BAuA-Studie zu Evaluation der SARS-CoV-2 Arbeits- und Infektionsschutzmaßnahmen

ANZEIGE
UVEX| Anzeige

Neue BAuA-Studie zu Evaluation der SARS-CoV-2 Arbeits- und Infektionsschutzmaßnahmen



Die Corona-Pandemie prägt seit Anfang des Jahres das betriebliche Geschehen in Deutschland. Die Betriebe stehen seitdem vor der großen Herausforderung, mit wirksamen, aber auch praktikablen Maßnahmen zum Arbeits- und Infektionsschutz auf die Corona-Pandemie zu reagieren.


Die Gesellschaft für Systemforschung und Konzeptentwicklung mbH (systemkonzept) wurde in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie der Universität Jena von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) damit beauftragt, ein Forschungsprojekt zur Evaluation der SARS-CoV-2 Arbeits- und Infektionsschutzmaßnahmen durchzuführen.


Ablauf der Studie


In einer Online-Befragung werden interne und extern tätige Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte*innen, Kleinunternehmer*innen, aufsichtführende Institutionen (Unfallversicherungsträger, staatliche Arbeitsschutzverwaltungen) und die Sozialpartner dahingehend befragt, welche Lösungen und Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in den Betrieben umgesetzt werden, welche Herausforderungen hierbei entstehen, was die erfolgversprechenden Bedingungen sind und wie SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard und SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel sowie weitere Regelungen und Handlungshilfen bewertet werden.


In Telefoninterviews werden dazu tiefergehende Erkenntnisse gesammelt und ausgewertet. Die Erkenntnisse werden in Fokusgruppen mit der Fachwelt diskutiert.


Nutzen für Sie als Fachkräfte für Arbeitssicherheit


Durch Ihre Teilnahme an der Studie leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Prävention und helfen anderen Betrieben, richtige Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zu treffen. Mit der Ergebnissammlung entsteht ein echter Nutzen für die Betriebe und die Prävention. Es entstehen best practice Beispiele und Erkenntnisse darüber, wie Betriebe wirkungsvolle Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und für einen wirkungsvollen Arbeitsschutz implementieren können. Eine branchenspezifische Aufbereitung der Ergebnisse ist vorgesehen. Sie können Ihre Erfahrungen mit der Umsetzung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards teilen, die benötigt werden, um das Regelwerk weiterzuentwickeln.


Teilnahme an der Studie


Die Online-Befragung erfolgt anonym, es werden keine personenbezogenen Daten erhoben. Die Online-Befragung finden Sie unter folgendem Link: https://www.unipark.de/uc/coronAS/


Wenn Sie einen Betrieb kennen, der aus Ihrer Sicht eine „gute Praxis“ im Umgang mit den Corona-Arbeitsschutz-Standards entwickelt hat und Sie uns in einem ca. 45min Telefoninterview darüber berichten möchten, schreiben Sie uns einfach unter umfrage@systemkonzept.de


Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung!



Clarissa Eickholt

systemkonzept GmbH

- Forschungsleitung -

    Kommentare 3

    • Tja.. Schade... Die Umfrage ist nur für innen, ich bin aber innen und außen, kann daher die Umfrage nicht bestimmungsgemäß verwenden...


      Das nächste mal dann vielleicht.

      • Guten Morgen ZZZ,


        Frau Eickholt ist eine seriöse Person, da das Unternehmen Systemkonzept den Auftrag der neuen SiFa Ausbildung unter anderem bei der BGN durchführt. Da ich selber aktueller Teilnehmer dieser neuen Ausbildung bin, weiß ich, das die kein Schindluder treiben :)

        Grüße aus dem BGN 7/19 Kurs

      • Guten Morgen ZZZ,


        ja, das ist der Tat so, dass man sich entscheiden muss, aus welcher Perspektive (interne sifa, externe Sifa etc.) man teilnimmt. Die späteren Fragen sollen dann auch aus der Perspektive beantwortet werden (z.B. welche Maßnahmen im Betrieb umgesetzt wurden).


        Viele Grüße

        Anja Winkelmann