Brachenspezifik, Ausbildung bei der BGHM, BG-ETEM, BG-RCI

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard
  • :moin:


    Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage was das letzte Ausbildungsmodul (P5) der Brachenspezifik angeht.


    Erstmal zu mir:

    Ich bin bereits fertig ausgebildete Sifa mit Abschluss bei der VBG, aktuell Arbeitsuchend und z.Z. mit einigen potetiellen Arbeitgebern in Gesprächen bzw. Verhandlungen.



    Ich habe jetzt möglicher Weise die Chance bei einem im Arbeits- und Gesundheitsschutz tätigen Dienstleistungsunternehmen anzufangen. Mir wurde jedoch mitgeteilt, dass ich noch verschiedene BG-Brachenteile benötige um für verschieden Kunden tätig sein zu können. Ich bräuchte die Brachenspezifik z.B. von der BGHM, BG-RCI und BG-ETEM und ich soll mich nach Möglichkeit in Eigenrechie darum kümmern diese noch zu absolvieren.


    Nach gefühlt tausenden telefonaten mit allen möglichen Sacharbeitern der einzelnen BGen sieht die Sachlage aber schwierig aus, da ich:


    1.) Noch nicht angestellt bin, sondern noch Arbeitsuchend bin


    2.) Das Dienstleistungsunternehmen, auch wenn ich angestellt wäre auch keiner dieser BGen angehört.



    Über private Bildungsträger ist es z.Z. offenbar auch sehr schwierig die P5 diser Branchen zu machen.



    Meine konkrete Frage wäre jetzt:

    Hattet ihr als Sifas schon solch eine Situation und wie konntet ihr das lösen? Ich wäre auch dankbar für Tipps im privaten Bildungssektor, sofern da jemand noch was weiss.

    Die standard Bildungsträger wie Tüv Akademien, IHK, Dekra habe ich bereits (noch) ohne Erfolg kontaktiert.



    Mfg


    Zirious

  • Die Beuth Hochschule bietet als Fernkurs an:

    Die Ausbildungsstufe III (Branchenschwerpunkt Metall) wird in Kooperation mit der BGHM Berufsgenossenschaft Holz und Metall durchgeführt.

    https://www.beuth-hochschule.de/Arbeitssicherheit


    Desweitern kannst du natürlich auch Kollegen von Dir fragen, ob Du über Ihre Firma dich anmelden kannst. Kontrolle ob du wirklich in der Firma angestellt bist, geschieht wohl nicht.


    Als weiteres kannst du bei der BG deines neuen Arbeitgeber beantragen, Seminare bei Fremden BGs machen zu können. Dann erfolgt eine Kostenübernahme. Erfolgschance ist wohl eher gering, weil Sie für externe Fasis dafür kein Geld verschwenden. Zumindest habe ich bei meiner BG diese Annahme, was auch verständlich ist.

  • Der Dienstleister soll dich einstellen und fehlende Qualifikationen bezahlen.

    Allein der fachspezifische Teil der BG Bau kostet ca. 800 € und das sollst du für den potentiellen Arbeitgeber zahlen?

    Als weiteres kannst du bei der BG deines neuen Arbeitgeber beantragen, Seminare bei Fremden BGs machen zu können. Dann erfolgt eine Kostenübernahme. Erfolgschance ist wohl eher gering, weil Sie für externe Fasis dafür kein Geld verschwenden. Zumindest habe ich bei meiner BG diese Annahme, was auch verständlich ist.

    Hatte da mal jemand mit Erfolg? Würde gerne noch den fachspezifischen Teil der BG Bau absolvieren, wir sind aber UK NRW versichert.

    Gruß Roland

  • Hallo Zirious,


    ich habe in KW41 Abschluß von Modul 4 und Modul 5 folgt in KW 46 bei der BGHM in Schwelm.


    Soweit mir bekannt ist, sind bei Modul 5 auch BG-Fremde mit dabei.


    Schreib doch einfach mal die einzelnen BGen an und erkundige dich nach Lehrgangszeiten und Kosten !?


    Kann dir das Arbeitsamt bei der Weiterqualifizierung nicht weiterhelfen/unterstützen ?


    Selbst wenn du es selber bezahlen mußt, du kannst es ja Steuerlich absetzen...


    Mir ist dein Wunscharbeitgeber etwas suspekt (unseriös), wenn selbiger dich wirklich haben will, dann würde selbiger dich auch bei den fehlenden Schulungen unterstützen.

    So macht es den Eindruck, als wolle er günstig und gut qualifizierte Mitarbeiter ausnutzen...


    Toi, toi, toi gewünscht ! ! !


    Grüße,


    Heinz

    Wer aufhört besser werden zu wollen, der hat aufgehört gut zu sein !
    Von Marie von Ebner-Eschenbach

  • Wieso denn nur anschreiben.
    Ruf doch direkt mal in den BG'en in deiner Umgebung an. Geht schneller, du zeigst Eigeninitiative und bekommst sofort deine Antwort, wenn du einen kompetenten Partner am anderen Ende der Strippe hast ;)


    Viel Erfolg!

    :schw::gi::o045:


    __________________________________

    Die gute Nachricht, mein Freund: Wir gehen einen langen Weg

    Die schlechte ist: Es war der falsche, doch das Ziel ist ganz okay

  • Da kann ich meiner vorschreibein nur beipflichten. Die BGHM hat mir im Endeffect den abschluß sozusagen gutegeschrieben, da ich schon diverse andere Fachspezifische hatte. Der gute Herr meinte wortwörtlich: "das ist ja eh alles dasselbe, wir schicken Ihnen das Zertifikat zu ." Fand ich zwar ein wenig schräg, aber wirklich gewehrt habe ich mich dann nicht. Verwundert war ich dann wirklich, als ich es eine Woche später in der Post hatte. Die BGN ist das auch sehr relaxed, schicken dir einen Stick mit dem Lernmaterial zu und wenn du meinst es ist soweit beantragst du die Prüfung. Die ist aus meiner Sicht ziemlich Pille Palle. Habe sie meiner Frau vorgelegt die gar nichts mit der Thematik zu tun hat und siehe da, Sie hätte (hat) auch bestanden. Habe diesen Versuch mal Spaßeshalber eingeschickt ^^.


    Bei TÜV / Dekra wirst du, meines wissens, keinen Branchenspezifischen Abschluss machen können. TÜV Rheinland arbeitet da z.B. mit M-Plus zusammen. Aber meine erfahrung bei den jeweiligen BG`n ist, das es nicht wirklich ein Problem ist als Branchenwechsler bei dem Fachspezifichen Leergang teilzunehmen. Weiter sehe ich das aber auch so, wenn dein "Zukünftiger" will das du das Fachwissen hast, soll er sich gefälligst auch darum kümmern das du es erhälst.


    Besten Gruß


    Julian

    „Wenn das die Lösung ist, dann will ich sofort mein Problem zurück“

    Einmal editiert, zuletzt von Julian 71 ()

  • Weiter sehe ich das aber auch so, wenn dein "Zukünftiger" will das du das Fachwissen hast, soll er sich gefälligst auch darum kümmern das du es erhälst.

    Grundsätzlich stimme ich vielen Aussagen meiner Vorredner zu aber: Mit einer solchen Aussage kann ich nicht ganz mitgehen. Natürlich sollten sich AG nicht aus dem Thema Aus- und Fortbildung ihrer MA raushalten. Wenn ich allerdings eine Stelle neu besetzen will/muss, dann würde ich auch jemanden nehmen, der dem Anforderungsprofil entspricht. Dies gebietet allein die wirtschaftliche Vernunft.


    In diesem Sinne

    Der Michael

    "...and the image is reflected back to the other side..." (Alan Parsons Project)

  • @MichaeID, klar, sehe ich auch so, aber es scheint ja gar nicht so einfach zu sein geeignete MA´s zu finden. Wenn ich dann einen an der Angel habe der die "Grundsätzliche" Qualifikation mitbringt, dann kann ich ja auch als AG zusehen das er das was ich noch wünsche peu á peu nachhole und das dann von mir organisiert.


    So mache ich es auf jeden Fall. Wenn ich einen "glorifizierten Junginstallateur", also Ingenieur (sorry, der musste einfach sein in anlehnung an den Artikel in Deutschland schaftt sich ab :D) einstelle, dann sehe ich erst einmal zu das er das abdeckt was er kann und darf. Wenn sich weitere Interessen einstellen, von meiner und/oder seiner Seite, dann schicke ich Ihn halt auf Seminar. Hat für mich als Unternehmer den Vorteil das ich mir Ressourcen schaffe und mein Personal motiviere und im besten Fall auch halten kann.


    Besten Gruß


    Julian

    „Wenn das die Lösung ist, dann will ich sofort mein Problem zurück“

  • ...sicher kann ich das. Und diese Aussage hört sich ja durchaus anders an als "...soll er sich gefälligst auch darum kümmern!" Du siehst, manchmal macht eben doch der Ton die Musik... ;-)


    In diesem Sinne

    Der Michael

    "...and the image is reflected back to the other side..." (Alan Parsons Project)

  • 2.) Das Dienstleistungsunternehmen, auch wenn ich angestellt wäre auch keiner dieser BGen angehört.

    Du wirst dort bei den Kunden des Dienstleisters als Sifa vermutlich in verschiedenen Branchen tätig werden.

    Ich hatte dort dann die Möglichkeit über diese Firmen bei deren BG-en den fachspezifischen Teil zu erlangen.

    Gruß tanzderhexen


    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.

  • Danke für die vielen Antworten.

    Ja, das mit den BGen ist irgendwie sehr schwammig gestaltet. Ich habe jetzt für nächste Woche noch 2. Telefonische Termine mit der BGHM und BGRCI ausgemacht und bin gespannt was diesmal dabei rauskommt.


    Ich finde es ist irgendwie ironisch das im Arbeitsschutz selbst viel Wert auf Normen und Vorschriften gelegt wird und bei sowas gibt's dann keine vernünftige Regelung...


    Aber ich nehm's wie's kommt.


    Danke für die info's, sobald 8ch was neues weiß geb ich selbstverständlich auch nochmal Rückmeldung :)



    Gruß


    Zirious

  • Hi,


    wenn dich der Dienstleister wirklich will stellt er dich an, lässt dich schon mal "laufen lernen" bei den Kunden und kümmert sich um deine Fortbildung. Es gibt Anbieter, welche die Branchenspezifiken mehrerer BGen in einem Kurs anbieten. Dort schicken z.B. auch namhafte externe Dienstleister wie Dekra oder BAD ihre Neuen hin, damit diese möglichst flexibel eingesetzt werden können.

    Der "beste" Anbieter (bei dem die meisten Branchenspezifiken auf einmal erworben werden können) ist meines Wissens derzeit die CBM GmbH. Die sind übrigens auch für die Agentur für Arbeit AZAV-zertifiziert.


    schöne Grüße

  • Julian 71 kennst du günstigere Anbieter, bei denen du im gleichen Zeitraum so viele Branchenspezifiken absolvieren kannst?


    PS: Nein, das ist keine Werbung. Ein Kollege von mir überlegt auch grad, wie er möglichst schnell sein Portfolio um weitere Branchenspezifiken erweitern kann und deshalb bin ich wirklich daran interessiert, ob es vergleichbare Anbieter auf dem Markt gibt und wenn ja, zu welchem Preis. Ich habe bisher nämlich noch nichts Vergleichbares gefunden. Und rechnet man allein die Arbeitszeit für die Fortbildung, so ist das Angebot der CBM GmbH günstig wegen der großen Zeitersparnis bei der angebotenen Anzahl an Branchenspezifiken.

    Einmal editiert, zuletzt von MrH ()