ANZEIGE
ANZEIGE
  • Welche Erfahrungen habt ihr bezüglich der Sicherheitsschuhe gemacht?
    Hertseller?
    Tragekomfort?
    Nach was schauen eure Mitarbeiter da?
    Aussehen, Qualität, Schutz?
    Sind die Teuren wirklich die Guten?

  • ANZEIGE
  • Welche Erfahrungen habt ihr bezüglich der Sicherheitsschuhe gemacht?

    Im Produktionsbereich bieten wir Modelle von Abeba, Elton, Schürr an.
    Grundsätzlich sind wir mit den Sicherheitsschuhen zufrieden, allerdings gibt es immer wieder vereinzelte Mitarbeiter
    die damit nicht klar kommen (Füße sind halt individuell).
    Wichtig ist unseren Mitarbeitern bequeme und leichte Sicherheitsschuhe zu haben.
    Ab und an merkt man schon das die Optik eine große Rolle spielt.


    Unser TAP hat Sicherheitsschuhe vom Aldi für 19,95 er sagt die sind spitze.




    Viele Grüße aus Mittelfranken

    Viele Grüße aus Mittel:Franken:

  • Wir verwenden ausschließlich S3 Sicherheitsschuhe.
    Wir sind in diesem Jahr auf die Hersteller Elten und Steitz umgestiegen. Hier haben wir 20 Mitarbeiter mit je 4 Testmodellen ausgestattet, welche dann im Rahmen eines Schuhtrageversuchs mittels Bewertungsbogen beurteilt wurden.


    Welche Erfahrungen ich gemacht habe? Dass es viele Mitarbeiter gibt, für die die primäre Schutzwirkung kein Qualitätsmerkmal für einen Sicherheitsschuh ist, sondern eher Design, Optik und Wohlbefinden darüber entscheiden, ob ein Schuh "gut" oder "schlecht" ist. Wo sich über Design & Optik noch streiten lässt, kann ich aber zu dem Kriterium Wohlbefinden anmerken, dass im Bereich der S3 Schuhe stahlfreier Durchtrittsschutz sehr gut aufgenommen wird. Der Schuh wird dadurch flexibler und wesentlich bequemer. Vor allem für Personen, die den Sicherheitsschuh über die gesamte Arbeitszeit tragen müssen, ist dies ein großer Vorteil.


    Grundsätzlich ist es wie bei vielen PSA-Themen: ALLEN wird man es NIE Recht machen. Es wird immer Mitarbeiter geben, die aus bestimmten Gründen Vorbehalte gegenüber Schuhwerk, Anstoßkappen, Schutzbrillen, Schutzhandschuhe, etc. haben. Egal wie geeignet und sinnvoll diese sein mögen. Ich versuche hier natürlich genau diesem Personenkreis in der Unterweisung zu vermitteln, dass PSA nicht böse und schlecht ist.


    Viele Grüße,
    Tim

    Einfach. Sicher.

    • Farbe, Design geht vor Funktion (vor allem bei Frauen)
    • Mehrere Marken/Designs anbieten, dann ist für "jeden" etwas dabei
    • Atlas haben viele Malocher gehasst - ich war damit zufrieden, bin auch privat damit herumgelaufen, wenn ich nach der arbeit herumlaufen musste
    • Werkstätten mögen oft Elten
    • eine Firma (ca. 300 Malocher) hat einen Truck anfahren lassen, mit Schuhen, Schuhen und Schuhen. Die Mitarbeiter durften nach Herzenslust probieren und "kaufen" was sie wollten. Alle waren zufrieden (ausnahmslos Männer).
    • jedem Mitarbeiter immer mindestens ZWEI Paar Schuhe gewähren (zum tauschen, wegen nass, Lüftung usw.)


    ...alles in allem ist meine Markenübersicht eher begrenzt, weil die SiFa (also ich) selten in die Markenauswahl einbezogen wurde. Meist haben Firmen ihre Lieferanten und es wird aus dem gewählt, was die liefern. Das passt soweit.


    Im Einzelfall müssen natürlich individuelle Lösungen gefunden werden.

  • Hallo Johannes and @ all,


    ich persönlich trage Business S2-Sicherheitsschuhe der Fa. Steitz Secura.
    Bin damit sehr zufrieden, hoher Tragekomfort und keine Schweissfüße.


    Wir haben aber auch die Hersteller Elten und Otter im Programm und bisher sind uns da keine klagen gekommen.


    Teuer bedeutet nicht gleich gut !


    Viele Mitarbeiter besorgen sich ihre Sicherheitsschuhe aus Design Gründen selber.
    Da halte ich persönlich wenig von, da ich immer wieder fragen muß, ob dieses jetzt auch Sicherheitsschuhe sind !?
    Die Antwort wird zu 100 % bejaht aber da fehlt mir oft der Glaube drann....


    Grüße @all,


    Heinz

    Wer aufhört besser werden zu wollen, der hat aufgehört gut zu sein !
    Von Marie von Ebner-Eschenbach

  • ANZEIGE
  • Hallo @all,


    kelte:


    Eine sehr gute Idee, allerdings würde das bedeuten, dass das Budget für PSA/Sicherheitsschuhe sich verdoppeln würde...


    Als Automobilzulieferer durchlaufen wir z.Zt. gerade verdammt schwere Zeiten aber ich werde die Idee mit dem 2ten Paar Schuhe mal ansprechen.


    Grüße und einen schönen Tag gewünscht,


    Heinz

    Wer aufhört besser werden zu wollen, der hat aufgehört gut zu sein !
    Von Marie von Ebner-Eschenbach

  • Eine sehr gute Idee, allerdings würde das bedeuten, dass das Budget für PSA/Sicherheitsschuhe sich verdoppeln würde...

    Mitarbeiter bekommen 1 Paar Sicherheitsschuhe vom Arbeitgeber gestellt.
    Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten um auf zwei Paar Sicherheitsschuhe als Arbeitnehmer bei uns zukommen:
    1. ich kaufe mir ein zweites Paar dazu, dieses wird vom Arbeitgeber besorgt und über die Gehaltsrechnung abgerechnet.
    2. ich bekomme 1x im Jahr ein neues Paar Sicherheitsschuhe und ziehe das alte in Abwechslung mit dem neuen Paar ein weiteres Jahr an.



    Viele Grüße aus Mittelfranken

    Viele Grüße aus Mittel:Franken:

    Einmal editiert, zuletzt von kelte ()

  • ANZEIGE
    • Farbe, Design geht vor Funktion (vor allem bei Frauen)

    Blöder Chauvinismus

    Mir ist egal ob du schwarz, weiß, hetero, bisexuell, schwul, lesbisch, klein, groß, fett, dünn, reich oder arm bist. Wenn du nett zu mir bist, werde ich auch nett zu dir sein. © Eminem

  • Würde dir solche Sicherheitsschuhe auf jeden Fall empfehlen. Damit bist du sicherheitstechnisch auf der sicheren Seite.
    Was auf meinen Arbeitsplatz jetzt zukommt ist ein behindertengerechter Umbau da mir von den Behörden aufs Auge gedrückt wurde einen Treppenlift einbauen zu lassen.
    Ich gedenke den aber nicht zu kaufen sondern bei xxxxxxxx nur zu mieten.

  • Hallo zusammen,


    die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Unternehmens können aus drei Lieferanten frei wählen, welche Marke sie möchten.


    Gerne genommen werden die Marken:

    • Atlas
    • Uvex
    • Puma

    Wichtig ist (in Abhängigkeit der Gefährdung, des Umfelds und des potentiellen Risikos), dass die Sicherheitsklassen eingehalten werden und sich die MA's wohlfühlen.



    Grüße,
    CW

    "Machen ist wie wollen, nur viel befriedigender"


    5. Buch Mose, Kapitel 22, Vers 8:

    Wenn du ein neues Haus baust, so mache eine Lehne darum auf deinem Dache, auf daß du nicht Blut auf dein Haus ladest, wenn jemand herabfiele.

  • Eine sehr gute Idee, allerdings würde das bedeuten, dass das Budget für PSA/Sicherheitsschuhe sich verdoppeln würde...

    Nur bei der erstmaligen Beschaffung.


    Dadurch dass die Schuhe dann nur jeden zweiten Tag getragen werden und dazwischen besser abtrocknen können, dürfte deren Einsatzfähigkeit höher sein, als wenn man 2 Paar Schuhe hintereinander kauft und verwendet.

    Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser, als gewöhnlicher Mord. (Albert Einstein)

  • ANZEIGE
  • Moin,


    wir sind vor Jahren von billig Schuhen weg.

    Haben Atlas und Steitz testen lassen, Ergebnis 50-50, also bieten wir beide Hersteller mit ausgewählten Schuhen an, nur S3 und es funktioniert sehr gut.

    Beide bieten auch ergonomische Einlagen an um den Schuh noch besser anzupassen, wird in ca. 10 % der Fälle genutzt.

    Auch echte orthopädische Einlagen sind mit den Herstellern möglich,

    Die meisten MA sind aber nicht jeden Tag für 8 Stunden draußen von daher wird in der Regel kein 2tes Paar benötigt. Ist das anders gibt es auch ein 2tes Paar und oder auch eine gefütterte Wintervariante.

    Es grüßt Berni

  • Hallo zusammen,


    wir verwenden je nach Bereich von ESD über S1, S2, S3. Die Modelle werden vom Einkauf unter Einbindung vom Betriebsarzt und Arbeitssicherheit ausgewählt. Dem Mitarbeiter steh ein bunter Blumenstrauß beim örtlichen Arbeitsschutzhändler zur Verfügung, dort können Schuhe auch vor Ort anprobiert und ggf. gleich mitgenommen werden. Hierfür wird von der FK eine Kostenübernahmeschein ausgefüllt und dem MA mitgegeben.


    Im Rahmen der GefBU wird ermittelt was im Bereich zu tragen ist.