Einsendeaufgabe: Wie lassen sich Gefährdungen durch die Sifa vorausschauend ermitteln?

Normalerweise läuft hier der Werbebanner der Firma Elk. Sie würden uns damit unterstützen, für die Zeit die Sie hier sind Ihren Adblocker zu deaktivieren. Vielen Dank!
ANZEIGE
ANZEIGE
  • Hallo zusammen,


    im Rahmen meiner Ausbildung zur Sifa habe ich eine Einsendeaufgabe zu bearbeiten bei der ich erläutern soll, wie sich Gefährdungen durch die Sifa vorausschauend ermitteln lassen.


    Folgende Punkte habe ich bis jetzt:

    - Begehungen durchführen

    - Gespräche mit Betriebsarzt

    - Gefährdungsbeurteilung

    - Gespräche mit Mitarbeitern

    - Unterstützung bei der Auswahl neuer Arbeitsmittel

    - Arbeitsunfälle aus Vergangenheit untersuchen

    - nach ähnlichen Beispielen aus der Praxis suchen


    Für diese Aufgabe gibt es 15 Punkte und ich habe bis jetzt "nur" 7 Punkte. Mir gehen die Ideen aus was ich da noch nennen könnte.

    Habt ihr ein paar Tipps für mich?


    Vielen Dank und ein schönes Wochenende

  • Da gibt es u.a. noch die Punkte der Unfall-Analysen (auch die Wegeunfälle) und noch die Beinahunfälle oder die Analyse der Sicherheitsdatenblätter....


    Grüße,


    Heinz

    Wer aufhört besser werden zu wollen, der hat aufgehört gut zu sein !
    Von Marie von Ebner-Eschenbach

  • Vorausschauend bedeutet ja, bevor es den Arbeitsplatz bzw. das Verfahren gibt. Wie möchtest Du so etwas begehen? => Pläne und Unterlagen sichten und bewerten.

    Meine Frau: Einem bei der Arbeit auf die Finger schauen und hinterher klugscheißen.

    Ich: Ist mein Job.

    Meine Frau: Solche Personen gehen mir sowas auf den Sack, den ich nicht habe.



  • Sichten von Regularien, Informationsschriften der Unfallversicherungen, Normen...

    Bedienungsanleitungen lesen, Herstellerinformationen herbeiziehen

    Einbeziehen von Experten

    Analysen (tätigkeitsbezogen, aber auch personenbezogen... da hilft auch die Stellenbeschreibung... Informationen zur Leistungsfähigkeit des Mitarbeiters... hatte er einen Bandscheibenvorfall, hat er einen Hörschaden, eingeschränkte Sehfähigkeit....)


    Bei mir fängt es auch an zu "rattern", wenn ich in einem Seminar sitze... da geht bei mir gleich das Kopf-Kino an

    Beste Grüße aus Mainz


    E.weline



    Versicherung der Unsicherheit ist Sicherheit.

    Handpeter Rigs (*1955), Dr. phil., deutscher Philosoph und Aphoristiker


  • Hallo,


    ein für mich wichtiger Punkt - eigene Erfahrung.

    Die Meisten von uns haben sich vor ihrer Sifatätigkeit bestimmt immer sicherheitsgerecht verhalten. :Lach:

    Grüße aus dem Bergischen Land


    Michael

  • Ich würde auch einen Abgleich zwischen Ist Zustand vor Ort und Stand der Technik durchführen.

    Informationen zur Leistungsfähigkeit des Mitarbeiters..

    Jawoll, "die persönlichen Leistungsvoraussetzungen" zusammen mit Ausbildungsstand/Forbildungen/Unterweisungsplan. Ist letzteres Vorhanden und wird es auch gelebt.

    Gruß

    Peter

    Keine Demonstration verändert die Welt.

    Es ist die unpopuläre und stille Eigenverantwortung im Handeln jedes Einzelnen, die eine Wandlung in Bewegung setzt.:evil::saint:

  • Wie praktisch oder wie verschult ist die Aufgabe zu verstehen?

    Du könntest Dich auch an den verschiedenen Punkten des Arbeitssystems aus den Grundlagen entlanghangeln.

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • Klingt jetzt wahrscheinlich uralt: Kartonagen-Simulation. Selbst schon erlebt und mitgestaltet. Wenn es z.B. darum geht den Platzbedarf an einem Arbeitsplatz zu überprüfen bzw. Engstellen zu erkennen. Z.B. Bandarbeitsplatz. Unterschiedlich große Teile werden am Band zugesteuert und sollen mit Teilen aus dem Versorgungsbereich ergänzt werden. Die Teile werden von zwei Mitarbeitern entnommen und zum Band gebracht... diesen Tanz vorab mit Kartonkörpern simulieren und Engstellen erkennen.

    Softwerker bei 4ty

  • Moin,

    mir fehlen da eigentlich die speziellen Verfahren beim Stichwort "vorausschauend" Ein Arbeitssystem auf Gefährdungen analysieren mit:

    einer Begehung (wurde genannt)

    einer Objektorientierten Gefährdungsermittlung

    einer Arbeitsablauforientierten Gefährdungsermittlung

    oder einer Vertiefenden speziellen Gefährdungsermittlung.


    Gruß Andreas

  • Moin,


    da ich in der Behindertenhilfe tätig bin, betrachte ich viele Arbeitsabläufe unter den Aspekten wie:


    1) Ist der Arbeitsplatz barrierefrei?

    2) Kommt ein Rollstuhlfahrer überall durch? Kommt er überall dran? usw.

    3) Kann die Tätigkeit von jedem Menschen, egal welche Einschränkung er körperlich (manchmal auch geistig) hat?

    Usw. ...


    Übertrage das mal auf Arbeitsbereiche, wo aktuell Menschen ohne Beeinträchtigung arbeiten... du wirst staunen, was dir alles auffällt. Ich habe in der Vergangenheit ein Büro gesehen, welches so "verbaut" war, dass da bei einem Brand jeder Mensch im Rollstuhl ums Leben gekommen wäre! Da meinte ich auch nur: "Sie wissen schon, dass der Arbeitsplatz hier falsch gestaltet ist? Ein Rollstuhlfahrer könnte hier nicht am PC sitzen!". Manchmal muss man die Menschen in die richtige Richtung "schubsen" ;-)

  • Sifa-Neuling,


    Wenn du präventiv tätig werden willst, und das willst du ja, dann solltest du auch entsprechende Werkzeuge und Verfahren anwenden. Hier wirst du u.a. auch im Projektmanagement fündig, Stichworte: FMEA, Risk Assesment, SWAT, ...


    Grundsätzlich setzt das natürlich eine aktive Teilnahme an Projektplanungen und -meetings voraus.


    In diesem Sinne

    Der Michael

    "Funny, It Worked Last Time..." (Culture, GCU)