Beiträge von K-Prinz

ELK | Anzeige
UVEX| Anzeige

    Hallo, ich schätze es geht darum, dass kein Hotelgast nachts in die Therme geht. Dann wäre die Lösung mit dem Panikschloss die schlauste. Einsteckschloss wechseln und fertig. So hast du immer noch die Funktion des 2. RW sichergestellt, auch wenn sich keiner in der Therme aufhalten sollte.
    Der Fluchtweg wäre nutzbar, der Zugang vom Hotel ins Bad nicht gegeben.

    nun, ich habe da andere Erfahrungen damit, in einem Großraumbüro haben ein paar Pflanzen das Raumklima erheblich verbessert.
    Die Beschwerden der Mitarbeiter waren nach nur einem Monat schon wesentlich verringert.

    Dieser Pkt. ist immer sehr umstritten, mittlerweile auch in der DGUV Inforamtion 215-520 unter 7 "Fragen zur Pflanzen" aufgenommen. Pflanzen können nur in seltenen Fällen helfen, die Luftfeuchte im Raum wesentlich zu erhöhen.


    Aber anscheinend hatte es bei euch einen Einfluss auf das psychische Wohlbefinden.

    Fach- und Sachkunde, befähigte Person, ... und dann gibt´s noch die TRBS 2121 Teil 2., Pkt.5:


    Sofern Leitern Schäden verursachenden Einflüssen unterliegen, die zu gefährlichen Situationen führen können, sind Prüfungen durch befähigte Personen durchzuführen. Nach dem Anbau von Anbauteilen und der Instandsetzung muss die Leiter geprüft werden. Im Übrigen kann die erforderliche Überprüfung durch einen unterwiesenen Beschäftigten erfolgen.


    Somit haben wir wieder alles : )

    Moin,


    wie du schon sagst, der normale Sachverstand ist halt überall anders ausgelegt.


    Dann solltet ihr diese wohl mal anschaffen, falls die Menschen mit Behinderung bei euch angestellt sind bzw. ein Beschäftigter diese betreut (§3a ArbstättV).
    Oder versuch es mal bei dem Vermieter mit §47 SonderBauVO NRW in Kombination mit §55 Abs. 2 (sind zwar keine Gäste in diesem Sinne, aber versuchen würde ich es mal ; )


    Pfiffiger Vermieter. Aber was soll man sich wegen dieser niedrigen Anschaffungskosten so anstellen ???

    Guten Morgen,


    die erste Entscheidung muss du schon mal selber entscheiden. Wie bereits angedeutet:


    a) du qualifizierst dich bei deiner BG einmalig und nimmst an wiederkehrenden Auffrischkursen teil (deine Zeit & Geld) oder
    b) du beauftragst eine externe Fachkraft f. Arbeitssicherheit u. einen Betriebsarzt.


    Als ersten Schritt solltest du mal auf den Internetseiten deiner BG (BGETEM) ein wenig googlen. Bestell dir mal die kostenlose "Praxisgerechte Lösung" CD der BG. Wie schon von der Aufsichtsperson aufgegriffen, kannst du dir auch dort eine Vorlage einer Gefährdungsbeurteilung herunterladen.


    Weitere Informationen: Betriebsanweisungen, Leiterprüfung, Unterweisung / Betriebsanweisung, Unterweisung, Dienstfahrten, ...


    Gutes Gelingen bei deinem Vorhaben.


    Nach DGUV Vorschrift 1 werden die Unternehmer verpflichtet, die erforderliche Anzahl der Sicherheitsbeauftragten anhand der folgenden Kriterien zu bestimmen:
    • Im Unternehmen bestehende Unfall- und Gesundheitsgefahren
    • Räumliche Nähe der zuständigen Sicherheitsbeauftragten zu den Beschäftigten
    • Zeitliche Nähe der zuständigen Sicherheitsbeauftragten zu den Beschäftigten
    • Fachliche Nähe der zuständigen Sicherheitsbeauftragten zu den Beschäftigten
    • Anzahl der Beschäftigten
    Die Kriterien werden in der DGUV Regel 100-001 näher erläutert.


    Ein externer SiBe würde meiner Meinung nach nicht die räumliche Nähe erfüllen.

    Hallo,

    Ja, seit wann?

    Ist FF mit einer hauptamtlichen Wache.

    Ich denke das wird der Kollege mal machen müssen.
    Gruß
    Simon Schmeisser

    Private Feuerwehr -> eigene Beschäftigte -> gesetzlicher Unfallversicherungsträger -> Bestimmungen des ASiG v. 12.12.1973 ; )


    Zu beachten ist auch, dass Tätige im Ehrenamt nicht unter dem Erfassungsbereich der DGUV Vorschrift 2 fallen (FAQ DGUV Vorschrift 2).

    Moin,


    ein interessantes Thema, ähnlich wie bei ehrenamtlichen Helfern. Aber gem. § 2 SGB VII fallen diese auch unter dem Schutz der gesetzl. Unfallversicherung:
    (1) Kraft Gesetzes sind versichert, Personen, die bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not Hilfe leisten oder einen anderen aus erheblicher gegenwärtiger Gefahr für seine Gesundheit retten...


    Und schaut man mal in die GefStoffV, dann wird einem bewusst, dass auch hier nicht nur die Beschäftigten auftauchen:
    Es stehen gleich
    1. den Beschäftigten die in Heimarbeit beschäftigten Personen sowie Schülerinnen und Schüler, Studierende und sonstige, insbesondere an wissenschaftlichen Einrichtun-gen tätige Personen, die Tätigkeiten mit Gefahrstoffen ausüben; für Schülerinnen und Schüler und Studierende gelten jedoch nicht die Regelungen dieser Verordnung über die Beteiligung der Personalvertretungen,...


    Sthamex ist ein Gefahrstoff : )


    Dann noch den Geltungsbereich der DGUV Vorschrift 1:
    § 1Unfallverhütungsvorschriften gelten für Unternehmer und Versicherte... (§ 3 Gefährdungsbeurteilung).


    Also ist deine Idee mit der Nachfrage ganz interessant, bevor man sich auf die Aussage einer Aufsichtsperson verlässt.


    Wenn ihr eine Rückmeldung habt, würde diese mich sehr interessieren.

    Der Vorteil von Umwelt-Online ist wie schon gesagt, die Nennung von Aktualisierungen des Regelwerks mit Benennung / Vergleiche der entsprechenden Absätze / Neuerungen. Sowie die automatische Pflege des Rechtskatasters. Kostenlose Anbieter in dieser Form sind mir nicht bekannt. Aber wenn es diese gibt, könnte das ja hier genannt werden.

    Moin,


    der TÜV ist auch nur ein Dienstleister, sollte er dir doof kommen - wechselt du einfach die ZÜS (u.a. Dekra oder aber auch Tüv Nord / Süd / ...). Wie Waldmann schon sagt, mittlerweile wollen die alles verkaufen. Gefährdungsbeurteilung, Alarmplan, ...

    Moin,


    gesetzl. Grundlagen u.a. §9 OWiG, §13 StGB.


    Bezweifle, dass das die richtige Lösung ist. Die Frage ist: Wie sieht es mit der Vertrauenskultur in dem Betrieb aus? Ist die gut oder muss daran noch gearbeitet werden?

    Und wie sieht es mit den Rechten aus? Wenn die Meister gewerkschaftlich organisiert sind, dann haben sie Rückendeckung.

    Kannst du etwas genauer werden? Welche Stelle welches Gesetzes meinst du?

    Stimmt, aber auf der Basis einer guten Vertrauenskultur im Betrieb. Die Hauptaufgabe liegt beim Arbeitgeber. Und unsere Aufgabe ist es nicht, den Arbeitgeber zu schützen.

    Dem Gesagten kann ich nur zustimmen.

    Moin,


    wenn es ein eingetragener Verein ist, wird dieser bzw. die Angestellten bei der VBG sein. Die Kinder sind über die Unfallkasse versichert.
    Schau doch ma unter http://www.sichere-kita.de/. Dort findest du auch eine Handlungshilfe für die Gefährdungsbeurteilung.


    Für die Überprüfung der Spielgeräte z.B. im Außenbereich brauchst du eine erforderliche Fachkunde (Empfehlung:DIN Spec 79161). Die Überprüfung kannst du aber auch durch ein entsprechendes Unternehmen ausführen lassen. Bei Bedarf kann ich dir eine Adresse zu kommen lassen.


    Schönes Wochenende.