Arbeitsmedizin Neuerungen / Betriebsarzt/ FASI

ELK | Anzeige
UVEX| Anzeige
  • Hi zusammen.


    Ich habe mal eine Frage wie ihr an das Thema "Neuerungen/Regelungen/Gefährdungsbeurteilungen" herangeht.

    Das brennt mir schon etwas länger unter den Nägeln.


    Ich sehe hier im Forum immer wieder "Neuerungen", "Ergänzungen", "Herangehensweisen" was den Medizinischen Part anbetrifft. Sei es neue Grenzwerte zum Schweißen, Neue Krankheiten, geänderte und erweiterte Vorgaben was Gewichte angeht. usw. usw.


    Ich für meinen Teil bin der Techniker, ich kenne Maschinen, Abläufe, Vorgehensweise, Verfahrensabläufe usw. von den "Arztsachen" habe ich gelinde gesagt sehr wenig Ahnung. (Klar; ein Kühlschmierstoff ist ein biologischer Arbeitsstoff, Schweres Heben und Tragen ist Böse und man muss regelmäßig seine Augen untersuchen lassen....)

    Aber wie gehe ich (wie geht ihr) mit solchen "Neuerungen" um.

    Wenn ich das richtig sehe ist das doch Sache des Betriebsarztes (jetzt lasst mal den Unternehmer raus) Dafür hab ich den ja.

    Hat der eine Bringschuld?


    Und wer wird für das Fehl die in den Arztbereich reichen belangt? Hat schonmal jemand den Fall erlebt in dem der Betriebsarzt eine auf den Deckel bekommen hat?


    Mike

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Irgendwann gehe ich zur BG und lasse mir den Arbeitsschutz als Berufskrankheit anerkennen...


    Wisst ihr was das Schlimmste ist? Wenn nicht.. .klickt hier ....


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mike

  • Uvex | Anzeige
  • Moin,


    es ist wie immer. Wenn der Betriebsarzt seinen Job ernst nimmt, liefert er solche Infos von sich aus. Ansonsten ...


    Ich persönlich habe bisher in der Regel fast nur mit Betriebsärzten zu tun gehabt, die nur auf konkrete Fragestellungen/Ansprachen reagieren. Insofern, wenn ich was neues höre und mir med. Fachkenntnis fehlt, dann frage ich den BA. Mehr würde ich nur erwarten, wenn es offensichtliche Sachen sind.


    LG

    Robert

    Einmal editiert, zuletzt von Rettungsweg ()

  • Moin,


    ich werde sehr gut von meiner Unfallkasse mit Informationen versorgt. Ansonsten ist es bei uns zwischen Betriebsarzt, SiFa und mir ein Geben und Nehmen. Wer zuerst von einer Änderung/Neuerung Kenntnis erhält, informiert die anderen. Das funktioniert so weit wirklich gut.


    Gruß Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • wenn du Informationen zu neuen Gesetzen/Verordnungen bzgl dem Gesundheitsschutz hast, würd ich das schriftlich dem Betriebsarzt mitteilen, dann ist er in der Bringschuld. Wir stellen solche Themen zusätzlichen der ASA vor und lassen es protokollieren und verteilen den Bericht dann alle Abteilungen(Vorgesetzte)

  • Moin

    aufgrund guter Vernetzung ( z.B. Sifaboard :D) bin ich meist vor unseren Betriebsärztinnen informiert.

    Also gibt es kurz ein Mail über Neuerungen.

    Das wird dankbar angenommen


    Bei GB die ich moderieren mailen wir oft bei med. Fragestellungen die Ärzte direkt an und fügen später die Antworten ein.


    Neue Themen (GB nach MuSchG) werden in gemeinsamen Terminen ausgearbeitet.


    Es gab auch schon ein Thema was ich aufgrund massivem Ärztemangel vorgearbeitet habe und inzwischen an die Mediziner übergeben habe . (Hand-Armbelastung beim "Vortexen" , das ist ein spezielles Laborgerät zum Durchmischen von Proben. Die Auslösewerte sind bereits im Sekundenbereich überschritten, von BG sind die Werte bestätig worden, Bisher gibt es wohl diesbezüglich keine gemeldete Erkrankungen, aber bei MA, die mit dem Gerät umgehen wird künftig bei der Vorsorge auch darauf geachtet).


    Aber ich kenne auch andere Betriebsärzte, unter deren Niveau es ist Tipps von so einer einfache Sifas anzunehmen:/.

    Dort wird dann nur an den BA verwiesen bzw. Chefsache.

    Grüßle
    de Uil


    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)