Meister ohne Führungsverantwortung und Meisterähnliche Tätigkeit

ANZEIGE
ANZEIGE
  • Guten Tag,

    Ich habe über die Suchfunktion leider keine Antwort auf meine Frage gefunden.


    Zu meiner jetzigen Situation:

    Ich bin ausgebildeter Chemikant und schließe die Weiterbildung zum Industriemeister Chemie IHK im Oktober 2021 ab und möchte gerne unbedingt im Anschluss die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit absolvieren.

    Ich arbeite heute schon in unserer Firma (200 MA) in der Abteilung EHS-QM und bin meinem Chef (Ing. + SiFa) unterstellt.

    Gerne würde ich Ihm vorschlagen, auch für Vertreterfunktionen, die Ausbildung zur SiFa zu absolvieren.

    In den Zulassungsvoraussetzungen steht allerdings, dass ich nach Meisterausbildung eine 2 jährige Meistertätigkeit ausüben müsste.


    Daher meine Fragen:

    - Was heißt Meisterähnliche Tätigkeit? in meiner Abteilung gibt es kein Potential für Meisterähnliche Tätigkeit.

    - Muss ich nach Meisterausbildung wirklich 2 Jahre lang warten oder können die 2 Jahre bis zum Abschluss der SiFa Ausbildung absolviert werden?

    - Wie kann ich meinen Chef am besten von der Ausbildung überzeugen?



    Vielen Dank und liebe Grüße

  • Guten Tag,


    am besten mit der zuständigen BG und dem Betreuer der BG abklären, hier kann es auch immer Ausnahmen von der Regel geben, die aber von deren Seite bewilligt werden muss.


    Gruß
    Chris

  • In der Regel wird nur abgefragt, ob Du Meister bist und in diesem Bereich tätig. Bis zum Abschluss der SiFa Ausbildung müssen die 2 Jahre erreicht sein. Die BGen sind da üblicherweise recht flexibel, wenn der Kandidat entsprechend auftritt.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Hallo Zusammen,


    es gibt hier im Forum genügend SiFa,s die keine Meister, Techniker o. Ingausbildung haben. Wenn Du die Unterstützung deines Vorgesetzten hast und die BG (AP) keine Einwände hat steht der Ausbildung nicht,s im Wege. Du stehst ja dan immer noch unter den Fitichen deines Vorgesetzten der Dich fördern kann.


    Versuch es einfach nur der Versuch macht schlau! Viel Glück.

    Mit freundlichen Grüssen aus Braunschweig!


    Hans-Jürgen

  • Hallo zusammen,


    bei mir war das schon relativ kompliziert. Ich hatte auch keine Ing. - Techniker- oder Meisterausbildung und da war die BG schon "kritisch". Trotz eines Schriftstückes, dass ich jahrelang in einer Position gearbeitet habe, die einem Meister entsprach, war die BG nicht überzeugt (ich habe 2 Ausbildungen (Handwerk und Industrie), Fachabi Elektrotechnik, lange als SIB tätig gewesen und jahrelange Berufserfahrung im Labor und in der Industrie). Als ich dann aber erwähnte, dass ich meinen Qualitätsmanager und internen Auditor gemacht habe, wurde ich angenommen. Also, ich sage mal so: es ist von BG zu BG verschieden und man sollte nicht denken "die nehmen jeden".


    Beste Grüße

  • Sprich mal unbedingt mit der BG. Davon abgesehen, dass die Aufsichtsperson im Falle des Falles sowieso mit deiner Führungskraft bzw. eventuell GF das ok einholen muss, kann der dir sagen inwieweit man flexibel von den Voraussetzungen ist. Ich z.B. habe keine 2 Jahre Berufserfahrung mitgebracht & durfte dennoch alle Ausbildungsteile durchführen und mich anschließend offiziell SiFa nennen. Kommt halt auch an, über welche Zertifizierungsstelle das geht vermutlich.. BG, TÜV etc pp. Aber einfach mal bei der BG melden und abklären |?

    ______________________________________________________

    Die gute Nachricht, mein Freund: Wir gehen einen langen Weg

    Die schlechte ist: Es war der falsche, doch das Ziel ist ganz okay

  • Gruß tanzderhexen


    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.

  • Vielen Dank an alle die mir eine Antwort gegeben haben.


    Ich habe in meinem Beurteilungsgespräch im Dezember meinem Chef meine persönlichen Ziele erklärt und ihn gebeten mich zu unterstützen.

    Er war sofort Feuer und Flamme und würde mich gerne so gut es geht fördern.

    Wir erarbeiten in den nächsten Monaten eine neue Stellenbeschreibung für meinen Job, bis ich die Meisterausbildung absolviert habe, um dann eine "Meisterähnliche" Stelle zu schaffen!

    Zeitgleich mit meinem Meisterabschluss möchte er mich bei der BGHM anmelden und alle geforderten Voraussetzungen zur SiFa Ausbildung erfüllen.


    Ich bin super happy über den Verlauf des Gesprächs und die Unterstützung die ich von meinem Chef erfahre.

    Vor allem, in solchen angespannten Zeiten!!!


    Wie waren die Wartezeiten von der Anmeldung bis zum Start der SiFa Ausbildung?

    Mein Chef meinte die Kurse sind immer sehr begehrt und daher hat man teilweise lange Wartezeiten. Zumindest war es damals bei Ihm so.