zusatzfunktion übe ich nun seit einem Jahr aus und komme bei der Vielzahl an Aufgaben die diese Funktion mit sich bringt,

    langsam an meine (zeitlichen) Grenzen, da ich nur 4 Stunden pro Woche zu Verfügung habe.

    Immer wieder stellt sich die Frage, welche Software man als Brandschutzbeauftragter benutzen sollte.

    Sicher wurde dieses Thema schon x-mal behandelt, die gefundenen Antworten befriedigen aber keinenfalls.

    Was sollte die Software können?

    Verwaltung der BS Ausstattung, wie Feuerlöscher, Wandhydranten, Rauch-, Hitze- und Multmelder, BMA Wartung,

    Sprinkleranlage, Spühflutanlage, Hochdrucknebel Anlage, ELA.....

    Anfertigen und Verwalten von Berichten, Gefährdungsbeurteilungen, Mängelanzeigen, Abarbeitung derselben

    Unterweisungserstellung und Verwaltung

    Doku und Erstellung von Evakuierungsplänen und Übungen

    Und das alles wie immer preiswert oder zumindest kein montaliches oder jährliches Abo Lizenzsystem...

    Vieeln Dank schon mal für die Antworten :)

  • ANZEIGE
  • Hallo,

    Was sollte die Software können?

    Die Software sollte sich an den Aufgaben des Brandschutzbeauftragten

    orientieren. Das Aufgabengebiet kann jetzt aber im Einzelfall sich stark

    unterscheiden. Grundsätzlich hat man das Problem, zum Brandschutz-

    beauftragten sind weit über 20 mögliche Aufgaben formuliert.

    Von der Brandschutzberatung, über Begehung, Erstellung Pläne bis

    Brandschutzunterweisungen.

    Möchte man alle möglichen Aufgaben abdecken mit der Software, wird

    man zwei brauchen. Zum einen eine Software für die Erstellung von

    BSO, F-R Pläne, Feuerwehrpläne usw. und eine Software für den Rest,

    da gibt es viele Möglichkeiten:

    https://shop.weka.de/betriebliches-…ASABEgKLPPD_BwE

    https://www.themis-software.com/brandschutz/

    https://www.kevox.de/software/brandschutz

    usw. einfach mal im Internet suchen.

    Und das alles wie immer preiswert oder zumindest kein montaliches oder jährliches Abo Lizenzsystem...

    Das können Sie in der Regel vergessen. Da man nahezu

    immer die Problematik hat, spätens mit einer Änderung

    von Zeichen oder mit einem Regelwerk und schon

    braucht man ein Update. Wenn es günstig bis gar keine

    Kosten sein sollen, dann müssten Sie sich selbst etwas

    bauen, z.B. mittels Excel/ Word.

    Gruß

    Simon Schmeisser

    Gruß Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Moin,

    das Software-Angebot wächst gefühlt monatlich und richtete sich ganz an die individuellen Bedürfnisse. Die "eierlegende Wollmilchsau" ist mir dabei jedoch noch nicht bekannt. Es kommt ganz auf die individuellen Bedürfnisse an. Die Programme von Simon Schmeisser sind in etwa so die "Platzhirschen", da gibt es online sehr viel Informationsmaterial. Die Kosten sind akzeptabel sofern auch eine gewisse Hardware vorhanden ist. Die Übung bringt den Rest ...

    Das Erstellen von Plänen sollten Sie ggf. extern vergeben da hier Kosten-Nutzen in Ihrer Teilzeit-Tätigkeit als BSB nicht wirklich gegeben ist und die Pläne dann dafür zu wichtig sind.

    Gruß nach Berlin

    J.H.J

    Beste Grüße

    J.H.J

  • Also ich arbeite nur mit dem Officepaket. In der Hauptsache Excel.

    Du wirst nicht umhinkommen, dir eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen.

    Die Software wirst du auch erst mit Leben füllen müssen, da diese Eure Umgebung nicht

    kennt.

    In der GBU erstelltst du auch die Liste für die TOP Maßnahmen im Brandschutz, wie Feuerlöscher etc.

    Wenn Du das einmal Flächendeckend ausgeführt hast, was brauchst Du die Software noch?

    Wie schon am Anfang beschrieben. Die Software ist leer, die musst Du mit Leben füllen. Das musst du also eh machen, so oder so.

    Erinnerungen erstelle ich mir mit der Terminplanung in Lotus Notes.

    Bei jeder kleinen Änderung brauchst Du ein Update. Ohne Software musst Du nur deine GBU anpassen.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf

    Gruß Mick