Prüfung von Erste-Hilfe-Kästen

ANZEIGE
ANZEIGE
  • Hallo zusammen,


    nach ewiger Recherche und beginnender Verzweiflung;( stelle ich die Frage mal hier ins Forum.


    Unsere betrieblichen Erste-Hilfe-Kästen sind abgelaufen und benötigen eine neue Prüfung.

    Inhalt soll selbstverständlich auch ersetzt werden wenn diese abgelaufen sind.


    Jetzt meine Frage. Wer darf diese Prüfung durchführen und ein neue Siegel draufsetzen wie bei einer DGUV V3 oder STK-Prüfung.


    Mein SiFa- Kollege meint dazu, dass es eine offizielle Stelle sein muss und er selbst nicht absegnen darf.


    Ich bin selber noch in Ausbildung befinde mich jedoch in der letzten Phase.


    Eventuell wisst ihr mehr und könnt mir weiterhelfen!


    Viele Grüße


    Josef

  • ANZEIGE
  • Das ist eindeutig geregelt:

    Es ist Aufgabe des Unternehmers oder einer mit dieser Aufgabe beauftragten Person(Übertragung von Unternehmerpflichten).

    siehe auch § 25 DGUV Vorschrift 1 bzw. DGUV Regel 100-001, 4.7

    Beste Grüße,
    Udo


    Sapere aude!
    (Horaz)

  • Unsere betrieblichen Erste-Hilfe-Kästen sind abgelaufen und benötigen eine neue Prüfung.

    Inhalt soll selbstverständlich auch ersetzt werden wenn diese abgelaufen sind.


    Jetzt meine Frage. Wer darf diese Prüfung durchführen und ein neue Siegel draufsetzen wie bei einer DGUV V3 oder STK-Prüfung.

    Was genau wollt ihr denn da von einer "offiziellen Stelle" prüfen lassen?

    Wenn es um die Vollständigkeit des Inhaltes und dessen Aktualität geht... bei uns machen das die Erst-Helfer.

    Das Siegel in meinem Verständnis nach habe ich nur deswegen aufgeklebt, um eine Entnahme (Siegelbruch) besser sehen / entdecken zu können... Ich habe das jährlich geprüft, um mal zu schauen, ob der Erste-Hilfe Kasten überhaupt noch da ist - am Ende habe ich mir eine Liste erstellt, in dem ich die Haltbarkeiten aller Materialien gelistet habe (Faulheit/Zeitersparnis meinerseits - so musste ich lediglich ein neues Siegel kleben und nicht jedes mal das gesamte Material kontrollieren...)

    Beste Grüße aus Mainz


    E.weline



    Versicherung der Unsicherheit ist Sicherheit.

    Handpeter Rigs (*1955), Dr. phil., deutscher Philosoph und Aphoristiker


  • Moin,


    bei uns machen dies die Betriebssanitäter im monatlichen Wechsel. An meiner alten Arbeitsstätte mit ca. 17 MA hat dies die Firma 1x jährlich gemacht, welche uns die Kästen verkauft hat.


    Gruß,

    Hagen

  • So läuft das bei uns auch.

    Ich bestelle die Verbandkästen und kontrolliere den Inhalt nochmal auf Vollständigkeit. Das Sterilprodukt mit dem niedriegsten Haltbarkeitsdatum (- 1 Monat) ist dabei das auf dem Siegel angebrachte Prüfdatum. Im Idealfall wird der Einfachheit halber nach Ablauf des Prüfdatums der ganze Inhalt ausgetauscht.


    Es sind alle Beschäftigten und insbesondere die Ersthelfer angehalten die Siegel zu kontrollieren.


    Dazu haben die Verbandkästen alle eine ID und sind in einer Datenbank eingetragen. So kann ich immer sehen, wann welcher Verbandkasten ausgetautscht werden muss.


    ----

    Bei beschädigtem Siegel sofort melden unter Tel.: 1234

    Nächste Prüfung [5/2026]

    (Siegel natürlich in schön ;( mit Piktogramm)

    Gruß Roland

  • ANZEIGE
  • Hi,


    also wir haben das so geregelt:


    1. In der Produktion hat jeder EHS Turm ein MA der den Turm und den Verbandskasten einmal im Monat prüft. Bis zum ersten öffnen mit Siegel gesichert. Falls das in Takt ist wird der Koffer nicht geöffnet. Fehlt Material wird nachgefüllt.


    2. 1mal pro Jahr kommt eine Firma und geht alle Koffer ab und Prüft den Inhalt und tauscht gegeben falls aus.


    Grüße

    Chris

  • Moin zusammen,


    bei uns hat der Arbeitgeber die Überwachung der Prüffristen Feuerlöscher / EH-Kästen einem SIB übertragen. Im gewerblichen Bereich EH-Kästen halbjährlich, im Bürobereich jährlich. Wenn Plombe unbeschädigt wird neuer Prüfaufkleber geklebt, sonst kontrolliert und ergänzt. Pflasterspender haben wir separat, daher werden die Kästen nur noch selten benötigt. Da alle Kästen relativ neu und einheitlich sind und wir nur Material von S. aus Taunusstein verwenden, haben wir das Problem minimiert, das Material abläuft.

  • ANZEIGE
  • Hallo zusammen,


    Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten hierfür. Das mit dem Pflasterspender ist eine sehr gute Idee, sodass nicht jeder immer den Koffer öffnen muss.


    Wie ich das von euch verstehe, darf also auch ich als SiFa eine neue Plombe auf den Koffer kleben und den EHK als offiziel kontrolliert bewerten?

    Eine externe Firma hatten wir mal, jedoch gibt es diese seit beginn von Corona nicht mehr.


    Das Verfallsdatum der Materialien habe ich regelmäßig kontrolliert jedoch nie dokumentiert ( mein Fehler).

    Den Kasten jedes Mal komplett zu ersetzen ist wohl zu teuer.


    VG

    Josef

  • Wie ich das von euch verstehe, darf also auch ich als SiFa eine neue Plombe auf den Koffer kleben und den EHK als offiziel kontrolliert bewerten?

    Natürlich, warum sollst du das nicht dürfen? Ist ja nur eine "Hilfe" und kein amtliches Siegel.


    Zitat

    Das Verfallsdatum der Materialien habe ich regelmäßig kontrolliert jedoch nie dokumentiert ( mein Fehler).

    Nur die sterilprodukte haben ein Verfallsdatum. Alles andere hält eh länger. Aber irgendwann ist auch der Kleber der Pflaster hin.

    Ich notiere mir auch nicht jedes Verfallsdatum. Für mich ist immer nur das kleinste Verfallsdatum relevant.

    Zitat

    Den Kasten jedes Mal komplett zu ersetzen ist wohl zu teuer.

    Es gibt auch Anbieter, die bieten lediglich die Sterilprodukte als Ersatzset an.
    Aber die komplette Füllung bekommen wir für 30€. Auf 5 Jahre gerechnet mache ich mir dafür nicht mehr Mühe als ich muss.

    Gruß Roland

  • Den Kasten jedes Mal komplett zu ersetzen ist wohl zu teuer.

    Den Spaß hab ich in meiner letzten Firma hinter mir:
    Schlüssel aus dem Schreibtisch nehmen, durch die halbe Firma laufen, Lager aufschließen, Mullbinde suchen, Lager abschließen, Erste-Hilfe-Kasten suchen, Mullbinde suchen, austauschen, neu verplomben, alte Mullbinde entsorgen, quer durch die Firma zum Schreibtisch zurück und dann das Ablaufdatum der "neuen" Mullbinde in die Datei eintragen.
    Mit einem gescheiten Bruttolohn kostet das die Firma mehr, als die 20€ für einen gesamten neuen Kasten. Zumal das Einzelmaterial ja auch gekauft werden muss...

    "Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen." (Konfuzius)

    "In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst." (Aurelius Augustinus, Kirchenlehrer und Heiliger, 354 n. Chr.)

  • ANZEIGE
  • Bei einer größeren Zahl Erste Hilfe Stationen im Betrieb/Gebäude kann das Nachfüllen von Einzelmaterial schon wirtschaftlich sinnvoll sein.

    Komplett - und an günstig gestalteten Arbeitsplatz - kontrollierte und bei Bedarf nachbefüllte Ersatzkoffer, vor Ort nur zum schnellen Tausch, sparen doppelte Wege und optimieren Kontroll- und Befüllprozesse.

    Abgespeckte Variante: Ein Ersatzkoffer komplett und einer mit Ersatz-/Nachfüllmaterial auf Wagen mit günstiger Arbeitshöhe.

  • wenn ich häufiger EH Kästen auffüllen muss, hab ich sicher andere Probleme im Betrieb...


    Anyway, wir haben uns mit dem Auffüllen auch nicht mehr aufgehalten, sondern die abgelaufenen Kästen ausgetauscht und an z.B. Feuerwehren oder andere Profis gespendet - die sind für Übungsmaterial immer dankbar.


    Wenn ich, auch in grösseren Betrieben, nicht immer alle gleichzeitig tausche, kann ich das i.d.R. auch gut budgetieren... Insbesondere, wenn ich den Personalaufwand einbeziehe.


    In diesem Sinne

    Der Michael

    "You'll Clean That Up Before You Leave..." (Culture/ROU/Gangster Class)

  • sondern die abgelaufenen Kästen ausgetauscht und an z.B. Feuerwehren oder andere Profis gespendet - die sind für Übungsmaterial immer dankbar.

    ...und dann hatten wir einen neuen Anbieter / Firma für den EH Lehrgang, der verbat allen ernstes das damit geübt würde. Als er dann noch die Ausbildung nach 4 Stunden als beendet erklärte hab ich ihn rausgeschmissen. Meldung an die passenden stellen erfolgte ebenfalls. Der Firma wurde die Zulassung als Ausbilder nun entzogen. Lernen durch Schmerzen!

    Gruß Canislupus