Beiträge von Heinz. H.

ANZEIGE
ANZEIGE

    Hallo Axel,


    du hattest vorab geschrieben "die Vorgaben sind doch klar" und eben das sind sie ja nicht, wie du es ja zu letzt geschrieben hast !


    Mir ist der Grund dieser Deregulierung auch bewußt, nur halte ich da pers. nicht viel von. Letztendlich stehlen sich hier gewisse Gremien aus der Verantwortung aber egal, die Basis wird das schon individuell bearbeiten....blablabla...der Job wird nicht einfacher...


    Grüße,


    Heinz

    Hallo AxelS,


    ich danke dir noch einmal für deinen helfenden Beitrag !


    Eine Antwort auf deine letzte provokative Frage erspare ich uns hier !


    Ein Problem (meins) ist hier gelöst und auf zum nächsten Problem, ich denke dafür ist diese Plattform gemacht !?


    Danke und Grüße,


    Heinz

    Dann nimm eben Deine Gefährdungsbeurteilung.

    Wenn Du dazu noch ein deutsches Regelwerk benötigst, wie wäre es mit der TRBS 2111? Dort findest Du entsprechende Vorgaben unter Punkt 4.2

    Hallo AxelS,


    danke dir für deine Hilfe !


    Zwar schon recht allgemein die TRBS2111/Pkt. 4.2 aber ein Versuch wert !


    Grüße,


    Heinz

    Hallo Uwe,


    danke dir für deine Infos !


    Sehr hilfreich, was du da von der SUVA (aus der Schweiz) lieferst !


    Um in meinem Unternehmen mögliche Schutzmaßnahmen einzufordern/umzusetzen, suche ich allerdings eine Vorschrift (TR od. anderes) für den Deutschen Raum. alles andere würde hier nicht akzeptiert werden...


    Hauptsächlich geht es in meinem speziellen Fall um den Klemmschutz bei zwei oder mehr geöffneter Schubladen.


    Grüße,


    Heinz

    Hallo Udo,


    das Audit ist wohl schon1 - 2 Jahre her und man hat sich anscheinend nicht getraut, dem Auditor genau diese Frage zu stellen (unglaublich)...


    Auch ich möchte nicht dümmer sterben, als ich jetzt bin...


    Sollte ich eine entsprechende Information finden an anderem Ort als hier finden, werde ich zu deiner Wissenserweiterung gerne beitragen wollen !


    Danke erst mal und Grüße,


    Heinz

    Und ich hatte schon vermutet, für meine Frage hier gesteinigt zu werden !?


    Es macht mich aber stutzig, das es zu dem Thema des Klemmens in/an Schubladen nichts zu geben scheint !?


    Zumal mir bekannt ist, das ein Auditor dieses bei uns schon mal vor Jahren bemängelt haben soll...


    Egal, dann muß ich heilt weiter suchen.... :-(


    Grüße,


    Heinz

    Hallo zusammen,


    unbestritten ist die Tatsache, das sich bei mehr als einer geöffneten Schublade, eine Gefahr des Klemmens ergibt.

    Auch könnte der Werkzeugschrank bei mehreren geöffneten Schubladen umfallen !?


    Dürfen mehrere Schubladen gleichzeitig zu öffnen sein ?


    Wer von euch kann mir sagen, wo dies geregelt bzw. etwas drüber zu lesen/finden ist ?


    Danke und Grüße,


    Heinz

    Guten morgen @all,


    nach neusten Stand (19/20.01.2021) sollen ja diese selbsgebastelten MNS-Masken nicht mehr zulässig sein und nur noch OP/FFP2-Masken getragen werden !?


    Weiß jemand ab wann das umzusetzen/gültig sein soll ?


    Grüße,


    Heinz

    AxelS & zzz,


    so interpretiert jeder die TRLV Lärm anders, leider...


    Nur schade, das die Vorschrift solche Interpretationen zuläßt, eigentlich ein Indiz dafür, das hier nicht all-umfänglich alles genau beschrieben wurde...


    Lassen wir es gut sein !


    Grüße an alle mitlesenden,


    Heinz

    Die 77 dB ergeben sich aus der unteren Auslöseschwelle von 80 dB und bei Klasse 1 Messgerät aus dem Fehler durch ingenieurmäßige Messung von 3 dB. Die muss man bei Einzelmessungen in der Regel immer auf den Messwert aufschlagen. Bei Klasse 2 Messgerät darfst Du dann 6 dB aufschlagen. Da ist dann alles oberhalb von 74 dB kritisch.

    Hallo AxelS,


    mich würde jetzt interessieren, wo du das mit den 3 dB Aufschlag bei Einzelmessungen eines Klasse 1 Gerätes wegnimmst !


    Einzig und alleine als Zuschlag von 3 dB bei Klasse 2 Geräten kenne ich und dies resultiert aus deren Mess-Unsicherheit !


    Grüße,


    Heinz

    Hallo Mick1204 und AxelS,


    danke Euch für euer Stadement,


    nach Rückfragen hat hier in der Firma noch nie einer einen Schornsteinfeger gesehen...unglaublich, hier gehen immer mehr Baustellen auf :-(

    Mein Vorgänger der ist ja auch Umweltschutzbeauftragter ist... werde selbigen mal in Kenntnis setzen...


    So langsam bekomme ich einen Würgehals....

    Euer Betrieb muss eine Genehmigung haben. Aus der sollten alle Nebenbestimmungen aufgeführt und nachlesbar sein.

    Es sei denn, die Öfen sind nachträglich genehmigt. Dann gibt eine Änderungsgenehmigung.

    Du benötigst dringend die Unterlagen. Zur Not musst Du dich an die genehmigende Behörde wenden. Vielleicht haben die noch ihre Unterlagen.

    Das ist auch nicht immer gesichert...…...

    Was soll das den für eine Genehmigung sein ?

    Vor meiner SIFA-Tätigkeit war ich über 15 Jahre Fertigungsplaner und egal was ich in der Zeit an Betriebsmittel angeschafft habe, da ist nirgends eine Genehmigung

    zu eingeholt worden !

    Und selbst wenn, ich wüßte nicht, wen ich hier darauf ansprechen sollte...leider... :-(

    Unterliegt die Anlage dem BImSchG oder einer BImSchV?

    Gilt die Anlage als Feuerstätte?

    Möglicherweise kann hier der Schornsteinfeger sein Fachwissen mit einbringen.

    Hallo AxelS,


    gute Frage das mit dem BImSchG / BOmSchV...!?

    Soweit ich das bisher ermitteln konnte gelten die Öfen nicht als Feuerstätte und ein Schornsteinfeger war auch noch nicht an den Anlagen.

    Hallo Qall,


    AxelS:

    Die Öfen sind über 20 Jahren alt, und ich bin noch auf der Suche nach den Bedienungsanleitungen. 2 der 3 Hersteller existieren schon nicht mehr.


    Mögliche Zündquellen an der Decke sind die LED-Lampen und evtl. abstrahlende Hitze durch die Öfen.


    Aspirant1505:

    Du hast ja Recht aber es macht mich auch stutzig, das ich zu dem Thema keine entsprechende Richtlinie finden kann !?


    caterpilar:

    Alte Unterlagen werden von mir noch gesucht auch wenn ich mir von dessen Inhalt nicht viel verspreche, vor 20 - 30 Jahren tickten die Zeiten leider noch anders.


    Habe hier 2 ältere EH&S-Kollegen die meinen Bereich früher betreut haben und das Thema ist beiden neu !


    Es sind Öfen aus Metall also nichts gemauertes und eine Baugenehmigung ist sicher nicht vorhanden.


    Safety-Officer:

    Danke dir für den link, da mach ich mich gleich ans lesen ! ! !


    Es bleibt spannen und danke Euch für Eure Hinterfragungen !


    Grüße,


    Heinz

    Hallo Mick,


    Dde Öfen würden sich bei einer Leckage nicht abschalten, so die Auskunft unserer Instandhalter.


    Eine Alarmmeldung besteht ja leider noch nicht !


    Den Mitarbeitern in der Halle ist nicht klar, was für eine Gefahr auf sie zukommt im Falle einer Leckage.


    Zu Ex-Schutz kann ich dir leider nichts sagen und eine autom. Löschanlage ist nicht installiert.


    Die Leistung der Öfen ist schön verdammt Hoch, sie bringen Stahl in einer 1/2 Stunde auf ca. 250 bis über 400 Grad.


    Nah ja, darum meine Frage, ist da noch viel zu tun oder sehe ich Gespenster !?


    Die Stadtwerke habe ich auch schon gefragt, eine Antwort ist allerdings noch nicht eingetroffen.