Beiträge von QuAsUs Essen

ANZEIGE
Werbung auf Sifaboard

    Guten Morgen,

    hab mal eine Frage... wie organisiert Ihr das mit verschiedenen Prüfungen durch verschiedene Personen?

    Konkret geht es mir darum... z.B. eine Tischkreissäge - hat eine schicke gültige UVV Plakette, allerdings wurde sie noch nie nach BetrSichV geprüft 8| Originalzustand 1990.

    Die Prüfung für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel ist extern vergeben. Jetzt überlege ich, ob wir für alles, was raus geht, eine zweite Plakette machen, und nur mit beiden dürfen die Geräte raus. Wie handhabt Ihr das?

    Hallo

    habt ihr die Tischkreissäge auch im Lichte der Altmaschinen auf der Grundlage der BetrSich V betrachtet.


    Verkürzet Prüffristen aufgrund des Einsatzes bzw. Altmaschine sind sindvoll

    Such Dir ein Unternehmen, dass bei der BG RCI versichert ist und buche darüber den branchenspezifischen Teil. Es kann aber durchaus zwei Jahre dauern.

    Sollte man denn als selbstständige Sifa eine Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung abschließen? Oder beides?

    Hallo,

    dieses ist auf jeden Fall der sichere Weg. Ich habe auch eine, kostet ca. 500 - 600 Euro pro Jahr. Betrieb- oder Berufshaftpflicht ist bei Selbständigen sind das gleiche.

    Ein schwammiges Thema. Wie ist das bei Dienstleistern? Die Sifa ist zwar angestellt, aber verfügt bei der VBG über eine eigene Kundennummer. Haftet im Schadensfall der Dienstleister oder die angestellte SiFa eigenständig?


    Als interne SiFa hat man doch höhere Sicherheiten, da es klar geregelt ist.


    Wenn Du als Fachkraft für Arbeitssicherheit bei einem Unternehmen (ext. Dienstleister) angestellt bist , greift die Unternehmenshaftpflicht.

    Hallo

    ich habe mir gerade mal die Verordnung über den Link (siehe oben) heruntergeladen. In der Verordnung steht nichts drin was wir nicht schon aus der Sars Cov2 Arbeitsschutzregel kennen.

    Einzige was neu ist, dass der Arbeitgeber prüfen muss, ob die ausgeübte Tätigkeit auch im Home Office Status machbar ist, mit dem Arbeitnehmer absprechen und falls nicht möglich die Gründe dokumentieren als Nachweis für die Überwacher.

    Lest Euch mal die FAQ zu der Verordnung durch. Da wird es dann klar.

    Ich sehe in der Umsetzung kein Problem, zumal die Verordnung bis zum 15.03.2021 befristet ist.


    Also Weitermachen wie bisher

    Hallo

    macht Euch das Leben einfach. Wenn einer Eurer Mitarbeiter auf Baustellen, die ausserhalb Deutschlands liegen, eingesetzt wird, hat er PSAgA zu tragen. Auch wenn es in dem jeweiligen Land keine entsprechende Regelung gibt.

    Ausserdem ist der Mitarbeiter im Ausland bei einem deutschen UVT versichert.


    Zwei Vorteile:

    - Unabhängig davon wo der Mitarbeiter tätig ist, es gelten immer die gleichen Regeln.

    - Auch wenn mehr getan wird, als lokale Rechtvorschrifte vorgeben, die Mitarbeiter arbeiten immer sicher.


    Q.

    Hallo

    sucht Euch ein Vorlage der bezirksregierung raus und füllt diese für die anlassunabhängige Gefährdungsbeurteilung aus. Ergänzt unter Anmerkungen: Bei der Meldung einer Schwangerschaft wird eine anlassabhängige Gefährdungsbeurteilung erstellt.

    Q.

    Hallo zusammen,


    in einer VDSI Regionalverantaltung haben wir im Rahmen eines Vortrages eines Rechtsanwaltes folgende Ausage gbekommen: " Absolute Rechtsicherheit gibt es nicht". Er bgründete es damit, dass es unabhängig von dem Rechtsgebiet irgendwo ein redhtliches Regelwerk "schlummert", dass keiner im Blick hat.

    Die DGUV Regeln werden dann rechtsverbindlich, wenn in einer DGUV Vorschrift daruaf verwiesen wird. (Aussage des Anwaltes und auch der DGUV).

    In Deutschland darf es keine Doppelregelung z.B. im Arbeitsschutz geben. Hier gilt: Bundesrecht geht vor. Nach diesem Grundsatz werden die etsprechenden DGUV Regelwerke zurückgezogen.

    Trotzdem muss aufgepasst werden. Bei der juritischen Betrachtung durch eine Richter werden auch DGUV Regelwerk herangezogen. Ich persönlich greife auf diese Regelwerke zurück, wenn es kein inhaltlich gleichlautene stattliche Rechtvorschrift gibt. Ich verlasse mich hierbei dann auf die Vermutingswirkung.

    Bei Besuchen von UVTs und BezReg habe ich hierzu keine anderslautende Antwort bekommen.


    H.

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    die ArbstättV kennt den Begriff "Homeoffice". Die VBG schreibt in ihrer letzten Ausgabe der "Certo", dass Home Office eher als mobiles Arbeiten einzustufen ist ist. Die ArbstättV kennt diesen Begriff kennt diesen ebenfalls nicht.

    Für mich ergibt sich daraus das Arbeiten im Home Office soweit wie möglich zu verhindern.

    Hallo

    die Forderung Unfälle , Erkrankungen und Beinaheunfälle ist aus den Normen BS OHSAS 18001:2007 und DIN ISO 45001:2018 abgeleitet.


    Eine rechtliche Forderung sich mit Beinaheunfällen zu beschäftigen gibt es nicht. Jedoch in dem Präventionsgedanken macht es Sinn die Beinaheunfälle zu erfassen, um rechtzeitig mögliche Unfallschwerpunkte erkennen zu können.

    Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

    es gibt zwei Möglichkeiten wie Ihr Euch weiterbilden könnt:


    1. Mitglied beim VDSI - Verband für Sicherheit, Gesundheitsschutz und Umerltschutz bei der Arbeit e.V. - werden und dann kostenlos an den Veranstaltungen der jeweiligen Regionalgruppen teilnehmen.


    2. Besuch von eintägigen Erfahrungsaustauschen von diversen externen Anbietern nutzen. Die sind zwar kostenpflichtig, aber inhaltlich gut.


    3. Besuch von Fachmessen - A+A, Arbeitsschutz aktuell, Bauma. hier könnt Ihr Eure eigenen Schwerpunkte setzen.


    Gruss


    Helmut Deters

    Hallo Björn,


    ich habe auch meine Ausbildung bei der LVQ gemacht. Ist ein kompakter Kurs von zwei Monaten Präsenz- und Selbstlernphase zusammenfasst.


    Ruf mal Frau Neumann an, die kann Dir weiterhelfen. Telefonnummer findest Du auf der Homepage.



    H.

    @brassbound


    Berufsverbot bekommen diejenigen, die sich was zu Schulden haben kommen lassen - Z.B. Ärzte, Anwälte etc. Das Berufsverbot kann nur durch richterlichem Beschluss erfolgen.


    Du meinst sicherlich Beschäftigungsverbot. Definition hier schon mehrfach gefallen.

    Hallo,


    hier noch mal einige Fragen zu den Bedingungen des Umfelds.


    Über welche Gewichtsklasse - kein schöner Begriff wird gesprochen?
    Wir sehen die körperlichen Abmessungen (Länge, Körperumfang) aus?


    Hat der Ma diese Tätigkeit schon ausgeführt, bevor er seine jetzige "Figur" erlangt hat?


    Wenn der MA einen Privatwagen hat, wie handhabt er die Führung des Sicherheitsgurtes?


    Warum muss der Sicherheitsgurt noch höher verstellt werden?


    Generell ist die Idee der Eignungsüberprüfung gut.
    (Anmerkung: Ich bin schon überrascht wie viele Ma(m/w) von Pflegediensten eine kräftige Figur haben.)


    Gruss


    Quasus

    Hallo nj 1964,


    es ist gut wenn man eine zweite Fasi in der Hinterhand. Dabei bitte nicht die Bestellung vergessen.


    Falls keine zweite Fasi im Hause ist, kann das Unternehmen auf externe Fasi zurückgreifen. wichtig ist, dass die gesetzlichen Forderungen eingehalten werden.


    wenn du weitere Fragen dazu hast, kannst du mich gerne anmailen.


    Gruss


    Quasus

    Hallo


    der Einsatz einer FASI hängt von den Betreuungszeiten gem DGUV V2 ab. Hier werden die Anzahl der Mitarbeiter im Unternehmen und die Zuordnung zur Brancheneiteilung genommen um die Betreeungszeit zu ermitteln. Bitte beachten mindestens 20% für den Arzt und oder Fasi einplanen. Aus den Gesamtstunden ergibt sich ob ich eine Vollzeit Fasi einsetzen kann - Richtwert ca. 1.700 Std pa. ( 220 Arbeitstage x 8h).
    In der DGIUV V2 wird nicht von der Anzahl der Standorte gesprochen. Es macht schon Sinn darüber nachzudenken, wenn die Standorte weit auseinander liegen eine weiter Fasi einzusetzen. Aussserdem sollte es an jedem Standort noch Sicherheitsbauftragte geben. Diese sollen die Fasi unterstützen.


    Das Problem was Du beschreibst ist bereits gelöst.


    Gruss

    Hallo


    der UMB ist nur dann für ein Unternehmen von Bedeutung wenn ein Umweltschutzmanagement z.B. na DIN EN ISO 14001 implemntiert wurde. Sieh hierzu Abschnitt 4 Kap 4.4.1 der 14001. Ansonsten gibt es keinen Umweltmanagementbeauftragten.


    Es kann in Unternehmen Beauftrgate für Abfall / Abwasser / Immision etc. geben. Die sind auf der Grundlage von Gesetzen zu bestellen.


    Du kannst den Vordruck zur Bestellung von Sifa u.a. als Vorlage nehmen.


    QuAsUs Essen

    Hallo Thoko,


    Deine Frag ist durchaus interessant. Für mich sind noch einige Punkte unklar.


    Sind alle Ersthelfer gleichzeitig im Unternehmen?
    Gibt es fetsgelegte Standorte für die Koffer?
    Wie gross ist Euer Unternehmen?
    Wird im Schichtbetrieb gerabeitet?


    Welcher DIN Norm entsprechen die Koffer?


    Pflaster sehe ich als Verbrauchmaterial und kann zusätzlich vorgehalten werden.


    Auf dieser Grundlage kann ich Dir eine Antwort geben.