Leitfaden zum Energiesparen gesucht

ANZEIGE
ANZEIGE
  • Hallo,

    wir möchten gerade einen Leitfaden für unsere Mitarbeiter erstellen zum Thema Energiesparen.

    Habt ihr zufällig Vorschläge, wie so etwas aussehen könnte?


    Danke und Grüße

    Alex.St

  • ANZEIGE
  • Moin Alex,


    wenn es um Energiespren generell geht, kannst Du mal bei der VBG vorbeischauen. Die beleuchtet das hier etwas globaler. Wäre nicht schlecht, wenn Du den betroffenen Bereich nennst. Es ist ein Unterschied, ob wir von Büros oder Produktionshallen reden. ;)


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • Hallo,

    danke für den Link.

    Es geht eigentlich im allgemeinem um einen Leidpfaden für alle Mitarbeiter.

    So Themen wie, Licht ausschalten bei Beendigung der Arbeit bzw. unnötiges einschalten von Lichtquellen, Bildschirme und Rechner ausschalten, Druckluftleckagen melden usw.

  • ANZEIGE
  • Moin Alex,


    mit dem Suchbegriff "Energiesparen im Büro bzw. Betrieb" findest Du Unmengen an Möglichkeiten, die Du verwenden kannst.


    Die wichtigste Regel ist eigentlich: "Verhalte Dich so bei der Arbeit, wie Du Dich auch zu Hause verhältst".


    Die wenigsten Menschen haben zu Hause die Heizkörper vonn aufgedreht und gleichzeitig die Fenster zum Lüften geöffnet. Die wenigsten Menschen lassen den Ventilator, das Radio und den PC laufen, wenn sie wissen, dass zwei Stunden lang nicht zu Hause sind. Die wenigsten Menschen haben am Wochenende die Thermostate ihrer Heizkörper auf 5 gedreht, wenn sie wissen, dass sie das ganze Wochenende nicht zu Hause sind.


    Die wenigsten Menschen lassen in der ganzen Wohnung das Licht brennen, wenn sie außer Haus sind. Sehr viele Menschen "verwandeln" sich, wenn sie ihren Arbeitsplatz erreichen. Es kostet ja nicht ihr Geld.


    Deswegen sehen viele Firmenfahrzeuge aus "wie die Sau", während der eigene fahrbare Untersatz penibel gepflegt wird.


    In Deinem Leitfaden wird nichts stehen, was die Menschen nicht selbst schon wissen, aber auf der Arbeit tapfer ignorieren. ;)


    Mal auf die Schnelle:


    Klick und Klack, Zick und Zack


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

    Einmal editiert, zuletzt von Guudsje ()

  • Ja dessen bin ich mir bewusst, dass so ein Leidfaden nicht wirklich eine Lösung bietet.

    Aber besser einen haben und darauf hinweisen, als gar nichts zu haben.

    Auch dir, danke für die Link`s

  • Moin Alex,


    wenn Du wirklich Energie sparen willst, muss man "größer" denken:


    • Heizung hydraulischer Abgleich
    • Beleuchtung auf LED umstellen
    • schaltbare Steckdosenleisten
    • Energieverbräuche visualisieren (Was sind unsere Stromfresser?)
    • kein privaten Kühlschränke
    • RLT-Anlagen optimieren und regelmäßig warten
    • Anreize für energiebewusstes Arbeiten schaffen (z.B. Prämien für gute Vorschläge zur Energieeinsparung)
    • eingesparte Energie visualisieren und...und...und

    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • Die wenigsten Menschen haben am Wochenende die Thermostate ihrer Heizkörper nicht auf 5 gedreht

    Ich habe den Satz jetzt mehrfach gelesen und immer noch nicht verstanden. Du verwirrst mich oder hast ein "nicht" zu viel im Satz.

    Über Thermostate herrscht ja viel Unwissen in der breiten Bevölkerung, gerade wenn sie keine °C Skala besitzen.

    viele Menschen "verwandeln" sich, wenn sie ihren Arbeitsplatz erreichen. Es kostet ja nicht ihr Geld.

    Also muss man die Menschen da greifen.

    während der eigene fahrbare Untersatz penibel gepflegt wird.

    Habe keinen Dienstwagen und mein privater Pkw sieht fast aus wie ein Baustellenfahrzeug, ist eben ein Gebrauchsgegenstand. Allerdings achte ich darauf, dass er technisch in Ordnung ist. Optik ist sekundär.

    In Deinem Leitfaden wird nichts stehen, was die Menschen nicht selbst schon wissen, aber auf der Arbeit tapfer ignorieren.

    Welchen Sinn hat dann ein solcher Leitfaden?

    Aber besser einen haben und darauf hinweisen, als gar nichts zu haben.

    Ich würde auf den Leitfaden verzichten, da haben unsere Politiker ja schon so einiges abgeliefert. Eher würde ich auf die Beschäftigten hinwirken, dass die Kosten ja vom Betrieb gedeckt werden müssen und wenn das nicht gelingt kann es auch schnell an die Arbeitsplätze gehen.

    "Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung." 2022 BW-Ministerpräsident Winfried Kretschmann

  • ANZEIGE
  • Ich kann Guudsje ein bischen verstehen. Im Betrieb herrscht manchmal eine Mitnahmementalität, die zu Hause niemand dulden würde.


    Andererseits, warum sollte ein Leitfaden nichts bringen, wenn er betriebsspezifisch ist und nicht nur die allgemeinen Vorschläge aus der Politik zitiert?

    Klare Vorschläge für bestimmte Betriebsteile lassen sich gut nachvollziehen und motivieren zur Anwendung. Idealerweise gibt es eine Rückkopplung zur erzielten Einsparung.

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • Leider muß ich Franks Aussage zustimmen, dass viele MA die Einstellung hegen "Ich muss das ja nicht bezahlen ..."


    Von der DGUV gibt es speziell für diesen Winter Erläuterungen zum Heizenergiesparen, unter dem Begriff:


    Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung (EnSikuMaV)


    "Erläuterungen zur Umsetzung der Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung (EnSikuMaV) an Innenraumarbeitsplätzen"


    Gruß

    Harti

  • Hallo Alex,


    hast du mal darüber nachgedacht deinen Leitfaden mit den Mitarbeitern zu erstellen? Die Basis hat meistens die besten Vorschläge und warum nicht miteinander statt für?


    Gruss

    Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!

  • Die wichtigste Regel ist eigentlich: "Verhalte Dich so bei der Arbeit, wie Du Dich auch zu Hause verhältst"

    Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Und hier ist bei vielen das Verständnis noch nicht da:

    "Bei meinem AG muss ich das ganze ja nicht bezahlen" über "was geht mich das an, das ist dem Chef sein Problem" bis "Zuhause mach ich das auch nicht, bei mir kommt alles in die Mülltonne, soll sich doch die Müllabfuhr darum kümmern. Dafür bezahl ich auch!" Hab ich leider alles schon gehört...

    Viele Grüße aus der Oberpfalz

    Michael



    Freile d´Erfahrung is na ned aso do, owa des wird scha... (Max Grünzinger)


  • ANZEIGE
  • Guten Morgen,

    na da habe ich ja ne Diskussion los getreten.

    Aber nur nochmal Grundsätzlich, zu diesem Leitfaden.

    Mir ist schon bewusst, dass nur das aushändigen eines Leitfadens, keine Energie eingespart wird. Aber man hat wenigstens ein Papier, worauf man hinweisen kann, dass das was der Mitarbeiter da gerade tut, vielleicht nicht gerade das richtige ist.

    Klar kann man das auch ohne Papier kram machen, aber leider muss ja heutzutage alles irgendwo niedergeschrieben werden, bevor sich was tut.

  • Hi


    Das ist ja aktuell, das Thema.


    WIr haben einige hinweise aus dem Externen Energie Audit genommen.


    Dann die neuen Energiesparverordnungen mit Bildern aus unserer Praxis unterlegt und das so verteilt.

  • Guten Morgen,

    na da habe ich ja ne Diskussion los getreten.

    Aber nur nochmal Grundsätzlich, zu diesem Leitfaden.

    Mir ist schon bewusst, dass nur das aushändigen eines Leitfadens, keine Energie eingespart wird. Aber man hat wenigstens ein Papier, worauf man hinweisen kann, dass das was der Mitarbeiter da gerade tut, vielleicht nicht gerade das richtige ist.

    Klar kann man das auch ohne Papier kram machen, aber leider muss ja heutzutage alles irgendwo niedergeschrieben werden, bevor sich was tut.


    ... Hallo, we

  • Hallo,

    In Deinem Leitfaden wird nichts stehen, was die Menschen nicht selbst schon wissen, aber auf der Arbeit tapfer ignorieren. ;)

    Da wäre ich mir als nicht so sicher. Gerade wenn Menschen dann

    vermeintlich "kreativ" werden. Wie in einem anderen Thread

    vor Wochen schon geschrieben und es erwartbar war, geht es mit

    den ersten Fällen jetzt los: https://web.de/magazine/panora…tung-krankenhaus-37324714


    Und das geht mit Teelichofen (wie derzeit häufig als "Notfallheizung"

    beworben) und Heizlüftern weiter. So manches an kreativen -brand-

    und lebensgefährlichen- Ideen wird man auch im betrieblichen Bereich,

    vor allem in Büros finden können.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • ANZEIGE