BetrSichV in OS

ELK | Anzeige
UVEX| Anzeige
  • Uvex | Anzeige
  • Am Do. 22. Feb. ist wieder eine kostenfreie Fortbildungsveranstaltung in der Stadthalle Osnabrück.
    Das Thema BetrSichV bleibt ein interessantes Thema.

    Da gebe ich Dir Recht.... die BetrSichV. bleibt interessant.


    Leider ist Osnabrück für mich zu weit weg ..... :S

    Wenn Du ein Schiff bauen willst.
    So trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeug vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen.
    Sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

  • Muss zurückrudern. Das GAA sprach mit zwei Referentinnen über die Maschinenrichtlinie und damit nur sehr am Rande über die BetSichV. Sorry
    Der Schwerpunkt lag auf Seiten der Errichter / Erbauer, also nicht wirklich in meinem Bereich.


    Wenn ich höre, dass zur Abnahme eine Gefährdungsbeurteilung gehört, die allerdings nicht dem Käufer er Maschine ausgehändigt wird, kocht mir der Blut!
    Nur mit entsprechendem Vertrag (und finanziellen Gegenleistungen) komme ich also als Käufer / Nutzer an die Gefährdungsbeurteilung des Herstellers.


    Beispiel für mein Problem:
    Ein Torfwerk beauftragt mich eine GefBe für eine Big-Bale-Maschine zu erstellen.
    (Mal ganz abgesehen von der Frechheit eine solche Maschine ohne vernünftige Abschrankungen hinzustellen und in Betrieb zu nehmen)
    - Ich kenne die verschiedenen Betriebszustände der Maschine nicht
    - Probleme, die auftreten wenn es in verschiedenen Produktionsphasen Störungen gibt, sind beim Normalbetrieb nicht einsehbar.
    - Für das Durchprobieren vom NotAus-Funktionen im Betrieb gibt das Werk kein grünes Licht, weil die Kosten viel zu hoch sind. (Nach NotAus muss alles auf NULL gesetzt werden d.h. Stillstand und Produktentsorgung)
    - Bei der Litauen-Software bin ich nicht wirklich absolut sicher, ob ein Wiederanlauf der Maschine während z.B. der Nachlieferung von Verpackungsfolie, nicht möglich ist. Dabei befindet sich der Maschinenfahrer im sehr engen Käfig der Maschine.


    Gruß
    Flügelschraube

  • Moin Flügelschraube,


    .... dann kannst du ja eigentlich nichts zaubern. Mit Raten kommt man da nicht weiter. Wenn eine entsprechende Funktionskontrolle fehlt und selbst Testläufe nicht sein dürfen. Ich würde das dann nicht machen.


    Torfmenschen sind schon ein recht eigenartiger Menschenschlag. Geld haben die nie! Ich war früher TBL bei einem Substrathersteller der im Baltikum eigene Rohstoffe hatte und die dann per Schiff nach D gebracht hat. Auch die Umgebung im Bereich OS und Emsland ist mir da nicht ganz fremd. Magst du den Maschinenhersteller nennen?

    .
    .
    .
    ... viele Grüße vom Waldmann.





    "Et kütt, wie et kütt."
    (kölsche Zuversicht)

  • Hallo,


    http://rempaka.com/en/big-bales-presses/


    vielleicht einmal direkt an-mailen.


    Ansonsten bauen die Holländer recht viel:


    http://www.apollobv.com/produc…ess/big-bale-press-bbp65/


    und da ist Arbeitsschutz nicht unbedingt ein Fremwort.


    Die Big Bale Anlagen stehen bei fast allen Torfvermarktern und Erdenwerken in deinem Umfeld.
    Evtl. dort versuchen?


    Viel Erfolg.

    .
    .
    .
    ... viele Grüße vom Waldmann.





    "Et kütt, wie et kütt."
    (kölsche Zuversicht)