Gefahrstoffmanagement im ambulanten Pflegedienst

ANZEIGE
ANZEIGE
  • die Ausgangsfrage nicht gelesen oder nicht verstanden. ;)

    Doch ich habe es gelesen. Ich wollte es auch anders formulieren. Im Grunde spricht mir der Kollege (m/w/d) ja aus der Seele. Vielleicht kann ich da Unterstützung leisten. Weil die Werkzeuge habe ich dafür. Wir benutzen in unseren Reinigungsdiensten in den Klinken haushaltsähnliche Gemische. In einer Klinik reinigen sogar die Rehabilitanden selbst ihre Zimmer.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • ANZEIGE
  • Wir benutzen in unseren Reinigungsdiensten in den Klinken haushaltsähnliche Gemische.

    Aber die Gemische bei Euch sind immer gleich.

    In der Ausgangsfrage ging es doch darum, dass jeder Haushalt seine eigenen Produkte einsetzt, mal vom Discounter, mal vom Reformhaus oder aus dem Supermarkt und dadurch eine Unzahl an Produkten abzudecken wäre.

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.



  • Aber die Gemische bei Euch sind immer gleich.

    In der Ausgangsfrage ging es doch darum, dass jeder Haushalt seine eigenen Produkte einsetzt, mal vom Discounter, mal vom Reformhaus oder aus dem Supermarkt und dadurch eine Unzahl an Produkten abzudecken wäre.

    jaaaa, habe ich verstanden. Und unsere Produkte sind eben nicht immer alle gleich. Ständig taucht etwas Neues auf.

    Natürlich nicht sooo verschieden wie in diesem Fall.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • Hallo zusammen,


    da sind doch schon viele gute Gedanke dabei. Vielen Dank für die rege Diskussion!


    Am praktikabelsten scheint mir hier die Idee mit der kleinen Tasche eigener Putzmittel. Hätte ich auch drauf kommen können. Das werde ich gleich weiterleiten :-) Mal sehen, wie das ankommt.


    In der Online Gefährdungsbeurteilung der BGW steht im Abschnitt Reinigung (Branche ambulante Pflege) übrigens auch was von Kataster und Co. Habe ich gestern gerade recherchiert. Aber nächste Woche ist ja Netzwerktreffen in Dresden. Da kann ich direkt bei der BGW fragen, wie die sich das so vorgestellt haben.


    ...schönen Feierabend also und bis zum nächsten Mal.

  • ANZEIGE
  • Aber nächste Woche ist ja Netzwerktreffen in Dresden. Da kann ich direkt bei der BGW fragen, wie die sich das so vorgestellt haben.

    Vielleicht ist ja auch mein Vortrag am Samstag dann was für Dich. Werde da was interessantes zum Thema Betriebsanweisungen vorstellen. Wer schon am Donnerstag anreist, kann auch da mit mir fachlichen Austausch führen.

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.