Handlungshilfen "Corona"

ANZEIGE
Werbung auf Sifaboard
  • ANZEIGE
  • Ich kenne nur welche die mit der Maske kollabiert sind.

    Dann hat an deren Gesundheit schon vorher etwas nicht gestimmt, oder sie haben eine belastende Tätigkeit ausgeführt, ohne auf entsprechende Pausen und Warnzeichen zu achten.

    Im medizinischen Bereich sind viele Beschäftigte inzwischen über 8h mit FFP2 oder gar FFP3 Masken unterwegs.

    Wer glaubt, durch eine Infektion sein Immunsystem zu trainieren, muss konsequenterweise auch glauben, durch ein Steak seine Verdauung zu trainieren. (Christian Drosten 2021)



  • Im medizinischen Bereich sind viele Beschäftigte inzwischen über 8h mit FFP2 oder gar FFP3 Masken unterwegs.


    Nicht zur vergessen, dass es auch unabhängig von Corona Tätigkeiten gab und gibt, bei denen Menschen arbeitstäglich große Teile oder ganze Arbeitstage mit FFP2- oder FFP3-Masken arbeiten müssen.


    Wird die vorgesehene arbeitsmedizinische Vorsorge durchgeführt und es werden die über eine Gefährdungsbeurteilung ggf. ermittelten notwendigen Pausenzeiten beachtet und die Beschäftigten sind unterwiesen, sensibel auf Warnzeichen zu achten, liegt das "Restrisiko" im Akzeptanzbereich. Wenn jemand durch das Tragen einer FFP-Maske kollabiert, dann wird in der Regel schon vorher ein gesundheitliches Problem vorgelegen haben, das sehe ich wie AxelS.


    zum leicht "negativen" Effekten gibt es eine Studie des IPA.

    40 Probanten sind natürllich sehr wenig, ein Stichprobe lediglich....

    Ist schon eine recht geringe Zahl an Probanden, aber als Stichprobe für sehr stark auffallende Tendenzen/Trends wird auch das reichen. Bleibt zu hoffen, dass das IPA die Studie erweitert.


    Und bitte daran denken, dass Schwangere in der Studie nicht als Probanden dabei waren und trotz der eigentlich recht positiven allgemeinen Erkenntnisse aus der Studie nicht länger als in Summe 30 Minuten pro Arbeitstag eine FFP2-Maske tragen sollen (siehe Dokument des Regierungspräsidiums Baden-Württemberg https://rp.baden-wuerttemberg.…nfo_schwangere_Frauen.pdf)

    "Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant." (Georges Marshall)

  • Moin,


    unsere Schnelltests sind rechnerisch Mitte Februar aufgebraucht. Ich darf mich daher wieder mit der Beschaffung neuer Tests beschäftigten.


    Aktuell nutzen wir den Hotgen von Beijing Hotgen Biotech Co., Ldt..

    Das PEI hat ja viele Selbsttests getestest und miteinander verglichen *klick*.

    Cq = Quantifizierungscyclus


    TestnameZielantigen
    Cq<=25Cq 20-30
    Cq>=30Gesamt
    Sensivität
    HotgenN100 %
    47,8 %
    0 %
    56 %
    GreenspringN100 %
    95,7 %
    40 %
    80 %


    Verstehe ich es richtig, dass je höher der Cq-Wert, desto geringer die Virenlast? Demnach wäre der Greenspring besonders bei niedrigerer Virenlast effektiver als der Hotgen?

    Gruß Roland

  • ANZEIGE
  • Moin,

    soviel Denkarbeit am Morgen...mein Hirn ist noch nicht im vollen Leistungsumfang.

    Verstehe ich es richtig, dass je höher der Cq-Wert, desto geringer die Virenlast? Demnach wäre der Greenspring besonders bei niedrigerer Virenlast effektiver als der Hotgen?

    ja, so sehe ich dass auch, steht nochmal besser erklärt als im Anhang auf der PEI-Seite.

    Habe nun festgestellt, dass unsere neusten Test nur bei der höchsten gemessenen Vierenlast zuverlässlich sind...interessant zu wissen.

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • Moinsen.

    Kann mir vielleicht jemand einen Tip geben wo man die Kosten für die Schnelltests erstattet bekommt?

    Dankeschön

    1 Test/Woche ist im Testcenter kostenlos

    2Test/Woche stellt der Arbeitgeber

    Rest trägt der AN selbst.


    Beim PCR würde ich bei der KK und bei einer evtl. Ergänzungsversicherung nachfragen.

    "Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu Handeln: Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste."

    (Konfuzius, 551 v.Ch.- 479 v.Chr.)

  • ...wo man die Kosten für die Schnelltests erstattet bekommt?

    Als Betrieb, Privatperson oder Testzentrum?

    Als Testzentrum erfolgt die Abrechnung über die kassenärztliche Vereinigung. Als Betrieb kann man die Kosten als Betriebsausgaben steuerlich geltend machen. Als Privatperson hat man zunächst einmal Anspruch auf die Bürgertestung, als Arbeitnehmer dann noch die Möglichkeit des betrieblichen Tests und ansonsten ist das "Privatvergnügen".

    Wer glaubt, durch eine Infektion sein Immunsystem zu trainieren, muss konsequenterweise auch glauben, durch ein Steak seine Verdauung zu trainieren. (Christian Drosten 2021)



  • ANZEIGE
  • Moin,


    1 Test/Woche ist im Testcenter kostenlos


    in NRW gibt es diese Einschränkung ein Test pro Woche kostenlos nicht mehr. Hier kann man sich wenn man möchte jeden Tag kostenlos testen lassen, dies ist in Abhängigkeit der Kapazität der Teststellen gesetzt.


    Gruß
    Mattes

  • Danke für die schnelle Reaktion.

    Die Frage ergab sichg für uns als Unternehmen.

    Im letzten Lieferschein war eine Bemerkung, dass diese Erstattungsfähig sind.

    Die Frage die sich jetzt stellt: Wo kann man diese erstatten lassen?

    Grüße

    Arno

  • Ich bin am Montag PCR-positiv auf Omikron getestet worden. Ein CT-Wert liegt nicht vor, eine Bescheinigung liegt nicht vor, das Labor übermittelt nichts Schriftliches. Mein Befund ist dem Gesundheitsamt mündlich mitgeteilt worden. Ich gehe von einer Mauschelei im Labor aus, irgend etwas ist mächtig schiefgegangen. Heißt: ich habe keinen CT-Wert.


    Getestet habe ich mich mit Roche und GreenSpring. Habe Am Freitag-Samstag-Sonntag insgesamt fünf Tests gemacht:

    Freitag: GreenSpring und Roche

    Samstag: GreenSpring und Roche. Samstag hatte ich 38,3 Fieber (Körperkern, 10 min) und Durchfall.

    Sonntag: Roche


    Alle Tests habe ich durch die Nase durchgeführt. Bin geschult und bin sicher, dass ich die Tests korrekt durchgeführt habe: beide Nasenhöhlen je vier mal ordentlich rundherum-gerieben, Gewebereste und Sekrete wirklich effektiv eingesammelt. Bei GreenSpring muss man zudem die Watte noch eine Minute in der Flüssigkeit stehenlassen. Ich habe dafür gesorgt, dass die Minute gut genutzt wird (Röhrchen etwas gedrückt, damit die Flüssigkeit höher steht, und die ganze Watte umspült).


    Abgelesen wurde nach 15, 20 und 30 Minuten.


    Alle Tests negativ.


    Bei einem CT über 30 - und ich kenne Meinen nicht - und damit 40% GreenSpring - ist die Wahrscheinlichkeit, dass beide GreenSpring Tests falsch negativ sind: 36%


    WENN mein CT-Wert 20-30 war, dann gilt (ich nehme jetzt für Roche auch die 48%) für 5 negative Tests trotz CT 20-30: 2,6%.


    Dass mein CT-Wert unter 20 gewesen sein soll, schließe ich mal aus, denn dann hätten alle 5 Tests anschlagen müssen.


    Rechenmethode: Ereignisbaum. Wer's besser kann, korrigiere mich bitte... Falls das überhaupt sinnvoll wäre, weiter herumzurechnen.


    Mein Fazit: Schnelltests sind OK, aber die korrekte Einstufung ist hier zu finden.


    Wie fängt man einen Elefanten (wossi-online.de)


    Ich tippe auf die LISP-Methodik.


    P.S/Edit: mein CT-Wert ist nicht genau bestimmt worden, war aber über 30. Das passt dann mit meinem Berechnungen zusammen.

    4 Mal editiert, zuletzt von zzz ()

  • ANZEIGE
  • Alle Tests negativ.


    Mein Fazit: Schnelltests sind OK, aber die korrekte Einstufung ist hier zu finden.

    Wie ich schon seit Monaten predige. Die Schnelltests taugen nichts.

    Reiner Aktionismus mit sehr wenig Wert.

    Wer glaubt, durch eine Infektion sein Immunsystem zu trainieren, muss konsequenterweise auch glauben, durch ein Steak seine Verdauung zu trainieren. (Christian Drosten 2021)



  • Nachtrag: mein CT-Wert war weit über 30. Trotzdem hatte ich Symptome.

    Alles gut - keine Kritik von mir. Der Kreis schleißt sich nach meiner Ansicht logisch.

    Aber passt doch oder wurde der PCR am 31.12.21 gemacht?

    Bis Du beim Arzt warst ( am 3.1.22?) haben deine Gedächtnistellen auf Volllast hochgefahren und soviel Antiköper produziert, das beim PCR keine pathogene Menge an Vieren übrig waren. Auch nicht mehr genug Material für Antigentest, da die auf den Schleimhäuten nicht mehr vorhanden waren ( evtl wäre noch was im Bereich Aussscheidung gewesen).

    Und PCR weisst ja auch "totes" RNA Material nach, Antigentest weisen nur ,glaube ich, nur aktive Vieren bzw. Ihre Antigene nach.

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • 30.12 Erste Symptome (Halskratzen).

    31.12 Weiter Halskratzen, nachts Schweißgebadet, appetitlos

    01.01 38.3 Fieber, Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Nachtschweiß, appetitlos, freiwillige Absonderung

    02.01 Halskratzen, kein Fieber, appetitlos, freiwillige Absonderung

    03.01 Vorsorgetermin, Fieber nebenbei erwähnt, Panik, PCR, Arzt bestätigt Absonderung, appetitlos

    04.01 Appetitlos, Gesundheitsamt stellt mich rückwirkend ab 01.01 in Quarantäne für 14 Tage, die Anderen 10 Tage. CT>30 ohne genauere Angabe durch das Labor

    05.01 Appetitlos

    06.01 Symptomfrei

    07.01 Anruf Gesundheitsamt: Entlassung der Mitbewohner aus der Quarantäne da symptomlos


    Aktuell: symptomlos.


    12.01 PCR-Termin

    13.01 PCR Ergebnis

    14.01 Ende Quarantäne, wenn PCR negativ


    Schnelltests:

    - 30.12 GeeenSpring, Roche

    - 31.12 GeeenSpring, Roche

    - 01.12 Roche


    Alle nasal, alle negativ.


    Falls es Relevanz hat:


    Bis inkl. 23.12 ebenfalls alle Schnelltests negativ, teils Roche, teils GreenSpring.

    5 Mal editiert, zuletzt von zzz ()

  • ANZEIGE
  • Sodele Liste wurde aktualisiert: Tabellen: Vergleichende Evaluierung der Sensitivität von SARS-CoV-2 Antigenschnelltests (Selbsttests + Schnelltests) (Stand 12.01.2022)

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • mich würde eigentlich mal interessieren wie ihr das mit dem geänderten nationalen Teststragie seht. Also jetzt nicht die Leute aus Pflege, Medizin und co. und andere vulnerablen Gruppen. Sondern die, die jetzt ohne PCR Test arbeiten sollen/müssen. Oder hab ich nach Schnelltest Hersteller A positiv und Kontrolltest Hersteller B positiv dann Anrecht auf PCR?