Ich sag tschö zur Sifa

ANZEIGE
ANZEIGE
  • ein kurzes tschöö in die Runde - ich hab genug vom Sifa-Leben. Zum 01.08. Wechsel ich in die IT-Verwaltung

    War schön mit euch

    ab morgen :urlaub:

  • ANZEIGE
  • Guten Morgen - alles Gute im neuen Umfeld

    Vielleicht kein Abschied für immer!

    Gruß

    Andy

    Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!

  • ANZEIGE
  • @mika2013 Viel Zufriedenheit im neuen Job und hoffetlich bleibst du uns gewogen...nicht dass du als Troll hier wieder auftauchst;)

    Grüßle
    de Uil

    „Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwende ich das generische Femininum. Diese Formulierungen umfassen gleichermaßen alle Personen; alle sind damit selbstverständlich gleichberechtigt angesprochen und mitgemeint.“

    Omnia rerum principia parva sunt. [Der Ursprung aller Dinge ist klein.] (Cicero)

  • Hallo Mika,

    wechselst Du, weil Du die Schnauze voll hast oder ist der IT-Job interessanter.

    Unabhänig davon wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deiner neuen Herausforderung.

    Gruß

    Ralf

    Viel Spaß und Glück im neuen Job.

    Aber mal eine interessante Frage. Wie geht es den meisten hier als Sifa? Ich spiele auch schon hin und wieder mit dem Gedanken mein Geschäft zu verkaufen und mich zur Ruhe zu setzen. Meistens nach einem Sifa-Treffen oder BG Seminar, wenn einem der neue Regelwahnsinn vorgestellt wird, stelle ich mir regelmäßig die Frage wie lange ich mir das noch antue. Die Wut über die Machtlosigkeit der Unternehmer gegen unseren Regelwahn wird immer größer und die Sifa ist immer der Überbringer der schlechten Nachrichten.

  • ANZEIGE
  • Aber mal eine interessante Frage. Wie geht es den meisten hier als Sifa?

    Ich bin zwar erst seit kurzem SiFa, werde mir das aber auch nicht mehr lange antun. Hat aber mehrere Gründe:

    - mich nervt die Konzernstruktur und -philosophie der englischen Mutter (die 1:1 umgesetzt wird) im Bezug auf Arbeitssicherheit

    - das Verhalten der Mitarbeiter, die meinen die Firma muss alles, sofort, am besten gestern, was sie wollen umsetzen - gleichzeitig aber nicht bereit die grundlegendsten Mitarbeiterpflichten umzusetzen. Alle kennen ihre Rechte aber Pflichten haben sie keine

    - das Verhalten der Vorgesetzten: Ich Chef, du nix

    - ich fühl mich im Umweltbereich besser aufgehoben, deshalb bald (hoffentlich) der Wechsel

    "Do it or do it not. There is no try. If you fail learn for the next time"

  • ANZEIGE
  • ich fühl mich im Umweltbereich besser aufgehoben

    Da ist es in der Regel aber auch nicht besser, man sitzt zwischen den Stühlen und wenn die Anderen nicht mitziehen steht man auf verlorenem Posten.

    Zur besseren Lesbarkeit verwende ich in meinen Beiträgen das generische Maskulinum. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

  • Da ist es in der Regel aber auch nicht besser, man sitzt zwischen den Stühlen und wenn die Anderen nicht mitziehen steht man auf verlorenem Posten.

    Ich hätte aber Entscheidungsfreiheit und bin nur dem Konzernbeauftragten ggü. berichtspflichtig. Budget und Weisungsbefugnis (auch ggü. Standortleiter) sind vorhanden. Die Standorte haben Umweltauflagen und die werden eingehalten. Auch schon aus Compliancegründen will die Konzernleitung hier keine Abweichungen. Nach dem das ganze im öffentlichen Interesse liegt (Wasserkraftwerke) habe ich die Hoffnung das das Ganze auch so eingehalten wird wie be- bzw. versprochen.

    "Do it or do it not. There is no try. If you fail learn for the next time"

  • Viel Spaß und Glück im neuen Job.

    Aber mal eine interessante Frage. Wie geht es den meisten hier als Sifa? Ich spiele auch schon hin und wieder mit dem Gedanken mein Geschäft zu verkaufen und mich zur Ruhe zu setzen. Meistens nach einem Sifa-Treffen oder BG Seminar, wenn einem der neue Regelwahnsinn vorgestellt wird, stelle ich mir regelmäßig die Frage wie lange ich mir das noch antue. Die Wut über die Machtlosigkeit der Unternehmer gegen unseren Regelwahn wird immer größer und die Sifa ist immer der Überbringer der schlechten Nachrichten.

    Ich bin eine externe SIFA und betreue mittlerweile 15 Firmen.

    Mir macht der Kontakt zu den meisten GF oder deren Vertreten, Spaß will ich nicht sagen, aber ist auf jeden Fall interessant.

    Firmen aus unterschiedlichen Branchen, was mich dann doch fordert und Langeweile kommt nicht auf.

  • ANZEIGE
  • Viel Spaß und Glück im neuen Job.

    Aber mal eine interessante Frage. Wie geht es den meisten hier als Sifa? Ich spiele auch schon hin und wieder mit dem Gedanken mein Geschäft zu verkaufen und mich zur Ruhe zu setzen. Meistens nach einem Sifa-Treffen oder BG Seminar, wenn einem der neue Regelwahnsinn vorgestellt wird, stelle ich mir regelmäßig die Frage wie lange ich mir das noch antue. Die Wut über die Machtlosigkeit der Unternehmer gegen unseren Regelwahn wird immer größer und die Sifa ist immer der Überbringer der schlechten Nachrichten.

    Letzen Endes sind (fast) alle Vorschriften mit Blut geschrieben. Das heisst, irgendjemand hat sich verletzt oder schlimmer - ist verstorben - weil irgendjemand anderes die Verantwortung für eine sichere Arbeitsumgebung nicht aktiv wahrgenommen hat.
    Natürlich hinterfrage ich auch die Sinnhaftigkeit der Regelungen, aber offenbar haben wir immer noch keine einheitliche Arbeitsschutzstrategie, wenn es Menschen gibt, die ohne Gehör- oder Augenschutz eine Flex einsetzen oder manche Leute meinen, ein elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch ist teure Spielerei...