Einführung eines AMS als externer Berater, wie würdet ihr vorgehen?

ANZEIGE
ANZEIGE
  • Hallo in die Runde,

    ich bin angehende FaSi und erstelle gerade meinen Praktikumsbericht.

    Da hier schon einige ausgebildete FaSi`s unterwegs sind wollte ich mal Fragen ob jemand eine ähnliche Herausforderung wie ich hatte.

    Mein Problem ist das ich eine "Beratung" durchführen darf, für ein Unternehmen welches nicht existiert.


    Wie seid ihr vorgegangen, habt ihr nur die Praktikumsvorlage der BG genutzt oder noch weitere Hilfen genutzt?


    Vielen Dank für eure Unterstützung.

  • ANZEIGE
  • Hi,
    meine Bachelorarbeit ging auch um die Einführung eines AMS.

    Zuerst: hat dein (fiktives) Unternehmen ein QMS und/oder UMS? Dann könntest dich da integrieren mit vielem.

    Ansonsten die Gegebenheiten klären: was ist (aus Gesetzen und Verordnungen) eh schon da?
    Prinzipiell sind alle Forderungen eines AMS durch Arbeitsschutzvorgaben eigentlich schon erfüllt (Gefährdungsbeurteilungen, Unterweisungen, Betriebsanweisungen etc.)
    Du müsstest das ganze "nur" strukturieren und systematisieren.

    Dann ein Handbuch dazu oder ergänzen und fertig.


    Schau, dass du aus den Anforderungen des AMS einfach einen Fragenkatalog machst und zu jedem Punkt einen haken mit Quelle machen kannst.


    Gruß


    Petra

    "Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen." (Konfuzius)

    "In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst." (Aurelius Augustinus, Kirchenlehrer und Heiliger, 354 n. Chr.)

  • Danke für die Antwort...


    Das "Unternehmen" hat keine Struktur im AMS...

    Dies soll jetzt geändert werden. Dokumentation etc.

    Ich nutze den Fragekatalog der BG und beschreibe den Weg zum Ziel oder wird noch mehr erwartet. Es wäre sicherlich einfacher wenn es das Unternehmen wirklich geben würde.

    Habe einige Einführungsschritte für ein AMS gefunden, hast du eventuell noch eine Links mit weiterem Input.

    Nutze die 7 Schritte der VBG und "In siebszehn Schritten zum ASM"

  • Mein Problem ist das ich eine "Beratung" durchführen darf, für ein Unternehmen welches nicht existiert.


    Wie seid ihr vorgegangen, habt ihr nur die Praktikumsvorlage der BG genutzt oder noch weitere Hilfen genutzt?

    Verstehe ich Dich richtig, du sollst eine Praktikumsarbeit rein theoretisch an einer fiktiven Firma bearbeiten? Wie soll das denn gehen? Zu jeder Frage eine Antwort würfeln?

    Üblicherweise genügt die Praktikumsvorlage nicht, man benötigt noch weitere Unterlagen.

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.



  • ANZEIGE
  • Zunächst würde ich den GDA Orgacheck durchführen, aber bei einer fiktiven Firma ist das ja zwecklos.


    Wie lautet denn die konkrete Praktikumsaufgabe?

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.



  • Arbeitsschutzmanagement-Beratung für ein externes Unternehmen

    In welchem Bereich ist das fiktive Unternehmen tätig? Verwaltung und Produktion, nur Verwaltung....???

    Ansonsten würde ich mir eine fiktive Firma aufbauen. und dann den Aufbau der jeweiligen zu beurteilenden Bereiche darstellen und dann die Dokumentationstrucktur aufbauen.

    Welcher Bereich benötigt welche Dokumentation z. B. Betriebsanweisungen.


    Ich finde das ist schon viel, was Du da machen sollst.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • ANZEIGE
  • Die Unternehmensgröße ist ja theoretisch egal, wenn bei dem fiktiven Unternehmen davon ausgegangen wird, dass die geltenden Bestimmungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes da sind.
    Ob nun eine oder tausend Gefährdungsbeurteilungen, sie müssen da sein.

    Das AMS soll das ja nur strukturieren bzw. managen

    "Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen." (Konfuzius)

    "In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst." (Aurelius Augustinus, Kirchenlehrer und Heiliger, 354 n. Chr.)

  • Soweit ich das noch von früher weiß, wollen die erkennen, ob du das Prinzip der Vorgehensweise erkannt hast. Wenn Du zu groß aufbaust verhaspelst du dich in zuvielen Themen.

    Klein und schlank.

    Geschäftspolitik, Ziele im Arbeitsschutz (smart), Handlungsanweisungen, Verfahrensanweisungen, Betriebsanweisungen, Unterweisungen, Unterweisungsmatrix, Beauftragungen, Job-Discription, Kontrollen, Gefährdungsbeuteilungen, Gefahrstoffkataster, Sicherheitsdatenblätter, Erste Hilfe, Brandschutz, Datenschutz (am Rand), Verantwortungsmatrix --> wer aht und wo Verantwortung im Arbeitsschutz,

    interne Audits, Unfallmeldesystem --> Unfallurachenfindung, Prüfkataster, (ganz wichtig ist auch zu wissen, wie stellst Du sicher das? --> Merker setzen!!! Damit du keine Prüfungen und Termine vergisst, Änderungsmanagement, --> Kontrollen.

    Die wesentlichen Dinge halt

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • Also uns wurde immer gesagt, kein Managmentsystem als Praktikumsthema Auswählen, da dies gern mal in die Hose geht...

    Viele Grüße aus der Oberpfalz

    Michael



    Freile d´Erfahrung is na ned aso do, owa des wird scha... (Max Grünzinger)


  • Maßnahmentracking (werden offene AS-Maßmahmen zeitgerecht abgearbeitet) und HS- Management- Reporting sollte man auch nicht vergessen. Wie oft wir ein Bericht erstellt, was wird berichtet, Welche Kennzahlen werden getrackt (z.B. Unfallkennzahlen, Erfüllungsgrad Unterweisungen, Abarbeitungsgrad offenen Maßnahmen...)


    Was auch klar dokumentiert sein sollte ist die innerbetriebliche Organisation (Aufbau- und Ablauforganisation. (Org-Chartt u. Flussdiagramm)


    Saubere Pflichtenübertragungen für Führungskräfte und klar definierte Aufgaben für Betriebsbeauftragte...

    Prüfregime für prüf- oder überwachungsbedürftige Anlagen...

    Kontinuierlicher Verbesserungsprozess muss auch rein, genauso wie Mitarbeiterbeteiligung, wenn man sich an der ISO 45001 orientiert, ist das betriebliche Gesundheitsmanagement auch ein major topic....

    Verfolgung von Regelwerks- und Gesetzesänderungen....


    Das hast Du ganz schön was vor der Brust- aber wenn's einfach wäre könnt's ja jeder.


    Der Vorteil ist, das ganze ist fiktiv, da kannst Du Dir die Welt so machen wiedewiedewiese Dir gefällt.

    Ceterum censeo hominis cogitandum transverse esse deridendos

  • ANZEIGE
  • Also uns wurde immer gesagt, kein Managmentsystem als Praktikumsthema Auswählen, da dies gern mal in die Hose geht...

    Wenn du aber Donnerstagnachmittag im FS 3-2 sitzt und ein gewisser Herr Ralf M. meint, dein eingereichtes Thema ist zu "dünn" und er dir vorschlägt, doch AMS zu machen hast du kaum noch eine andere Wahl als das anzunehmen. Keiner schüttelt so mir nichts, dir nichts ein neues Praktikumsthema aus dem Ärmel, wenn man der Überzeugung ist, dass das eingereichte Thema genug Stoff zu bieten hat. (Quelle: eigene Erfahrung)

    wenn der Tag auch niemals kommt, bleibt mir immer noch die Nacht. Carpe Noctem! (Alexander Spreng)

  • Wenn du aber Donnerstagnachmittag im FS 3-2 sitzt und ein gewisser Herr Ralf M. meint, dein eingereichtes Thema ist zu "dünn" und er dir vorschlägt, doch AMS zu machen hast du kaum noch eine andere Wahl als das anzunehmen. Keiner schüttelt so mir nichts, dir nichts ein neues Praktikumsthema aus dem Ärmel, wenn man der Überzeugung ist, dass das eingereichte Thema genug Stoff zu bieten hat. (Quelle: eigene Erfahrung)

    Fand es nur schade das Hr. R.M. den Entwurf gut fand und dann plötzlich sagte, ne "als externer Berater" ginge das vorgelegte Thema nicht...

    Naja bin trotzdem froh so kurzfristig, (Donnerstag Abend) das neue Thema bekommen zu haben.

    Jetzt heißt es noch das ganze vernünftig zu schreiben, aber da wird man dann wiederum super unterstützt!

  • Fang auf jeden Fall früh genug an, dass du das zwischendurch mal zum Lesen und Gegenchecken hinschicken kannst. Ich war so spät dran, dass ich dieses Angebot nicht mehr nutzen konnte, was mir dummerweise eine Extrarunde eingebracht hatte.

    wenn der Tag auch niemals kommt, bleibt mir immer noch die Nacht. Carpe Noctem! (Alexander Spreng)

  • Also, wenn du als externer ein Unternehmen beraten sollst, dann stell dir doch am Beginn die Frage: "Wo fängt denn die Beratung an?"

    Ich würde nicht das AMS thematisieren sondern meinen Versuch, das Unternehmen von der Einführung und Nutzung eines solchen zu überzeugen.


    Nimm fiktive Vorfälle/Beispiele aus dem Unternehmen, oder sogar eine konkrete Situation, und lege dar, wie so etwas mit einem gut geführten MS vermieden werden kann, wie ein solches System präventiv arbeiten kann etc.pp.

    Hierzu kannst du sicher auf einige Bestandteile des AMS eingehen; allerdings würde ich mehr Wert auf Ziele, Auswirkungen und Effekte legen. Auf einen Zeitplan zur Vorbereitung und Implementierung, auf eine beispielhafte Kosten/Nutzen Rechnung...


    Finde ich eine sehr schöne Aufgabe.


    In diesem Sinne

    Der Michael

    "Funny, It Worked Last Time..." (Culture, GCU)

  • ANZEIGE
  • Aus der Perspektive habe ich das noch nicht gesehen. Das klingt gut.

    Hatte in dem "Unternehmen" sehr viel Wert auf die Präventation gesetzt und das durch das AMS einiges mehr Abteilungsübergreifend dokumentiert und eventuell verbessert werden kann.

  • Arbeitsschutzmanagement-Beratung für ein externes Unternehmen


    Kleines Unternehmen im Handel. Mit einer Fertigung und der Verwaltung?

    Je nach Größe des Unternehmens lässt die DGUV Vorschrift 2 ja unterschiedliche Betreuungsmodelle, was SiFa und Arbeitsmedizin angeht, zu. Ich würde in der Praktikumsarbeit einen entsprechend großen Betrieb (Anzahl der Köpfe) wählen und abarbeiten. Die Ausnahmen für kleinere Betriebe kann man ja dann erwähnen.

    Dann den GDA ORGAcheck als Leitfaden heranziehen und dort alle genannten Punkte aufnehmen. Der Check stellt ja einige Fragen, in Deinem Bericht müssen sich somit die Antworten dazu finden.

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.