ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard

Noch eine Neue...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @'Daschafisch
      „Also arbeitsmedizinische Untersuchungen gibt es doch hier z.B

      Unabhängig der Erläuterung zur Tätigkeit, würde ich mich trotzdem mit Beiträgen die falsch sind etwas zurückhalten.

      Es gibt weiterhin keine arbeitsmedizinischen Untersuchungen und ihr Dokument ist 19 Jahre alt (2000)

      Sie müssen sich auch nicht rechtfertigen, aber die Wahl der Worte über die Tätigkeit, als Nicht-Fachkraft, lässt manchen aufhorchen - mich z.B.
      Gruß
      AL_MTSA

      Sicherheit schaffen ist besser als Vorsicht fordern.
      Ernst Gniza (1910 – 2007),
    • AL_MTSA schrieb:

      @'Daschafisch
      „Also arbeitsmedizinische Untersuchungen gibt es doch hier z.B

      Unabhängig der Erläuterung zur Tätigkeit, würde ich mich trotzdem mit Beiträgen die falsch sind etwas zurückhalten.

      Es gibt weiterhin keine arbeitsmedizinischen Untersuchungen und ihr Dokument ist 19 Jahre alt (2000)

      Sie müssen sich auch nicht rechtfertigen, aber die Wahl der Worte über die Tätigkeit, als Nicht-Fachkraft, lässt manchen aufhorchen - mich z.B.
      Also Siezen musst du mich nicht.
      "Mit Beiträgen, die falsch sind"? Was möchtest du mir damit sagen?
      Man könnte sich auch freuen, dass jemand in diese Schiene reingerutscht ist und sich mit Hilfe des Forums versucht in diese Tätigkeit hineinzufuchsen, aber du lässt dich lieber darüber aus, wie es doch sein kann, dass so ein unwissendes Ding wie ich überhaupt so ein Job bekommen kann... Geht auch.
      Ich habe dir nichts mehr zu erzählen ;) du weißt es ja eh besser.

      Und falls ich es noch nicht gesagt hatte: Vielen Dank für diese herzliche Aufnahme in diesem Forum
      Sonnige Grüße, Daschafisch


      :ola:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daschafisch ()

    • Guten Morgen Dascha,

      für meine Person war klar was du meinst:

      Damit du den Kollegen besser verstehen kannst, schau dir den Kommentar aus der ArbMedVV, Seite 6 oberster Absatz, an:

      Der Begriff „arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung“ wurde durch den Begriff „arbeitsmedizinische Vorsorge“ ersetzt.

      Ich kenne "Fachkollegen" die während "Fachgesprächen" nur darauf warten, dass jemand solche massiven Fehler begeht. Frag mich nicht warum, diese Denkweise werde ich wohl nie verstehen! Liegt bestimmt an mir!

      Noch einmal, :515: im Forum und auf eine gute Zusammenarbeit!

      Gruß Andy
      Ich erhebe keinen allgemeingültigen Anspruch auf die Wahrheit, wie alle Menschen habe auch ich nur meine Sicht der Dinge!
    • Nullchecker schrieb:


      Der Begriff „arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung“ wurde durch den Begriff „arbeitsmedizinische Vorsorge“ ersetzt.

      Ich kenne "Fachkollegen" die während "Fachgesprächen" nur darauf warten, dass jemand solche massiven Fehler begeht. Frag mich nicht warum, diese Denkweise werde ich wohl nie verstehen! Liegt bestimmt an mir!
      Danke für die Aufklärung. Vielleicht kann AL_MTSA beim nächsten Mal eine höfliche Korrektur anbieten, anstatt mir vorzuwerfen, dass ich falsche Beiträge schreibe.
      Dann meide ich solche Fachkollegen mal lieber in Zukunft und suche mir lieber Leute wie dich, die Anfängern wie mir helfen, anstatt sich auf mich zu stürzen... :rolleyes:
      Danke, Andy!
      Sonnige Grüße, Daschafisch


      :ola:
    • Daschafisch schrieb:

      AL_MTSA schrieb:

      @'Daschafisch
      „Also arbeitsmedizinische Untersuchungen gibt es doch hier z.B

      Unabhängig der Erläuterung zur Tätigkeit, würde ich mich trotzdem mit Beiträgen die falsch sind etwas zurückhalten.

      Es gibt weiterhin keine arbeitsmedizinischen Untersuchungen und ihr Dokument ist 19 Jahre alt (2000)

      Sie müssen sich auch nicht rechtfertigen, aber die Wahl der Worte über die Tätigkeit, als Nicht-Fachkraft, lässt manchen aufhorchen - mich z.B.
      Also Siezen musst du mich nicht."Mit Beiträgen, die falsch sind"? Was möchtest du mir damit sagen?
      Man könnte sich auch freuen, dass jemand in diese Schiene reingerutscht ist und sich mit Hilfe des Forums versucht in diese Tätigkeit hineinzufuchsen, aber du lässt dich lieber darüber aus, wie es doch sein kann, dass so ein unwissendes Ding wie ich überhaupt so ein Job bekommen kann... Geht auch.
      Ich habe dir nichts mehr zu erzählen ;) du weißt es ja eh besser.

      Und falls ich es noch nicht gesagt hatte: Vielen Dank für diese herzliche Aufnahme in diesem Forum
      @'Daschafisch'
      jetzt müssen Sie nur unterscheiden zwischen „besser wissen“ und richtig wissen..... :thumbup:

      Ich denke auch dass einige hier im Forum die Fragen zu Basics lieber beantworten.
      Gruß
      AL_MTSA

      Sicherheit schaffen ist besser als Vorsicht fordern.
      Ernst Gniza (1910 – 2007),
    • Hallo zusammen,

      ich muss jetzt auch mal meinen "Senf" dazugeben...

      Mir geht es nicht viel anders als Daschafisch.
      Ich bin auch keine ausgebildete SiFa, ich arbeite aber seit gut einem Jahr im Bereich Arbeitsschutz. In unserem Unternehmen gibt es eine ausgebildete SiFa und ich arbeite dem Kollegen mehr oder weniger zu.
      Ich habe bereits 4 Seminare bei der BG besucht und mich ganz viel durch lesen und learning by doing gelernt. Unteranderem erstelle ich nach bestem Wissen und Gewissen die Gefährdungsbeurteilungen in unserem Unternehmen, die lt. BG soweit i.O. sind.

      Sicher haben wir blutigen Anfänger nicht das nötige Fachwissen, aber man kann Gott sei Dank im Internet recherchieren und evtl. fündig werden. ABER wenn man sich hier im Forum an die Profis und Spezialisten wendet, bekommt man wie hier im aktuellem Beispiel oft doofe Kommentare, oder man bekommt auf Fragen keinerlei Reaktion!

      Ich denke, dass jeder mal an seine Grenzen kommt und nicht mehr weiter weiß, dann ist es doch um so schöner, wenn einem geholfen wird!
      Egal ob ausgebildete SiFa, SiFa Neulinge oder halt Personen die im Arbeitsschutz tätig sind haben das selbe Ziel!

      In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende! :37:

      Gruß Andi
    • @Andi_69
      da gebe ich Dir Recht, man muss nicht immer kleinlich sein und es ist auch besser zuschreiben was falsch ist, anstatt mit seinem Wissen hinter dem Berg zu halten.

      Ich hoffe mit deiner Aussage:
      "Unter anderem erstelle ich nach bestem Wissen und Gewissen die Gefährdungsbeurteilungen in unserem Unternehmen"

      ist gemeint du unterstütz bei der Erstellung.....Die BG die nur schwarz oder weiß kennt, würde so etwas bestimmt nicht gut heißen.
    • Daschafisch schrieb:

      AL_MTSA schrieb:

      Ich denke auch dass einige hier im Forum die Fragen zu Basics lieber beantworten.
      Ich hatte nichtmal eine Frage gestellt ;)

      herbert schrieb:

      seid doch Lieb zueinander!!!!!!
      Ich bin immer lieb :)
      @Daschafisch
      Nein, aber eine Aussage über arbeitsmedizinische „Untersuchungen“ gepostet, was m.E. nach Basic sind und man sich natürlich vorher informieren darf :thumbsup:

      Sie sind ja noch recht neu hier. Ich vertrete mit meiner Einstellung grundsätzlich die Berufsgruppe Fachkraft für Arbeitssicherheit. Ich mag keine zu unrecht gekauften Abschlüsse, wobei ich natürlich auch hier aktiv bin (DGUV+BAuA, VDSI) um die Zugangsvoraussetzung zu überprüfen.

      Und gefährliches Halbwissen, geht für mich überhaupt nicht. Ein Sicherheitsingenieur, oder auch andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit, haben einen Auftrag zur sachlichen, fachlichen und rechtskonformen Beratung.

      Wenn Sie einen M.Eng. Studiengang im Arbeitsschutz absolvieren möchten, dürfen Sie mich gerne kontaktieren. Vlt. sehen wir uns im Hörsaal. :?:
      Gruß
      AL_MTSA

      Sicherheit schaffen ist besser als Vorsicht fordern.
      Ernst Gniza (1910 – 2007),