ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard

Durchführungen für Leitungen und Rohre

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Durchführungen für Leitungen und Rohre

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe gefühlt schon jeden Beitrag im Netz gelesen und bin nicht fündig geworden.

    Es geht um Brandschutzmaßnahmen auf einer Baustelle während des laufenden Dienstbetriebes.

    Im vorliegenden Fall wird ein Gebäude ertüchtigt (Elektro, Branschutz, Fenster, Sanitär). Momentan wird in der sechsten Etage des Gebäudes gearbeitet. Im Rahmen der Arbeiten wurde durch die Decke gebohrt (Durchmesser ca 10 cm). Ich weiß, dass solche Öffnungen auch während der Bauarbeiten verschlossen werden müssen, wenn nicht daran gearbeitet wird und die Wand/die Decke einen Feuerwiderstand haben.
    Ich suche verzweifelt nach der Vorschrift, aus der sich das ergibt. Mein Kopf ist momentan diesbezüglich leer.
    Da ich dieses Loch nunmal gesehen habe, sehe ich mich in der Pflicht, den Mieter darauf hinzuweisen, damit er diese Problematik an den Vermieter weiterleiten kann.

    Es wäre super, wenn ihr mir auf die Sprünge helfen könntet.

    Herzliche Grüße

    Anni
  • im VDS Leitfaden Baustelle

    shop.vds.de/de/download/29d4cd3d14c07427b69a1f009576ad35/

    unter 5.1 und im Anhang unter 7 beschrieben.

    Die Anforderungen kommen immer auf das Bauvorhaben (Neubau-Umbau etc.) und in den Genehmigungen enthaltenen Vorgaben zum Brandschutz an.

    Es gibt Brandschutzkissen die wiederverwendbar sind.
    Dateien
    • 310123-.pdf

      (3,84 MB, 67 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Gruß tanzderhexen

    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.
  • Hallo,

    Anni1 schrieb:

    damit er diese Problematik an den Vermieter weiterleiten kann.
    Ist er auch der Bauherr? Ich würde da aufpassen, nicht das am Ende die
    Löcher mit irgendwas einfach nur zugeschmiert werden. Das bringt
    nämlich unter Umständen nix, wenn dann zwischen den Leitungen
    z.B. immer noch ein Durchkommen von Feuer und Rauch ist.

    Gruß
    Simon Schmeisser
    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010
  • Hallo,

    die Landesbauordnung hilft da nur sehr bedingt, u.a.
    mit der LAR wurde schon das richtige erwähnt.

    Tscheigen schrieb:

    Stadtbrandmeister oder die untere Baubehörde.
    Was wollt Ihr ständig mit Feuerwehr? Die Feuerwehr
    (Ausnahme BF) ist in 95 Prozent der Fälle, kein geeigneter
    Ansprechpartner in Sachen Vorbeugender Brandschutz.

    Gruß
    Simon Schmeisser
    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010
  • Hallo Simon,

    was alle mit der Feuerwehr wollen weiß ich nicht. Aber "meine" Feuerwehr hat studierte Brandschützer die hier Hauptberuflich nix anderes tun wie Brandschau zu tun und zu beraten.
    Deshalb .....Feuerwehr oder untere Baubehörde ...
    Die Baubehörde / Versicherer sind die Personen die den Finger drauf haben - ohne diese netten Menschen geht hier leider nix ... :)

    LG
    Jörg
    Kann so sein - muss aber nicht :)
  • Hallo,

    Tscheigen schrieb:

    was alle mit der Feuerwehr wollen weiß ich nicht.
    Das ist hier im Forum leider weit verbreitet.

    Tscheigen schrieb:

    Aber "meine" Feuerwehr hat studierte Brandschützer die hier Hauptberuflich nix anderes tun wie Brandschau zu tun und zu beraten.
    Da sind wir dann beim Fall (BF), wo tatsächlich die Feuerwehr auch
    weiterhelfen kann. Wenngleich dieses nichts mit einem Studium zu
    tun hat. Es gibt auch VB-Abteilungen im BF-Bereich wo dieses nicht
    der Fall ist, da ist die Besetzung durch Beförderungen etc. entstanden.

    Man muss halt sehen, Feuerwehr-Deutschland besteht überwiegend
    aus Freiwilligen Feuerwehren. Da spielt der VB in der Ausbildung
    (Ausnahme BSW) und später in der Praxis nahezu keine Rolle. Auch
    weil unsere Feuerwehren ein völlig anderes Verständnis haben, sie
    sind nicht auf die Vorbeugung ausgelegt. Deshalb auch meine Aussage.

    Gruß
    Simon Schmeisser
    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010
  • SimonSchmeisser schrieb:

    Ist er auch der Bauherr? Ich würde da aufpassen, nicht das am Ende die
    Löcher mit irgendwas einfach nur zugeschmiert werden. Das bringt
    nämlich unter Umständen nix, wenn dann zwischen den Leitungen
    z.B. immer noch ein Durchkommen von Feuer und Rauch ist.
    Ja, aber das Konstrukt ist legendär. Vermieter Landesbetrieb - Nutzer Landesbehörde - Miete im Haushalt nur umgeschichtet. Die Liegenschaften sehr oft gruselig.

    Zur unteren Baubehörde... Der Landesbetrieb ist eigene Baubehörde, mehr möchte ich dazu nicht sagen...

    Zur Feuerwehr... Ich habe eine Brandverhütungsschau mit der Brandschutzdienststelle erlebt, auch dazu möchte ich nicht mehr sagen...

    Achja dann gibt es auch noch die Unfallkasse, puhhhh, ja, ...
  • Hallo,

    Anni1 schrieb:


    Ja, aber das Konstrukt ist legendär. Vermieter Landesbetrieb - Nutzer Landesbehörde - Miete im Haushalt nur umgeschichtet. Die Liegenschaften sehr oft gruselig.
    Das ist ja nicht Ausnahme, sondern fast schon die Regel.

    Gruß
    Simon Schmeisser
    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010
  • Tanzderhexen schrieb:

    im VDS Leitfaden Baustelle

    shop.vds.de/de/download/29d4cd3d14c07427b69a1f009576ad35/

    unter 5.1 und im Anhang unter 7 beschrieben.

    Die Anforderungen kommen immer auf das Bauvorhaben (Neubau-Umbau etc.) und in den Genehmigungen enthaltenen Vorgaben zum Brandschutz an.

    Es gibt Brandschutzkissen die wiederverwendbar sind.
    --> leider habe ich diesen Punkt im Anhang nicht gefunden. Was genau ist hiermit gemeint? (Hilfe)
    Unser HH wird auch brandschutrztechnisch saniert. Kernbohrungen für neue Löschwasserversorgung gemacht und nicht abgedeckt etc.
    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)

    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)


    Gruß Mick
  • Mick1204 schrieb:

    leider habe ich diesen Punkt im Anhang
    Etwas unglücklich von mir formuliert. Mit Punkt 7 ist die hochgeladene PDF der Bayerischen Versicherungskammer gemeint gewesen.

    Im VDS-Baustellen-Leitfaden steht es so

    "Ist es nicht möglich, die Öffnungen in baulichen Trennungen (Wänden, Decken) aufgrund des Baufortschritts frühzeitig abzuschotten, sind diese nach Möglichkeit temporär zuschließen und damit Gefahren einer großflächigen Brandausbreitung über die Öffnungen zu begrenzen."

    Bei der Bayerischen Versicherungskammer

    " Müssen die Brandwände bzw. feuerbeständigen Wände und Decken bereits während der Bauarbeiten Anforderungen an den Brandschutz erfüllen, sind alle Öffnungen in diesen Bauteilen feuerbeständig abzuschotten.
    Hierzu eignen sichwieder verwendbare Brandschutzkissen. "

    Bespiele:

    hauff-technik.de/produkte/1/3/…hutz/brandschutz-kit-s90/


    wuerth.de/web/media/downloads/…e_elektroinstallation.pdf
    Gruß tanzderhexen

    "Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft"
    Werner von Siemens, Zitat von 1880
    „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
    Aristoteles griech. Philosoph 384 -322 v. Chr.
  • Hallo,

    warum schaut man nicht in das dafür geeignete Regelwerk?
    Ihr sitzt doch in Speyer, oder?
    Dann siehe LAR RLP (Richtlinie über brandschutztechnische
    Anforderungen an Leitungsanlagen Rheinland-Pfalz). Da
    gibt es auch einen ganzen Abschnitt zum Thema "Rohrleitungs-
    anlagen".

    fm.rlp.de/fileadmin/fm/PDF-Dat…nd_Rundschreiben/LAR1.pdf

    Gruß
    Simon Schmeisser
    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010