Umgang mit den Datenmengen in der neuen Sifa-Ausbildung

ANZEIGE
Werbung auf Sifaboard
  • Hallo in die Runde, ich bin neu hier! Meine Ausbildung zur Sifa bei der VBG Akademie in Dresden läuft seit Anfang Juni. Meine bisherigen Ausbildungen habe ich mit Büchern, Mitschriften etc. pp bestritten. Ich liebe Bücher und Papier und fremdle noch immer mit der Sifalernwelt und den Unmengen an Dokumenten. Bisher habe ich für mich noch keine wirklich funktionierende Methode gefunden, mit den Datenmengen in den SOL Phasen umzugehen und im Seminar nur noch am Laptop zu arbeiten. Welche Erfahrungen habt Ihr mit der Sifalernwelt gemacht? Druckt Ihr Euch die pdf.s aus oder arbeitet Ihr nur online?

    Für Anregungen und Erfahrungsberichte wäre ich Euch sehr dankbar.

  • ANZEIGE
  • Guten Morgen und Herzlich Willkommen hier im Forum. Viel Erfolg mit der Ausbildung.


    Bei mir ist es schon einige Zeit her *alt* **uralt** ich muss ganz ehrlich sagen da hab ich mir nie wirklich Gedanken drum gemacht da ich schon immer viel am PC gearbeitet habe und das ganze einfach eingeflossen ist.


    Viele Grüße

    Was immer du tun kannst, oder träumst es tun zu können, fang damit an! Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich.


    Johann Wolfgang von Goethe


    Viele Grüße Mario

  • Da ist es nicht ganz so einfach nur über einen Kamm. Bücher mag ich auch sehr, aber nicht den Fachliteraturteil...

    Aus dem Hobbybereich kann ich für mich sagen, dass am Computer arbeiten weit besser ist, als mit Kohledurchschlagspapier an der Schreibmaschine. Korrekturen lassen sich viel einfacher einarbeiten. Da die Aufnahmewege von Informationen je Person doch recht individuell sind, ist da schlecht allgemein zu raten. Ich merke mir vieles besser, was ich selbst geschrieben habe. Bei deiner Frage zum Umgang mit den Datenmengen hängt es dann auch an deiner bevorzugten Aufnahmemethode. Im Alltag neige ich eher zum Telefonat, weil die Leute bei Text eher nur querlesen und ich einfach keinen Wust von Mails schreiben will, die am Ende immer noch nicht verstanden wurden.

    Glaube wenig, hinterfrage alles, denke selbst - Albrecht Müller

  • Naja, meine 5 DIN A4 Ringordner aus der BGHM Ausbildung stehen weiterhin in meinem Regal neben dem SVLFG Ordner. Ganz viele Reiter und handschriftlichen Bemerkungen. Mein ADR Buch sieht genauso aus.. ich lebe darin.


    Letztes Jahr habe ich die Fortbildung in der Lernwelt durchgezogen. Aber auch hier, habe ich die wichtigsten Seiten ausgedruckt.


    Mittlerweile habe ich ein digitales Ablegesystem mit Ordnern versucht, aber die Papiervariante mit händischen Anmerkungen hat deutlich Vorteile. Die Zukunft ist aber digital - da muss ich mich noch ändern

  • Moin @arianesifa


    Vielleicht schaffst Du es mit der Zeit, die Dateien, die Du verwendest in einem Ordnersystem abzulegen, das der Systematik entspricht, die Du in einem Papierordner anwenden würdest.

    Das System der Lernwelt kannst Du dir vielleicht durch Aufschreiben auf großen Blättern einprägen.

    Hilfreich sind PDF-Reader, die Kommentarfelder und Lesezeichen in den Dateien eintragen können. So wird ein langes PDF-Dokument ganz anders zugänglich.


    So oder so bleibt es Dir nicht erspart, mit rein digitalen Lernformen klarzukommen. Fang besser früh an...;)

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • ANZEIGE
  • Ich liebe Bücher und Papier und fremdle noch immer mit der Sifalernwelt und den Unmengen an Dokumenten.

    Bei Meinem Schulungsanbieter, noch vor der Lernwelt, gab es einige Ordner, dick gefüllt mit bedrucktem Papier. Das Ganze dann noch mal als Duplikat in PDF Form. Gelesen habe ich alles in der Regel im PDF Dokument auf meinem Tablet. Dann noch einmal durchgearbeitet in der Papier Variante und dort einzelne Dinge markiert. Ich habe dann schriftliche Zusammenfassungen erstellt, zumindest am Anfang der Ausbildung, am Ende hat mich da ein Wenig die Lust und Motivation verlassen.

    mit den Datenmengen in den SOL Phasen umzugehen und im Seminar nur noch am Laptop zu arbeiten.

    Die Datenmenge wird auch im Arbeitsleben nicht unbedingt weniger werden, somit halte ich es für sinnvoll in Richtung papierlose Verwaltung zu gehen.

    Druckt Ihr Euch die pdf.s aus oder arbeitet Ihr nur online?

    Ich persönlich lese auch lieber vom Papier, als auf dem Bildschirm, aber das ist alles eine Sache der Gewöhnung. Mein Trend geht inzwischen klar zur digitalen Variante ohne Papier. Papier nur dort, wo es schneller bzw. bequemer ist, wie z.B. bei Begehungen zur kurzen Dokumentation.

    Mein ADR Buch sieht genauso aus.. ich lebe darin.

    Das wird ja auch alle 2 Jahre "frisch formatiert".

    Die Zukunft ist aber digital - da muss ich mich noch ändern

    Ich arbeite auch daran.

    die Dateien, die Du verwendest in einem Ordnersystem abzulegen, das der Systematik entspricht, die Du in einem Papierordner anwenden würdest.


    Hilfreich sind PDF-Reader, die Kommentarfelder und Lesezeichen in den Dateien eintragen können.

    Genau das, was caterpilar empfiehlt führe ich auch durch. Ordnerstruktur überlegen und dann systematisch ablegen. Anmerkungen kann man in der Regel auch in den PDF Dokumenten integrieren, ansonsten eigene Zusammenfassungen und Listen erstellen.

    Die eigenen schriftlichen Zusammenfassungen sind bei mir die mit dem besten Lernerfolg.

    "Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung." 2022 BW-Ministerpräsident Winfried Kretschmann

  • Das wird mir sicher nicht erspart bleiben, aber diese Tipps werde ich mal versuchen umzusetzen. Danke dafür. Viele Grüße aus Dresden:)

  • Ich habe mir sämtliche Wissensbausteine ausgedruckt und beim Lesen und Lernen mit Post-Its und Textmarker markiert. Hat mir unheimlich geholfen die Textmasse auf das Wesentliche zu reduzieren und auch wiederzufinden wenn ich etwas gesucht habe. Die Kernaussagen nach jedem WB habe ich mir in einen extra Ordner geheftet. Die Wissensbausteine habe ich mir aber als PDF Datei nochmal in extra Ordner gelegt, da kommt ja wohl was zusammen und man schleppt ja nicht immer alle Ordner mit.

    Auch bei den LEKs habe ich mir Screenshots etc. von den Arbeitssituationen gemacht und diese nach LEK oder SOL strukturiert in Ordner abgelegt um diese wiederzufinden, bei insgesamt 98 Wissenbausteinen von WB1.01 - WB8.16 ist das auch sinnvoll. Die immer wieder auf dem Portal zu suchen kostet Unmengen an Zeit.

    Das Lernportal ist vom Aufbau und der Haptik sehr träge und verwinkelt. Bevor man alles in den letzten Winkeln sucht kann man sich besser Ordner erstellen. Aber es gibt ja verschiedene Lerntypen, da muss jeder seinen Weg finden.

    Viel Spaß bei der Ausbildung, der Wald wird sich lichten! ;)

    Einmal editiert, zuletzt von TotoGabbani ()

  • Ich habe mir sämtliche Wissensbausteine ausgedruckt und beim Lesen und Lernen mit Post-Its und Textmarker markiert. Hat mir unheimlich geholfen die Textmasse auf das Wesentliche zu reduzieren und auch wiederzufinden wenn ich etwas gesucht habe. Die Kernaussagen nach jedem WB habe ich mir in einen extra Ordner geheftet. Die Wissensbausteine habe ich mir aber als PDF Datei nochmal in extra Ordner gelegt, da kommt ja wohl was zusammen und man schleppt ja nicht immer alle Ordner mit.

    Auch bei den LEKs habe ich mir Screenshots etc. von den Arbeitssituationen gemacht und diese nach LEK oder SOL strukturiert in Ordner abgelegt um diese wiederzufinden, bei insgesamt 98 Wissenbausteinen von WB1.01 - WB8.16 ist das auch sinnvoll. Die immer wieder auf dem Portal zu suchen kostet Unmengen an Zeit.

    Das Lernportal ist vom Aufbau und der Haptik sehr träge und verwinkelt. Bevor man alles in den letzten Winkeln sucht kann man sich besser Ordner erstellen. Aber es gibt ja verschiedene Lerntypen, da muss jeder seinen Weg finden.

    Viel Spaß bei der Ausbildung, der Wald wird sich lichten! ;)

    Lieber TotoGabbani, vielen Dank für Deine Tipps. Für mich hört sich das sehr interessant an und kommt meinen Neigungen sehr nah.8)

  • ANZEIGE
  • Als ich meine SiFa Ausbildung in Dresden begann (1999), waren Computer in der Ausbildung gerade am kommen. Damals hatte ich noch ein Modem in der Steckdose..... und eine Teenagerin mit Telefonanschluss im Zimmer.

    Die CD Kompendium Arbeitsschutz, lief mal, mal nicht. Die Direktverbindung zu unseren Tutoren im tiefen Osten waren selten bis gar nicht zu erreichen. Wenn Du die CD gut durchgearbeitet hattest und die Präsenzphasen gut mitgearbeitet hattest, wusstest du mehr als die.


    Von daher kein Vergleich mit heute.


    Viel Erfolg für dich.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • Ich gehöre auch zu den Neuen, die sich mit der Lernwelt herumquälen müssen. Laut unserem Dozent ist die Lernwelt aber gut und wenn man was anderes meint, hat man Lernwelt gut zu finden;-)) Auch von denen ist keiner zu 100% begeistert. Wenn man sie aber genau anschaut, merkt man bald das da vieles doppelt und dreifach drinsteht. Ich kopiere mir immer die für mich wichtigsten Stellen heraus und erstelle davon eine Word-Datei die ich ausdrucken kann. Diese Zusammenfassungen kann man dann auch im Blog abspeichern, so das man sie jederzeit von überall abrufen kann.

  • Ich gehöre auch zu den Neuen, die sich mit der Lernwelt herumquälen müssen. Laut unserem Dozent ist die Lernwelt aber gut und wenn man was anderes meint, hat man Lernwelt gut zu finden;-)) Auch von denen ist keiner zu 100% begeistert. Wenn man sie aber genau anschaut, merkt man bald das da vieles doppelt und dreifach drinsteht. Ich kopiere mir immer die für mich wichtigsten Stellen heraus und erstelle davon eine Word-Datei die ich ausdrucken kann. Diese Zusammenfassungen kann man dann auch im Blog abspeichern, so das man sie jederzeit von überall abrufen kann.

    Hallo Alanmo, dann herzlich Willkommen hier auf dem sifaboard und in der Ausbildung. Bei welcher BG lernst Du und was soll am Ende die Spezialisierung werden? Wo zum Teufel ist der Blog? Also langsam finde ich mich zurecht, aber es hat lange gedauert und trotzdem ist es noch ungewohnt. Ich habe noch kein sinnvolles System für mich gefunden. Bei der Erarbeitung der SOL A/1 ff. bearbeitet man ja zusätzlich viele Seiten, die recherchiert werden müssen. Also ich freue mich über einen weiteren Austausch. VG Ariane

  • ANZEIGE
  • Hallo Ariane, schau mal im der Lernwelt auf den Heißluftballon. da steht auf dem Korb "Blog" drauf. Hier kannst Du alle für dich wichtigen Dinge abspeichern. Falls Du mal aus irgendeinem Grund den Kurs wechseln solltest, werde ja sämtliche Daten gelöscht. Nur die im Blog bleiben erhalten und gehen somit nicht verloren. Ob das Sinn macht oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Ich speicher in der Regel alle wichtigen Dinge außerhalb der Lernwelt in einem Ordner ab.

    Beruflich bin ich bei einer Bank im Gebäudemanagement tätig, also somit in der VBG.

    Grüße Andi

  • Hallo Alanmo, vielen Dank für den Hinwei mit dem Blog. Ich finde mich noch immer nicht zu 100 % in der Lernwelt zu recht. Übung macht den Meister, sagt man ja und Meister für Schutz und Sicherheit bin ich ja auch geworden.

    VG Ariane

  • Welche Erfahrungen habt Ihr mit der Sifalernwelt gemacht? Druckt Ihr Euch die pdf.s aus oder arbeitet Ihr nur online?

    Moin,

    schon mal viel Erfolg bei der Ausbildung! Hoffe, Du hast reichlich Resilienz mitgebracht. ;)


    In den ersten beiden Seminaren hatten wir eigentlich immer die Nase im Laptop und haben in der Lernwelt Bausteine gelesen oder Arbeitsergebnisse hochgeladen - wenn sie mal funktioniert hat. Insgesamt ist das System alles andere als stabil, vom didaktischen mal ganz abgesehen.

    Unsere Lernbegleiter verfluchen das System von Herzen, können aber nichts daran ändern. Ein Dauerbrenner ist, daß in jedem Seminar mindestens einmal der Admin angerufen wird, um den Server neuzustarten (oder was auch immer die dort tun).Vor allem, wenn man mehrere Tabs offen hat, wird es manchmal interessant.

    Das dritte Seminar haben wir fast komplett ohne Lernwelt bestritten, außer um dem Kurs die Arbeitsergebnisse zur Verfügung zu stellen. Das war mal eine richtig gute Erfahrung, das dritte Seminar war also echt klasse. (Eigentlich sollte das das erste Seminar sein, aber das ist nur meine Meinung und eine andere Frage)


    Zum Material: In der Bibliothek sind fast alle (schätze ca 95%) Bausteine auch als PDF verfügbar. Einige aus dem Kurs arbeiten mit denen digital, mit Markierungen und Kommentaren in der Datei; ich gehöre zu denen, die die relevanten Bausteine ausgedruckt in einem Ordner dabei haben. Funktioniert für mich besser, weil auch Handschriftliches für mich besser ins Hirn geht als Getipptes. Eine der Fragen in den ersten Seminaren war ja auch, welcher Lerntyp Du bist. Ich bin eher "Was ich selbst geschrieben habe, merke ich mir auch" kombiniert mit "Visuell ist besser als Text".


    Den Lernblog nutzen wir an sich nur, wenn es explizit gefordert ist. Ansonsten haben fast alle noch eine OneNote-Notizbuch, in dem Notizen im eigenen System abgelegt und zugänglich sind.

    Dort landen auch die Aufgabenbeschreibungen, aktuell etwa die Texte und Dateien zur SOL4/1-Aufgabe.

    Die Kommunikation in der Lerngruppe machen wir über Teams (wöchentliche Vidko) oder Signal (Chat), den Dateiaustausch dann aber über das Forum der Lernwelt, da wir noch keinen gemeinsamen SharePoint eingerichtet haben. Dafür haben wir dann auch eine Versionierung vereinbart, damit wir wissen, was die aktuellste Version der Ausarbeitung ist.


    Im Team (aktuell noch 14 von 17 Teilnehmern) haben wir den Vorteil, daß wir in unseren Berufen trotz der unterschiedlichen Branchen recht ähnlich arbeiten und fast durchgängig die üblichen Tools nutzen können. Daher müssen wir hier nichts Neues erfinden, sondern arbeiten so, wie wir es kennen.


    Gruß

    Thilo

    Gruß


    Thilo


    "...denn bei mir liegen Sie richtig!"

  • Hallo Thilo, vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht. Ich bin auch der Lerntyp, der viel schreiben muss; nur dann merke ich mir dass wirklich und kann mit den Notizen etwas anfangen. Bei mir ist es nunmehr auch so ein Mix aus Ausgedrucktem und Notizen parallel zu den Ordnern im Laptop.

    Ihr scheint ja gerade an der gleichen Stelle der Ausbildung zu sein. Wir sind bei SOL A2 und fangen gerade mit der komplexen Arbeitsaufgabe an. Viel Arbeit, aber ich denke, so lernt man es am besten.

    Weiterhin viel Erfolg! VG Ariane

  • ANZEIGE
  • Guten Morgen

    ich arbeite quasi rückwärts.....nehme mir die Aufgabe, hol mir die dazu benötigten Formulare/Vorlagen und schaue dann was ich dafür brauche.

    Hat sich als die beste Variante für mich herausgestellt.


    Gruß Andy