Zertifizierung gemäß DIN ISO 45001

ANZEIGE
ANZEIGE
  • Hallo Zusammen,


    ich stehe hier vor einem kleinen Problem.

    Ich soll einen Fahrplan für ein Voraudit bzw. für ein Audit für die Zertifizierung unseres Unternehmens nach DIN ISO 45001 erstellen.

    Nun muss ich gestehen, bin ich, was dieses Thema angeht, Einführung eines Managementsystem, kompletter Neuling.

    Hat einer von Euch schon Erfahrung bzgl. der Zertifizierung nach DIN ISO 45001? Wenn ja, was muss ich alles machen bzw. wie sieht es mit dem Aufwand (Zeit) aus?

    Ich würde mich freuen, wenn mich einer an seiner Erfahrung zu diesem Thema teilhaben lässt.

    Danke im Voraus.

    Gruß HEROSE SiFa

    "Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu Handeln: Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste."

    (Konfuzius, 551 v.Ch.- 479 v.Chr.)

  • Moin,


    sehe ich genauso wie UM free. Wir sind aktuell dabei in unser ISO 9001 System die ISO 14001 zu integrieren. Dafür haben wir uns auch Unterstützung ins Haus geholt.


    Gruß, Carsten

    wenn der Tag auch niemals kommt, bleibt mir immer noch die Nacht. Carpe Noctem! (Alexander Spreng)

  • Hallo Zusammen,


    Ich soll einen Fahrplan für ein Voraudit bzw. für ein Audit für die Zertifizierung unseres Unternehmens nach DIN ISO 45001 erstellen.


    Hat einer von Euch schon Erfahrung bzgl. der Zertifizierung nach DIN ISO 45001? Wenn ja, was muss ich alles machen bzw. wie sieht es mit dem Aufwand (Zeit) aus?

    Hallo Herose,


    das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab - und nicht alle davon kannst du beeinflussen.


    Grundlegende Frage vorweg - Die Norm an Sich habt ihr schon vorliegen, oder?


    Ansonsten wende dich doch mal vertrauensnvoll an deinen QMB/QML - dieser wird dir sagen können in wie Weit ihr hier an das bestehende QM- System andocken könnt- durch die High Level Strukur die jetzt ja einheitlich ist - wird es etwas einfacher.


    Dann die stellt sich die Frage was ihr bis heute zum Thema Arbeitsschutz schon geregelt habt.


    Als zweites kannst du ja schon mal vortasten welchen Zertifizierer ihr nehmen wollt - die haben oft Checklisten die du arbeiten kannst.


    Im größten zweifel - wie schon gesagt - externe Berater.


    Minimum würde ich bis zur Zertifizierungsreife, bei guter QM Lage und er Unterstüzung durch diesen 6 Monate veranschlagen - sofern du von Null beginnen solltetst ehr 9-12 Monate.


    Das wichtigste ist, dass deine GF im Hintergrund dir den Rücken freihält und ggf. den Unwillen des einzelnen eindämmt.


    Wir haben damals bei der Erstzertifizierung sportliche 6 Monate gehabt - Zielvorgabe durch GF - zwischendrin auf einmal wechels des Systems von Maas-BGW zur OHSAS 18001.


    Am Ende durch den Kraftakt aller operativ Tätigen und einem QML der Nachtschichten eingelegt hat erfolgreich gewesen - aber noch einmal möchte ch das nicht machen.


    Gruß


    Sven

    Die Verhütung von Unfällen ist nicht eine Frage gesetzlicher Vorschriften, sondern unternehmerischer Verantwortung und zudem ein Gebot wirtschaftlicher Vernunft.
    (Werner v. Siemens, 1880)

  • Hallo HEROSE Sifa,


    schau mal hier, da findest Du ein paar hilfreiche Dateien. Ein weiterer Anlaufpunkt kann Deine BG sein. Dort gibt es auch AMS und der Selbstcheck ist imo ausreichend für die erste Vorbereitung.

    Ansonsten gibt es selbstverständlich auch Anbieter von umfangreichen Hilfen. Die aber kostenpflichtig sind, oder Deine Daten bedingen.


    Der Zeitaufwand für die Zertifizierung kann von ein paar Arbeitstagen bis hin zu Monaten liegen. Abhängig davon was bereits vorhanden ist.


    VG Stephan

    Wer andern eine Grube gräbt... ist Bauarbeiter

  • Respekt, wäre mir zu aufwändig. Ich orientiere mich dann eher am bestehenden ISO 9001 System und baue parallel (strukturgleich) das System zur anderen ISO (14001 / 50001 / 45001) auf.

    Wieso nicht intergriert in einem System?


    Wir haben ein Handbuch in dem wir beides abbilden - können dann zuordnungen zu den entsprechenden Kapieln der Norm machen.

    Die Verhütung von Unfällen ist nicht eine Frage gesetzlicher Vorschriften, sondern unternehmerischer Verantwortung und zudem ein Gebot wirtschaftlicher Vernunft.
    (Werner v. Siemens, 1880)

  • Wir sind nach DIN ISO 9001: 2015 zertifiziert.

    Ich versuch möglichst viel miteinander zu verknüpfen, da beides HLS-Normen sind.

    Aber einige Kapitel unterscheiden sich.

    Darüber hinaus hat mein QMB ( mein Chef) den Auftrag eine Zulassung nach DIN ISO 14001 durchführen zu lassen und ich nach DIN ISO 45001.

    "Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu Handeln: Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste."

    (Konfuzius, 551 v.Ch.- 479 v.Chr.)

  • Wir sind nach DIN ISO 9001: 2015 zertifiziert.

    Ich versuch möglichst viel miteinander zu verknüpfen, da beides HLS-Normen sind.

    Aber einige Kapitel unterscheiden sich.

    Darüber hinaus hat mein QMB ( mein Chef) den Auftrag eine Zulassung nach DIN ISO 14001 durchführen zu lassen und ich nach DIN ISO 45001.

    Dann holt euch doch zur Beratung den Zertifizierer der ISO 9001 mit ins Boot.

  • Moin.

    Seit Einführung der High Level Structure ist die Ingegration der 45001 in ein bestehendes QM System deutlich einfach als vorher.

    Wenn ihr schonmal die Grundstruktur übernehmen könnt, habt ihr schon einiges "gewonnen".


    Hast du dir schonmal eine Norm besorgt? Ohne gehts nicht.

    Dann würde ich an deiner Stelle schnellstens einen 45001 Kurs besuchen. Dafür gibts viele verschiedene Anbieter. Grundlagen zum Thema Managementsystem.


    Hast du einen bereits vorgebildeten QMB? Dann krall dir den. Der kann dich unterstützen. Die Normen sind sehr ähnlich aufgebaut. Egal ob 9001, 14001 und 45001. Du hast dann "nur" die jeweilige Ausrichtung der Kapitel (9001 --> Qualität, 14001 --> Umwelt usw.... Da kann man ein neues System eigentlich recht einfach "anlegen".


    Wenn du aber noch nie was damit zu tun hattest, und es soll schnell gehen, hol dir Hilfe von außen.

    Einführung und Verwirklichung der 45001 sind kein Spaziergang.


    Mike

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

  • Wir sind nach DIN ISO 9001: 2015 zertifiziert.

    Ich versuch möglichst viel miteinander zu verknüpfen, da beides HLS-Normen sind.

    Aber einige Kapitel unterscheiden sich.

    Darüber hinaus hat mein QMB ( mein Chef) den Auftrag eine Zulassung nach DIN ISO 14001 durchführen zu lassen und ich nach DIN ISO 45001.


    Wenn du Glück hast, dann kann euer Zertifizier die anderen beiden Systeme auch auditieren - hiwer würde ich als erstes ansetzen.


    Denn der sollte eure Struktur und eure Regelungen ja etwas kennen und nach einem Beratungsgespräch auch den zeitaufwand für euch bestimmen können.


    Viel Erfolg

    Die Verhütung von Unfällen ist nicht eine Frage gesetzlicher Vorschriften, sondern unternehmerischer Verantwortung und zudem ein Gebot wirtschaftlicher Vernunft.
    (Werner v. Siemens, 1880)

  • Hi,

    falls es noch relevant ist, ich habe die ISO 45001 schon mal zusammen mit der ISO 14001/ ISO 9001 eingeführt. Grob lässt sich sagen, mit der ISO 9001 und den deutschen Arbeitssicherheitsgesetzen hast du schon die halbe Miete.

    Wichtig ist dann eigentlich nur noch eine gute Dokumentation, Ziele setzen, umsetzen etc.

    Was ein wichtiges Thema bei uns war und was wir irgendwie nicht so auf dem Schirm hatten, die ISO 45001 ist ein Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagementsystem. Das Thema Gesundheit also nicht vergessen!

    LG Marina