Mähroboter - nicht beachtete Gefährdung?

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Hallo Zusammen,


    ein Freund hat sich einen neuen Rasenmähroboter gekauft. Genauer: einen Gardena Sileno City. Das Kabel, das den Roboter begrenzen soll, wurde wohl falsch installiert. In dessen Folge hat der Roboter das Kabel durchtrennt und die Fahrt eingestellt. Der Roboter wurde in die Ladestation gestellt und das Kabel repariert. Ohne das ein manueller Fahrbefehl gegeben wurde, hat der Roboter sich verselbständigt und in weiterer Folge eine aufgeblasene Hüpfburg zerstört in dem er einfach drauf gefahren ist.


    Folgendes sehe ich daran:

    • Bedienerfehler bei der Installation.
    • Automatischer Anlauf ohne erkennbaren Grund.

    Nun möchte man sich über den Vorfall streiten, ich sehe dennoch eine Gefährdung die zwar unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich ist: ein im Gras liegender Mensch, der schlecht/nicht hört, oder ein Kind oder ein schlafender Mensch könnte von dem Roboter überrascht und überfahren werden. Wenn der Roboter es auf eine Hüpfburg schafft, die am Rand kniehoch ist, dann auch auf einen Menschen.


    Ich habe keinen Zugang zu der Norm und 133€ wollte ich jetzt nicht ausgeben, daher die Frage in die Runde: wurde hier eine mögliche Gefährdung übersehen oder ist der Roboter in der Lage einen im Gras liegenden Menschen zu erkennen?


    PS: Ein Blick in die CE Konformitätserklärung von Gardena offenbart mir, dass die herangezogene Norm für Mähroboter inzwischen zurückgezogen und durch eine neue ersetzt wurde :D

  • Uvex | Anzeige
  • "Egon", daß ist der Mähroboter eines kleinen Hotels in dem wir gerne mal für ein WE absteigen, hat ebenfalls eine Gebietsgrenze durch ein (vergrabenes) Kabel.


    Wie ein solcher Mäher sein Begrenzungskabel (bzw. Rückführungskabel) durchtrennt, dann wurde das schonmal nicht unterirdisch verlegt. - So habe ich das bisher ausschließlich gesehen. Es soll wohl auch eine Oberflächenverlgung möglich sein (mit Niederhaltern). Wurden die benutzt?

    Ich halte vergraben für die sinnvollste vorgehensweise.

    Wenn er auf ein Hindernis stößt, lösen Kontaktsensoren aus, ich vermute einfache Miniaturtaster hinter der Anstoßleiste. Als wir das letzte mal da waren, habe ich mich todesmutig vor ihn gestellt, wurde kurz angestupst und er hat umgedreht.


    Ich kann mir auch nicht erklären, wie ein solcher Mäher, eine Hüpfburg beschädigen soll. Er müsste dafür ja die Front heben.:/


    Hört der Mäher eventuell auf den Namen "Christine" und heist der Freund Steven? :Lach:

    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • Ist Gardena eine Tochter von Cyberdyne?


    Um Knie hoch zu kommen muss es weitere begünstigte Faktoren geben auch wenn das Modell an sich schon hoch aufbaut. Aber ich wäre auch bei den Gelände gängigen Typen eher vorsichtiger in der Anwendung

    Mfg Dierk

    Elektriker aus Leidenschaft :thumbup:

  • Stiftung Warentest hat ja neulich einige Rasenroboter getestet. Dabei gab es auch Mängel bei der Sicherheit.

    Der automatische Start könnte ja so programmiert gewesen sein.

    Ich kann mir das mit der Hüpfburg gut vorstellen. Das Hindernis würde nicht erkannt, die hinteren Antriebsräder haben geschoben und die Front wurde angehoben. Schon steht der Mäher fast senkrecht, das Messer läuft weiter.

    Solche Roboter sollte man nur auf freien Flächen ohne Gegenstände, Kinder oder Tiere betreiben. Dazu müsste sich auch was in der Anleitung finden, aber wer liest schon die Warnhinweise.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • wenn ich betrachte was so ein roboter alles schreddert. Füße sind da kein problem. So weit ich weiß dürfen die nicht ohne Aufsicht laufen, aber dann kann man ja gleich selbst mähen bevor man dem roboter zuschaut

  • So weit ich weiß dürfen die nicht ohne Aufsicht laufen, aber dann kann man ja gleich selbst mähen bevor man dem roboter zuschaut

    Das hieße dann aber auch, dass meine Bedenken hinsichtlich der Gefährdung korrekt sind :(



    Ein Blick ins Handbuch verrät folgendes

    Zitat

    WARNUNG: Das Gerät
    kann bei
    unsachgemäßem
    Gebrauch eine Gefahr
    darstellen

    Zitat

    WARNUNG: Benutzen
    Sie das Gerät nicht,
    wenn sich Personen,
    insbesondere Kinder
    oder Tiere, im
    Arbeitsbereich befinden.

    Zitat

    Das Gerät darf nicht mit Personen oder
    anderen Lebewesen kollidieren. Wenn eine
    Person oder ein anderes Lebewesen in den
    Fahrweg des Geräts gelangt, muss es sofort
    angehalten werden. Siehe So halten Sie das
    Gerät an auf Seite 37


    Heißt: wäre das Teil eine Maschine müsste ich einen Zaun um den Arbeitsbereich bauen und den Roboter sofort stoppen, wenn eine Tür geöffnet wird.


    Heißt auch: die Software muss so programmiert sein, dass "Parken" ein sicherer Zustand ist...


    Irgendwie habe ich zweifel an der Sicherheit dieser Geräte :/ Wäre es eine Maschine, bräuchte es mindestens einen Zaun und einen externen Not-Halt. Und diese Hinweise da oben wären definitiv nicht ausreichend um die Maschine CE Konform zu betreiben. Dann würde ja immer der Hinweis "Obacht beim Benutzen" genügen :love:

  • Uvex | Anzeige
  • Moin MGraf


    Dein Freund kann froh sein, dass es nur die Hüpfburg war ...

    Markcheck hat vor einiger Zeit vier Mähroboter getestet.

    Ab 2:30h wird von einem Unfall mit einen Kinderfuss berichtet...dort hatte sich auch der Mähroboter selbständig gemacht...

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • Moin MGraf


    Dein Freund kann froh sein, dass es nur die Hüpfburg war ...

    Markcheck hat vor einiger Zeit vier Mähroboter getestet.

    Ab 2:30h wird von einem Unfall mit einen Kinderfuss berichtet...dort hatte sich auch der Mähroboter selbständig gemacht...

    Sehr interessant! Vielen Dank für den Link!!!

    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!