Ammoniak-Kälteanlage

ELK | Anzeige
UVEX| Anzeige
  • Hallo,

    wir betreiben in einem Gebäude zwei Ammoniak-Kälteanlagen mit je ca. 20 kg Ammoniak. Im Raum ist eine Gaswarnanlage und auch ein Raumluftwäscher für den Havariefall installiert. Bei Alarm geht der Wäscher in Betrieb. Nun gibt es noch einen Notfallschrank in einem anderen Raum. Aktuell liegen dort drin diverse Materialien als PSA (2x Atemschutzmaske mit Kombi-Filter inkl. K2-grün, Schutzhandschuhe Vito ject) und für die Erste-Hilfe (u.a. Verbandskasten groß, Spezialverbandskasten mit Essigessenz, Augenbader, Augenspülflaschen).


    Hat jemand derartige Anlagen in Betrieb/Betreuung und werden dort auch gasdichte Körperschutzanzüge für den Notfall vorgehalten? Welche Bestandteile hat der Notfallschrank noch? Den Augenbader würde ich entfernen und nur Augenspüllösung (Phosphatpuffer) vorhalten. Eine Augennotdusche wird in einem anderen Raum installiert.

    Mit Abluftwäscher sollte die Konzentration recht schnell sinken, bevor der Techniker mit Maske rein muss, um die Störung zu beseitigen. Daher halte ich einen Ganzkörperanzug für nicht erforderlich.


    Danke für weitere Tipps zu PSA und Erste-Hilfe-Ausrüstung.

  • Uvex | Anzeige
  • Hallo Tree,


    wir haben vier Ammoniak Kälteanlagen mit jeweils 150 Kg Ammoniak.


    bei uns gibt es keinen Ganzkörperanzug, wir haben Augenspülstationen und Atemschutzmasken.


    Das Ammoniak wird falls es austritt mit Sicherheitsventile gestoppt und mit einer Lüftungsanlage nach draußen geblasen. Eine Gaswarnanlage ist auch vorhanden.



    Viele Grüße aus Mittelfranken

    Wenn Du ein Schiff bauen willst.
    So trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeug vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen.
    Sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

  • Mit filtrierenden Masken wäre ich bei Ammoniak vorsichtig. Habe vor Jahren am eigenen Leib einen Filterdurchschlag erlebt. War nicht lustig. Zum Glück habe ich damals nur durch ein Männloch

    geschaut und war somit nicht in einem entsprechend belasteten Raum.


    Was soll die Essigessenz?

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Was soll die Essigessenz?

    Gute Frage. Keine Ahnung. Das Zeug fliegt raus.

    Mit filtrierenden Masken wäre ich bei Ammoniak vorsichtig.

    Dann soll bei einer Havarie nur die Feuerwehr rein? Wer behebt dann die Störung? Wir werden sicherlich kein umluftunabhängiges Atemschutzgerät in zweifacher Ausführung vorhalten (inkl. Pflichtvorsorge). Die Konzentration wird durch den Abluftwäscher bereits nach kurzer Zeit ab Alarm reduziert. Der Raum ist zudem recht groß. Ich halte daher eine Vollmaske mit K2-Filter für ausreichend, wie es auch in diversen Informationen (siehe z.B. https://www.netinform.de/GA/Re…pdf/NH3-Kaelteanlagen.pdf) aufgeführt wird.

  • Hi,


    je nach Situation im Raum kann ein Feuerwehreinsatz erforderlich werden, z.B. wenn gasdichte Chemikalienschutzanzüge für Arbeiten im Raum mit der Leckage benötigt werden aufgrund der Gefahr des direkten Stoffkontaks oder zu hoher Konzentration, weil der Abluftwäscher nicht richtig funktioniert.


    Wichtig ist eine vernünftige Notfallplanung, in der vorab festgelegt wird, welche Situationen die Beschäftigten intern mit welchen Hilfsmitteln bewältigen können (sollen). Davon abhängig sind die erforderlichen Hilfsmittel an geeigneter Stelle im Betrieb bereitzustellen und die Beschäftigten sind entsprechend regelmäßig zu unterweisen. Gerät die Situation außer Kontrolle oder sind die Alarmierungskriterien gemäß Notfallplanung erreicht, ist die Feuerwehr zu alarmieren.


    schöne Grüße