Änderungen (Bürokratieentlastungsgesetz III)

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Hallo,


    kurz vor dem Jahresende 2019, wurde vom Bundesrat noch dem

    Bürokratieentlastungsgesetz III zugestimmt. Gerade für Menschen

    die sich in der Selbstständigkeit befinden oder den Weg gehen

    wollen, gibt es seit dem 01.01.2020 ein paar wichtige Veränderungen.


    Eine davon: Kleinunternehmerregelung

    Bis dato gab es die Grenze mit 17.500 Euro, seit 01.01.2020 wurde diese

    jetzt auf 22.000 Euro angehoben.


    Weitere Infos zu den Änderungen: https://www.haufe.de/steuern/g…esetz-iii_168_491690.html


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010

  • ANZEIGE
  • Juhuuuu! Da haben wir mit ein bischen Bürokratie die Bürokratie entlastet!!!!!!!!!


    "Bürokratieentlastungsgesetz III" Ich pack mir an den Kopp. Kann man mit solchen Namensfindungen eigendlich auch Geld verdienen?!?!?!


    In diesem Sinne

    Der Michael

    "...vergoss'nen Wein, den trinkt keiner mehr..." (M. Holm)

  • Guten Morgen Herr Schmeisser,


    vielen Dank für den Hinweis.


    Gruss Andy

    Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!

  • Hallo,

    Juhuuuu! Da haben wir mit ein bischen Bürokratie die Bürokratie entlastet!!!!!!!!!

    Das sind für Unternehmer schon gewaltige Verbesserungen, man denke

    hier nur an die Kleinunternehmer. Wo der Umsatz jetzt deutlich steigen

    kann. Und Nein, nicht die Bürokratie hat entlastet: Der Gesetzgeber.

    "Bürokratieentlastungsgesetz III" Ich pack mir an den Kopp. Kann man mit solchen Namensfindungen eigendlich auch Geld verdienen?!?!?!

    Ja, natürlich. Das ist Sache der Referenten oder von Agenturen, die teilweise

    mit der Findung von passenden Titeln schon beauftragt wurden. Ziel:

    Um Politik der Bevölkerung einfach verkaufen zu können, muss

    auf den ersten Blick das Thema erkannt werden können. Da bringt es nichts,

    wenn der Titel vom Gesetz aus 20, 30 oder 50 Wörtern besteht. Man braucht

    zusätzlich auch noch eine einfache Bezeichnung. Man denke nur an

    andere Gesetze (Digitalpakt, Gute-Kita-Gesetz usw.) So werden diese

    Gesetze verkauft, haben aber im politischen Gebrauch und später

    in den Veröffentlichungen, aber den richtigen Titel.


    Beispiel:


    Werbetitel Öffentlichkeit: „Gute-Kita-Gesetz“


    Kurztitel im politischen Raum: KiTa-Qualitäts- und -Teilhabeverbesserungsgesetz


    Vollständiger und richtiger Titel: Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Verbesserung der Teilhabe in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege


    Gruß

    Simon Schmeisser

    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010