Beiträge von zzz

ANZEIGE
UVEX| Anzeige

    bauco


    1. "Der Sicherheitsabstand nach den Seiten hin ist außerhalb des Verkehrs- oder Arbeitsbereiches nicht

    erforderlich."


    Bedeutet: Arbeitsbereich und/oder Verkehrsbereich organisatorisch anders lösen



    2.

    "(2) Abweichend von Absatz 1 müssen Geländer, die der Abgrenzung des Arbeits- oder Verkehrsbereiches dienen, einen seitlichen Abstand von mindestens 0,1 m zu bewegten Kranteilen oder, falls die Geländer auf dem Kran angebracht sind, zu festen Gebäudeo der Anlageteilen aufweisen. Beträgt der seitliche Abstand weniger als 0,5 m, müssen die Geländer durchgehend sein und mindestens zwei Zwischenstäbe haben."


    Bedeutet: Geländer geht auch. Mindestens zwei Zwischenstäbe kann also auch ein Schutzgitter sein - das sind mehr als 2 Zwischenstäbe.



    Die 0,5 m sind NICHT in Stein gemeißelt!

    Die BG genehmigt erst einmal gar nichts - sie kann höchstens einverstanden sein mit EURER Bewertung und den Maßnahmen - oder nicht.


    Die BG kann Auflagen erteilen, und ihre Erfüllung überprüfen. Das kann man vielleicht als "Genehmigung" missverstehen.


    Von daher würde ich mich bauco -s Ausführungen anschließen.


    Ausrichtung: Ihr müsst das SCHUTZZIEL, das mit den 0,5m zu erreichen ist, erkennen, und "einfach" nur auf anderer Weise erreichen, z.B. organisatorisch (Zugangsbeschränkung während der Kranbedienung, Warnlampe, Warnton) oder technisch (Bereiche, die vom Kran betroffen sind, einhausen). Ein gutes Tool ist die Arbeitsfreigabe im Kranbereich, oder LOTO (Kran außer Gefecht setzen, wenn Menschen im Gefahrenbereich) usw.... oder oder oder.... Die Maßnahme muss überprüfbar, überprüft und die Überprüfung nach in der GBU festgelegtem Intervall dokumentiert werden.


    Alles geht - man muss nur gute Schutzmaßnahmen finden, die das gleiche Schutzziel erreichen wie die 0,5m-Regelung.


    Wenn Ihr davon immer noch nicht schlafen könnt, DANN ruf die BG an, und zeige denen Eure Maßnahme. Entweder fliegt sie Euch um die Ohren, oder sie wird als Paradebeispiel guter GBU im nächsten BG-Heftchen präsentiert.

    .oO(na dann ist der Tankwagenfahrer und die Tankstelle auch nicht versichert, wenn der Sprit umgefüllt ist... Aber Logik darf man bei diesen Urteilen nicht erwarten)


    Was ist, wenn auf dem Betriebsgelände getankt wird? Im Bauhof der LKW? Der Stapler mit Gas? Usw.


    Ich erwarte keine Antwort von uns in diesem Forum - aber wenn das Tanken Teil des Arbeitsauftrages ist, sehe ich keine unversicherte Tätigkeit, zumal eine Dienstfahrt im Poolfahrzeug Arbeitszeit und kein Arbeitsweg ist. Insofern sollte es da keine Diskussionen geben, und wenn doch, müssen sie im Sinne des Arbeitnehmers beendet werden. Ich würde klagen (ich WERDE klagen, wenn es mir passieren sollte, und der Unfall abgelehnt würde - wobei ich trotzdem hoffe, dass mir nichts beim Tanken passiert).

    Beim Bund:


    Spieß: "Können Sie lesen?"

    Rekrut: "Jawohl, Herr Oberstabsfeldwebel!"

    Spieß: "Dann lesen Sie mal alle Blätter hier auf dem Gelände auf!"


    Warst Du beim Bund? Von daher: niemals (alles) lesen!


    Aber egal, in die Chauvi-Kasse kannst trotzdem einzahlen. Wir brauchen die Kohle für die nächste Grillparty: "junge FASI-Hasen" ist außerdem DEIN Werk (Respekt!).

    Neues aus Ungarn: wer in Quarantäne ist, muss sich behördlich verordnet einen Zettel an die Tür hängen (wird überwacht, wer das nicht tut, wird bestraft):


    https://koronavirus.gov.hu/cik…n-bevezetese-es-betartasa


    Rotes Schild (kurz übersetzt):


    "Nach Seuchengesetz unter Beobachtung stehende Person.


    EINTRITT VERBOTEN


    Nur Vertretern von Behörden ist der Eintritt erlaubt.


    Die unter Beobachtung stehende Person darf ohne behördlicher Genehmigung die Wohnung nicht verlassen.


    § Dieses Verbotsschild darf nur mit behördlicher Genehmigung entfernt werden. Zuwiderhandlungen gegen obige Verbote werden XXX verfolgt."


    XXX: meiner Frau war nicht ganz klar, ob Strafrecht oder Ordnungswidrigkeit. Tendenz: Strafrecht. Ich gehe jetzt aber nicht recherchieren.


    Darüberhinaus muss der Müll in doppelten Müllsäcken entsorgt werden.


    Ähnliche Regelungen gibt es wohl auch in anderen osteuropäischen Ländern.


    Forumskommentare in Ungarn vergleichen die Maßnahme mit dem Judenstern.

    Thx auch für die Gastfreundschaft und an die Jungs: alles Weicheier, keiner hat den ungarischen Schnaps probiert! :44:


    Im Ernst, war mal super die Menschen hinter den Nicks zu sehen!

    Danke für Ihr Feedback. Quentic ist eine Standardsoftware. Mit unserer Lösung lassen sich standardisierte und einheitliche Berichte (wie bspw. Betriebsanweisungen) erstellen. Inhalt und Layout (was wird wo dargestellt) können Sie durch Einstellungen individuell anpassen.

    ...also von meiner Seite können Sie im Forum "Du" sagen. Sonst zwar auch, aber das wird sich wohl aus technischen Gründen nicht so ergeben :-)


    Die entsprechende Anpassung habe ich bisher nur in der exportierten Word-Datei vornehmen können, aber von dort gehen die Informationen bei einem Personalwechsel leider verloren.


    Insgesamt danke ich für das Gesprächsangebot, aber nach einem Jobwechsel bin ich nicht mehr mit Quentic befasst. Vielleicht gibt es Module, die für uns nicht freigeschaltet waren, ich weiß es nicht. Eine Möglichkeit, jemanden zu fragen, oder Aufgabenstellungen direkt zu besprechen, gab es leider nicht, wie z.B. im Unterweisungsmanager vom Universum, da kann man direkt anrufen, und jemanden fragen. Die Telefonnummer steht direkt im Modul. Das hat mir besser gefallen.


    Alles in allem wünsche ich allen Beteiligten eine frustfreie Weiterentwicklung und frustfreien Einsatz, soweit gegeben - mein Kapitel ist derweil aus rein sachlichen Gründen (andere Firma - kein Quentic hier) abgeschlossen :-) Selbst wenn ich wollte, könnte ich also die Dinge nicht mehr ausprobieren.

    Sifa_Em Deine Ausführungen haben zwar die richtige Quintessenz: jeder muss sich selbst ein Bild machen, aber der Schuhvergleich hinkt gewaltig :-)


    Wenn ich schreibe, dass Assidas eine halbe Sohle hat, Die Zehen vorne und hinten rausgucken und am Asphalt reiben, und die Schnürsenkel schief gewickelt sind, machst Du Dich nicht auf den Weg, Assidas auszuprobieren. Nur, wenn es User gibt, die sagen, dass der Shuh gut zum laufen ist, DANN nimmst Du Dir die Zeit, obwohl Andere unzufrieden sind. Außerdem... Vielleicht ist der Schuh allgemein Mist, aber auf Sand genau der Richtige, weil er als EInziger keinen Sand reinlässt, oder der Sand hinten wieder rausrieselt - dann wiederum passt er, und zwar NUR der.


    Quentic als Gefahrstoffmanagement würde ich sogar empfehlen. Alle Kritik besteht weiterhin, ABER die Vorteile (aktuelle SDB, verschiedene, sehr geeignete Auszüge aus dem Kataster usw.) überwiegen die Nachteile. Insofern....


    Wenn Du Arbeitssicherheit (ein Gebäudekomplex) bauen willst, und ich Dir sage "Hier hast Du Eimerchen und Schäufelchen" (Quentic), fängst Du an zu bauen - "Probieren kann man's ja"...?