Beiträge von Canislupus

ANZEIGE
Werbung auf Sifaboard

    Abschnitt1: das sehe ich auch so,...


    Abschnitt2:...aber die alten Chargen müssen nun mal wech, schließlich sind sie ja beschafft worden, "WIR KRIEGEN SONST NOCH ÄRGER MIT DEM RECHNUNGSHOF..." Wer will denn das bitte kontrollieren!

    ...ja, aber die Tabelle die dort zum Downlood steht, ist vom 31.01.2022!!!


    Anruf bei PEI - geht keiner ran / Mail an PEI - keine Antwort


    Die ist veraltet. Viele Test die in Nds in der Schule im März ausgegeben wurden sind dort nicht gelistet. Und wenn, ist der Hersteller in Tabelle 2 geführt mit dem Kriterium die das Sensitivitätskriterium nicht erfüllen.

    (Gesamt-Sensitvität 18%)


    Das ist Tatsache und passierte nicht nur einmal!

    OK - ich bin dann eben "old school"


    Ich werde mal versuchen einen Termin für mich selbst zu bekommen. ( Ich bin ja lernfähig!)



    AxelS & SimonSchmeisser: Ich werd doch nicht in der Boxengasse auf der Rennstrecke den Betankungsvorgang am Simulator üben. Dafür gibts eine Brandwanne mit Porschewrack. Das hat Stil!



    PS:

    (Der Hersteller Lion ist übrigens der Nachfolger von Haagen. Diese haben damals als erste mit der Simulatortechnik begonnen.)

    Moin,


    die DGUV I 250-023 BSH schreibt unter Abschnitt 2.2:

    Forderung: Handhabung und Funktion, Auslösemechanismen von Feuerlöscheinrichtungen

    Massnahme: Kann nur mit echten Geräten vermittelt werden, unterschiedliche Systeme (Hersteller)


    F: Löschtaktik und eigene Grenzen der Brandbekämpfung (z. B. Situationseinschätzung, Vorgehensweise)

    M: Darstelllung der Brandgröße durch Regulierung der Gaszufuhr


    F: realitätsnahe Übung mit Feuerlöscheinrichtungen, z. B. Simulationsgeräte und –anlagen mit entsprechenden Aufbausätzen

    M: Anpassung der Übung an die betrieblichen Gegebenheiten ( z.B. Brandversuch an örtlichem brennbaren Material)


    F: Wirkungsweise und Leistungsfähigkeit der Feuerlöscheinrichtungen erfahre

    M: Dies wird erst dann verstanden, wenn genau der Typ von FL in den Händen des Teilnehmers das Feuer gelöscht hat, den er/sie im Betrieb auch in der Realität hat

    F: betriebsspezifische Besonderheiten (z. B. elektrische Anlagen, Metallbrände, Fettbrände)


    M: Beim Simulator nicht möglich. Das wird aber gefordert!!!

    F: Einweisen (vertraut machen) in den betrieblichen Zuständigkeitsbereic

    M: OK


    3 Dauer der Ausbildung

    F: Für die Theorie nach Abschnitt 2.1 sind mindestens 2 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten vorzusehen.

    M: Bei mir dauert das ca. 4 Unterrichtseinheiten (2x Theorie, 1 x Praxis, 1 x Begehung mit den Teilnehmern)


    Die Zeitdauer für die Praxis nach Abschnitt 2.2 hängt von der Gruppengröße ab. Jeder Teilnehmende sollte ausreichend Übungszeit zur Verfügung gestellt bekommen. Erfahrungsgemäß sind 5 bis 10 Minuten pro Teilnehmende ausreichend.

    M: Hat jemand schon mal 5 – 10 Minuten an dem virtuellen Simulator geübt?????????????????


    Merke

    Bei betriebsspezifischen Besonderheiten ist sowohl für die Theorie als auch für die Praxis eine entsprechend längere Ausbildung erforderlich (siehe Anhang „Schaubilder zur tabellarischen Verdeutlichung der Unterweisung und Ausbildung“).

    Die Ausbildung ist durch die Einweisung in den betrieblichen Zuständigkeitsbereich abzuschließen.


    Ich kenne viele Anbieter, die meinen mit BSH Ausbildung schnelles Geld zu verdienen. So, mal eben schnell BSH mit ausgebildet 150 pro Kopf kassiert und Tschüß!!!


    Mein Fall ist das nicht und wird es auch nie werden.

    Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

    20181215_093456_1.jpg.

    ..es geht nichts über einen richtigen Simulator! Hitze , Windrichtung, effektive Leistung des Gerätes, Kühleffekt im Sprühschatten beim löschen etc.


    Das kann eine virtuelle Ausbildung nicht vermitteln!!!


    Wer meint, damit wirklich BSH ausbilden zu können, hat keine Ahnung und keine Erfahrung!!!


    (3 Anlagen gleichzeitig - 2 Löscher pro Kopf = das ist mein Standard)

    ...und nun ist wieder die Frage da, "Und wo steht, dass das aushangplichtig ist???"

    Ich habs nun endlich mal gefunden:


    DGUV V1 §12 Abs.1


    Der Unternehmer hat den Versicherten die für sein Unternehmen geltenden Unfallverhütungsvorschriften und Regeln der Unfallversicherungsträger sowie die einschlägigen staatlichen Vorschriften und Regeln an geeigneter Stelle zugänglich zu machen.

    neue Definition:

    3G = 3 Gesellen

    2G+ = 2 Gesellen + Stift


    ...soeben passiert:


    Stift kommt in den Baucontainer: "Meister wir haben ein Problem!"


    Meister: "S.....und das jetzt noch vorm Wochenende!"


    Stift: "Naja, ich soll ihnen sagen, wir haben Corona bekommen!"


    Meister: "und dann kommst du so einfach hier ins Büro und grinst auch noch...spinnst du?"


    Der Lehrling machte sich aus dem Staube!


    Der Meister hinterher!


    Meister kommt raus, guckt verdutzt einenn Grill an, an dem der Vater und Seniorchef Würstchen grillt


    Senior: "..na Filius, hat der Stift es Dir gebeichtet?"


    Meister:" Ja und du grinst auch noch??? "


    Senior: " Aze, Aze, nu kannste die Coronakiste auch von der Ladefläche nehmen.

    Ich hab mir mal erlaubt das Wochendbier zu spendieren."


    Prost - schönes Wochenende


    (Abk. für Azubi - alle Stifte werden dort Aze genannt , dann kommt wenigstens einer wenn man ruft))


    Aze = Azubi = Stift

    Kummscht zu uns in de Palz. Da kriegste ne Weißherbstschorrle in 0,5 Liter Gläser und ne Bordworscht im Weck

    ...endlich mal ein vernüntiges Frühstück - immer nur Schafe in der Heide schmeckt dem Canislupus auf dauer auch nicht,,, und der Maulkorb, den hab ich nie getragen...Beiss