Welchen Ausbildungsträger für Sifa-Ausbildung

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Hallo zusammen,


    ich habe mich hier angemeldet, da ich ein paar Fragen stellen will.


    Ich habe Maschinenbau studiert und arbeite aktuell seit ein paar Jahren in der Entwicklung als Ingenieur. Es ist für mich absehbar, daß hier für mich keine persönliche (und auch finanzielle) Entwicklung möglich ist. Deshalb suche ich nach einer interessanten beruflichen Neuorientierung und bin auf die Zusatzqualifikation "Fachkraft für Arbeitssicherheit" gestoßen. Dazu habe ich ich auch einige Ausbildungsträger gefunden. Ich will das parallel zu meiner Arbeit machen. Während der Präsenzphasen nehme ich Urlaub.


    Die Beuth Hochschule finde ich sehr interessant

    https://www.beuth-hochschule.de/arbeitssicherheit


    Gibt es dazu Erfahrungsberichte?


    Ich habe erfahren, daß die Ausbildung in diesem Bereich umgestellt werden soll und konnte hier im Forum herauslesen, daß einige froh waren, weil sie noch nach dem alten System lernen durften. Deshalb will ich das jetzt bei der Beuth Hochschule machen, weil die noch das alte System haben. Wie sind eure Meinungen dazu?


    Ich habe hier noch vom TÜV das Angebot "Fachkraft für Arbeitssicherheit" gefunden

    https://akademie.tuv.com/shop/…-sifa-prasenzphase-i-5088

    Dabei stelle ich fest, daß die Gebühren gegenüber der Beuth Hochschule mehr als doppelt so hoch sind (siehe Bild). Gibt es dafür eine Erklärung?

    Sifa.JPG


    Viele Grüße vom Sifa-Neuling

  • Uvex | Anzeige
  • Hallo Sifa-Neuling,


    also die Hochschule bietet "nur" die LEK 1-3 an, die LEK 4 (BG spezifisch) kommt noch dazu! (BGW ~ 60€, Preise der anderen habe ich nicht).

    Das ist die "alte Ausbildungsform".


    Das mit den Modulen 1-5 beim TÜV könnte die neue Ausbildungsform sein, zu der ich aber nichts sagen kann.
    Anrufen und fragen, ob da eine (und welche) BG-spzifische Ausbildung bei ist.


    Hast auch ne PN.


    Liebe Grüße
    Micha

    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • also die Hochschule bietet "nur" die LEK 1-3 an, die LEK 4 (BG spezifisch) kommt noch dazu!

    Beuth verwendet eine andere Einteilung als man dies von den BG her kennt. Bisher konnte man dort alle 3 Ausbildungsstufen absolvieren, Stufe 3 erfolgte in Kooperation mit der HMBG im Bereich Metall. Eine Zeit lang sah es so aus, dass Beuth die dritte Stufe nicht mehr anbietet. Daher würde ich dort zunächst einmal nachfragen, ob sie noch die volle Ausbildung anbieten. Noch sind dort alle 3 Stufen gelistet, allerdings befristet bis 31.12.2020 und das dürfte bei einem Neueinstieg nicht reichen, um die Ausbildung zu absolvieren.

    Gibt es dazu Erfahrungsberichte?

    Ich war bei Beuth und habe dort meinen Abschluss gemacht. Man bekommt im Prinzip alle Unterlagen, wie man sie bei den BGen auch bekommt. Allerdings bei Beuth in der Regel als Ausdruck also in Papierform. Man kann auch geschützte PDF bekommen. Bei den BGen gab es früher oft eine DVD, heute eine Lernplattform, die gab es zumindest zu meiner Zeit bei Beuth nicht. Ist aber auch nicht erforderlich und ich persönlich lerne mit den Dokumenten lieber, als mir von einer DVD die Texte vorlesen zu lassen.

    Problem bei Beuth ist, dass Du in der Regel keinen direkten Ansprechpartner hast, um Fragen die auftreten zu beantworten. Auch das Praktikum muss selbst organisiert werden, also Praktikumsbetrieb, Thema und Betreuer. Gerade der Betreuer ist hier wichtig. Das sollte nach Möglichkeit eine erfahrene SiFa sein.

    Insgesamt ist der Lernaufwand nicht zu vernachlässigen. Das geht nicht immer so einfach nebenher. Arbeitet man seine Unterlagen durch, denkt ein wenig mit und schläft nicht während der Präsensphasen ist die Ausbildung gut zu bestehen.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

    Einmal editiert, zuletzt von AxelS ()

  • Hallo Micha,

    danke für deine Antwort.

    Wie kommst darauf, daß die Beuth Hochschule nur die LEK 1-3 anbietet?

    Soweit ich das richtig überblicke ist die LEK 4 in der Ausbildungsstufe 3 enthalten. Wenn ich das Angebot der Beuth Hochschule anschaue, dann sehe ich da am Ende die Ausbildungsstufe 3. Da müsste die LEK 4 doch mit enthalten sein?

    Liebe Grüße

    Sifa-Neuling


    Nachtrag: es gibt schon wieder neue Antworten während ich diesen Beitrag schrieb. :-)

  • Beuth verwendet eine andere Einteilung als man dies von den BG her kennt. Bisher konnte man dort alle 3 Ausbildungsstufen absolvieren, Stufe 3 erfolgte in Kooperation mit der HMBG im Bereich Metall. Eine Zeit lang sah es so aus, dass Beuth die dritte Stufe nicht mehr anbietet. Daher würde ich dort zunächst einmal nachfragen, ob sie noch die volle Ausbildung anbieten. Noch sind dort alle 3 Stufen gelistet, allerdings befristet bis 31.12.2020 und das dürfte bei einem Neueinstieg nicht reichen, um die Ausbildung zu absolvieren.

    Ich war bei Beuth und habe dort meinen Abschluss gemacht. Man bekommt im Prinzip alle Unterlagen, wie man sie bei den BGen auch bekommt. Allerdings bei Beuth in der Regel als Ausdruck also in Papierform. Man kann auch geschützte PDF bekommen. Bei den BGen gab es früher oft eine DVD, heute eine Lernplattform, die gab es zumindest zu meiner Zeit bei Beuth nicht. Ist aber auch nicht erforderlich und ich persönlich lerne mit den Dokumenten lieber, als mir von einer DVD die Texte vorlesen zu lassen.

    Problem bei Beuth ist, dass Du in der Regel keinen direkten Ansprechpartner hast, um Fragen die auftreten zu beantworten. Auch das Praktikum muss selbst organisiert werden, also Praktikumsbetrieb, Thema und Betreuer. Gerade der Betreuer ist hier wichtig. Das sollte nach Möglichkeit eine erfahrene SiFa sein.

    Insgesamt ist der Lernaufwand nicht zu vernachlässigen. Das geht nicht immer so einfach nebenher. Arbeitet man seine Unterlagen durch, denkt ein wenig mit und schläft nicht während der Präsensphasen ist die Ausbildung gut zu bestehen.

    Danke für deine Antwort. Ich werde dort nochmal anrufen und nachfragen. Danke für den Hinweis.

  • Hallo,


    wenn Du doch als Ingenieur arbeitest, bei welcher BG ist der Betrieb untergeordnet?

    Formell erfüllst Du als Ingenieur ja bereits die Zulassungsbestimmungen, daher würde ich an Deiner Stelle mich auch mal bei der zuständigen BG beraten lassen. Die Ausbildungskosten übernimmt in diesem Fall die BG selber. Die Ausbildung dauert ca 2 Jahre und läuft berufsbegleitend.

    Für mich die ideale Kombination !


    Grüße

    Uli

  • Uvex | Anzeige
  • Wenn ich mir den Beitrag Nr. 1 anschaue zielt der Themenersteller einen späteren AG-Wechsel in Betracht. So verstehe ich das, da ja der AG sonst auch die Freistellung für die Präsensphasen geben würde.

    wenn der Tag auch niemals kommt, bleibt mir immer noch die Nacht. Carpe Noctem! (Alexander Spreng)

  • Ich lese da auch, dass er es parallel zur Arbeit machen möchte. Ok, die Einstellung des Arbeitgebers dazu, sollte natürlich postiv sein, aber jeder Betrieb profitiert doch dann auch von der Qualifikation.

  • Beuth verwendet eine andere Einteilung als man dies von den BG her kennt. Bisher konnte man dort alle 3 Ausbildungsstufen absolvieren, Stufe 3 erfolgte in Kooperation mit der HMBG im Bereich Metall. <...>

    Danke für die Korrektur, AxelS. |?

    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • Ich lese da auch, dass er es parallel zur Arbeit machen möchte. Ok, die Einstellung des Arbeitgebers dazu, sollte natürlich postiv sein, aber jeder Betrieb profitiert doch dann auch von der Qualifikation.

    Mein aktuelle Stelle hat mit Arbeitsschutz nichts zu tun und es gibt da nur im sehr entfernten Sinne Berührungspunkte. Ich strebe eine Neuorientierung mit Jobwechsel an.

  • Hallo zusammen,


    stekue da hab ich auch meine Stufe 1+2 gemacht.

    FR abends und Sa war es bei mir.


    Auch die LVQ Mühlheim ist ok dort kann man auch die Stufe 3 der BGHM machen.

    Aber das ist Vollzeit.


    Hatte in Bochum jemanden aus Augsburg der immer zu den Terminen hochgekommen ist weils laut seiner Aussage unten erheblich teurer war.


    Mfg


    Jens

  • Uvex | Anzeige
  • Gruß tanzderhexen


    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.

  • Ich meine Sie bilden in Berlin und Bochum aus, Dozenten sind in Ordnung und können das Wissen gut vermitteln...

  • Hallo zusammen,


    also die Ausbildung bei der isaev(Bochum) war echt ok. Die Dozenten waren zum größtenteils gut.


    Bei der LVQ in Mühlheim habe ich den Umweltbeauftragten gemacht.

    Die Dozenten und Mitarbeiter fand ich dort persönlich gut.


    Habe über Fernlehrgänge den QMB und die Ausbildungsstufe 3 im ÖD gemacht.

    Muss sagen Fernlehrgänge sind nicht unbedingt meins, weil Nach/Verständniss-fragen nur unzureichend beantwortet wurden.


    Aber jeder hat hat seine Meinungen zu Lehrgängen/Lehrgangsdurchführung/Dozenten.


    Wer aufs Geld achten muss, da empfiehlt sich auch mal überregional zu schauen, da sich preislich große Unterschiede ergeben können.


    Mfg


    Jens

  • Warum willst Du die Ausbildung bei einem privaten Anbieter machen? Wenn Du dafür Urlaub nehmen willst, kannst Du sie genauso gut bei der BG Deines Arbeitgebers machen. Erspart Dir zumindest die Seminarkosten un die Fahrkosten.

    "Sei achtsam auf dem Weg zur Schicht, auf der Strasse schläft man nicht!"

    "Wenn es einen Weg gibt, es besser zu machen: finde ihn." Thomas Alva Edison (1847-1931)

  • kannst Du sie genauso gut bei der BG Deines Arbeitgebers machen.

    Du hast die Ausgangskonstellation aber schon beachtet.

    So wie ich es verstanden habe, möchte Sifa-Neuling die Ausbildung machen, um sich beruflich um zu orientieren. Sein jetziger AG soll da eher nichts davon mitbekommen.

    Da die Anmeldung bei der BG aber über einen AG erfolgen muss, geht das so nicht. Alternative wäre natürlich als Selbstzahler bei der BG, doch da dürfte die Wahrscheinlichkeit hoch sein, dass man immer vertröstet wird und nicht in den Kurs kommt.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Uvex | Anzeige
  • Ich werfe auch nochmal einen Träger in den Raum....


    https://www.isaev.de/cms/index…heit-sicherheitsingenieur


    günstige wenn man Mitglied ist (60€ p/a) (keine Werbung nur Empfehlung, für den Preis)

    Ich habe auch bei der ISA e.V gemacht.

    Preislich sind die im guten Mittelmaß und Studenten kriegen hier sogar Rabatt für die Kurse.

    Besonders der Zusatz, dass man hier als Mitglied kostenlose als auch preislich reduzierte Weiterbildungen machen kann war/ist echt ein Vorteil!