Beiträge von Andi_69

ANZEIGE
UVEX| Anzeige

    Hallo zusammen,


    mir wäre es auch etwas zu heikel.

    Waldmann hat eh schon schöne Ansätze und Erklärungen gemacht.


    Der Regalabschluss ist so auch nicht zulässig, wir hatten dieses Thema erst bei einem Besuch unserer BG.

    Hallo defender27,


    wir verwenden auch den Klebelack für die Wände der Kabine und unsere Böden sind komplett mit Gitterrosten versehen.

    Einmal wöchentlich werden die Gitterroste getauscht, thermisch Entlackt und wieder instand gesetzt.


    Die Kabinen werden ebenfalls einmal wöchentlich mit einem Hochdruckreiniger gesäubert und auf Grund des Klebelack´s bleiben keine Farbrückstände.


    Wenn Eure Wände so verunreinigt sind, solltet Ihr euch evtl. mal Gedanken machen (falls Ihr das noch nicht in Erwägung gezogen habt), die Lackierständer anders zu platzieren. Dies kann auch schon eine gute Wirkung erzielen.


    Die Reinigungsintervalle haben sich im Laufe der Zeit so eingespielt und wir erreichen somit auch den gewünschten Qualitätsstandart.


    Gruß Andi

    Hallo zusammen,


    ich muss jetzt auch mal meinen "Senf" dazugeben...


    Mir geht es nicht viel anders als Daschafisch.
    Ich bin auch keine ausgebildete SiFa, ich arbeite aber seit gut einem Jahr im Bereich Arbeitsschutz. In unserem Unternehmen gibt es eine ausgebildete SiFa und ich arbeite dem Kollegen mehr oder weniger zu.
    Ich habe bereits 4 Seminare bei der BG besucht und mich ganz viel durch lesen und learning by doing gelernt. Unteranderem erstelle ich nach bestem Wissen und Gewissen die Gefährdungsbeurteilungen in unserem Unternehmen, die lt. BG soweit i.O. sind.


    Sicher haben wir blutigen Anfänger nicht das nötige Fachwissen, aber man kann Gott sei Dank im Internet recherchieren und evtl. fündig werden. ABER wenn man sich hier im Forum an die Profis und Spezialisten wendet, bekommt man wie hier im aktuellem Beispiel oft doofe Kommentare, oder man bekommt auf Fragen keinerlei Reaktion!


    Ich denke, dass jeder mal an seine Grenzen kommt und nicht mehr weiter weiß, dann ist es doch um so schöner, wenn einem geholfen wird!
    Egal ob ausgebildete SiFa, SiFa Neulinge oder halt Personen die im Arbeitsschutz tätig sind haben das selbe Ziel!


    In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende! :37:


    Gruß Andi

    Hallo zusammen,


    der Aschenbecher mit Sand wurde ja bereits angesprochen und das dieser nicht gerade schön zu reinigen sei.


    Hier wäre mein Vorschlag bzw. meine Anregung.
    - Aschenbecher mit feinem Sand füllen
    - Edelstahleinsatz mit feinen Maschen (ca. 3 x 3 mm) mit 2 Henkel anfertigen lassen (z.B. Schlosserei)


    Beim anheben fällt der feine Sand durch, die Zigarettenstumpen bleiben auf dem "Gitter" und man muss diese nicht einzeln anfassen.
    Anschließend kann das Gitter wieder in den Sand gedrückt / gedreht werden und alles beginnt von vorne.


    Grüße Andi

    Hallo zusammen,


    erst Mal danke für die Rückmeldungen!


    MichaelD:
    Ja ich meinte die "Partikel- und sprühdichte Kleidung (III/CE 0120/Typ 4+5+6)" -> Lackieranzüge.


    Das neue Material enthält: ≥25 - ≤50 % Formaldehyde, oligomeric reaction products with 1-chloro-2,3-epoxypropane and Phenol


    Ich hatte bereits Kontakt mit unserem PSA Zulieferer und wir haben für die Verwendung dieses Materials neue Lackieranzüge geordert.


    Ich bedanke mich für Eure Vorschläge und Anregungen!


    Gruß Andi

    Hallo Michael,


    ja das ist ganz klar.
    Wir bekommen demnächst ein neues Material und ich wollte vorab prüfen, ob dies mit unseren aktuellen Lackieranzügen kompatibel ist.


    - drinnen
    - gesamt ca. 5 Std. / AT
    - Lackierkabine
    - gesprüht
    - Ex Dokument ist vorhanden


    Danke, werde ich machen.


    Gruß Andi

    Hallo SiFa-Gemeinde,


    ich habe eine Frage an Euch.


    Hat zufällig jemand eine(n) Liste, Datei, Link, etc. in der unter Einsatz bestimmter Gefahrstoffe die dazugehörige DIN-Norm genannt ist?
    Die Angaben im Sicherheitsdatenblatt sind in Bezug auf Körperschutz nicht wirklich aussage kräftig, da dies dort sehr "schwammig" geschrieben steht.


    Es bezieht sich in meinem Fall auf das Lackieren.


    Besten Dank im Voraus! |?


    Gruß Andi

    Hallo zusammen,


    bei uns läuft es auch so ab, dass ich die GBU´s alleine erstelle.
    Ich arbeite schon über 12 Jahre im Unternehmen und war schon in div. Bereichen tätig, auch als Führungskraft. Daher kenne ich die meisten Bereiche sehr gut.


    Bei etwas heikleren Themen hole ich mir die Unterstützung der Meister bzw. Führungskräfte. Zum Teil wende ich mich an langjährige Mitarbeiter, die Tag täglich im Geschehen sind.
    Sobald ich eine GBU abgeschlossen habe, verteile ich diese und gehe diese zusammen mit dem Vorgesetzen durch. Ebenso hake ich immer wieder nach, ob die "ToDo-Listen" abgearbeitet worden sind und dokumentiere dies dementsprechend.


    Wir sind ein kleines mittelständisches Unternehmen mit nicht gerade der größten Manpower in den Führungsebenen, somit bleibt mir da einiges....


    Gruß
    Andi

    Hallo zusammen,


    ich bräuchte mal Eure Hilfe.


    Folgende Eckdaten:
    Wir sind eine Industrielackiererei, mit in einer Automatische Lackieranlage.
    Wir haben separate Farbversorgungsräume, in denen 200kg oder 25kg Lackgebinde unter Farbaufrührstationen stehen.
    Die Farbaufrührstationen haben einen Deckel, der auf dem Lackgebinde aufliegt - ABER nicht zu 100% dicht schließt!
    Technische Raumlüftung mit 5-fachem Luftwechsel ist vorhanden.


    Beispielfoto aus der "DGUV 209-046 - Seite 32" http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/209-046.pdf


    Folgender Sachverhalt:
    Ich soll die Gefahrstoffkonzentration in der Luft berechnen.
    Ich habe hierzu eine Beispielrechnung im "BIA-Report 3/2001 - ab Seite 118" https://www.dguv.de/medien/ifa…ep01/biar0301/rep3_01.pdf gefunden, dass die vollständige Verdampfung der Lösemittel berechnet. Dies trifft in meinem Fall leider nicht zu, da bei uns die Lösemittel nicht komplett verdampfen.


    Hat von Euch jemand Erfahrung, wie hoch der %-Anteil der Verdampfung der Lösemittel ist, oder mit welcher Formel man dies berechnen kann?


    Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann und schon mal vielen Dank im Voraus.



    PS: Ich hoffe auch, dass mein erster Beitrag korrekt mit den Link's ist, bzgl. der AGB's


    Gruß Andi


    Wir haben ganz normale handbetriebene Hubwagen (für jedermann) und ein paar motorangetriebene Hochhubwagen (nur in bestimmten Betriebsbereichen).


    Also ich habe eine Sicherheitsunterweisung mit folgenden Themen erstellt:


    -Begriffsbestimmung
    -Umgang mit Arbeitsmitteln
    -PSA
    -Mögliche Gefahren
    -Aufnehmen, Absetzen und Stapeln (sprich nichts in Verkehrs-, Flucht-, Rettungswegen und Brandschutzeinrichtungen abstellen bzw. verstellen)
    -Mögliche Gefahren bei der Ladestation
    -Weitere wichtige Hinweise (sprich keine Hubwagenrollfahrten, Betriebsanweisung beachten, etc.)


    Die Mitarbeiter werden auf diese Sicherheitsunterweisung jährlich geschult.


    Gruß Andi

    Servus und Hallo aus dem schönen Niederbayern,


    eine kurze Vorstellung meinerseits.


    Ich bin noch sehr neu in Sachen Arbeitssicherheit.
    Ich arbeite in einer Mittelständischen Industrielackiererei.
    Letztes Jahr im Oktober wurde ich von meiner Geschäftsleitung gefragt, ob ich mir das Thema Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz vorstellen kann.
    Ich zögerte nicht lange und nahm die Herausforderung an, kurz danach besuchte ich mein erstes Seminar in Sachen Gefährdungsbeurteilung.


    Mir macht es großen Spaß die Herausforderungen nach bestem Wissen und Gewissen zu meistern.


    Mit Sicherheit werde ich auch mal die ein oder andere Frage an Euch haben, mit der Hoffnung unterstützt zu werden |?


    Beste Grüße,
    Andi