Beiträge von Kirstin82

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard

    Hallo an alle,


    danke für die vielen Tipps und Links und alles andere, bin jetzt schon begeistert hier soviel Hilfestellung zu bekommen.



    Hallo Heinz,


    momentaner Stand ist, dass ein Regelverstoß bekannt ist und der Arbeiter daraufhin angesprochen wurde (nichts dokumentiertes).

    Er wurde hier schon von den pädagogischen Mitarbeitern darauf angesprochen und belehrt, dies wurde auch dokumentiert.
    Zudem war ich letzte Woche beratend mit in der Teamsitzung und wir haben noch einmal über den Arbeitsschutz und warum der wichtig ist gesprochen (auch dokumentiert)


    Diese Woche gibt es eine Rückmeldung vom Anleiter ob der Teilnehmer sich nun daran hält. Danach werde ich meine Chefin nochmal an ihre Pflicht erinnern und es wird (hoffentlich) zu einer Abmahnung kommen.



    Diese Leute KANNST Du nicht rausschmeißen, den sie haben gar keinen Bock reinzukommen.


    Du kannst sie also bestenfalls freislassen, was gesellschaftlich schade, persönlich aber für die Leute eine Freude wäre.... Die nehmen bestenfalls den Platz von Leuten weg, die motivierter wären.

    Bei uns "muss" keiner arbeiten, die Leute kommen freiwillig zu uns, sind aber halt nicht mehr daran gewöhnt sich an Arbeitsregeln oder Vorschriften zu halten. Aber du hast recht es wäre schade wenn wir ihn aus der Maßnahme entlassen müssen, aber für alle anderen ist es ein klares Zeichen, dass wir Arbeitsschutz ernst nehmen.


    Wirklich ein großes Dankeschön an alle, die hier was gepostet haben. Ihr habt mir sehr geholfen!!! :thumbsup:

    ....Man kann natürlich überlegen, welche alternativen Maßnahmendie gleiche Schutzwirkung entfalten (hier: evtl. Handschuhe tragen?)...

    Das hat der Vorarbeiter schon Versucht, wir haben extra Handschuhe besorgt in verschiedenen Größen, aber kamen halt Aussagen wie "Schwitzen im Sommer"oder "ist ja meine Gesundheit"....



    Mir ist klar, dass das keine einfache Aufgabe ist und die Kollegenvermutlich relativ beratungsresistent sind, aber wenn man in der richtigen Artund Weise miteinander redet, ergeben sich manchmal doch gute Lösungen – nicht aufgeben…

    Ja da hast du recht, aber ich bin froh anscheinend auf dem richtigen Weg zu sein. :)

    Hallo an alle,


    ich bin noch in der SiFa Ausbildung und arbeitet bei einem Maßnahmeträger, heißt: der überwiegende Teil unserer Mitarbeiter sind Langzeitarbeitslose mit multiplen Vermittlungshemnissen.
    Also etwas schwieriger um es grob zu sagen.


    Nun wurde eine Gefährdungsbeurteilung für den Gartenbereich geschrieben und dabei kam raus, dass die Mitarbeiter dort keinen Ringe und Armbänder tragen sollten, wegen der Verletzungsgefahr und auch aus Hyginischen Gründen.
    Zwei der Mitarbeiter ignorieren das nun aber gekonnt und meine Chefin wollte von mir wissen, ob man die Mitarbeiter unterschreiben lassen kann, dass sie sich nicht daran halten wollen und somit selbst verantwortlich sind, wenn was passiert.
    Ich hab das Internet zwar durchsucht nach sowas, finde dazu aber nichts, und bin auch der Meinung, dass dies nicht geht. :thumbdown:


    Aber ich dachte vllt. können mir die Profis hier etwas helfen und mir sagen was ich meiner Chefin zu dem Thema sagen könnte. ?(


    Bin noch etwas unsicher... und würde mich freuen mit euch ins Gespräch zu kommen.


    Gruß Kirstin

    Als gebürtiger Helmstedter kann ich natürlich nur über Hannoveraner schmunzeln. Bei der NATO nannten wir Hannover immer als mittleres Atomziel. Ausser Punks nie was los dort.


    Trotzdem herzlich WILLKOMMEN! Hier geht es sehr herzlich zu. :D

    Hallo, danke für den netten Gruß.
    Da ich keine gebürtige Hannoveranerin bin, kann ich damit sehr gut leben. :D


    Gruß Kirstin

    :wel2: auch von mir!


    Gruß
    Andy


    Danke ^^


    Gruß Kirstin

    Guten Morgen


    liest sich doch schon mal gut.... hast Du schon Kontakt zu euren zuständigen TAP aufgenommen .... die helfen gerne

    Hallo Kelte,


    meinen TAP kenne ich noch nicht.
    Die Praktikumsthemenauswahl findet erst Anfang August statt. Ich muss mir nur schonmal ein Thema überlegen und das fiel mir etwas schwer und wollte dann hier mein favorisiertes Thema einmal kurz besprechen um zu sehen ob ich auf dem richtigen Weg bin. Aber ich denke sso langsam bekomm ich ein Gefühl dafür :)

    Hallo Frank,


    ja wäre eine gute Idee oder?


    Unserer Pädagogen arbeiten mit Langzeitarbeitslosen und Beraten diese. Die Teilnehmer, wie wir sie nennen, kommen mit Suchterkrnakungen oder auch physischen und psychischen Belastungen hier hin.
    Zudem ahben wir auch Werkstätten wo die Leute in 1€ Jobs arbeiten. Während der Abreit versuchen sie sich zu stabilisieren und bekommen halt in dem Umfang wie sie es brauchen sozialpädagogische Betreuung vor ort.


    Gruß Kirstin

    Hallo an alle :) ,


    ich muss zugeben um so mehr ich hier im Forum lese umso verunsicherter werde ich was den Praktikumsbericht und alles drum herum angeht.


    Die LEK 1 habe ich vor knapp drei Wochen bestanden und meine nächste Präsenzphase starte im August. Ja, das ist noch ne Weile hin, aber man soll ja schon mit einer Idee für den Praktikumsbericht dort auftauchen. ?(
    In meinem Kopf schwirren auch Themen rum, bin mir aber nicht sicher, ob die taugen könnten. Die von der BGW meinten es müssten 3-4 Gefährdungsfaktoren im Bericht vorkommen. Brandschutz und GBU Büroarbeitsplatz sind raus, die werden nicht mehr genehmigt.


    Ich würde gerne eine GBU für den Arbeitsbereich unserer Sozialpädagogen machen, da unser alter SiFa nicht mehr da ist und er die nie erstellt hat. Zudem haben wir in dem Bereich auch gerade eine Schwangerer. Aber ich denke, da komme ich nur auf physische Gefährdungen und nichts anderes. Es sei ich übersehe da gerade was, was natürlich da auch noch auftaucht sind typische Gefährdungen für einen Büroarbeitsplatz. Weil unseere Pädagogen natürlich auch viel am PC sitzen. Aber das Thema darf ich ja nicht nehmen ....


    Ihr seht ich bin super verwirrt und ich schiebe das natürlich mal aufs Wetter... :whistling:
    Über etwas Hilfe und ein paar Hinweise würde ich mich freuen oder überhaupt über einen Austausch dazu.


    Vielen Dank im Vorraus udn genießt das schöne Wetter. :thumbup:
    Kirstin

    Hallo :D


    ich bin Kirstin, 36 Jahre jung und bin gelernte Kfz-Mechanikerin und Sozialarbeiterin. Zur Zeit arbeite ich nach einigen Fortbildungen im Bereich Datenschutz und Verwaltung in Hannover und bin in der Ausbildung zur SiFa. Die LEK 1 habe ich diesen Monat bestanden und bin nun guter Dinge auch den Rest noch zu schaffen. |?
    Ich freue mich schon auf den Austausch mit allen hier.


    Gruß Kirstin