(E-) Lasten- und Betriebsfahrräder und das Thema "Sicherheit"

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard
  • Hallo liebe Gruppenmitglieder, ich bräuchte einmal eure Hilfe!

    Was für Tipps habt ihr noch für uns als Anbieter zum Thema Betriebsfahrräder/Lastenräder und Sicherheit auf dem Werksgelände? Gerne auch bezogen auf dem Thema Akkus etc.

  • Guten Morgen Patrick,


    nach deiner Vorstellung im Board könnten wir ein wenig mehr Hintergrund zu deiner Frage gebrauchen.


    Gruss Andy

    Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!

  • Welche Zuladung hat denn Dein Lastenfahrrad?

    Irgendwie sieht mir die Konstruktion nicht sehr vertrauenserweckend aus und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Lastenfahrrad praktisch ist zum Transport von Gitterboxen.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Hallo liebe Gruppenmitglieder, ich bräuchte einmal eure Hilfe!

    Hallo Patrick,


    seit 10 März 2017 bist Du hier im Forum ohne einen einzigen Beitrag....


    Und dann sollen wir Dir helfen Eure Produkte besser / sicherer zu machen :ta:



    :033:

    Wenn Du ein Schiff bauen willst.
    So trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeug vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen.
    Sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

  • Guten Morgen Patrick,


    nach deiner Vorstellung im Board könnten wir ein wenig mehr Hintergrund zu deiner Frage gebrauchen.


    Gruss Andy

    Hallo Andy, ich bin Patrick, bin seit ca. 2 Jahren ausgelernte Ingenieur (Wirtschaftsing. Maschinenbau) und hatte auch einige Vorlesungen zum Thema Arbeitsschutz gehabt. Neben dem Studium habe meine eigene kleine Firma aufgebaut, einen Handel mit Lasten- und Industriefahrrädern, da ich auch durch Studium schon einige Kontakte zu Firmen hatte. Nun betreibe ich meinen Handel hauptberuflich.

  • Welche Zuladung hat denn Dein Lastenfahrrad?

    Irgendwie sieht mir die Konstruktion nicht sehr vertrauenserweckend aus und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Lastenfahrrad praktisch ist zum Transport von Gitterboxen.

    Hallo Axel, unterschiedlich, auf dem Bild ist nur ein Modell, generell haben wir verschiedene Typen von Räder, von einfachen Räder, bis hin von Rädern mit einer Zuladung von bis zu 300 kg (https://www.greenbike-shop.de/lastenfahrrad/gewerblich/)

    Vielleicht ist das Bild auch schlecht gewählt, die meisten Lastenräder sind kleine Lasten/Bäckerfahrräder die wir verkaufen, wo die Werksmitarbeiter einen Werkzeugkoffer etc reinpacken.

  • Hallo Kelte,

    es war nur eine Bitte, kein Muss, wer möchte, der darf gerne mitdiskutieren. Des Weiteren hatte mir jemand aus einer Sifa FB gruppe empfohlen, das mal hier zu posten.


    Ja, du hast Recht, war seit 2017 nur "Konsument", habe ersteinmal mitgelesen - motiviere mich aber gerne, hier aktiver zu werden ;)

  • Eine Gitterbox ist auch locker für eine Tonne inhalt ausgelegt. Die Btemsen solcher Fahrräder würde ich gerne mit einem unabhängigen Gutachten bewertet wissen, ebenso das maximal zulässige Gefälle.


    Rein empirisch würde ich sagen: technisch für ein Fahrrad nicht lösbar. Vor allem, was soll der Quatsch: jedes handelsübliche Flurförderzeug kriegt diese Lasten auch elektrisch transportiert. Die 25-60 Watt Trittenergie eines Menschen ist hierzu kaum benötigt


    Der Antrieb wäre mir vor Klärung dieser Fragen ziemlich egal.


    Ein Fahrrad/Dreirad für bis zu 50-100 kg Lasten wäre OK, wo ein handelsüblicher Rollwagen nicht ausreicht. Dafür gibt es Normen, die müssen eben eingehalten sein.

  • Moin Patrick,


    zäume das Pferd doch von der anderen Seite auf. Mit Euren Produkten liefert Ihr ja auch Bedienungsamleitungen mit, in denen auch die entsprechenden Sicherheitshinweise stehen sollten. Suche Dir Deinen größten "Lastesel" raus und stelle die Bedienungsanleitung hier ins Forum. Dann können wir gerne mal kritisch drüberschauen, ob noch etwas ergänzt werden sollte. Es macht meines Erachtens keinen Sinn, hier tausend gute Ratschläge zu posten, die Ihr in Eurer Betriebsanweisung schon längst berücksichtigt habt.


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • Vielleicht ist das Bild auch schlecht gewählt,

    Nö, das Bild zeigt, was für einen Murks man als Lastenrad so kaufen kann.

    Wenn ich dem Rad eine Zuladung von 300kg zugestehe stellt sich mir die Frage mit oder ohne Fahrer? Beim Pkw wird ja ein Fahrer bereits mit einkalkuliert und zählt nicht zur Ladung, zumindest wenn man ein Leichtgewicht ist. ;)

    Beim Fahrrad unterstelle ich hier einmal, dass der Fahrer zur Ladung hinzu gezählt werden muss. Somit dürfte die Zuladung schon um grob 80 kg schrumpfen => 220 kg, immer noch eine schöne Menge. Abzüglich Gewicht der Gitterbox sind wir dann bei 145 kg. Diese verteilt auf ein Volumen in der Gitterbox von ca. 0,75m³ ergibt eine mögliche Dichte des Inhalts von 0,2 kg/L. Nicht gerade viel. Somit kann man die Gitterbox vielleicht mit leeren Kunststoff Pfandflaschen füllen. Beim Füllstoff Holz darf die Box nur lose bis 1/4 des möglichen Volumens gefüllt werden und bei Metall noch weniger. => nicht sinnvoll.

    Die Haltebleche an den Ecken sind auch nicht gerade sinnvoll konstruiert. Besser dürfte es sein, wenn sie um die Ecken verbunden wären.

    Der Antrieb wäre auch interessant. So wie es aussieht handelt es sich ja hier um keinen Nabenmotor. Wie werden die Räder dann angetrieben? Über die Kette? Wenn ja, würde ich zumindest eine etwas stärkere Variante der Kette wählen. Bei den zu erwartenden Lasten dürften auch die Bremsen eine entscheidende Rolle spielen. Vorne scheint es ja eine Scheibenbremse zu geben und hinten? Mit Seilzug oder hydraulisch?

    Schon mal angesehen, wie es aussieht, wenn der Fahrer auf dem Sattel Platz nimmt? Dem Bild entnehme ich, dass dann kaum mehr Platz zwischen Sattel und Ladung besteht. Der Fahrer reibt somit mit seinem Gesäß an der Gitterbox. Stelle ich mir jetzt nicht gerade so toll vor.

    Ein Lastenrad mag ja für manche Einsatzzwecke sinnvoll und nützlich sein, für viele andere Zwecke aber eher nicht. Ich für meinen Teil habe keine Verwendung für so ein Lastenrad.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Scheibenbremse in Ehren, aber die Gabel wird nichts aushalten. Ich habe schon Gabeln an normalen Fahrrädern zerlegt (Felgenbremse), mit mir als einzige Last (damals sportliche 58-60 kg). Eine Vollbremsung + Unebenheit in der Fahrbahn reicht dazu.


    Mit Felgenbremse plus schwacher Gabel knickt die Gabel ein, und das Rad fährt ungebremst weiter. Je nach Lastenverteilung ist auch nicht genug Druck auf dem Vorderrad, um effektiv zu bremsen.


    Ne, im Ernst, das Fahrrad und Hunderte kg sehe ich technisch nicht kombiniert, solange ernstzunehmende Ingenieure keinen belastbaren Nachweis hierfür erbringen (Fake-Konformitätserklärungen aus China ignoriere ich) .


    Meist sind Lastenräder auf 50 kg dimensioniert. Einen Richtwert für größere Massen zeigen die Konstruktionen für Tandems und Rikschas.


    Räder für NOCH mehr Masse kenne ich nicht.

    2 Mal editiert, zuletzt von zzz ()

  • Jungs...


    ...ich bin immer wieder von euren Ferndiagnosen fasziniert, die ihr stellt und welche ihr mit einem Brustton der Überzeugung propagiert.

    Axel: Wenn Du dir die Frage stellt ob mit oder ohne Fahrer - ja dann frag' doch einfach einen der Ahnung hat, Patrick zum Beispiel. (oder du guckst einfach mal hier...)

    zzz: Vielleicht gibt es ja ein Statement eines ernstzunehmenden Ingenieurs für dieses Gerät.


    Ich bin hier ganz bei Guudsje; mit Ausnahme der Tatsache, dass ich mich mit Ratschlägen zurückhalten werde, da Fahrräder überhaupt nicht in meinen Fachbereich oder in mein Inteeresse fallen.


    In diesem Sinne

    Der Michael


    Ach so, eins noch: Es soll Städte geben, da können sich bis zu 2 Personen (!) auf einem Fahrrad (!!), von einem Fahrer (!!!!) durch die Gegend kutschieren lassen. Da kommen dann auch mal 280 kg zusammen und hey, solche Dinger fahren in der Öffentlichkeit - Ohgottohgottohgott!!!!

    "...and the image is reflected back to the other side..." (Alan Parsons Project)

    Einmal editiert, zuletzt von MichaelD ()

  • es war nur eine Bitte, kein Muss, wer möchte, der darf gerne mitdiskutieren. Des Weiteren hatte mir jemand aus einer Sifa FB gruppe empfohlen, das mal hier zu posten.

    Also ich sehe es so, Patrick möchte gerne eine Diskussion anregen und bittet sogar darum. Wer es mit "Radfahren" nicht so hat, muss ja keinen Beitrag dazu verfassen!


    Gruß

    Andy

    Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!

  • Axel: Wenn Du dir die Frage stellt ob mit oder ohne Fahrer - ja dann frag' doch einfach einen der Ahnung hat, Patrick zum Beispiel. (oder du guckst einfach mal hier...)

    Bim Pkw ist das klar geregelt, beim Fahrrad aber nicht.

    Mein Hirn kann einige Dinge abwägen und einschätzen und gängige Berechnungen gelingen mir auch, wobei ich da in der Regel technische Hilfsmittel einsetze. :P

    Mal ein kleiner Vergleich. Zuladung beim Lastenfahrrad 300 kg.

    Zuladung bei gängigen Pkw 200-500 kg, je nach Fahrzeug und Variante. Ja ein Pkw wiegt auch schon von sich aus einiges mehr, aber ich traue dessen Konstruktion dann doch noch um einiges mehr zu als so einem Fahrrad.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • So sieht ein Fahrrad für 250 kg Zuladung aus (inkl. Fahrer).


    So sieht ein Rikscha für 250 kg + Fahrer aus.


    So sieht eine Platform aus, die für 1000 kg Gesamtgewicht gebaut ist. Jetzt stellen wir uns das Ding als Fahrrad vor...?


    Ich bin neugierig für Vorschläge zu pedalgetriebenen Vehikeln, die mehr als 250 kg + Fahrer transportieren dürfen. Erinnern wir uns aber an die ersten Pedelecs, die reihenweise brachen, und zu schweren Unfällen geführt haben: sie konnten nicht einmal ihre eigene Masse bewältigen.

  • :?::?::?::|:?::?::?:

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • "Eine feste rechtliche Begrenzung des Gesamtgewichts von Lastenrädern gibt es nicht. Allerdings darf die Ladung den sicheren Betrieb nicht beeinträchtigen."

    Steht hier : https://lastenrad.vcd.org/besc…nd-betrieb/verkehrsrecht/


    Wird gefördert durch das Bundesumweltministerium :huh:

    Gruß tanzderhexen


    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.

  • "Eine feste rechtliche Begrenzung des Gesamtgewichts von Lastenrädern gibt es nicht. Allerdings darf die Ladung den sicheren Betrieb nicht beeinträchtigen."

    Steht hier : https://lastenrad.vcd.org/besc…nd-betrieb/verkehrsrecht/


    Wird gefördert durch das Bundesumweltministerium :huh:

    Jetzt schweißt da jemand einen Rahmen zusammen. Dann muss es ja wohl auch einen geben, das die max. Zuladung inkl. Fahrer berechnet und die Statik bestimmt. Natürlich alles im Rahmen der Belastbarkeit der Lager, Felgen etc.

    Dazu muss es dann eine Beschreibung des produktes geben usw. usw. Ich versteh diesen Thread hier nicht.

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)



    Gruß Mick

  • Dann muss es ja wohl auch einen geben, das die max. Zuladung inkl. Fahrer berechnet und die Statik bestimmt.

    Genau das ist nicht geregelt.

    Keine Bauartzulassung usw. erforderlich, solange man sich im Bereich Fahrrad/Pedelec bewegt.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D