Schalldämpfende Maßnahmen Einsatzkräfte und Fahrzeuge der Feuerwehr

ELK | Anzeige
UVEX| Anzeige
  • Uvex | Anzeige
  • ich sehe das, wie meistens auch zweigeteilt. Das eine ist das Pflegen und Warten der Ausrüstung. Da kann einer nicht wirklich dagegen sein bzw. sich über den Lärm beschweren. Mumpitz.
    Unterhaltungen inkl. Gespräche, Rauchen vor dem Gebäude und Grillfeste nach 22:00 Uhr empfinde ich ebenfalls als lästig. Aber darüber könnte man ja mal bei einem bier im vorfeld sprechen.
    Wie geht man damit um etc...?

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Hallo,


    anstatt die Feuerwehr ein Theater in der Zeitung vollzieht, sollte
    sie die Streitpunkte abstellen und gut ist. Und nicht die
    Ehrenamtskarte etc. ziehen.

    Das eine ist das Pflegen und Warten der Ausrüstung. Da kann einer nicht wirklich dagegen sein bzw. sich über den Lärm beschweren.

    Und auch hierbei muss man der Nachbarschaft nicht auf den
    Wecker gehen.

    anbei den Link zur Darstellung der allgemeinen Auffassung von Anerkennung der Leistungen von Einsatzkräften.

    Nö. Ein oder mehrere Nachbarn fühlen sich gestört und machen mobil.
    Und nur weil es die Feuerwehr ist und diese hier ehrenamtlich betrieben
    wird, ist sie nicht außerhalb des demokratischen Diskurs. Anders gesagt:
    Man darf auch kritisieren. Und das passiert hier. Wenn die FF-Angehörigen
    vor Ort dieses so werten, dann haben sie so einiges nicht verstanden.


    Gruß
    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Leben und Leben lassen. Gemeinsam nicht einzeln. Rücksicht gilt immer in beide Richtungen.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick