Prüfungsfrage: Was darf man in einem Gebäude, errichtet nach der Landesbauordnung, nicht?

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Hallo zusammen,


    bereite mich gerade auf die Prüfung zum Brandschutzbeauftragten und bearbeite Übung/Prüfungsfragen.

    Zur folgenden Frage finde ich leider keine Lösung, vielleicht kann mir hier jemand helfen.


    Frage aus einem Multiple-Choice-Test:


    Mögliche Antworten:

    a) ein sogenanntes Ärztehaus

    b) ein Kino einrichten

    c) ein Schreibwarengeschäft einrichten

    d) Büroeinheiten in den Obergeschossen oberhalb des 2. OGs einrichten

    Danke im Voraus.


    Grüße

    yaandy

  • ANZEIGE
  • Hallo,

    Hallo Yaandy,


    wie ist denn die Frage??

    Siehe Titel vom Thread.

    Warum fragen Sie nicht beim Ausbilder nach.

    Wenngleich ich anmerken möchte, eine solche

    Fragestellung bei 16x Baurecht, ja..:rolleyes:


    Im Prinzip ist da gar nichts möglich, da es sich je

    nach Gebäude unter Umständen immer um eine

    Nutzungsänderung durch die gewerbliche Nutzung

    handelt. Von anderen Faktoren gar nicht zu sprechen.

    Kino? Tja, je nach Bl greift spätens ab 100 die Versammlungs-

    stättenordnung. Unabhängig davon, würde ich es z.B.

    nach LBO BaWü als Sonderbau sehen. Und so könnte man

    weitergehen, gerade auch im Bezug auf die Büroeinheiten

    (hier vor allem die Höhe, Personenzahl) oder das Ärztehaus.


    Die Fragestellung ist so unspezifisch, ich würde aber dazu

    tendieren: Antwortmöglichkeiten von A bis D. So pauschal

    basierend auf der LBO, sehe ich da nichts. Wenngleich ich jetzt

    aber auch nicht 16x LBO im Kopf habe.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

    Einmal editiert, zuletzt von SimonSchmeisser ()

  • Hallo Simon Schmeisser,


    danke, für die Antwort.

    Eben auf welches BL sich die Frage bezieht ist nicht bekannt.

  • Hallo,


    eben, daher wenden Sie sich an den Ausbilder der BSB-

    Ausbildung.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • ANZEIGE
  • So aus der Hüfte heraus ohne nähere Information würde ich zu b tendieren. Wenn es nicht gerade ein Heimkino ist sondern ich von einem Kinogebäude ausgehe, ist dies ein ein Sonderbau. Meines Wissens nach ist dies im Bauordnungsrecht aller Bundesländer so. Kann mich irren, aber ich würde b ankreuzen.

    Gruß Martin

  • Hallo,

    ich denke auch, dass die Frage auf Sonderbauten ausgerichtet ist.

    Die Originalfrage lautet wahrscheinlich:


    Was darf man in einem Gebäude, errichtet nach der jeweiligen Landesbauordnung nicht?

    a)...

    b) eine Versammlungsstätte für 230 Personen einrichten

    c)...

    d)...


    Diese Frage ist genau so in der Sammlung der Prüfungsfragen für Brandschutzbeauftragte abgedruckt. Die Lösung dazu (lt. Lösungsheft) ist B.

  • Hallo,


    Ja, das ist ja unstrittig. Und gerade deshalb sehe ich hier alle

    Lösungen als Antwort. Ob Kino oder Ärztehaus? Ein Ärztehaus

    können zwei Praxen, aber auch 5 Praxen mit spezieller Ausstattung

    usw. sein.


    Hier sollte man immer auch sehen, was in der LBO vornehmlich

    geregelt wird.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • ANZEIGE
  • Hallo,

    gibt es einen Fragenkatalog bzgl. der Prüfung BSB.

    Ja, jeder Ausbildungsanbieter. Und viele Ausbildungs-

    anbieter bieten entsprechende Übungsfragen an,

    mit denen man sich z.B. auf die Prüfung vorbereiten

    kann.


    Ein Handbuch oder dergleichen mit ausschließlich

    Übungsfragen, gibt es aktuell noch nicht.


    Ergänzung: Es gibt aber mehrere Handbücher zum

    Brandschutzbeauftragten.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • Hallo,

    Hallo Herr Schmeisser.


    welches Handbuch würden Sie empfehlen?

    Eigentlich gar keines. Nicht weil die Handbücher schlecht

    sind, es stellt sich die Frage nach dem Nutzen. Wer eine

    Brandschutzbeauftragten-Ausbildung absolviert, erhält

    hier in der Regel vom Ausbildungsanbieter auch ein

    entsprechendes Handbuch/Ordner. Dieses ist dann meist

    auch auf die Ausbildungsinhalte abgestimmt. Sicherlich

    gibt es für die BSB-Ausbildung die DGUV dazu, doch bei

    der Mehrzahl der Ausbildungsangebote gibt es deutliche

    Abweichungen. Daher halte ich es auch für nicht ziel-

    führend, sich irgendwelche Bücher zu kaufen.


    Wer es trotzdem möchte, dem sei die Fernleihe zu empfehlen.

    Kann man hier über das BBK kostenfrei durchführen,

    https://www.bbk.bund.de/DE/Ser…ormationsstelle_node.html


    Die haben auch eine Vielzahl an Bücher, u.a. Brandschutz-

    beauftragten-Handbücher im Angebot.


    Alternativ gibt es aber auch eine Vielzahl an kostenfreie Angebote,

    mit denen man sich auch in den Brandschutz einlesen kann,

    z.B. Brandschutz in der Tasche:


    https://www.feuertrutz.de/bran…-in-der-tasche/150/26255/


    usw.


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • ANZEIGE