technische Ausrüstung Gefahrstofflager im Innenbereich

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard
  • Hallo Leute,


    in einem unserer Werke möchten wir in einem bisher ungenutzten Raum ein Lager für Spraydosen (WD 40, Bremsenreiniger), lösemittelhaltige Inkjetfarben (10l-Kannister), etc., einrichten.

    Die Gebinde stehen in Regalen mit Auffangwannen.


    Der Raum wird als reines Lager genutzt und über einen permanent laufenden, ex-geschützten Ventilator entlüftet, sodass ich gemäß TRGS 510 im Raum die Zone 2 erreiche.


    Was muß ich neben der Be- und Entlüftung, z.B. in Sachen Elektrik (Beleuchtung, etc. )beachten?


    Danke vorab für eure Hilfe:)


    Gruß

    Kai

  • Na, die Elektrik sollte der Zone entsprechend ausgerüstet sein. Wo saugt denn der Ventilator ab? An der Decke oder am Boden?

    Handelt es sich um passive Lagerung oder wird da auch umgefüllt?

    Aus welchem Material bestehen die Regale? Wenn Metall, dann Potentialausgleich.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Moin,


    eure Zonen müßt ihr euch erst einmal schaffen. Legt sie in eurem Explosionsschutzdokument fest. Woher ist die Annahme der Zone zwei? Die sagt ja auch sinngemäß: es kann etwas zündbares vorhanden sein.


    Zone 2 bedeutet auch, die elektrische Ausrüstung muß passen.


    Wie sieht es mit einer Eigensicherheit aus?


    Das Exschutzdokument regelt dann die Dinge der elektrischen Ausrüstung, den Lufttausch, die Prüfungsphasen, die Verantwortlichkeit, ...........

    Das ist schon ein wenig Papier. Ein reines Abkupfern bringt da nichts. Ihr braucht das individuell.


    Prüfungen:

    Erstprüfung durch eine ZÜS erforderlich und dann durch eine befähigte Person möglich? Braucht ihr eine Genehmigung der Behörde? Müßt ihr alles anzeigen?


    Dann bitte noch bedenken:

    Wasser. Müßt ihr etwas nach AwSV bastenl? Störfall, Auffangwannen, .........., usw.

    Erstprüfung auch durch eine ZÜS. Das Prüfungsergebnis wird automatisch an die zuständige Behörde abgegeben.


    Alles an Metall: Türrahmen, Regale, Arbeitstische,........., braucht einen Potentialausgleich.

    Braucht ihr einen leitfähigen Fußboden?


    Schafft euer Venti den vorgeschriebenen Luftaustausch. Läuft der 24/7?


    Viele Dinge und Fragen.

    Macht euch ganz trocken eine Liste mit allem, was ihr hat. Die arbeitet ihr dann ab.


    Könnt ihr Kontakt mit einer befähigten Person aufnehmen und die in die Planung mit einbauen?


    Viel Erfolg.

    .
    .
    .
    ... viele Grüße vom Waldmann.





    "Et kütt, wie et kütt."
    (kölsche Zuversicht)

  • Guten Morgen und vielen Dank für eure ausführlichen Antworten:),


    1. das Lager ist für passive Lagerung vorgesehen, wobei nicht auszuschließen ist, dass bei angebrochenen Gebinden Produktreste anhaften
    2. der Raum hat ein Volumen von 15 m³, um den Raum, gemäß TRGS 510, in Stufe 2 einzustufen muß ich eine Luftaustausch von > 6m³/h gewährleisten, oder? (der Ventilator saugt bodennah die Luft nach draußen ab, Leistung, regelbar, bis 440m³/h)
    3. die Regale mit Auffangwannen sind aus Metall und für Gefahrstofflagerung zugelassen (danke für den Hinweis mit dem Potentialausgleich)
    4. Feuerlöscher, 2 x 6kg ABC-Pulver. Notausgang, auf Grund der Raumgröße, nur der normale Zugang.

    folgende Stoffe/Mengen sollen dort gelagert werden:


    -ca. 100 l Farbspray 42 Karton je 6 x 400ml

    -ca. 60 Industriereiniger wasserverdünnt und Konzentrat ca. 60 L (Ecolution)

    -ca. 10 l Desinfektionsmittel in Kleingebinden

    -ca. 10 l diverse Sprays (Reiniger, Rostlöser, Silikonspray usw.)

    -ca. 40 l Rostschutz- und Lackfarben

    -ca. 10 kg Schmierfett

    -ca. 40 l diverse Öle (Vakuumpumpenöl, Kompressorenöl, usw.)
    -ca. 180 l Industrie Inkjet-Tinte und zugehöriger Reiniger (Gebindegröße 1-10 l)


    kennt jemand eine befähigte Person im Raum Adorf i.V./Hof die man als Unterstützung engagieren könnte?


    Danke und Gruß

    Kai