Pflichtenübertragung - Schulung von Führungskräften

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Guten Morgen zusammen,


    als neu eingesetzte Sifa soll ich vor der Übertragung der Unternehmerpflichten auf die Führungskräfte
    eine Präsentation (Schulung) für diese machen, wo es um die Aufgaben und Pflichten von Führungskräften im Arbeitsschutz geht.


    Vielleicht hat ja jemand schon mal so was gemacht, und würde mir eine Unterlage zukommen lassen.


    Vielen Dank im Voraus.



    LG


    Willi

  • ANZEIGE
  • Hi Willi,


    ich habe da einen Tipp für Dich:


    Bei uns hat das die zuständige Aufsichtsperson unserer BGW gemacht. War richtig klasse.
    Und der hat das sehr gerne gemacht. War sogar sein Vorschlag bei einer Betriebsbesichtigung. Einfach mal anfragen.


    Hardy

    Multiple exclamation marks are true sign of a diseased mind.
    (Terry Pratchett)
    Too old to die young (Grachmusikoff)

  • Hallo Willi


    Ich glaube da hab ich was für dich.

    MfG Ingo


    Was die Zukunft anbelangt, so haben wir nicht die Aufgabe, sie vorherzusehen,


    sondern sie zu Ermöglichen. (Antoine de Saint Exupery) Wenige Menschen denken und doch wollen alle entscheiden. (Friedrich II. der Große)


    Tu was Du willst - aber nicht, weil Du musst. (Buddha)

    2 Mal editiert, zuletzt von Ingo F. ()

  • Neben dem hervorragenden Tipp von Hardy und Ingos Angebot:


    Im Board hier lassen sich bereits entsprechende Threads finden, z.B. dieser hier.
    Im Netz sind auch ein paar gute Sachen zu finden, z.B. dieser Vortrag von Gerhard Wenger, BG RCI.


    Als "Background" empfehle ich die Broschüre "Verantwortung im Arbeitsschutz (B2)", BGHW

    Beste Grüße,
    Udo


    Sapere aude!
    (Horaz)

  • Hallo Willi,


    bei welcher BG seit ihr?
    Bei der BG ETEM gibt es einen Schulungswagen in dem die BG Unterweisungen in den Betrieben vor Ort durchführt.
    Bei mir ist die Unterweisung der vorgesetzten dabei Pflichtprogramm.
    Hat den Vorteil, dass man immer auch die "neuen" Vorgesetzten erwischt, 2. die BG auch über neue gesetzl. Regelungen informieren kann und 3. giibt es unter SiFas ja die allgemeine bekannte Weisheit über den Propheten im eigenen Lande :wacko:

    in diesem Sinne


    Gruß
    Thorsten


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Es genügt nicht, unseren Kindern einen besseren Planeten hinterlassen zu wollen.
    Wir müssen auch unserem Planeten bessere Kinder hinterlassen!

  • Auch der Film "Schwarzer Freitag" von der SUVA kommt da gut bei so einer Schulung.
    Erhältlich unter dieser Internet Adresse http://www.arbeitsschutzfilm.de/mediathek/index.html

    MfG Ingo


    Was die Zukunft anbelangt, so haben wir nicht die Aufgabe, sie vorherzusehen,


    sondern sie zu Ermöglichen. (Antoine de Saint Exupery) Wenige Menschen denken und doch wollen alle entscheiden. (Friedrich II. der Große)


    Tu was Du willst - aber nicht, weil Du musst. (Buddha)

  • ANZEIGE
  • was nützen die ganzen Videos , interessiert die Führungskräfte sowie nicht, den interessiert nur die Kohle oder ihren Chef denn da stecken die mit dem ar. .. drin. ist vielleicht nicht jeder aber sicher 90 Prozent ! die Behörden und die bg mussten strenge r und auch vor Ort mehr erscheinen finde ich persönlich alles andere zieht bei den Führungskräften nicht. Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

  • was nützen die ganzen Videos , interessiert die Führungskräfte sowie nicht, den interessiert nur die Kohle oder ihren Chef denn da stecken die mit dem ar. .. drin. ist vielleicht nicht jeder aber sicher 90 Prozent ! die Behörden und die bg mussten strenge r und auch vor Ort mehr erscheinen finde ich persönlich alles andere zieht bei den Führungskräften nicht.


    Ok. Wenn Du den Leuten so kommen möchtest, dann mach mal ne Beispielrechnung auf ;)
    Arbeitsunfall. Explosionfähige Atmosphäre. Ein Schwerverletzter, vier Leichtverletzte. Bis zur endgültigen Ermittlung Produktionsstop. Verluste im sechs- bis siebenstelligen Bereich (nur Produktion). Es wird nachgewiesen, dass die Vorgesetzten ihre Pflicht verletzt haben und werden mit dem Unternehmer verknackt (zwei Jahre Bewährung). Wenn denen eine Schuld nachgewiesen wurde und sie das "Taschengeld" als Strafe bezahlt haben, kommen andere. Zivilklage wegen Körperverletzung, BG möchte da evtl. auch noch etwas haben, etc...
    Da is das neu gebaute Häuschen für die Familie schnell wieder wech... Freunde, Freude... Grade die Zivilklagen können Dich ruinieren, wenn nachgewiesen ist, dass Du Deine Pflicht verletzt hast. Somit bist Du ebenfalls Verursacher... Super Aussichten, oder :thumbsup:


    Gruß


    Jens

    "... das kannste schon so machen aber dann ist es halt kacke!"


    "Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!" (Rockband Haudegen)

  • hi jens hab auch schon vieles erzählt den meisten interessiert es nicht für viele einfach Pflicht Termine ich habe mich mal mit Kollegen in der Schweiz und Dänemark unterhalten, die meinen es auch so zu wenig Kontrolle n. die sehen Deutschland als Entwicklungsland in der Art weil sich mehr bei uns verschlechtert als verbessert. allein der Krankenhaus Standard in Dänemark ist erstliga; bei uns eine Katastrophe :mad: Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

  • ANZEIGE
  • Wow, danke reinhard.
    Ich bin da zwar meistens etwas "bildlicher" aber das is ne super Präsi :thumbup:


    Gruß


    Jens

    "... das kannste schon so machen aber dann ist es halt kacke!"


    "Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!" (Rockband Haudegen)