Studie „Auswirkungen von COVID-19 auf Emotionsregulation im Alltag“

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Hallo,


    wir suchen noch Teilnehmer für unsere folgende Studie und würde uns über eine Teilnahme sehr freuen:


    Studie „Auswirkungen von COVID-19 auf Emotionsregulation im Alltag“


    Die Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf alle Bereiche unseres Alltagslebens. Daher ist das Verständnis psychologischer Bewältigungsprozesse in dieser Zeit von hoher Bedeutung. Die Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie des Psychologischen Instituts der Universität Heidelberg untersucht aus diesem Grund in einer Studie die Auswirkungen der Corona-Krise auf das psychische Wohlbefinden und den Umgang mit Gefühlen im Alltag. Ziel der Studie ist es, den Zeitverlauf des emotionalen Erlebens sowie die Bedeutung von Emotionsregulation im Alltag in dieser Ausnahmesituation besser zu verstehen.


    Studienablauf:

    Online-Vorbefragung zu Ihrem Wohlbefinden und Ihrer Emotionsregulation (ca. 25-30 min)

    Einwöchige Nutzung einer Smartphone-App zu Ihrem emotionalen Erleben und Ihrem Umgang mit Gefühlen (täglich 4-5 Einträge, jeweils 2-5 min)

    Online-Nachbefragung zu Ihren Erfahrungen in der Woche (ca. 25-30 min)

    3-wöchige Pause, anschließend erneut derselbe Ablauf


    Als Dankeschön für die Studienteilnahme erhalten Sie einen individuellen Bericht über den Verlauf Ihres emotionalen Erlebens sowie Ihres Umgangs mit Gefühlen über die Zeit hinweg sowie Achtsamkeits-Audioübungen. Außerdem besteht die Chance, einen Amazon-Gutschein im Wert von 50 oder 100 Euro zu gewinnen. Psychologiestudierende können bis zu 7 Versuchspersonenstunden erhalten.


    Link zum Fragebogen:

    https://www.soscisurvey.de/covid19_how-you-feel


    Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

  • Uvex | Anzeige
  • Puh... Nichts gegen einen Fragebogen, aber diese Studie bedeutet richtig Arbeit! Ich glaube, da muss mehr Motivation dahinter stecken, als die Chance auf eine kleinen Gutschein... Gilt zumindest für mich.... :-)


    Ansonsten sieht die Studie gut durchdacht aus, WENN man motivierte Teilnehmer findet, die gewissenhaft Daten liefern.

  • Count me out.


    Ich mag keine App installieren.
    Und das zu Zeiten in denen Regierungsseitig darüber nachgedacht wird Handyapps zu nutzen, um Kontakte nachzuvollziehen? Da schon gleich garnicht!

    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • Na ja, für zwei Wochen nicht DAS große Problem.

    Für Dich vielleicht nicht, für mich schon. Da sind sogar zwei Sekunden zuviel.

    In Ungarn wird übrigens auch an einer Überwachungs-App gearbeitet.

    Wir sind in Deutschland

    Nur Scheiße "passiert". - Unfälle werden verursacht!

  • Uvex | Anzeige
  • Ich finde es irgendwie befremdlich, dass hier so eine Abwehrhaltung kommt. Das einzige Argument was ich aktuell kaufe ist der hohe zeitliche Aufwand und die Willensbereitschaft dazu.

    Umfragestudien via App sind stink normale Sache und an die Personen mit Verfolgungswahn - du hast z.B. ein Gmail Konto, nutzt WhatsApp oder FB oder YouTube?! - welcome, we follow you (und das ist nicht neu).


    de Uil: schon mal an GFA "psychische Belastung" gedacht - Könnte als Grundlage für zukünftige Pandemieplanungen schon sinnvoll sein. Im einzelnen Einrichtungen des öffentlichen Strafvollzuges gibt es übrigens die Vorgabe bei positiven Befund eines Insassen wird der gesamte Vollzug für mindestens zwei Wochen abgeriegelt, d.h. die Angestellten haben immer in Hinterkopf "wenn was ist, komme ich zwei Wochen nicht nach Hause" - definitiv "psychische Belastung". Zum Thema Alltag - da zähle ich meinen Arbeits-Alltag mit dazu.


    @Vorstellaktion - mein Gott, für eine Konversation muss ich nicht gleich den Lebenslauf des Anderen kennen - ich nenne ihn einfach "Dieter", anhand des Nick

  • du hast z.B. ein Gmail Konto, nutzt WhatsApp oder FB oder YouTube?!

    Antwort: Nein, Nein, Nein, ja aber ohne Verfolgung und mit automatischer Löschung der Cookies bei schließen des Browsers.


    ich habe schon an einigen solcher Studien Teilgenommen. Jedoch musste ich noch nie eine App dafür installieren. Dann ist das ganze nämlich nicht so wirklich anonym. Das denke ich dazu.


    Was das Vorstellen angeht, auch wenn wir uns derzeit nicht mehr die Hand reichen, ein Minimum an Höflichkeit darf ja wohl noch übrig bleiben.

    Gleich mit "Hallo, wir suchen..." in die Haustür zu fallen finde ich auch etwas befremdlich. Es mag ja sein dass es manchen wurscht ist, aber ich bin noch von der alten Schule (mit 60 darf ich das). Ich hab das anders gelernt.

    Wenn ich jemand anrufe leg ich ja auch nicht gleich mit, hallo, ich brauche.... sondern sag erst mal wer ich bin.

  • Hallo,

    Na ja, für zwei Wochen nicht DAS große Problem.


    In Ungarn wird übrigens auch an einer Überwachungs-App gearbeitet.

    Ja, leider nutzt aber der liebe Herr Orban die Gunst der Stunde

    gerade, für ganz viel Blödsinn. Wenngleich wohl ein Gericht

    heute ihn ein bisschen eingebremst hat. Doch warum hier die

    EU nicht auf das Dach steigt, ist mir schleierhaft. Aber gut, wir erlauben

    mittlerweile ja auch die Gleichschaltung der Justiz in Polen auf

    Regierungslinie und die Abschaffung von Menschenrechten wie

    das Ayslrecht in Griechenland.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Hallo,

    Ich finde es irgendwie befremdlich, dass hier so eine Abwehrhaltung kommt. Das einzige Argument was ich aktuell kaufe ist der hohe zeitliche Aufwand und die Willensbereitschaft dazu.

    Umfragestudien via App sind stink normale Sache und an die Personen mit Verfolgungswahn - du hast z.B. ein Gmail Konto, nutzt WhatsApp oder FB oder YouTube?! - welcome, we follow you (und das ist nicht neu).


    @Vorstellaktion - mein Gott, für eine Konversation muss ich nicht gleich den Lebenslauf des Anderen kennen - ich nenne ihn einfach "Dieter", anhand des Nick

    Zustimmung. Solche Vorbehalte kann man aber vermeiden,

    in denen man die Karten auf den Tisch legt. Gerade im Bezug

    auf die App, was da an Daten entsteht, was passiert und wann

    diese wieder gelöscht werden usw.


    Das FB, Google und Co. Daten sammeln wie die Weltmeister

    und diese dann auch verwerten, ist allgemein bekannt. Daher

    für jeden einschätzbar. Da sehe ich schon einen kleinen Unter-

    schied.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Moin @UMfree


    nein ich bin nicht bei Facebook & Co.

    Auch interessiert mich nicht, wieviel Schritte ich am Tag gehe.

    Und ein Amazon.Gutschein reizt mich auch nicht, da ich versuche lokal zu kaufen oder bei ausgewählten Händler bestelle.


    Und klar KÖNNTE das Ergebinis für GFA Psyche helfen, WENN wir die Daten bekämen...aber davon ist hier nicht die Rede.


    (Sofern dass rauskommt was man möchte, aber das ist eine andere Geschichte so wissenschaftliche Studien ..und da ich Naturwissenschaftlerin bin, rede ich nicht von Hörensagen.

    Aber es gibt natürlich auch viele seriöse Studien).


    Für mich sieht es aus ,dass der liebe Dieter einfach nur Foren durchforste hat, wo man sowas reinstellen kann.

    Und das stört mich, weil es davon in letzter Zeit viele gab, die hier irgendwelche fachfremde Umfragen gepostet haben, um einfach nur irgendwelche Teilnehmer zu finden. (Und nach dem Einstellen waren sie nie wieder im Forum)


    Vielleicht sollten Umfragen von unseren Moderatoren "genehmigt" werden :/.

    Aber da wir ja lauter schlaue Leute sind , kann jeder selber entscheiden, ob er bei sowas mitmachen möchte, sogar ohne Verfolgungswahn.


    Sofern du die App runtergeladen hast, kannst du natürlich gerne berichten, ob dich diese psychisch belastet hat:Lach:

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)

  • Uvex | Anzeige
  • aber der Typ stellt sich nicht vor

    Das sollte schon mal sein.



    für wenn ist eigentlich diese Studie

    Für die Teilnahme erstellen wir Ihnen einen individuellen Bericht zu der Veränderung Ihres Wohlbefindens und zu Ihrem Umgang mit Gefühlen über den Studienzeitraum hinweg

    Gruß tanzderhexen


    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.

  • Zitat

    Auswirkungen von COVID-19 auf Emotionsregulation im Alltag

    Die Arbeitseinheit Klinische Psychologie der Uni Heidelberg untersucht die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das psychische Wohlbefinden. Ziel der Studie ist es, den Zeitverlauf des täglichen emotionalen Erlebens sowie die Bedeutung von Emotionsregulation in dieser Krisensituation besser zu verstehen. Auszufüllen sind zwei Online-Fragebögen und innerhalb einer Woche kurze Befragungen über eine Smartphone-App. Wiederholung nach 3 Wochen. Jeder Teilnehmende erhält Achtsamkeits-Audioübungen sowie einen individuellen Verlaufsbericht mit einer Auswertung. Studierende erhalten zudem bis zu 7 VP-Stunden. Verlost werden Amazon-Gutscheine im Wert von bis zu 100€.


    So,


    jetzt wisst Ihr, wer dahinter steht, und jeder kann für sich entscheiden, ob er daran teilnehmen möchte oder nicht.


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • BG-Zugehörigkeit = 1 ?????? Also keine SiFa. Einfach hier reingestolpert und Umfrage gestartet.


    Gutschein für €50,-- oder €100,-- --> wir sind Systemrelevant und für so weinig Geld nicht zu haben :Lach::44:

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • So etwas könnte man auch mit Onlinefragebögen durchführen. Warum hier ein Unternehmen (externer gewinnorientierter Dienstleister der Hochschule) unbedingt eine App auf den besten Wanzen aller Zeiten installieren möchte... honi soit qui mal y pense. ;-) Ohne mich.

  • Hatte die Vorabbefragung gestartet und dafür meine Mittagspause geopfert. Nach 30 Minuten würde mir angezeigt, dass ich nun 38% der Fragen beantwortet hätte.

    Da hat dann meine Emotionsregulation versagt und ich habe abgebrochen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Befragungen von vielen bis zum Ende durchgeführt werden. Somit ist schon an der Systematik der Befragung das Ergebnis zu bezweifeln.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Nach 30 Minuten würde mir angezeigt, dass ich nun 38% der Fragen

    Da wäre dann schon eher ein 1000€ Gutschein am besten für COVID-19 Betroffene-Bereiche/Einrichtungen Sinn machen

    Gruß tanzderhexen


    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.

  • Uvex | Anzeige