Quelle für relevante Gesetze und Verordnungen etc

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Hallo zusammen,

    ich möchte für unsere führungskräfte ein Handbuch erstellen in dem man die wichtigsten Dinge zum Arbeitsschutz nachlesen kann.

    Dabei möchte ich (möglichst) eine Quelle mit der ich auf die relevanten Quellen verlinken kann.

  • Uvex | Anzeige
  • ich möchte für unsere führungskräfte ein Handbuch erstellen in dem man die wichtigsten Dinge zum Arbeitsschutz nachlesen kann.

    Dabei möchte ich (möglichst) eine Quelle mit der ich auf die relevanten Quellen verlinken kann.

    Das wird sehr schwierig bis unmöglich.....


    Bei einer Quelle würde ich die BAUA oder die DGUV nehmen

    Wenn Du ein Schiff bauen willst.
    So trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeug vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen.
    Sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

  • Hallo Niko,

    danke, aber das ist nicht die Absicht unseres Handbuchs.

    Da sind zwar auch Grundlagen enthalten, aber eben auch viele interne Regelungen. Daher dar fich das tatsächlich selber machen.

    Naja dann setze ich mich mal dran und überlege welche Schriften unsere Führungskräfte kennen sollten und mach mir eine Liste

  • Da sind zwar auch Grundlagen enthalten, aber eben auch viele interne Regelungen. Daher dar fich das tatsächlich selber machen

    Hast Du sonst nichts zu tun?

    So etwas möchte hinterher ja auch gepflegt werden, ansonsten ist es reine Arbeitsbeschaffung. Führungskräfte die nicht die grundlegenden Rechtsnormen recherchieren können, haben ihre Position verfehlt.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • die nicht die grundlegenden Rechtsnormen recherchieren können, haben ihre Position verfehlt.

    https://www.bgrci.de/fileadmin…L/A006_Gesamtdokument.pdf


    https://www.bgetem.de/arbeitss…-betrieb-fuehrungskraefte


    Du kannst Deine Führungskräfte wenn nötig einmal schulen und dann sollten Sie das selbst können. Ansonsten sind sie ungeeignet.



    https://www.bgetem.de/redaktio…tzes/arbeitgeberpflichten

    Gruß tanzderhexen


    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.

  • Uvex | Anzeige
  • Unsere Führungskräfte sind hauptsächlich faul.

    Die alternative ist dauernd das gleiche erzählen zu müssen. Es gibt hier leute die nach 3 Jahren beim Begriff Gefährdungsbeurteilung große Augen bekommen. Davon hat denen natürlich auch nie jemand mal was gesagt. Zur Eignung oder nicht sag ich besser mal nichts.

    Meine naive Hoffnung ist dass damit wenigstens das dummchen spielen vorbei ist

  • Hi,


    bei sowas mal einen Anwalt einladen, der zum Thema Führungsverantwortung referiert. Sowas öffnet bei vielen Augen und Verstand...

    Hab mit sowas recht gut Erfahrung gemacht.


    Grüße

  • Habe ich gemacht. Unsere FK's sind alles Juristen. Aussage: "da klag ich mich schon raus". Dann stehste da......

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Unsere Führungskräfte sind hauptsächlich faul.

    Die alternative ist dauernd das gleiche erzählen zu müssen. Es gibt hier leute die nach 3 Jahren beim Begriff Gefährdungsbeurteilung große Augen bekommen. Davon hat denen natürlich auch nie jemand mal was gesagt.

    Hallo Anja,


    dieses Problem kennen bestimmt 95% der Sifas....

    wir haben Schulungen / Seminare durch die BG, Juristen und andere unseren FK zukommen lassen.... Achja ab und zu erzähle ich ihnen auch was .....


    Doch das Resultat ist sehr ernüchternd....

    Wenn Du ein Schiff bauen willst.
    So trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeug vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen.
    Sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

  • Wenn man einen Anwalt als Referent haben möchte, hätte ich zuerst an Dr. Gregor gedacht. Allerdings ist mir nicht bekannt, ob er überhaupt noch entsprechende Vorträge hält. Die waren immer sehr erfrischend mit seinem trockenen Humor.

    Ansonsten würde ich Prof. Dr. Wilrich empfehlen.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Uvex | Anzeige
  • Es gibt EIN kleines Problemchen, das hatten wir schon bei der Diskussion um Strafen/Klagen gegen SiFas: die juristischen Folgen für Vorgesetzte sind nahe Null.


    In diesem Land werden die Falschen "geschützt" - zunehmend. Tönnies müsste in den Knast, mindestens Zweistellig. Er hat das Leben von mehreren Tausend Menschen zerstört. Im Knast war Uli Hoeneß. Er hat Tausenden Menschen das Leben schöner gemacht, aber Steuern hinterzogen. Er hätte finanziell beliebig "bluten" müssen, aber wozu der Knast, wem hat er weh getan, dass er weggesperrt werden muss? Dazu kommt es nicht einmal bei Mördern und Vergewaltigern so schnell, auch nicht bei Räubern - und Tönnies wird auch nichts passieren.


    Für mich sind das VÖLLIG verschobene Maßstäbe.

    Einmal editiert, zuletzt von zzz ()

  • In diesem Land werden die Falschen "geschützt" - zunehmend. Tönnies müsste in den Knast, mindestens Zweistellig. Er hat das Leben von mehreren Tausend Menschen zerstört. Im Knast war Uli Hoeneß. Er hat Tausenden Menschen das Leben schöner gemacht (Anm. CaThMa: WOMIT???), aber Steuern hinterzogen. Er hätte finanziell beliebig "bluten" müssen, aber wozu der Knast, wem hat er weh getan, dass er weggesperrt werden muss? Dazu kommt es nicht einmal bei Mördern und Vergewaltigern so schnell, auch nicht bei Räubern ...

    Naja, Steuerhinterziehung ist laut STGB ein Kapitalverbrechen, und 2,5 Jahre sind die mit Watte ausgekleidete Puderzuckerdose. Nach den Maßstäben, die für andere Steuerhinterzieher angesetzt werden (also die "kleineren" Vergehen, unter 100.000€) wäre ein Herr H. aus M. die vollen 10 Jahre abgewandert, wenn nicht sogar länger. Für mich völlig unverständlich, aber so ist es nun mal im Süden der Republik (speziell dieser recht kleine Bereich südöstlich des Zentrums von München), wo Straftäter (Brandstiftung in Grünwald, Vergewaltigung etc.) milde bis gar nicht bestraft werden.

    Und so wird es auch Herrn T aus G. nicht anders ergehen, denn er ist zusätzlich ja noch Chef eines nicht allzu kleinen Fußballvereins <X


    Aber grundlegend geb ich dir recht, dass die Rechtsprechung in diesem Land manchmal nicht ganz nachvollziehbar ist ...

    wenn der Tag auch niemals kommt, bleibt mir immer noch die Nacht. Carpe Noctem! (Alexander Spreng)

  • (Anm. CaThMa: WOMIT???)

    Show... Gute Gehälter, Versorgung von Menschen in Not, grunsätzliches Bekenntnis zu sozialer Verantwortung u.v.m.


    Das mit der Steuer ist bitter. Knast ist die VÖLLIG falsche Antwort auf Steuerhinterziehung. Knast muss für Menschen, die andere Menschen an Leib und Leben gefährden, oder andere Menschen betrügen verordnet werden. Hoeneß hat gegen ein Steuergzahlungsgebilde verstoßen, das ich bis heute nicht verstehe - und wenn ich an der Börse erfolgreich spekulieren würde, würde mir das mit Sicherheit auch passieren.


    Bei Steuerhinterziehung reicht es, Geld und Gewerbe (also den privaten Zugriff darauf) zu zu entziehen. Hoeneß wird Dich SICHER nicht beißen, wenn er trotz Steuerhinterziehung kriminell ist. Wahrscheinlich wird er Dir eher helfen, wenn Du in Not bist.


    Die Personalie Hoeneß ist aber schnurzegal. Es sind auch Mafia-Bosse wegen Steuervergehen im Knast gelandet, und nicht wegen deren Kriminalität. DAS ist das Problem.


    Wenn Tönnies frei herumläuft, wird er weiter Menschen kaputtmachen.

  • Da gerade wieder minimalistisch von der eigentlichen Frage im Thread abgewichen wird.


    Ich nenne das Rechtskataster und ja das ist umfangreich und ja das kostet viel Arbeit in Bezug auf Erstellung und auf Pflege. Aber letztendlich hilft es, da nie wieder die Lieblings FK-Frage kommt: "Wo steht das denn?"

    Einmal editiert, zuletzt von UM free ()

  • Guten Morgen,


    wir werden im Juli auch mit der BG RCI Aufsichtsperson eine kleine Veranstaltung für die Führungskräfte abhalten... Ich war kurz beim Gedanken mir Popcorn :pop3: dafür zu organisieren. Allerdings gehe ich stark davon aus, dass ich danach ein Schütteltrauma haben werde... von heftigen und zustimmenden Kopfnicken :24: über das Augenrollen :2: bis hin zum entsetzten Luftanhalten :19: als Reaktion auf die Reaktion der Führungskräfte... ich habe auch so einige schwierige Fälle und leider auch keine GF, die Maßnahmen in dieser Richtung zu 100% unterstützt.


    Was die Schriften angeht, so ist auch die Sammlung "Kompendium Arbeitsschutz" vielleicht was... ist aber kostenpflichtig...

    https://www.kompendium-as.de/


    Viele Grüße

    E.weline

  • Uvex | Anzeige