Beiträge von Steph

ANZEIGE
Werbung auf Sifaboard

    Im Moment rechne ich von Hand auf 90 Tage zurück und weise die Kollegen darauf hin, dass sie früher als gedacht nicht mehr als genesen gelten, aber ist das richtig?

    Bei den Genesenennachweisen, die seit dem Wochenende ausgestellt werden ist die Lage eindeutig:

    90 Tage und gut is'.

    Guten Morgen,


    also bei uns in Bayern wird ganz pragmatisch auf das RKI verwiesen. Da hier nirgends was von irgendwelchen Daten steht von wegen ab dann oder bis dann oder was auch immer, heißt das für mich auch: Genesen nur noch innerhalb der 28/90 Tage.

    Vermutlich soll(t)en sich die Genesenen selbst um ein entsprechendes neues Zertifikat kümmern, ansonsten dürfen alle händisch rumrechnen so wie Du es auch machst.

    Außer natürlich, Dein Bundesland legt fest, dass "alte" Genesenennachweise *doch* länger gelten. Und das am besten zeitnah...


    Es ist und bleibt der Wahnsinn...

    Guten Morgen,


    jetzt muss ich doch auch nochmal ganz blöd fragen - wie kann ich rausfinden, unter welchen Voraussetzungen wir selbst Testnachweise ausstellen dürfen, mit denen unsere Leute auf fremde Firmengelände dürfen (die eine Zutrittskontrolle für alle machen, unabhängig ob eigener MA oder externer).

    Gesundheitsamt, Landratsamt, Handlungshilfe für Unternehmen (bin in Bayern :-) ) nix...

    Ich würde die Chefetage der Externen gerne verpflichten, uns vorab zu bestätigen, dass die gesendeten Mitarbeiter 3G sind. Mir ist nicht klar - ist das im Sinne der neuen Rechtslage?


    Nachdem Mitarbeiter grundsätzlich ihre Nachweise bei sich führen müssen, möchte ich das auch auch bei EXTERNEN durch uns kontrollieren. Ist das im Sinne der Rechtslage? Muss ich auch darüber Buch führen? IMO alles: nein, weil deren Arbeitgeber sich bereits gekümmert hat. Hat er aber nicht..... Und nun?Heute haben die Externen an unseren Tests schmarotzt.

    Wir sind quasi auf der anderen Seite - wir wollen und müssen teilweise auf Betriebsgelände. Einige der Firmen nutzen ihr Hausrecht und wollen den Nachweis auch von Externen. Da nutzt es nix, dass unsere Leute früh einen Selbsttest unter Aufsicht gemacht haben... denn dafür dürfen wir ja kein Dokument ausstellen.


    Andere haben bei uns eingefordert, dass wir 3G kontrollieren und quasi pauschal bestätigen, dass keiner unserer Mitarbeiter ohne von uns kontrollierten Nachweis zu ihnen kommt.


    Also kannst Du 3G wohl problemlos einfordern.


    Buch führen über externe darf man glaube ich nicht, nur kontrollieren. Aber wo das jetzt wieder stand ...:29:

    Hey,

    bei uns war es so, während wir uns vorne eingerichtet haben, haben wir nebenher gesagt, in welchem Zusammenhang die Präsentation stattfindet, also z.B. im ASA, vor der Geschäftsführung oder was auch immer Dein Publikum sein soll. Firmenvorstellung etc. ist alles nicht nötig, Du tust ja so als wüssten die anderen Bescheid :40: Methoden erklären würde ich auch nicht, wen das interessiert, der würde ja auch im real life eher danach hinterfragen.

    Und dann ganz strikt danach vorgehen - wer ist das Publikum, um welche Entscheidung geht es, was brauchen die als Grundlage. Dass Du den Handlungszyklus vollständig durchlaufen und die Methoden richtig angewendet hast, hast Du ja schon im Bericht gezeigt. Was sind die wesentlichen Punkte (z.B. besteht in einem Arbeitssystem vielleicht gar kein Handlungsbedarf, oder nicht bei allen Gefährdungen), die Du rausgefunden hast, welche Lösungsmöglichkeiten gibt es und welche Empfehlung gibst Du ab oder gibt es vielleicht auch gar keine Wahlmöglichkeit.

    Hey,

    also es gibt tatsächlich hier keine Vorgaben sondern liegt ausschließlich in der Verantwortung des Betreibers. Wir haben daher 1m festgelegt.

    Finde es allerdings erstaunlich, dass es hier keine allgemeingültige Vorgabe gibt. Wenn man dann so einen Betreiber hat...

    Danke jeden falls für Eure Antworten :-)

    Hallo mal wieder :-)


    Heute eine kurze Frage zum Brandschutz auf der Baustelle :40: Die Baubude (Container) oder der als Pausenraum annektierte Raum im vorhandenen (umzubauenden/zu sanierenden) Gebäude, in dem pausiert wird, die Vorarbeiter ihren Schreibkram erledigen etc. - gilt das als stationäre Baustelleneinrichtung im Sinne der ASR A2.2 Nr. 8 (1)? Also mit allen Konsequenzen wie Feuerlöscher, Brandschutzhelfer etc. Sie sind natürlich nicht den ganzen Tag besetzt.

    Ich plädiere trotzdem für ja, aber die Standpunkte sind, nun ja, unterschiedlich...

    Hey,

    vielen Dank - mal schauen, was wir uns zusammenstricken... vermutlich wird alles, was auch elektrisch geprüft werden muss, extern vergeben an jemanden, der auch gleich den Rest mitmacht, und alles andere dann intern, soweit möglich. Auf jeden Fall soll alles in einem Vorgang abgehandelt werden.

    Sonnige Grüße :-)

    Guten Morgen,

    hab mal eine Frage... wie organisiert Ihr das mit verschiedenen Prüfungen durch verschiedene Personen?

    Konkret geht es mir darum... z.B. eine Tischkreissäge - hat eine schicke gültige UVV Plakette, allerdings wurde sie noch nie nach BetrSichV geprüft 8| Originalzustand 1990.

    Die Prüfung für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel ist extern vergeben. Jetzt überlege ich, ob wir für alles, was raus geht, eine zweite Plakette machen, und nur mit beiden dürfen die Geräte raus. Wie handhabt Ihr das?

    Hallo zusammen,


    hab mal wieder eine Frage an Euer Schwarmwissen :-)

    Wo finde ich denn Angaben zu Sicherheitsabständen bei erdverlegten Leitungen? Konkret geht es um eine 20kV-Leitung... DGUV-Info 203-017 hab ich dazu auch nichts konkretes gefunden :/

    Vielleicht hat jemand einen Tip für mich...

    Danke, das hilft mir schon mal weiter :doppelthumbsup:


    Jetzt hab ich nur noch das Problem, die Warnkleidung waschen unsere Leute selbst (oder auch nicht) :D


    Schätze da brauch ich erstmal einen pragmatischen Ansatz...

    Hallo in die Runde,


    wie haltet Ihr es mit dem Prüfen von Warnkleidung? Wer checkt wann/wie oft, ob die Streifen noch ihre Funktion erfüllen oder aussortiert werden muss?

    Und wenn ich jetzt das ganze mit Prüflampe und Referenzmuster etc. mache - wann ist die Abweichung zu groß? Darf das einer unserer Beschäftigten machen? Was muss der können?


    Irgendwie finde ich da nix konretes :/


    Sonnige Grüße

    Steph