Deutschland schafft sich ab - am Beispiel ...

ANZEIGE
ANZEIGE
  • In vielen Bereichen kommt man kaum mehr um das Smartphone herum. Geht schon bei Bankgeschäften los über Impfterminbuchungen und selbst der Impfpass soll ins Smartphone. Ja noch ist vieles davon freiwillig oder optional, aber man kann einen klaren Trend erkennen


    Wenn es um die US Server geht sollte man aber ganz vorne mal nachsehen. Welches Betriebssystem verwenden denn fast alle Computer? Oh, da ist faktisch nichts aus Deutschland verfügbar. Auch hier bleibt nur, Microsoft, Apple und Co. zu vertrauen, aber sicher sein kann man sich nicht. Bei vielen anderen Systemen haben auch die Chinesen ihre Finger im Spiel, ohne dass man sicher sein kann, dass da nicht Daten abfließen.

    Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser, als gewöhnlicher Mord. (Albert Einstein)

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    da haben Sie in allen Punkten Recht.

    Wenn es aber um digitalen Unterricht für die Schule

    geht, sehe ich es halt anders. Da sehe ich den Staat

    in der Pflicht, für rechtskonforme Systeme zu sorgen.

    Einfach weil sich hier die Frage der freien Willensentscheidung

    nicht stellt. Sicherlich haben Sie da einen Punkt mit

    dem Smartphone und Co., doch hier kann ich am Ende

    des Tages immer noch entscheiden, ob ich es nutze oder

    darauf verzichte (mit allen Nachteilen).


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Wir sind an einem Punkt angelangt, wo nur noch absolutes Fachwissen helfen kann. Der Staat kann das nicht, der kann sich ja noch nicht einmal selbst schützen. Datensicherheit sollte Teil des Unterrichts sein. Unterrichtet von IT-Spezialisten und Datenschützern.

    Die Schulträger müssen das halt auch bezahlen, bezahlen können. Aber da sind wir wieder beim grundlegenden Problem.

    Die Bildung unserer Zukunft ist nicht wichtig genug. Da wird gespart. Das fängt schon bei der Infrastruktur an und hört beim Personal noch lange nicht auf.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • Wir sind an einem Punkt angelangt, wo nur noch absolutes Fachwissen helfen kann. Der Staat kann das nicht, der kann sich ja noch nicht einmal selbst schützen. Datensicherheit sollte Teil des Unterrichts sein. Unterrichtet von IT-Spezialisten und Datenschützern.

    Die Schulträger müssen das halt auch bezahlen, bezahlen können. Aber da sind wir wieder beim grundlegenden Problem.

    Die Bildung unserer Zukunft ist nicht wichtig genug. Da wird gespart. Das fängt schon bei der Infrastruktur an und hört beim Personal noch lange nicht auf.

    Yep.

    Die DSGVO ist eines der kompliziertesten Werke der Welt. Ich will den grundsätzlichen Sinn der Verordnung nicht in Abrede stellen, aber ich bleibe dabei, dass wir keinen Lehrer für Verstöße während des Home-Schoolings verantwortlich machen können. Das ist insbesondere in der speziellen Lage, die das Home-Schooling erforderlich macht, vollkommen lebensfremd.

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • ich bleibe dabei, dass wir keinen Lehrer für Verstöße während des Home-Schoolings verantwortlich machen können.

    Nach dem Motto, der Fisch stinkt vom Kopf gehört hier nicht der Lehrer in die Verantwortung, sondern das zuständige Kultusministerium oder wie sich die Behörde auch in den einzelnen Bundesländern nennt. Diese sind dafür zuständig, dass der Unterricht adäquat stattfinden kann und haben dafür die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen.

    In Baden-Württemberg wird da gerade über die Anschaffung von Luftreinigern für die Klassenzimmer diskutiert. Das hätte man schon vor einem Jahr machen können, wobei ich die Teile für untauglich halte. Einfach mal eine Stunde neben so einem Gerät eine konzentrierte Arbeit durchführen, dann erkennt man, dass das nichts ist.

    Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser, als gewöhnlicher Mord. (Albert Einstein)

  • ANZEIGE
  • Hallo,

    Die Schulträger müssen das halt auch bezahlen, bezahlen können. Aber da sind wir wieder beim grundlegenden Problem.

    Die Bildung unserer Zukunft ist nicht wichtig genug. Da wird gespart. Das fängt schon bei der Infrastruktur an und hört beim Personal noch lange nicht auf.

    Ich halte das für zu Pauschal und in der Sache auch für falsch.

    Auch hier haben wir doch unterschiedliche Zuständigkeiten.

    Wenn es u.a. um die bauliche und technische Ausstattung der Schulen

    geht, so liegt das in Zuständigkeit der Kommunen/ Landkreise.

    Die leider oftmals ihren Pflichten nicht in dem Sinne nachkommen,

    wie sie es sollten. Letztlich sind es aber halt auch Abwägungen die

    getroffen werden, sprich was finanziere ich alles und wie aus dem

    Gemeindehaushalt. Plant mal einen Schulhaushalt, da kommt

    keine Freude auf...einfach weil es wahnsinnig viele Kostenstellen

    sind.


    Anders sieht es beim Personal aus, dieses kommt vom Land. Da hat

    man als Schulträger keinen Einfluss darauf. Man kann lediglich zu-

    sätzliche Stellen schaffen, z.B. Verwaltung/ Hausmeister/ Unterstützende

    Lehrkräfte für Hausaufgabenhilfe/Kernzeitbetreuung etc. Weil nur

    diese Personalentscheidungen, fallen hier in die Hoheit einer Kommune

    als Schulträger.


    Ich will den grundsätzlichen Sinn der Verordnung nicht in Abrede stellen, aber ich bleibe dabei, dass wir keinen Lehrer für Verstöße während des Home-Schoolings verantwortlich machen können. Das ist insbesondere in der speziellen Lage, die das Home-Schooling erforderlich macht, vollkommen lebensfremd.

    Das ist nicht lebensfremd, es ist eine Rechtsgrundlage die

    demokratisch so entschieden worden ist. Wir wollen mal

    nicht vergessen, die DSGVO ist nicht einfach vom Himmel

    gefallen. Und wenn man sich darauf nicht vorbereitet und

    die Strukturen schafft (Schulungen, Datenschutzbeauftragte

    bestellt etc.), ist man am Ende des Tages selber schuld.


    Und wenn man jetzt Lehrkräfte in Sachen Home-Schooling

    von der DSGVO freispricht, dann kann man es grundsätzlich

    vergessen. Die DSGVO spielt doch heute eine große Rolle,

    z.B.:


    - Keine Schulen dürfen Daten zu Schülern ohne Erlaubnis

    der Eltern weitergeben, teilweise nicht mal intern


    - Keine Anfertigung von Bildern/ Ton- und Bildaufnahmen

    und deren Verbreitung, ohne Erlaubnis der Eltern.


    - Das grundsätzliche Recht zur Datenauskunft


    usw.


    Das sind alles Rechte und Pflichten, die heute schon da sind

    und von einer Schule auch gelebt werden muss.


    Und nochmals, man erwartet von der Wirtschaft und Co.

    die strikte Einhaltung vom Datenschutz, Behörden und

    Schulen sollen das aber nicht leisten können?


    Würdet Ihr eine solche Argumentation zulassen, wenn es um den

    Arbeitsschutz geht? Ich glaube nicht.


    In Baden-Württemberg wird da gerade über die Anschaffung von Luftreinigern für die Klassenzimmer diskutiert. Das hätte man schon vor einem Jahr machen können, wobei ich die Teile für untauglich halte.

    Das Problem hier ist ja die sehr unterschiedliche Sichtweise

    der Experten. Manche fordern sie, andere bezweifeln deren

    Nutzen. Letztlich kann aber das Land hier nur einen Fördertopf

    auflegen, die tatsächliche Entscheidung der Umsetzung, muss

    vor Ort von den Schulträgern getroffen werden. Bis dann aber

    letztlich die Rahmenbedingungen für den Fördertopf zwischen

    den Ministerien, dann vom Kabinett und ggfs. vom Landtag

    da überplanmäßig für den Haushalt ist, alles vorbereitet ist, kann

    es dauern. Genauso bis letztlich die Kommunen vor Ort den

    Fördertopf anzapfen, Kohle fließt und Bestellungen ausgelöst

    werden, ohne jetzt auf die Frage einzugehen, ob und in welchem

    Umfang die Wirtschaft überhaupt liefern kann.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Es lebe der Föderalismus!!!!


    Nein, ich bin kein Gegner dessen. Allerdings beschäftigen sich halt zu häufig zu viele mit Kompetenzgerangel anstatt Entscheidungen zu treffen.


    Und diejenigen die sich eben damit beschäftigen dürfen zwar Millionen an Geldern verwalten; es drängt sich allerdings häufig der Eindruck auf, dass sie von den Dingen, für die sie diese Gelder ausgeben, leider viel zu wenig Ahnung haben.


    Wenn wir uns, um bei diesem Beispiel zu bleiben, Jahre lang über Kompetenzen und Finanzen streiten, dann leben unsere Schulen auch im Jahr 2075 noch hinterm Mond. Und ich befürchte, das wird auch so kommen...


    Manchmal macht es mich traurig, aber oft genug bin ich auch froh, keine Kinder zu haben...


    In diesem Sinne

    Der Michael

    "You'll Clean That Up Before You Leave..." (Culture/ROU/Gangster Class)

  • Moin, Herr Schmeisser,

    Anders aber als sich ... einer Bundesnotbremse zu beschäftigen, würde ich mir unter "Deutschland schafft sich ab" eher Gedanken zur Meinungsfreiheit machen. Was aktuell z.B. mit den Schauspielern aufgrund ihrer Videos läuft, ist höchst bedenklich. ... wenn jetzt aber einzelne Bürger und Politiker Berufsverbote etc. fordern, ist die rote Linie in einer Demokratie mehr als überschritten.

    Ihren Gedanken greife ich gerne auf.

    Es gibt mittlerweile einige beherzte Menschen, die sich der "woken" Meinung widersetzen.

    Ein Beitrag bei

    Wir sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und unterstützen die Aktion #allesdichtmachen ...

    ist von Prof. W. Krämer, ein guter Bekannter von mir und Vorsitzender des Vereins Deutsche Sprache:

    Prof. W. Krämer, streitbar, wie ich ihn seit jeher kenne ...

    "Mit zunehmendem Abstand zum Problem wächst die Toleranz." (Simone Solga)
    "Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der andere könnte am Ende doch recht haben." (Robert Lee Frost)
    "Geben Sie mir sechs Zeilen von der Hand des ehrenwertesten Mannes - und ich werde etwas darin finden, um ihn zu hängen." (Kardinal Richelieu)
    "Die Sprache ist die Quelle aller Missverständnisse" (Antoine de Saint-Exupéry)

    "Wie kann ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?" (Edward Morgan Forster)

  • ANZEIGE
  • hier hatte ein Künstler eine Muse: 3D DRUCK

    Reiten ist eine der sportlichen Disziplinen, bei denen man wegen der körperlichen Anstrengung auch Gewicht abnehmen kann.

    Nachdem Angela Merkel eine Woche mit dem Pferd geritten ist, hat das Pferd 30 kg abgenommen.

    "Mit zunehmendem Abstand zum Problem wächst die Toleranz." (Simone Solga)
    "Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der andere könnte am Ende doch recht haben." (Robert Lee Frost)
    "Geben Sie mir sechs Zeilen von der Hand des ehrenwertesten Mannes - und ich werde etwas darin finden, um ihn zu hängen." (Kardinal Richelieu)
    "Die Sprache ist die Quelle aller Missverständnisse" (Antoine de Saint-Exupéry)

    "Wie kann ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?" (Edward Morgan Forster)

  • ...Gähn... das ist doch sehr pubertär... sowohl der 3D Druck als auch a.r.nis Versuch in dem, was mancher mit Humor velwechsern könnte.


    Ich persönlich bin aus der Phase in der ein hoher BMI automatisch einen Lacher gibt schon länger raus....

    Ceterum censeo hominis cogitandum transverse esse deridendos

  • Schmandhoff: mit Ihnen scheine ich einen sog. "Stalker" zu haben ... wenn Sie nichts anderes zu tun haben, tun Sie mir in Ihrer Armseligkeit einfach nur leid.

    Und jetzt können Sie sich bei den Gedanken an den Menschenschlächter Che Guevara, zu dem Sie zahlreiche lobhudelnde Lieder in einen meiner Themenstränge gestellt haben, gerne mit der Hand verwöhnen.

    Bitte laden Sie auch noch lobhudelnde Lieder über Pol Pot, Mao Zedong und Stalin hoch, damit Ihre Gesinnung besonders deutlich wird; vielleicht finden Sie ja noch ein Loblied auf den Holodomor - das wäre dann Ihr Meisterstück.

    "Mit zunehmendem Abstand zum Problem wächst die Toleranz." (Simone Solga)
    "Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der andere könnte am Ende doch recht haben." (Robert Lee Frost)
    "Geben Sie mir sechs Zeilen von der Hand des ehrenwertesten Mannes - und ich werde etwas darin finden, um ihn zu hängen." (Kardinal Richelieu)
    "Die Sprache ist die Quelle aller Missverständnisse" (Antoine de Saint-Exupéry)

    "Wie kann ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?" (Edward Morgan Forster)

    2 Mal editiert, zuletzt von a.r.ni ()

  • ANZEIGE
  • Reiten ist eine der sportlichen Disziplinen, bei denen man wegen der körperlichen Anstrengung auch Gewicht abnehmen kann.

    Nachdem Angela Merkel eine Woche mit dem Pferd geritten ist, hat das Pferd 30 kg abgenommen.

    Blasphemie. Majestätsbeleidigung. In der Republik T. wärst du jetzt auf nimmer wiedersehen verschwunden.......:44:

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick